Captain America - The First Avenger

Captain America: The First Avenger (2011), US Laufzeit 124 Minuten, FSK 12, Actionfilm, Abenteuerfilm, Science Fiction-Film, Kinostart 18.08.2011


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
5.9
Kritiker
61 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.2
Community
13606 Bewertungen
367 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Joe Johnston, mit Chris Evans und Hayley Atwell

Der Ur-Held schlechthin hat im gleichnamigen ‘Captain America’ seinen ersten Auftritt. Chris Evans hat es zunächst auf Hitler abgesehen, findet aber in Hugo Weaving seinen eigentlichen Erzfeind.

Handlung von Captain America – The First Avenger
1942: Die USA ziehen in den Kampf gegen Hitler-Deutschland. Steve Rogers (Chris Evans) meldet sich freiwillig zur Army, wird aber aufgrund seines schwächlichen Gesundheitszustands als ungeeignet eingestuft. Mit Hilfe des Project: Rebirth soll er trotzdem in den Kampf gegen die Nazis ziehen. Der kränkliche Steve wird in eine Art Super-Soldaten namens Captain America transformiert. Gleichzeitig versucht sich bei den Nazis auch Johann Schmidt (Hugo Weaving) daran, uralte göttliche Kräfte zu beherrschen und mit dieser Geheimwaffe den Rest der Welt zu unterjochen. Denn Johann Schmidt ist nicht das, was er zu sein vorgibt…

Hintergrund & Infos zu Captain America – The First Avenger
Captain America – The First Avenger führt den patriotischen amerikanischen Superhelden für die Marvel’s The Avengers –Verfilmung von Joss Whedon ein. Dort kämpft Captain America an der Seite von Iron Man, Hulk, Thor und Hawkeye als ultimatives Superhelden-Team für das Gute.

Anders als der Rest der Avengers ist Captain America ein Held der 40er Jahre. Daher inszenierte Joe Johnston (Jurassic Park III, Wolfman) den Film als Hommage an amerikanische Propagandavideos und den patriotischen Geist der Kriegsjahre.

So ist in Captain America auch eine jüngere Version von Howard Stark (dargestellt von Dominic Cooper), dem Vater von Tony Stark (Iron Man), zu sehen. Auch in den weiteren Nebenrollen ist die Comicverfilmung erstklassig besetzt, so wirken u.a. Samuel L. Jackson, Tommy Lee Jones und Stanley Tucci mit. Für Hauptdarsteller Chris Evans ist es nach seiner Rolle als Human Torch in den Fantastic Four –Filmen schon das zweite Engagement als Superheld.

Um eine nachträgliche 3D-Konvertierung zu vermeiden, gab es kurze Testdreharbeiten mit einer 3D-Kamera. Johnston gab die Idee jedoch schnell auf und bezeichnete das Arbeiten mit den unhandlichen Gerätschaften als Albtraum. Somit wurde Captain America, ähnlich wie sein Partnerprojekt Thor in 2D gefilmt und später am Computer nachkonvertiert.

  • 37795279001_924210684001_ari-origin05-arc-551-1304100654481
  • 37795279001_780025235001_th-780005020001
  • Captain America
  • Captain America - The First Avenger
  • Captain America - The First Avenger

Mehr Bilder (38) und Videos (21) zu Captain America - The First Avenger


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Captain America - The First Avenger
Genre
Superhelden-Film, Abenteuerfilm, Actionfilm, Science Fiction-Film
Zeit
1940er Jahre, Gegenwart, Zweiter Weltkrieg
Ort
Arktis, Brooklyn, Deutschland, Times Square
Handlung
Angst vor Frauen, Armee-Einheit, Aufopferung, Bescheidenheit, Bombenexplosion, Drittes Reich, Dünn, Eis, Eliteeinheit, Entdeckung, Explodierendes Gebäude, Explosion, Flugzeug Angriff, Frau, Frau beim Militär, Frauenversteher, Geheimwaffe, Gewalttätige Frau, Große Brüste, Gut und Böse, Held, Herrenrasse, Kampfeinsatz, Marvel Comics, Massenvernichtungswaffen, Menschenversuch, Muskeln, Musterung, Mut, Nazi, Nazi Wissenschaftler, Nordische Mythologie, Rekrut, Rüstung, Rüstungsindustrie, Schöne Frau, Schönheit, Selbstaufopferung, Sondereinheit, Starke Frau, Stosstrupp, Superheld, Superschurke, Superwaffe, Time travel, Totenkopf, US-Armee, Verrrückter Wissenschaftler, Zugüberfall, einfrieren, Überleben, Übermensch, Übernatürliche Kräfte
Stimmung
Aufregend, Spannend
Zielgruppe
Männerfilm
Tag
3D Konvertierung, Marvel Comics
Verleiher
Paramount Pictures Germany
Produktionsfirma
Marvel Enterprises, Marvel Entertainment, Marvel Studios

Kommentare (354) — Film: Captain America - The First Avenger


Sortierung

wertikaner

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

-Spoilerfrei-
Einer der ältesten Klassiker der Marvel Studios folgte erst nach den "X-Men", den "Fantastic Four", "Spider-Man", "Iron Man" und "Thor" 2011 in die Kinos.
Der Regisseur Joe Johnston kreiert einen mit Charme älterer Kinostreifen nostalgisch angehauchten Actionfilm des Marvel Universums der keine Ambitionen hegt sich als tiefschürfendes Actiondrama zu verstehen . Die Optik der End -dreißiger wurden mit großem Aufwand am setting und Kamera (grau und braun Ton lastend) und verschiedenen Drehorten z.B der noch vorhanden Arbeiterviertel aus den 1930iger Jahren in Manchester gedreht.
Eine der besten Comic-Verfilmung wird Hier abgeliefert.
Beeindruckend war die Verwandlung tricktechnischer Art von Cris Evans als schmächtiger kleiner aber mit Kampfeswillen ausgestatteter Soldaten- Anwerber ,dazu hinreißend charismatisch und sehr überzeugend in Szene gesetzt.
Leicht aber eindrucksvoll wird Hier dass alte Märchen des einfachen Jungen der zum Helden wird erzählt und dabei über sich hinaus wachsen muss.Der Witz ist sparsam dosiert und beschränkt sich auf schmunzler was der Ernsthaftigkeit der Geschichte Rechnung trägt. Tommy Lee Jones als Soldaten Ausbilder war eine Top Besetzung die leider zu früh verschwindet auch Stanley Tucci hätte ich gern länger in dem Film gesehen.
Jedem der auf eine gut erzählte Geschichte vor dem Marvel Hintergrund aus ist wird Hier hervorragend unterhalten. Es gibt Action,Explosionen,Nostalgie Feeling, lange Zweikämpfe, ein dramatisches Ende und eine schöne Film Message bezogen auf die Hauptfigur.
Wer die Historische oder Politische Lupe im Gepäck hat oder auf mehr "Kawum" a la Iron Man oder Thor steht wird sich nur mittelmäßig in der komplexere Story und Charakterzeichnungen des Films einfinden wollen und sollte mit niedrigen Erwartungen in den Film gehen.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Desmond42

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Einer der Filme, die eher kritisiert als gelobt werden, weil sie zwar tolle Effekte und wahnsinnige Action haben, aber storymäßig sehr wenig Inhalt bieten... So kann man diesen Film beschreiben. Zugegeben, "Captain America" geht im Gegensatz zu anderen WWII-Filmen nicht wirklich mit der seriösen Nazionalsozialismus-Thematik um und der übertriebene amerikanische Patriotismus ist schon ziemlich unangenehm. Was Ersteres betrifft, könnte man aber genausogut sagen, dass es von Filmen, die uns zeigen, was die Nazis alles Furchtbares getan haben und warum sie es getan haben, schon mehr als genug gibt und es sich hierbei mal um eine nette Abwechslung handelt bzw. man das ganze mal aus amerikanischer statt europäischer Perspektive sieht. Und in Bezug auf Patriotismus muss man anmerken, dass der Film in einer Zeit spielt, zu der Amerika noch nicht die für Waffenmissbrauch, politischer Verschwörungen und schwachsinnige Gesetze bekannte Dystopie war, als die es heute dargestellt wird, sondern durchaus noch für Freiheit und unbegrenzte Möglichkeiten stand. Natürlich hatte es auch damals schon seine schlechten Seiten, aber auch seine guten.
Und man könnte das Ganze auch mal von einer anderen Seite betrachten: Unabhängig davon, ob es so gewollt war oder nicht, wenn man will kann man den Film auch ohne Probleme als selbstironische Politsatire sehen, wie beispielsweise "Wag the Dog". Man bedenke, die Militärsoffiziere werden eindeutig als inkompetente Trottel dargestellt, die sich stur an ihre Prinzipien halten und Steve Rogers, nachdem sie ihn zu der Superwaffe gemacht haben, die sie wollten, aus Sturheit zu einer Propagandafigur degradieren. Captain America versucht nur zu helfen, wo er kann, und lässt alles mit sich machen, während man merkt, wie sehr es ihn anzipft (Bis er sich dann für seinen besten Freund entscheidet, mal wirklich was Nützliches zu machen). Allein dieser Szenenzusammenschnitt mit der Aussage "...auf dem wichtigsten Schlachtfeld des Krieges dienen...", auf den dann die ganzen Werbeauftritte, der als Hitler verkleidete Schauspieler, der zur Witzfigur verkommene Captain und die Anspielungen auf die realen "Captain America"-Comics und alte Filme kommen, ist zum Schießen. Dann hingegen wird es wieder schlagartig ernst, als er nach Europa kommt (wobei es auch nett anzusehen ist, wie er Deutschland, Österreich und das schöne London bereist). Dazu noch Hugo Weaving als Bösewicht Red Skull, Tommy Lee Jones als Chester Phillipps, Toby Jones als Arnim Zola und Chris Evans als Idealbesetzung für den sympatischen Steve Rogers (der mit seinem coolen Schild einen der besten Marvel-Helden darstellt), die im Endeffekt einen wirklich guten Film daraus machen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Davdav

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Es kann einem ganz schön auf den Sack gehen das so ein Toller Film so runtergemacht wird.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Amazing

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Meine Erwartungen an den Film konnten zwar nicht ganz erfüllt werden, jedoch ist dieser immernoch sehenswert.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

OceansStyle

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Ich möchte zu diesem Film gar nicht allzu viele Worte verlieren.
Langweiliger "Superheld", unglaublich nerviger zwanghafter Patriotismus, langweilige Action + kaum Spannung + langweilige unkreative "story" und vor allem eine ausgesprochen langweilige Persönlichkeit um den sich ein ganzer (sogar 2) Film dreht. 
Tony Stark (Iron man) hat seinen trockenen aber witzigen Humor, einen spannenden Anzug und seine sonstigen Erfindungen, Hulk tolle Fähigkeiten und eine interessante Persönlichkeit und Captain America... läuft in einer Flagge rum, hat ein Schild und keine besonderen Persönlichkeitsmerkmale ausser seinen stumpfen Patriotismus. 
Keine Empfehlung, wenn dann nur gucken um alle Avengers zu kennen.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

tiffany.le.393

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Ich möchte zu diesem Film gar nicht allzu viele Worte verlieren.
Langweiliger "Superheld", unglaublich nerviger zwanghafter Patriotismus, langweilige Action + kaum Spannung + langweilige unkreative "story" und vor allem eine ausgesprochen langweilige Persönlichkeit um den sich ein ganzer (sogar 2) Film dreht.
Tony Stark (Iron man) hat seinen trockenen aber witzigen Humor, einen spannenden Anzug und seine sonstigen Erfindungen, Hulk tolle Fähigkeiten und eine interessante Persönlichkeit und Captain America... läuft in einer Flagge rum, hat ein Schild und keine besonderen Persönlichkeitsmerkmale ausser seinen stumpfen Patriotismus.
Keine Empfehlung, wenn dann nur gucken um alle Avengers zu kennen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir 2 Antworten

derJones636

Antwort löschen

Jap, hab ihn eben auch geguckt, um mal alle Avengers Filme gesehen zu haben. Gäääähn! War der kacke!


OceansStyle

Antwort löschen

Leider müssen wir den 2. Captain america auch noch gucken bevor avengers 2 kommt damit wir alles verstehen. :(
Hoffentlich ist der 2. Captain america ein bisschen besser und quält uns nicht so :(


emmanuelle.rastoldo

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Mag ich genauso wie Thor. Er ist zwar nicht der coolste Superheld(Uniform :D!), dennoch der heldenhafteste. Chris Evans spielt den Helden mit dem Sternbanner ziemlich gut. Ernsthaft, gab es eine Fehlbesetzung im MCU? Ein Riesenlob gebe ich an die Effekteabteilung, die es schafften, aus Evans einen winzigen, schwachen Steve Rogers zu machen, bevor er die Megasteroiden kriegt. Das der Film im 2. Weltkrieg spielt, ist wieder was Neues, was mir an der MCU gefällt. Das einzig Dämliche im Film ist die Szene, wo er als Werbungsartikel in allen Staaten Amerikas auftritt. Die Uniform ist nur ein bisschen lächerlich, ich fand die in Avengers schlimmer. Im besseren Nachfolger,,The Winter Soldier" ist nicht nur der Film besser, sondern auch die Uniform. Red Skull ist zwar nicht so der Hammer wie Loki, dennoch denkt er als Nazi komplett anders mit seiner Sekte Hydra. Das Ende ist sogar ein bisschen traurig und man hat Mitleid mit dem armen Steve, der nach fast 70 Jahren Vereisung im New York von heute erwacht und all seine Freunde tot sind. Toller Film, ist sehr interessant, eine neue Kategorie für ,,Superheld" zu finden.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Erlkoenig

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Ich habe die Captain America-Comics nie angerührt - keinen einzigen. Ich sehe mich eher als "Spiderman" oder "Batman"-Fan. Grund für meine Captain America-Aversion war und ist, dass ich a) einem Typen nichts abgewinnen kann, der mit einem Schild bewaffnet in einem kunterbunten Anzug durch die Gegend läuft und b) dem der amerikanische Patriotismus nur so aus jeder Pore trieft.
Daher bin ich aus Langeweile und Neugier, vor allem aber ohne große Erwartungen an den Film herangegangen. Ich muss sagen, dass ich (auch wenn ich CA als Superheld nach wie vor nichts abgewinnen kann) positiv überrascht war. Nicht zu albern, die Sprüche passen zur Szene und sind mit Bedacht gesetzt, die Action ist nicht nur an den Haaren herbeigezogen und zu 100% vor dem Green Screen gefilmt und zudem kommen mit Tommy Lee-Jones, Hugo Weaving und Samuel L. Jackson hochkarätige Schauspieler daher, die dem Film Gewicht verleihen.
Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und werde auch den Nachfolger sowie die Avengers ansehen. Ich bin gespannt.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

dominik.weiss.509

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

gute action, aber diese zum himmel stinkenden USA Parolen nerven gewaltig.
Außerdum musste der deutsche ja eine böse kreatur sein.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

Django87

Antwort löschen

Comicverfilmung!!! Is halt damals so gewesen!!


In_Ex_Fan

Antwort löschen

Besser aufpassen, der Deutsche im allgemeinen wurde nicht als böse dargestellt. Stanley Tuccis Charakter Dr. Abraham Erskine ist z. B. auch deutscher. Außerdem wurde erwähnt, dass das erste Land was die deutschen erobert hatten ihr eigenes war. Es wird also bewusst davon abgesehen deutsche zu verteufeln.


JFM84

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Komischer, rotgesichtiger Psychopat (irgendwo zwischen Hellraider und Die Maske) will die Weltherrschaft erringen. Er hat eine Superwaffe die alles in seine Einzelteile zerlegt wird aber von einem (mit einer SSteroidenartigen Substanz vollgestopften Aussenseiter, der auch noch im Schlafanzug herumrennt) verfolgt. Der so mächtige Bösewicht ist allerdings machtlos gegen den Schlafanzugtraäger und zieht sich immer weiter zurück und wird am Ende vom Helden vernichtet. Wann die Riesenarmee der Rothaut vom Erdboden verschluckt wurde oder warum Sie zu feige war sich Captain Supertyp in den Weg zu stellen habe ich aber verpasst.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

cule0809

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

Nein! Nein! Nein!!!!!!! Das kann doch nicht wahr sein? Was hat man für Erwartungen an einen Film, der sich Captain America zur Brust nimmt? Was hat man für Ansprüche, wenn man vorher schon den Patriotismus regelrecht riecht? Genau so gut wie keine! Aber ich habe wenigstens auf gute Action gehofft. Doch genau hier liegt der Hund begraben! Denn die ist ziemlich lahm und wird nur noch überboten, durch die schwachsinnigste Story, die man sich hier überhaupt einfallen lassen kann. Zu einem wird das Ganze so lahm erzählt, dass ich zwischendurch echt Mühe hatte, nicht einzuschlafen. Zum anderen ist der Bösewicht echt eine Witzfigur und seine Motivation könnte auch aus einem Trashfilm sein. Damit ist Captain America-The First Avenger für mich einer der schlechtesten Marvelfilme überhaupt. Liegt natürlich auch am Helden, den ich ziemlich lame finde (Ja ich weis, dass man in den heutigen Comics einiges aus der Figur ziehen kann.).

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

der cineast

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Herrlich drüber. Wunderbar dämlicher, amerikanischer Patriotismusschlock. Ich konnte nicht wegsehen. Und schäme mich.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

DerDude_

Antwort löschen

Brauchte nicht zu schämen. Fand den auch unterhaltsam.


der cineast

Antwort löschen

DTV-Ware unter Verwendung von Millionen. Tatsächlich der Film von dem ich von vornherein ausging, dass ich ihn hassen, ja nicht eine Sekunde ertragen könnte. Er ist auch furchtbar. Furchtbar behämmert. Das muss man wirklich gesehen haben. Diese vergurkten Actionszenen. Dieser eklige Patriotismus. Und keine Sekunde Langeweile.


Shame

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

Ich mein echt jetzt? Cpt America? Doller Ami Held rettet die Welt wie so üblich aus Hollywood. 2 Punkte

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

dominik.weiss.509

Antwort löschen

2 Punkte ?


chrissley

Kommentar löschen
Bewertung2.5Ärgerlich

Ich bin kein Fan, der Marvel-Filme schonmal vorweg gesagt, aber was war das bitte ? Völlig dramatisierter unterirdischer langatmiger hirnloser Film. Ich war durchwegs genervt und bin nur froh gewesen, als das Drama endlich aus war.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

MahandgamerXL

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Ich find diesen Film ziemlich gut weil er in der alten zeit spielt.

bedenklich? Kommentar gefällt mir 2 Antworten

dominik.weiss.509

Antwort löschen

also ist jeder film gut der in der alten zeit ( vor gerade mal 70 jahren ) spielt ?


Davdav

Antwort löschen

hehe


Feindbild_Mensch

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

Heldenhafter Super-Ami macht haufenweise böse deutsche fertig... kotz

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

Davdav

Antwort löschen

Wenn man es so sagt ist jeder Film doof.


howartwollowitz

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

Schlechtester Marvel Film aller Zeiten.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

Davdav

Antwort löschen

WAAAAAS?


cyberpunky

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Hab ihm jetzt noch mal eine Chance gegeben und fand ihn nun gar nicht mehr so schlecht, nette Optik, guter Cast und die übertriebene Propaganda kann man schon fast als Satiere auslegen. Hab mir die ganzen Marvel-Filme nun noch mal angesehen und fand sie beim zweiten mal alle ein Tick besser, So langsam werd ich mit Marvel doch noch warm, rechtzeitig vor dem scheinbar sensationellen Guardians of the Galaxy.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Rubinator

Kommentar löschen
Bewertung1.0Ärgerlich

Mir wurde gesagt ich solle mir "Captain America" anschauen bevor ich "The Avengers" sehe, also tat ich dies, zugegeben es war schon Abends und ich lag im Bett als ich es das erste Mal versuchte, doch ich schlief nach ca 15 min ein. Beim zweiten Mal erging es mir ähnlich ich schaffte es bis zu 30 min. Als ich es dann am helllichten Tag versuchte gelang es mir mit ein paar Pausen diesen STreifen zu ertragen. Der erste Captain America ist für mich nicht mehr als eine Schlaftablette. Die Dialoge die sich in "'Murica fuck yeah!" zusammen fassen lassen, also stumpieder Patriotismus wie man ihn auch Michael Bays "Transformers" kennt, was für einen Actionfilm nicht schlimm wäre, würde mal wenigstens Action auf dem Bildschirm laufen, aber nein man muss eine gefühlte halbe Stunde auf die erste Actionszene warten und *puff* ist diese wieder weg. Dannach tanzt unsere "First Avenger" in Kreigsgebieten auf Bühnen rum, bis es an der Zeit für Captain America ist zu versuchen, dass man ihn wieder Ernst nimmt, bevor er die den ganzen Film verbockt. Ein paar Actionsequenzen folgen und die Bösewichte stellen sich blöd an, während ein Schild durch die Gegend fliegt... Es kommt zum Endgegener plus Verfolgungsjagd, inklusive bösem Naziwissenschaftler und nicht zu vergessen Weltstörungspläne, was alles in einem lahmen Kampf endet Damit unser Held sich für Freundin und Vaterland opfern kann, beziehungsweise in dem Avengersfilm mitspielen kann, darf er noch einmal Patriotisch handeln um dannach irgendwo im nirgendwo ein zu frieren. Ca 119 minuten die man sich sparen kann wer den "superspecial" Teaser sehen will sollte besser auf youtube zurück greifen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Val Vega

Kommentar löschen
Bewertung3.5Schwach

Das was "Captain America" so unerträglich macht, ist seine schier stümperhafte Unfähigkeit sich selbst einzugestehen, dass er ein B-Movie ist und nichts weiteres. Er wehrt sich dagegen mit aller Kraft, doch scheitert an sich selbst. Hätte man 35 Minuten gespart, die Story somit auf das wesentlichste reduziert, auf die ohnehin belanglose Flirterei verzichtet, Tommy Lee Jones und Stanley Tucci, die beiden Lichtblicke des Films, mehr Spielraum gegeben, dann wäre der Film vermutlich nicht über seine eigenen Beine gestolpert. Doch so bleibt nur eines zu sagen, nämlich dass der Film Rotz ist.

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten


Fans dieses Films mögen auch