Zu Listen hinzufügen

Marvel's The Avengers

The Avengers (2012), US Laufzeit 143 Minuten, FSK 12, Science Fiction-Film, Actionfilm, Kinostart 26.04.2012


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.6
Kritiker
67 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.7
Community
23776 Bewertungen
668 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Joss Whedon, mit Robert Downey Jr. und Chris Hemsworth

‘Avengers assemble!’ Nachdem bereits einige der Avengers wie Iron Man, Thor und Captain Amerika ihre eigenen Filme bekamen, führte Marvel in The Avengers die unterschiedlichen Franchises zusammen.

Als der aus Thor bekannte Gott Loki (Tom Hiddleston) zurückkehrt und der Erde den Krieg erklärt, steht die Menschheit am Rande der Apokalypse. Über ein Raumportal will er eine Alienarmee auf die Erde holen, welche die Menschen unterwerfen soll. Nick Fury (Samuel L. Jackson) sieht nur eine Hoffnung: Die Superhelden der Erde müssen gemeinsam gegen den übermächtigen Feind vorgehen.

Es gelingt ihm Captain America (Chris Evans), Iron Man (Robert Downey Jr.), Black Widow (Scarlett Johansson), Thor (Chris Hemsworth) und Bruce Banner aka Hulk (Mark Ruffalo) unter dem Dach seiner Organisation S.H.I.E.L.D. zu versammeln, doch die Gruppe ist noch lange kein Team. Während Captain America mit der neuen Zeit zu kämpfen hat, bekommt Tony Stark sein Ego ebenso wenig in Griff, wie Bruce Banner seine Wut. Selbst Nick Fury scheint den Avengers etwas zu verschweigen. Diese Zweifel sind genau das, was der Lügengott Loki im Kampf gegen die Superhelden als Waffe einsetzen kann, während sein Portal bereits fast fertiggestellt ist.

Hintergründe & Infos zu The Avengers
‘Avengers assemble!’ Dieser Schlachtruf ertönte erstmals im September 1963, als The Avengers gemeinsam in einem Marvel-Comic auftraten. Damals bestanden die Avengers noch lediglich aus Iron Man, Thor, Hulk, Ant-Man und Wasp. Captain America und die anderen kamen erst später hinzu, die Insekten hingegen mussten gehen. Aus der Feder von Stan Lee und Jack Kirby entstand so ein Team von Superhelden, das seitdem in der Popkultur unsterblich ist.

Kennern der Marvel-Verfilmungen wird auffallen, dass ein bekanntes Gesicht in der Truppe fehlt: Edward Norton, der bisher für Marvel den Hulk spielte, wurde nach Differenzen mit dem Studio aus dem Franchise geworfen. Die Rolle des Bruce Banner ging an Mark Ruffalo, der in The Avengers ebenso seinen Einstand im Marvel-Universum gibt, wie Jeremy Renner als Hawkeye und Scarlett Johansson als Black Widow.

Regie bei The Avengers führte das amerikanische Multitalent Joss Whedon. Joss Whedon gehört zu den Machern von Toy Story und wurde in den U.S.A. vor allem für seine erfolgreichen Serien buffy–im-bann-der-damonen (1997–2003), Angel – Jäger der Finsternis (1999–2004), firefly-‒-aufbruch-der-serenity (2002) and Dollhouse gefeiert. (ST)

  • 37795279001_1335774885001_ari-origin06-arc-160-1324311770816
  • 37795279001_1221965738001_ari-origin06-arc-147-1318846367382
  • Marvel's The Avengers
  • Marvel's The Avengers - Bild 7038678
  • Marvel's The Avengers

Mehr Bilder (44) und Videos (43) zu Marvel's The Avengers


Cast & Crew

Regie
Schauspieler

Kritiken (44) — Film: Marvel's The Avengers

sebastian.hallmann.77: Review-Corner.de sebastian.hallmann.77: Review-Corner.de

Kommentar löschen
9.0Herausragend

[...]Um ganz vorne anzufangen. Die Geschichte ist natürlich alles andere als neu und lässt sich so in (gefühlt) jedem zweiten oder dritten Comicheft finden. Was aber auf jeden Fall gesagt werden muss, ist dass sie sehr spannend und sehr oft auch mit einem nicht gerade unbeträchtlichen Anteil an Humor erzählt wird. Atmosphärisch werden hier, einhergehend mit der technischen Umsetzung, große Geschütze aufgefahren. Whedon versteht es sehr gut, den Zuschauer in das “Avengers”-Universum eintauchen zu lassen und bietet ihm mit den unterschiedlichen Helden eine gesunde Mischung aus dem, was Marvel zu bieten hat. Der Titel ist (wie sollte es auch anders sein) sehr actionreich und wird gerade in der ersten Hälfte vor allem von den Differenzen zwischen den Hauptcharakteren getragen, wobei hier von jenen auch immer wieder eine Menge Öl ins Feuer gegossen wird. Logisch, ein Egozentriker wie Tony Stark, der dann auch noch alles mögliche mit einem sarkastischen Kommentar versieht ist schon sehr dazu angetan, eine Gruppenbildung zu verhindern.[...]

[...]“The Avengers” ist Popcorn-Kino in Perfektion. Eine großartige Mischung aus Action, Humor und einem selbstironischen Augenzwinkern, ausstaffiert mit tollen und überzeugenden Darstellern und einem sehr präzisen Timing, auf das viele selbsternannte Blockbuster neidisch sein dürften. Nicht zu unrecht wohl in den Augen vieler einer der Filme des letzten Jahres.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Arthur A.: www.filmfutter.com

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

The Avengers ist ein Blockbuster der Superlative. Trotz einiger Längen liefert Joss Whedon hier grandiose, actionreiche Unterhaltung, bei der die Charaktere nie zu kurz kommen.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Medienjournal: Medienjournal-Blog.de

Kommentar löschen
9.0Herausragend

[...] Nach dem ausladenden Intro punktet "The Avengers" dann aber auch direkt mit Joss Whedons größter Stärke als Drehbuchautor, nämlich dem gekonnten Spagat aus Ernst und gnadenloser, augenzwinkernder, selbstironischer Komik, denn hier sitzt jeder Spruch, jeder Schlagabtausch und überhaupt jede Szene. Selten habe ich im Kino während des Films so viel Applaus für gelungene Gags vernehmen dürfen wie hier und da muss man auch der Synchronisation ein Lob aussprechen, dass eben dieser Wortwitz nicht auf der Strecke geblieben ist. Trotzdem gibt der Film seine Figuren – oder zumindest die Helden – nie der Lächerlichkeit preis und das, obwohl sie sich nach Herzenslust piesacken und wirklich und wahrhaftig über endlos scheinende Stunden erst zusammenraufen müssen. [...]

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

JackoXL: Die Drei Muscheln

Kommentar löschen
6.5Ganz gut

So, das war er jetzt, der Ober-Knaller-Mega-Sommer-Blockbuster hoch 10, der mal locker über eine Milliarde Dollar einspielte, Begeisterungsstürme aus allen Lagern hervorrief und der feuchte Traum jedes Fanboys -und girls. Na gut, okay...
Natürlich, was das Spektakel angeht, ist der hier, speziell in der zweiten Hälfte, kaum zu toppen. Laut, groß, schnell: Krach-Bumm, Getöse und Zerstörung, die ihresgleichen sucht. Kurzweilig und auch unterhaltsam, auf jeden Fall. Hauptsächlich auf CGI basierendes Gekloppe, das zweifellos grandios gemacht ist und seinen Zweck erfüllt.

Das große ABER: Mehr als nette Unterhaltung ist das nicht, und das auch nicht immer. Der Hingucker und heimliche Hauptdarsteller ist natürlich Hulk. Der darf zwar erst spät so richtig loswüten, dann aber mit voller Wucht. Der macht Spaß, klumpt alles kurz und klein und sorgt für die besten Lacher im Film. Iron Man ist in etwa so wie in seinem zweiten Film: Weniger "echter Mensch" (was er im ersten "Iron Man" durchaus noch war), mehr der oberlässige Sprücheklopfer. Wird sehr überstrapaziert. Immer noch besser als die Mucki-Schnucki-Posterboys Thor und Captain America.

Das, was viele wohl abfeiern, war mir zu viel: Zu viele Helden, zu viele locker-heitere Sprüche (von denen nur einige echt zünden, der Rest ist zu gequält cool), einfach zu viel Tam-Tam um zu wenig Story. Sicher, das soll es ja auch sein, aber es geht doch auch mit viel Tam-Tam und etwas mehr Story und interessanteren Figuren (der letzte "X-Men" hat das klasse hinbekommen).

Das Tam-Tam unterhält am Ende ganz ordentlich, keine Frage. Was für eine atemlose Endschlacht, Respekt. Sonst ganz klar ein kurzweiliger Zeitvertreib, aber mehr wohl nur für echte Fans. Denen sei ihr Spaß gegönnt und können ohne Bedenken zuschlagen.

16 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 17 Antworten

horro

Antwort löschen

darf ich auch Mitglied im Debatierclub Avengers vs. X-Men werden?


JackoXL

Antwort löschen

Klar, horro darf überall mitmachen.


SoulReaver: CinemaForever, D3M

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

"Jetzt wäre ein idealer Zeitpunkt, um wütend zu werden." - "Das ist mein Geheimnis, Captain. Ich bin immer wütend."

Genau so und nicht anders muss ein durch und durch vollkommener Blockbuster aussehen. Joss Whedon fackelt nicht lange und vergeudet keine Worte über die Charaktere und ihre Geschichten, sondern trommelt die bunte Superheldentruppe innerhalb von 20 lockeren Minuten zusammen, um danach durchgehend so richtig auf den Putz zuhauen. Die folgenden zwei Stunden sind bis zum Rand bepackt mit brachialer Action, unhaltbarer Zerstörungswut und jeder Menge Spaß, die den Zuschauer miterleben lässt, wie man auf herrlichste Weise alles in Schutt und Asche legen kann. Robert Downey Jr. sorgt als Iron Man wieder für die nötigen Lacher („Du bist dran, Ziegenpeter!“/ „Halt dich fest, Legolas!“) und der restliche Cast, keinesfalls schablonenhaft oder charakterlos, lässt die Korken ebenfalls nach Lust und Laune knallen, um dadurch wunderbares Bombastkino der Extraklasse zu erzeugen. Eine hervorragende Optik, gerade die Kamerafahrten durch das moderne Schlachtengemälde sind ein Genuss, bahnbrechende Effekte, ein fantastischer Score und die lupenreine Inszenierung, die nicht im Ansatz auch nur einen Durchhänger beinhaltet, komplettieren "The Avengers" und machen ihn schlussendlich zu einer der besten, unterhaltsamsten und wuchtigsten Comicverfilmungen überhaupt.

"Freiheit ist die große Lüge des Lebens."

18 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 9 Antworten

SoulReaver

Antwort löschen

Sowas lese ich gerne. :D


Le Samourai

Antwort löschen

Jajaaa, ich weiß!!!!


Corsovilla: SchönerDenken

Kommentar löschen
8.5Ausgezeichnet

Nicht alles lief rund bei Marvels Superheldenfilmen: Thor hat eine dämliche erste Hälfte, Captain America hatte seine Momente aber mehr nicht, nur der erste Iron Man war ein perfekter Spaß. Der Ausnahmefilmemacher Joss Whedon hat es jetzt geschafft, alle diese Fäden zusammenzubringen und genau das augenzwinkernde Popcornkinospektakel abzuliefern, das wir uns erhofft hatten. Und wenn zu gut gesetzten Dialogen und den großen Bildern dann noch der Gänsehaut-Score von Alan Silvestri kommt, dann lehnt sich der Superheldenkinofreund zufrieden lächelnd in seinem Kinosessel zurück. (Mehr im Podcast)

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Martin Beck: Giga Martin Beck: Giga

Kommentar löschen
4.0Uninteressant

Das hier aufgetischte Universum ist zuerst einmal nur groß, dann ganz lange ziemlich flach und hinten raus schließlich so aberwitzig pixelig, dass man kaum noch von Regie sprechen kann.

Kritik im Original 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

beetFreeQ: http://blog.freeqnet.de/

Kommentar löschen
9.0Herausragend

[...]Ich muss zugeben, dass ich nie der größte Fan der Avengers war. Mein Herz schlug immer für die X-Men und Spiderman, Thor und Cap konnten mich dagegen oft nicht reizen. Dementsprechend hatte ich auch nur die Ironman- und Hulk-Streifen gesehen, als ich mich für die Avengers anstellte. Der Film war aber aus einem ganz anderen Grund Pflichtprogramm: Joss Whedon. Und der Meister der genialen Dialoge und Charakter-Jonglage hat auf vollster Linie überzeugt.[...]

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

J. Buttgereit: epd-Film, TIP Berlin, ray, ...

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Mit ironischen Dialogen gespickte Duelle unter Helden sind originalgetreue Umsetzungen aus den Comics der 60er Jahre, die vor allem ältere Comic-Nerds entzücken werden. Jahrzehntelang scheiterten Superheldenverfilmungen an der technischen Realisierbarkeit solcher Konfrontationen. Digitale Spezialeffekte machen heute eine nahezu werkgetreue Umsetzung möglich. Die Grenze zwischen Real- und Animationsfilm verwischt. Die Medien Comic und Film verschmelzen in Marvel’s The Avengers formal und inhaltlich zu einem stimmigen Gesamtbild.

Kritik im Original 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

evants.com: eventsandtrends.com

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Regisseur Josh Whedon ("Buffy", "Angel"), der auch das Drehbuch schrieb, hat zwar erst einen Kinofilm inszeniert, ist aber als Comic-Nerd genau der Richtige für die Verfilmung von Marvels Königsklasse. Obwohl in "The Avengers" viele Figuren im Mittelpunkt stehen, kommt keine von ihnen zu kurz. Jeder Superheld kann sich entfalten, gewinnt im Laufe der 140 Minuten Laufzeit an Profil. Die bekannten Stärken und Schwächen der Avengers prallen gekonnt aufeinander. Wirkt der Film zu Anfang noch etwas zu ernst, kommt er immer mehr ins Rollen. "The Avengers" bietet viel Action, die im Positiven an die "Transformers"-Reihe erinnert und eine Menge Witz. Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet Hulk in einer grandios inszenierten Zerstörungsorgie die Lacher auf seiner Seite hat? Trotz aller Blockbuster-Allüren schafft es "The Avengers", dass viele Szenen noch weit nach dem Kinobesuch nachhallen.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Spideragent: http://darkagent.blogsit.net/

Kommentar löschen
10.0Lieblingsfilm

Alles in allem kann man „The Avengers“ wohl nur ein Kompliment aussprechen: Wer nach diesem Film nicht mit einem breiten Grinsen das Kino verlässt, hat vermutlich einfach mit Superheldenfilmen keine Freude. Für alle anderen ist „The Avengers“ für Superheldenfilme das, was „Serenity“ für Firefly-Freunde war. Die perfektionierte, höchst willkommene und lang erwartete Rückkehr von guten Freunden. Teil 2 kann kommen. Am besten schon morgen.

Kritik im Original 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Roger Ebert: Chicago Sun Times Roger Ebert: Chicago Sun Times

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

Wenn ich diese sechs Superhelden so zusammen sehe, dann muss ich unweigerlich an die Champions der Westminster Hunde-Show denken: Du hast hier Rassen, die so verschieden voneinander zu sein scheinen (Labrador, Pudel, Boxer, Dalmatiner), und doch sind sie alle Champions auf ihre Art.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Ben Sachs: Chicago Reader Ben Sachs: Chicago Reader

Kommentar löschen
3.0Schwach

Aus der Star-Besetzung bringen nur Mark Ruffalo und Robert Downey Jr. ihre Persönlichkeit ein in die Platzhalter-Dialoge. Überlang, eintönig, gewalttätig und einfältig ist der Film wie eines dieser "World's Biggest Gang Bang"-Videos, nur dass sich hier auf der Leinwand keiner zu erfreuen weiß.

Kritik im Original 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Amy Biancolli: San Francisco Chronicle Amy Biancolli: San Francisco Chronicle

Kommentar löschen
9.5Herausragend

The Avengers hält Momente bereit aufrichtigen Pathos, echten Humors und echter Überraschung. So sehr er sich auch an den Einschränkungen einer standardmäßigen Comicbuch-Verfilmung festhält, so weiß er doch zu überzeugen durch einen wissenden und liebenden Witz aus der Whedon-Welt, was den Film bei Tempo hält.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Oliver Schmitt: NEGATIV Oliver Schmitt: NEGATIV

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Die schwierige Aufgabe, die Whedons Skript bewältigen musste, diese Superlative an Stars und epischem Comicabenteuer in einen Film zu packen, ist im Ergebnis eine Arbeit, die den Fanboy wie auch den durchschnittlichen Kinobesucher ohne marvelisierte Vorbildung zufrieden stellt. Kaum ein anderer Regisseur wäre wohl qualifizierter gewesen als der bekennende Comic-Liebhaber und Kenner des voluminösen Marvel-Universums. Seine fast obsessive Fixierung auf Superhelden, die in seinen Arbeiten immer wieder anklingt, trägt das Übrige dazu bei. Die Erfahrungen im Spagat zwischen den Medien - TV Produktion, Film und als Autor von Comicbüchern (The Astonishing X-Men) - ermöglichen es ihm, die von Haus aus überzogenen Übermenschen mit dem nötigen Respekt zu behandeln, um den Film nicht der Gefahr auszusetzen zu einem absurden Creature-Feature zu werden.
Im Kern sind es dann auch die Figuren, die den popkulturellen Dramaspezialisten Whedon interessieren. Der etwas aufgesetzte Weltrettungsplot läuft auf recht wackeligen Beinen neben Actionsequenzen und der gelungenen Inszenierung der Helden her. Mit dieser Fokussierung bleibt sich Joss Whedon auch in diesem großen Produktionsumfeld treu, der seinen Anreiz schon immer darin suchte, Figuren und Gruppen zu zerlegen und unter neuen Umständen wieder zusammenzufügen. Trotz des starren Konzepts des Ausgangspunkts mit gesetzten Charakteren, die auch in Zukunft ihren Dienst in ihren Solo-Abenteuern vollführen sollen, gelingt ihm das auch hier, wenn auch in einer abgemilderten Form im Vergleich zu seinen anderen Arbeiten. Getragen wird die Darstellung durch selbstironische lockere Dialoge, die insbesondere der Figur Tony Stark/Iron Man (Robert Downey Jr.) in die Hände spielen. Die Dynamik, die dabei erreicht wird, sorgt für eine angenehme Leichtigkeit der handlungstragenden Elemente und der Action, die damit nicht durch den auch hier vorhandenen militärischen Pathos oder überlange Spektakelschau erschlagen wird.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Flibbo: Wie ist der Film?

Kommentar löschen
8.5Ausgezeichnet

[...] Eine Gefahr stand bei dem Mammutprojekt zweifellos im Vordergrund: die Gefahr, von den überdurchschnittlich vielen Hauptfiguren entweder einige zu kurz kommen zu lassen, oder aber die Handlung völlig zu überfrachten, siehe etwa „Batman & Robin“. Doch „Marvel’s The Avengers“ vollbringt das Kunststück, nicht viele kleine Geschichten irgendwie miteinander zu verknüpfen, sondern ein großes Netz zu spinnen, in dem alle Beteiligten ihre bestimmten Aufgaben haben und die ihnen gebührende Zeit erhalten. Keiner der Avengers wirkt überflüssig, keiner wirkt in den Hintergrund gedrängt und der rote Faden bleibt bestehen. Damit hat der Film eigentlich schon gewonnen. [...]

Kritik im Original 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Xander8112: Xanders Blog

Kommentar löschen
9.0Herausragend

[...]
Sollte ich vor dem Film noch Befürchtungen irgendeiner Art haben, der Film hat sie alle widerlegt. Blockbuster-Entertainment at it’s best, das trotz der Laufzeit zu keiner Sekunde langweilt. Action und ruhige Momente wechseln sich ab, und selbst wenn es hoch her geht, verliert man nie den Überblick. So sehen Superheldenfilme aus, die einfach nur unterhalten wollen. “The Avengers” läuft in sofern auch außer Konkurrenz zum dunklen Ritter, der die Sache etwas düsterer und ernsthafter angehen wird. Und auf seine Weise bestimmt ganz groß wird.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Mr.Film: City of Cinema

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

"Schatz, sollen wir uns heute nicht mal "Thor" anschauen?"
-"Mhm. Nee, ich hätte eher Lust auf "Iron Man". "Hulk" haben wir doch aber auch noch, der Typ mit seinen Agressionsbewältigungsproblemen ist doch große Klasse."
"Ach nö. Wäre "Captain America" nicht auch ok? Wenn schon kein Chris Hemsworth, dann eben Chris Evans, der sieht nämlich auch toll aus."

Diese Sorgen sind jetzt passé! "The Avengers" bietet von jedem Kuchen das beste Stück, Joss Whedon gibt noch die passende Menge Schlagsahne dazu und überzeugt schlussendlich sogar den letzten Comicverfilmungsskeptiker. Mit viel *BÄÄM* und noch mehr *KABUMM* beansprucht "The Avengers" fürs erste den Thron des Blockbusters 2012. Aber Joss Whedon hat das geschickt eingefädelt, er weiss das es schon lange nicht mehr reicht nur nett anzusehene Action zu produzieren, nein, er hebt den Anspruch von Action auf ein neues Level und packt noch eine Packung Selbstironie mit drauf, so das man entweder von der Bildgewalt gefesselt ist, oder sich versucht von den Lachanfällen zu erholen. Man hat wirklich das Beste vom Besten rausgeholt und jeden Star glänzen lassen, man kann sich gar nicht genau entscheiden wen man denn nun am liebsten hat, den Sprücheklopfenden Tony Stark alias Iron Man oder Mark Ruffalo als der wohl beste Hulk den man bis dato gesehen hat. Jeder hat seinen großen Auftritt, jeder begeistert mit einem spektakulärem Fight. Als Bösewicht hat man sich Loki und eine Alienarmee ausgesucht, er ist zwar nicht das Nonplusultra, vor allem weil Loki eben auch nicht der Badass schlechthin ist und in etwa so blass wie Jeremy Renner als Legolasverschnitt bleibt, doch kommt es ja auch zu Reiberein innerhalb der eigenen Reihen, es gibt also auf jeden Fall atemberaubende Kämpfe, Held VS. Held.

Man kann auch hier nicht behaupten das alles richtig gemacht wurde, die Story ist lückenhaft, der Bösewicht weiß ab und zu selber nicht was er da tut, oder warum er das genau tut, doch wisst ihr was? "The Avengers" ist Spaß pur! Selten vergehen knapp 2 1/2 Stunden so schnell wie hier, es gibt keine Hänger, es gibt entweder Explosionen und Schlägereien im All you can eat Prinzip, oder Sprüche die für fünf Filme reichen würden.
Ich war nie ein großer Superheldenfan. War. Ich freu mich sehr auf den zweiten Teil, vielleicht hat ja dann auch Spidy seinen Auftritt.

"Wir sind kein Team. Wir sind eine Zeitbombe."

25 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 31 Antworten

Mr.Film

Antwort löschen

Wenn etwas cooles gut kopiert wird, ist es was gutes cooles :) Ok, das hört sich zuu positiv an, aber belassen wir es dabei das Renner als Hawkeye ein guter Legolasklon ist, aber nicht glänzen kann da er kaum beleuchtet wird :)


alex023

Antwort löschen

Alsklar :D


stuforcedyou: Die Drei Muscheln, CinemaFo...

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Das langerwartete Gipfeltreffen, so sah es also aus: laut, krachend, humorvoll und ausnahmslos gigantisch. Josh Whedon gelang das, was ich nach den diversen Trailern und Promotion-Gelaber schon gar nicht mehr wahr haben wollte: „The Avengers“ ist sehenswert. Sehr sogar. Alle losen Zahnräder, die seit dem ersten „Iron Man“ ausgerichtet und aufgestellt wurden, greifen hier ineinander und zwar reibungslos. Zwar haben sich ein paar kleinere Hänger in den Film geschlichen, die werden aber durch wirklich lustige Reibereien zwischen den Helden spielend ausgeglichen oder gleich ganz kaschiert. Der heimliche Star des Films ist übrigens weder der beliebte Iron Man, noch der theatralische Thor, sondern ganz klar der grüne Riese Hulk. Ich mag Ang Lees „Hulk“, aber eigentlich sollte der Hüne mit der unkaputtbaren Hose genau so sein wie hier. Mark Ruffalo gelingt es ohne großes Aufsehen Sympathie zu erzeugen und wenn der Hulk dann am Ende endlich einmal so richtig entfesselt wird, dann bebt nicht nur die Erde, sondern oft genug auch das Zwerchfell. Die Konfrontation zwischen Schurke Loki und Hulk ist für mich jetzt schon eine der lustigsten Szenen des Jahres. Die anderen Rächer bleiben aber zum Glück keine Randnotizen, obwohl Figuren wie Tony Stark eigentlich prädestiniert dafür sind, die gesamte Aufmerksamkeit auf sich zu lenken, ist der Film sichtbar daran interessiert alle Helden ins rechte Licht zu rücken, egal ob es wandelnde Waffenlager, göttliche Hammerschwinger oder „nur“ äußerst zielsichere Bogenschützen sind.

„The Avengers“ das ist ein Big Buffet Menue mit einer großen Cola, einem Erdbeer-Shake, einen Burger mit Extra-Speck, Käsefritten und Chili-Zwiebelringe. Klingt nach Fast Food, ist es auch, aber trotzdem schmeckt es hausgemacht und wenn man sich am Ende die Reste zwischen den Zähnen rausschnalzt bemerkt man, dass man gesättigt ist. Es war reichhaltig, es war lecker, nicht gerade gut für die Figur, aber ja, es war verdammt gut.

49 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 6 Antworten

okami6

Antwort löschen

Da ich den Film noch nicht gesehen habe, kann ich nicht sagen, ob der Kommentar meine Meinung wiederspiegelt. Doch er ist so gut geschrieben, das ich blind auf ein ähnliches Resultat vertaue und demnächst bedenkenlos reingehen werde.:-)


KonTaicho

Antwort löschen

nach deiner ausführung muss ich jetzt wohl ne diät machen^^


CINEMAN.ch

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Wer annahm, spätestens nach diesem Gipfeltreffen der Superhelden müsste sich doch mal eine Übersättigung in Sachen Comicverfilmungen einstellen, sieht sich getäuscht. Zwar sind sechs Protagonisten, ein Bösewicht samt Alien-Armee und allerlei Nebenfiguren in der Tat mitunter ein bisschen zu viel des Guten, und zu lang ist The Avengers ebenfalls. Aber Regisseur Joss Whedon rettet viele der Erfolgsmerkmale seiner TV-Arbeiten in diesen Blockbuster und sorgt, auch dank spielfreudiger Darsteller, für erstaunlich humorvolle und technisch hochwertige Unterhaltung.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Alle Kritiken (44)


Kommentare (624) — Film: Marvel's The Avengers


Sortierung

Lydia Huxley

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

♣ Für meinen Oster-Wichtel-Buddy Val Vega ♣

Fury: "Das hier muss nicht noch schlimmer werden."
Loki: "Natürlich muss es das. Für weniger komme ich von zu weit her."

Nachdem Loki schon in "Thor" seine Heimat Asgard und die Eiswelt Jotunheim terrorisiert hat, kommt der böse Bub jetzt auch auf die Erde, denn hier befindet sich das Objekt seiner Begierde, der Tesserakt. Als anständiger Bösewicht will er natürlich nebenbei gleich noch alles in Schutt und Asche legen. Aber wer kann es schon mit Aliens und Göttern auf sich nehmen? Die Geheimorganisation S.H.I.E.L.D. kennt nur einen Ausweg: Die „Avengers-Initiative“

Ab diesem Augenblick beginnt die phänomenalste Superhelden-Fusion der Filmgeschichte. "Marvel's The Avengers" ist ein perfekt laufendes Uhrwerk, konstruiert aus den beliebten Comics des Marvel-Universums, aufgezogen und geschmiert durch die turbulente Inszenierung von Regisseur Joss Whedon. Wir sehen ein gewolltes Chaos eingebettet in einer effektbeladenen Ästhetik, in der Realität und Animation fast nahtlos miteinander verschmelzen. Herzstück sind die direkt aus dem Comicstrips entsprungenen Charaktere, die bunt und liebevoll arrangiert wurden. Selbst Nicht-Comic-Fans können sich dem Charme der Figuren wohl kaum entziehen. Denn Agent Coulson (Clark Gregg) und Shaft... äh... Nick Fury (Samuel L. Jackson) scharen die Elite der Helden um sich. Dazu gehört der frisch aufgetaute Captain America (Chris Evans), der nach eigenen Aussagen Genie, Milliardär, Playboy und Philanthrop Iron Man (Robert Downey Jr.), der Gott des Donners Thor (Chris Hemsworth), der verstrahlte Wutriese Hulk (Mark Ruffalo), die gewiefte Agentin Black Widow (Scarlett Johansson) und der treffsichere Bogenschütze Hawkeye (Jeremy Renner), natürlich umsorgt von der bezaubernden Robin Scherb... äh... Agentin Hill (Cobie Smulders). Ein Assemble der Extraklasse mit einem Cast zum niederknien. Für wen hier nichts dabei ist, dem ist nicht mehr zu helfen. Die Agenten, Superhelden und Götter sind sich anfangs noch uneinig, was zu genialen Wortgefechten mit Treffergarantie führt.

Bruce Banner über Loki: Der Typ tickt nicht richtig. Man riecht förmlich, dass er wahnsinnig ist.
Thor: Hüte Deine Zunge! Loki mag irrsinnig sein, aber er ist aus Asgard und er ist mein Bruder!
Black Widow: Er hat 80 Menschen in 2 Tagen getötet!
Thor: Er wurde adoptiert.

Wobei die Trefferquote bei Toni Stark alias Iron Man wohl am größten ist.
Zu Cap: "Bisschen was verpasst haben Sie schon. Ich mein... während Ihrer Zeit als Captain Iglu."
Zu Bruce alias Hulk: "Sie sollten mal in meinen Tower kommen. Da werden Sie grün vor Neid."
Herrlich trockener und böser Humor!
Bei den Dialogen mit Loki bleibt er aber immer sachlich und höflich.
Loki: "Ich habe eine Armee!"
Stark: "Wir haben einen Hulk!"

Loki: "Knie nieder!"
Stark: "Nicht heute!

"Ziel erfasst. ... Ziel wird beschossen. ... Ziel wird sauer! Ziel wird sauer!"
Hulk hat durch diesen Film definitiv an Fans gewonnen. So sympathisch, cool und lustig war er nie in seinen vorherigen Versionen, was auch an Mark Ruffalos Darbietung liegt.
"Das letzte Mal war in New York... ich hab dort einiges Porzellan zerschlagen... zum Beispiel... Harlem..."

Hach... und ich könnte noch ewig so weiter machen! In seiner Zitierwürdigkeit ist dieser Film einfach erstklassig. Die Dialoge und der Wortwitz sind traumhaft und im Genre der Comicverfilmungen unübertroffen. Zudem punktet "Avengers" mit einer hypnotisierenden Optik aus gut gemachten CGI-Effekten und spielerischen und spannenden Kamerafahrten und Perspektivenwechsel. Im Großen und Ganzen ergibt sich ein hübsches Gemälde, gemalt mit hochwertigen Farben - wohl dosierter Krawall, eine unterhaltsame und kurzweilige Story, sympathische Figuren, saucoole Gadgets, noch coolere Sprüche, einem kraftvollen Score, fesselnde Action, eine riesen Portion Spaß, Ernsthaftigkeit gepaart mit Witz und Selbstironie. Hier wird nicht einfach eine Handvoll Freaks in Kostüme gesteckt und ihnen das Schicksal der Welt überlassen. Hier wurde eine Formel geschaffen, ein perfektes Mischverhältnis, ein Zaubertrank, ein Liebestrank!
♥The Avengers♥

"Superhelden in New York? Jetzt hört aber mal auf!"

bedenklich? 25 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 52 Antworten

kobbi88

Antwort löschen

Das wird, Daumen bleiben gedrückt :)


Lydia Huxley

Antwort löschen

Das wird was! Go, Zimty, Go!!!! ^___^


jessilove

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

apsoluter hammer :D

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

sachsenkrieger

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Bin ehrlich erstaunt, das der Film hier in der Community so gut abschneidet. Bin auch ein wenig erstaunt, das er bei mir so gut abschneidet. Aber wenn ich es schaffe, knapp 2,5 Stunden auf dem Soffi sitzen zu bleiben, obwohl ich schon a weng aufs Klo gemusst hätte, dann will das was heißen. Aber irgendwie sind sie auch schon alle ganz fesch, die Jungs, gell?

Im Endeffekt sind mir hier sogar die Figuren sympathisch geworden, die ich eigentlich eher weniger mag. Es wird nie wirklich zäh oder langweilig, für humoristische Einlagen sind der Iron Man und der Hulk vorgesehen, die hier auch die beste Performance abliefern. Aber auch die anderen Avengers wissen sich ihrer Haut zu wehren und einige Menschen und Götter komplettieren den Plot. DAS IST POPCORNKINO und das ist gut so.

GOOD NIGHT AND GOOD LUCK!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

melanieneubau

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Der Film hat Alles: Spannung, Spaß und jede Menge Action! Für mich ein Film, den ich mir immer und immer wieder ansehen werde und der wahnsinnig neugierig und Lust auf Mehr macht! Einfach Spitze! Daumen hoch! :)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

thomas.gaschler.9

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Von Anfang bis Ende mein absoluter Lieblingsfilm! Die Charaktere und alles drum herum wurden perfekt in Szene gesetzt! Makellose Umsetzung.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Prinzessus

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Nichts an diesem Film ist nicht spitze.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

FritzM

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Der beste Hulk ever!
Und Iron Man rockt natürlich! :D

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Realizator

Antwort löschen

schwachsin


FritzM

Antwort löschen

Was?
Rechtschreibung?


inceptionfan

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Ich bin eigentlich nicht der große Fan von Marvel-Superheldenfilmen, sondern mag wenn dann eher solche Superheldenfilme wie "The Dark Knight", aber man muss ganz klar sagen, dass "The Avengers" von allen Marvelfilmen der beste und unterhaltsamste ist! Man sollte für den Film schon etwas Vorwissen aus den anderen Filmen mitbringen, aber dann macht der Film wirklich extrem viel Spaß! Die Effekte sind von Anfang bis Ende ziemlich gut und vor allem nimmt sich der Film Zeit, um nach und nach die Figuren einzuführen und daher dauert es auch eine ganze Weile, bevor es hier richtig zur Sache geht. Aber dann in der letzten Stunde nimmt der Film wirklich extrem an Fahrt auf und bietet tolle Action. Auch die Gags funktionieren hier fast alle und besonders gegen Ende hin kann man an vielen Stellen lachen. Unterhaltsam ist der Film also auf alle Fälle und wird nie langweilig, aber dennoch muss ich ein paar Abstriche machen, weil die Story eben doch ziemlich dünn ist und ihr immer wieder in mehreren Momenten ein wenig die Luft ausgeht.
Fazit: Von der Story her bietet der Film leider (wie aber in vielen anderen Superheldenfilmen auch) ziemlich wenig, aber das ist bei "The Avengers" eigentlich auch nicht so wichtig, denn er ist unterhaltsam, bietet tolle Action und macht einfach Spaß!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Kai_Asmus

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Loki will, dass wir knien. Sein Bruder hat etwas dagegen. Der Rest der Avengers ebenso. Ich habe einen riesen Spass an diesem Film. Hulk vs. Loki ist eine kultverdächtige Szene.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Robbejr

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Perfektes Unterhaltungskino ! Joss Whedon ist einer der talentiertesten Drehbuchautoren unserer Zeit. Viele seiner Serien sind Geschenke, die unnachahmlich durch gute Storys, tolle Charaktere und sarkastischem Wortwitz unterhalten können. So auch Marvel´s The Avengers, der neben Dialogen zum nieder knien, einer guten Umsetzung der Comics und der wirklich gelungenen Zusammenführung der Einzelfilme noch eins zu bieten hat: Einen unglaublichen Spaßfaktor!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

DoctorWho

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Wahrscheinlich der beste Marvel Film.
Gutes zusammenbringen der Charaktere und Action vom feinsten.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

BenAffenleck

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

So, endlich mal THE AVENGERS gesehen. Fand ich doch recht gelungen.

Mit THOR 1 und CAPTAIN AMERICA 1 konnte ich gar nichts anfangen. Den HULK mit Ed Norton fand ich überraschend gut. Und von IRON MAN habe ich bisher auch nur den ersten Teil gesehen. Ich bin also nicht gerade ein Fanboy der Reihe, kenne aber die Charaktere etwas aus den Comics.

Bei THE AVENGERS wird natürlich die ganz große Schippe ausgepackt. Ein CGI-Gewitter, so übermächtig wie die Blitze aus Thor’s Hammer (also den Hammer in seiner Hand, nicht der in der Hose). Wirklich spannend fand ich den Film jetzt nicht, und man hat auch nicht unbedingt Sachen gesehen, die es in anderen Multi-Millionen-Blockbustern noch nicht gab. Der Endkampf musste natürlich B-I-G sein. Da hätte ich weniger mit irgendeinem guten Twist besser gefunden. Aber nun...

...THE AVENGERS überzeugt einfach mit seinen ganzen verschiedenen Charakteren, und Tom Hiddelston als Loki ist mal wieder der Knaller. Wie sich die Bande gegenseitig aufzieht, macht einfach gute Laune.

Erstmal 7,5 adoptierte-Götter für THE AVENGERS. Mehr zeigt die irgendwann anstehende Zweitsichtung.

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

Filmfan30

Antwort löschen

Hulk und Loki. Das war schon witzig! :-))) "Ich bin ein Gott." Hulk haut ihn hin und her. "Mickriger Gott" :-D Aber auch wie Tony Stark Captain Amerika als Captain Iglo verarscht und auf das Banner-Spiel anspricht, hat mich unter dem Tisch liegen lassen.


cpt. chaos

Antwort löschen

Fand ich zwar nicht ganz so prall, aber dein Kommi passt!


Moviegod

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Es ist einfach toll mitanzusehen, wie nach den Jahren des Wartens die großen Marvelhelden endlich zusammen auf die Leinwand kommen. Die vielen Querverweise und Post-Credits-Szenen der vorherigen Filme werden super miteinder verknüpft und nun aufgelöst. Jede Figur bekommt ihre angemessene Screentime, der Humor ist treffsicher und super lustig, die Handlung spannend und die Action ist gigantisch. Joss Whedon hat hier ohne Zweifel ein Meisterwerk geschaffen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Chev-Chelios

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Meine Erwartungen an den Film wurden vollends erfüllt. Der Film überzeugt durch gute Darsteller, reichlich Action und nebenher gab es noch einiges zu lachen. Teilweise johlte sogar der komplette Kinosaal, z.b. als Hulk zu Loki sagte „Du bist ein mickriger Gott“ und ihn wie eine Spielzeugpuppe rechts und links auf den Boden klatschte. Was mir auch gut gefiel war das alle „Superhelden“ reichlich Leinwandpräsenz hatten und keiner vernachlässigt wurde. Die Rolle des Iron Man, gewohnt souverän verkörpert von Robert Downey Jr, wurde mir allerdings zu sehr in die Ecke des Kaspers verschoben. Es gab keine Situation in der er nicht einen dummen Spruch los lassen musste. Sehr stark gemacht war dann der Kampf zwischen Thor (Chris Hemsworth) und Iron Man. Im großen Schlussspektakel, als es um die Schlacht zur Rettung der Erde ging, erinnerten einiges schon sehr an das große Finale in Transformers 3. Da hat Joss Whedon wohl ein wenig abgekupfert, was aber nicht weiter tragisch war. Zusammenfassend kann ich sagen, The Avengers ist sehr gut unterhaltendes Popkorn Kino

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

JohnnyRico

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Ich finde den Film richtig gut gelungen, er setzt die Geschichte um die einzelnen Avengers gut fort und auch, wie die Helden zusammenkommen.
Die Avenger Initiative wurde ja schon immer mal wieder in den Iron Man Filmen angedeutet und hier nun endlich "auf den Tisch" gepackt.
Hier wurde ein großer Storybogen, der über mehrere Filme und Jahre aufgebaut wurde in einem krönenden Film zu einem "Ende" gebracht.
Loki als Bösewicht, kam jetzt nicht wirklich überraschend, passt hier aber sehr gut ins Bild.

Einziger größerer Wehrmutstropfen, sind die Aliens. Man erfährt nicht wirklich viel darüber, warum sie da sind, was sie tun und überhaupt. Sie dienen nur als "kanonenfutter Statisten", was etwas schade ist, denn auch hier bietet das Marvel Universum viel Spielraum.

Das der Heli Carrier relativ schnell "kaputt" geht, fand ich auch etwas schade, wurde er doch als Superwaffe vorgestellt und imposant in Szene gesetzt, verkommt er hier nur zu einem Bühnenbild für kurze Zeit.

Da wäre noch ein wenig mehr drin gewesen. Alles in allem, ist der Film aber sehr gelungen und bekommt nur ein paar kleinere Punkte Abzug wegen der "Schnitzer".

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Filmfan30

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Einfach herrlich wie sich die Superhelden gegenseitig auf die Schaufel nehmen. Es ist ein Gagfeuerwerk, das auch mit tollen Actionszenen punkten kann. Fans von Comicverfilmungen kommen an diesem Film nicht vorbei.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Mr.Queeqeq

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Für jeden Comicfan ist dieser Film die Offenbarung schlechthin, und erst Recht für jeden Filmfan!

Thor kämpft gegen Iron Man, Hulk kämpft gegen Thor, Thor kämpft gegen Cpt.America....

Auch die Hauptdarsteller spielen super, allen voran Robert Downey Junior, Tom Hiddleston Chris Hemsworth rocken alles weg.

Die Spezialeffekte sind standesgemäß hochklassig und bis auf ein kleines Logiklöchlein, mal kann sich Hulk kontrollieren mal schlägt er seine Verbündeten fast zu Brei, habe ich absolut nichts an den Avengers auszusetzen, es ist schön bunt, es gibt jede Menge Action und einen charismatischen Bösewicht, perfekt.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Spearman

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Da sind sie alle beisammen: Captain America, Iron Man, Thor, der schnucklige Hulk u.a. Das Zusammenspiel der unterschiedlichen Typen macht allein schon eine großen Teil des Reizes aus, der von diesem Film ausgeht. Ansonsten viel Action. Sehr unterhaltsam.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

deevaudee

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

ROAD TO THE AVENGERS - FINAL PART: THE AVENGERS

Damals im Kino gesehen, mit 7,0 befunden. Heute im "Heimkino" und 2. mal geschaut. Und ohne feix, es lohnt sich quasi die 5 Einzelprologe im ganzen anzuschauen bevor man sich an den hier ran wagt. Denn so bekommen alle nochmal einen kleinen Aufwind in ihren machen und tun. Man hatte sich wie paar mal schon erwähnt, von Ed Norton als Bruce Banner verabschiedet, und ersetzte ihn durch Mark Ruffalo (Shutter Island). Und wenn man schon beim Hulk Darsteller ist, gut Ruffalo mag auch als Banner passen, aber warum der Hulk in den Avengers auch funktioniert? Ganz einfach, er ist nicht mehr das Ziel und der Aggressor den es zu stoppen gilt, sondern er darf auf der Seite der Guten agieren, und dadurch macht er gut Laune als Figur. Alleine seine Einzelsequenz als Möchtegerngott Loki wieder mal um Demut verlangt und alle sich beugen sollen, packt sich Hulk ihn und scheppert ihn paar mal saftig zu Boden. Allerdings kriegt Loki ganz ordentlich auf die Fresse im Film. Und etliche Gags gingen auch auf seine Kappe. Als die Superheldentruppe debattiert über super Loki, stellt sich Thor auf seine Seite das er gar nicht so schlecht ist dann sagt Johansson als Romanov : "Er ist seit 2 Tagen auf der Erde, und hat schon 80 Menschen umgebracht." Thor trocken: "Naja, er ist adoptiert."

Loki will Stark mit seinen Zauberstab konvertieren wie die anderen, aber versagt an Starks Schild, Loki so: "Für gewöhnlich funktioniert es." Stark: "Naja, das ist bei Männern so ne Sache."
Letztlich, muss ich mich fragen, warum bekommt der Film denn nun ein Wertungsupgrade??
Es liegt wirklich daran, dass alle Figuren aus der Vorphase vereint sind, und wenn man diese 5 Vorfilme der Reihe nach anschaut es durchaus Sinn macht. Es wirkt tatsächlich anders, als würde "The Avengers" Zusammenhangslos geschaut werden. Der Humor Anteil ist gut und überschaubar gewählt, und macht wirklich Teilweise gut Spass. Dazu die ganzen versammelten Stars, das ist schon beeindruckend. Dazu die positiv gesetzte Figur des Hulks kommt gut an. Sam Jackson ist in längerer Anwesenheit Fick Nury, äääh, Nick Fury und auch Clark Gregg als Colsen ist wieder mit von an Bord, pardon, Phil. :)

Das was mich etwas stört ist das Finale, die Schlacht in New York. So really big, war das nicht, und statt Superhelden, Verwandlungsfähige Roboter genommen, könnte man beinahe sagen, es ähnelt dem Kampf in Transformers 3. Eine Weltraumbrücke wird durch den Tesseract als Toröffner genommen, und statt Decepticons springen irgendwelche Viecher durch, und so riesige Metallende Flugmonster hatte man in Bays Cartoon Verfilmung auch irgendwie drin gehabt. Aber sei es drum. Letztlich arbeitet die Truppe dann ja doch zusammen und rocken jeden Bildschirm. Ach und Hulk, :"Hau drauf!"

Also, in der Nachbetrachtung funktioniert dieses Grossprojekt doch, und ist einfach klasse Blockbusterkino. Feine Action, Fsk 12 taugliche Bösewichte a'la Loki, nette Gags, gute Darsteller, ob Haupt- oder Neben. Die Story ist nicht die stärkste, aber was solls, Popcorn Kino as its best. Dazu Scarlett Johansson in Topform und sehr unwiderstehlich. Die peinliche Umformierung Stuttland zu Clevegart haben alle Ortsansässigen bestens erkannt, und in den MP News wars damals ja auch paar mal erwähnt worden.
The Avengers haben also ihre erste gemeinsame Schlacht geschlagen, die zwar nicht riesig war, aber dennoch gut über den Bildschirm geht. Nun darf gern Phase 2 anrollen. Und dazwischen genehmigen wir uns ein paar Soloauftritte diverser Teilnehmer. Bis zum nächsten Avengers Streifen. Und jetzt wie im Abspann, erstmal völlig platt eine Runde Shambala (oder wie die heissen) für alle!! =oD

bedenklich? 10 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Andy Dufresne

Antwort löschen

Stuttgart (ich wohne ca. 20 Kilometer vor den Toren Stuttgarts und sah den Film damals im UFA Palst in Stuttgart, Luftlinie 5 Kilometer zur Königsstrasse :D) war schon der Burner. Nicht. :D


deevaudee

Antwort löschen

Ja hab von ähnlichen Berichten ungefähr die gleichen Erfahrungsberichte gehört. ;)


craax

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Hohle Story, Effektbombast, bißchen EgoKitzel. Ohne Tony käme-, aber auch mit Tony kommt totaler Schrott dabei raus. Gottseidank hält sowas wie Pots ihn strikt am Boden und irdet, Scarletts 'o-Ho Verhörmethoden sind ebenfalls originell und gänzlich innerhalb der Grenzen der Genfer Konvention. >Cäpt’n America< übernimmt kraft Amtes seiner Kostümkluft, weil er der einzige ist, dessen Mut als blubbender Patriot soweit geht sich sogar in die Flagge als Hauptbestandteil zu verhülläußerlichen, das Kommando, vor der selbst multipel genialer Individualismus schweigt, um mal so richtig einen draufzuhauen. Üblicher Gigantismus mit eher winzigen Überraschungen und noch mehr Hasbro-Spielutensilien-Werbeträger und am gewaltigsten die unumstößliche Langeweile der harmlos selbstgewissen Unverwundbarkeit. Überhaupt wie soll dieses Milchgesicht, *wie hieß es nochmal, es denn mit 7 solchen Titanlegierungs-Maulhelden mit Schokoriegeln Tütenrascheln und Popcornschmeissen allein aufnehmen? Ach die Armee ich vergaß* /wohl weil sie bis zur Insektig-Jenseitigkeit gesichtslos erschien wie ein lästiger Stechmückenschwarm in Nähe eines Sumpfes den man *wegklatscht.- -Ohne elektrischen Strom bräche das alles von vorne und hinten zusammen. Auch, weil es dann nichts mehr gäbe, wo scheppernd in Massen mitgeschwommen sein dürfte. Mein Tip: bei der nächsten Invasion einfach den Stecker aus der Wand ziehen.

Gälte allerdings auch für die bröckelnde dünne Linie der Technokratier-Verteidigung. Da wären wir dann wieder: wie im Neandertal,- bloß mit guten alten ehrlichen, ganz analog-mechanischen Knüppeln.

-Und Manhattan muß wieder mal alles auskauen & wegwischen. Was den Film angeht, wohl noch vor L.A. die gebeuteltste Stadt der Welt. Was soll ich sagen : nicht zufällig...

>Zwei Terroristen unterhalten sich. Fragt der eine: wohin planst du dieses Jahr in Urlaub? Sagt der andere : New York. Der Erste: Aber willst du denn nicht mal was andres tun und woanders hin?<

6 überdimensionierte Punkte gibt’s für das Unternehmen des Vergnügens, geizkragende Irrationalität dabei zu beobachten Unmengen von Geld in digitalen Dreck zu verwandeln, nur um Funkeln in die Augen der Kindheit der Menschen zu kriegen,- wenn auch mit Schielen schief auf die Zinsen.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Gabe666

Antwort löschen

Schöner Kommentar! Auch wenn mir der Film sehr gut gefallen hat!
Ich bin eben fan der Comics und so ein Hirn-Aus-Film muss auch mal sein! :)


craax

Antwort löschen

ist auch in Ordnung, zwei Stunden müssen zum Verschenken mal drin sein !) Außerdem bin wie du weißt selbst begeisterter Fan von francobelgischen Comics,- wenn auch nicht von Marvel :)



Fans dieses Films mögen auch