Public Enemies

Public Enemies (2009), US Laufzeit 140 Minuten, FSK 12, Drama, Kriminalfilm, Thriller, Actionfilm, Historienfilm, Kinostart 06.08.2009


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
5.8
Kritiker
51 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.7
Community
15577 Bewertungen
217 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Michael Mann, mit Johnny Depp und Christian Bale

Mit John Dillinger erweckt Michael Mann in Public Enemies einen der notorischsten Bankräuber der amerikanischen Geschichte zum Leben.

Handlung von Public Enemies
In den 30er Jahren wird Amerika von einem Kriminellen in Atem gehalten: Der charmante John Dillinger (Johnny Depp) und seine Bande (u.a. Jason Clarke, Stephen Graham) überfallen auf spektakuläre Weise Banken und streichen Unmengen an Geld ein. Dabei gehen sie ungewohnt methodisch vor und geben ihren Verfolgern keine Chance, sie zu erwischen.

Bei einem Abendessen in Chicago trifft Dillinger die hübsche Billie Frechette (Marion Cotillard), in die er sich verliebt. Doch obwohl er sie fasziniert, hält sich Billie auf Distanz, vielleicht wegen der unnatürlichen Ehrlichkeit, die Dillinger an den Tag legt.

Etwa zur gleichen Zeit ruft J. Edgar Hoover (Billy Crudup), der Chef des FBI, den Krieg gegen das Verbrechen und John Dillinger als ersten Staatsfeind Nummer Eins aus. Die Ergreifung Dillingers wird dem erfolgreichen FBI-Agenten Melvin Purvis (Christian Bale) zugewiesen, der sich sogleich ans Werk macht, aber nur langsam vorankommt. Denn John Dillinger hinterlässt keine Spuren und scheint auch sonst unnahbar. Währenddessen beginnt die Öffentlichkeit, den Gangster entgegen jeder Vorstellung für seine Raubzüge zu vergöttern.

Hintergrund & Infos zu Public Enemies
Den Begriff Public Enemy prägte der Vorsitzende der Chicago Crime Commission im Jahre 1930, als er versuchte, Al Capone und dessen Machenschaften anzuprangern. J. Edgar Hoover stattdessen bezeichnete einige Jahre später damit die gefährlichsten Kriminellen des Landes. Allerdings darf Public Enemy nicht mit Enemy of the State, also Staatsfeind, verwechselt werden.

Der Film Public Enemies genehmigt sich einige historische Freiheiten, hält sich aber insgesamt an die wahren Geschehnisse um John Dillinger und Melvin Purvis. Einige Dialoge wurden sogar 1:1 aus Gerichtsakten übernommen. Realistisch ist auch die Verehrung Dillingers durch die Bevölkerung, die in ihm einen Denkzettel für die angeschlagene Finanzwelt sahen. Auch treten weitere bekannte Gangster wie der Chicagoer Gangster Frank Nitti auf. Nitti kennt man bereits aus Die Unbestechlichen oder Road to Perdition. Zu den historischen Fehlern gehören unter anderem diverse Todesfälle.

Johnny Depp und Christian Bale sollen sich ausführlich auf ihre Rollen vorbereitet haben. Bale unterhielt sich mit Pelvis’ Sohn, um die Eigenarten und die Sprechweise des FBI-Agenten so natürlich wie möglich zu gestalten. Depp besuchte das John Dillinger Museum in Indiana, wo es ihm gestattet wurde, Briefe des Kriminellen zu lesen.

Übrigens, wer den Film Manhattan Melodrama mit Clark Gable noch nicht gesehen hat und ihn sich nicht verderben lassen möchte, sollte in einer längeren Sequenz Augen und Ohren verschließen. (PZ)

  • 0_salgepm0
  • 0_r493w5p5
  • Public Enemies
  • Public Enemies
  • Public Enemies

Mehr Bilder (53) und Videos (10) zu Public Enemies


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Public Enemies
Genre
Gangsterfilm, Drama, Kriminalfilm, Thriller, Actionfilm, Biopic, Historienfilm
Zeit
1930er Jahre, 1933
Ort
Chicago
Handlung
Anführer, Bande, Bank, Bankräuber, Banküberfall, Cop, FBI, FBI Agent, Festnahme, Freiheitsentzug, Gang, Gangster, Gangsterboss, Gefängnisausbruch, Geliebte, Große Depression, Liebe, Liebe auf den ersten Blick, Roman, Schießerei, Schusswechsel, Verbrecherjagd, Verfolgung, Verhaftung, Verrat, Zweikampf, love story
Stimmung
Spannend
Tag
Romanverfilmung, Sachbuch
Verleiher
Universal Pictures International Germany GmbH
Produktionsfirma
Forward Pass, Misher Films, Relativity Media, Tribeca Productions

Kritiken (24) & Kommentare (205) zu Public Enemies