Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung

Star Wars - Episode I: The Phantom Menace (1999), US Laufzeit 136 Minuten, FSK 6, Abenteuerfilm, Actionfilm, Fantasyfilm, Science Fiction-Film, Kinostart 19.08.1999


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
5.4
Kritiker
75 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.8
Community
31031 Bewertungen
279 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von George Lucas, mit Liam Neeson und Ewan McGregor

Im ersten von drei Prequels wird die Vorgeschichte der ersten drei berühmten Star-Wars – Filme von 1977 bis 1983 erzählt.

Handlung von Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung
In der galaktischen Republik ist zwischen der von den Sith Lords beeinflußten Handelsföderation und dem republikanischen Rat der Jedi ein heftiger Streit über Handelsrechte ausgebrochen. Aktueller Krisenherd ist der kleine Planet Naboo, der von Schlachtschiffen der Föderation belagert wird. Zwei Jedi-Ritter, Meister Qui-Gon Jinn (Liam Neeson) und sein Lehrling Obi-Wan Kenobi (Ewan McGregor), werden nach Naboo beordert, um schlichtend in den Konflikt einzugreifen.

Die junge Königin Amidala (Natalie Portman) sieht sich genötigt, mit den Invasoren einen Waffenstillstand auszuhandeln, ohne jdeoch von ihrer Autorität abrücken zu wollen – was die Verhandlungen schnell scheitern läßt. Als sich die Lage bedrohlich zuspitzt, flüchtet die mutige Amidala mit Qui-Gon und Obi-Wan auf den entlegenen Wüstenplaneten Tatooine. Der teufelsgesichtige Sith-Lord Darth Maul (Ray Park) nimmt sofort ihre Verfolgung auf.

Auf Tatooine lernen die Jedi den neunjährigen Anakin Skywalker (Jake Lloyd) kennen, der mit den Fremden Freundschaft schließt und ihnen verspricht, bei der Beschaffung der benötigten Ersatzteile für ihr beschädigtes Raumschiff behilflich zu sein. Zu diesem Zweck läßt sich Anakin auf ein gefährliches Unternehmen ein: Er meldet seine Teilnahme an einem sogenannten Pod-Race an, einem gefährlichen, extrem brutalen Rennen, das mit düsengetriebenen Streitwagen ausgetragen wird. Qui-Gon, der längst die außergewöhnlichen Fähigkeiten des Jungen bemerkt hat, fühlt sich bald in seiner Ahnung bestätigt, daß Anakin die Veranlagung zur Macht in sich trägt. Unter Anwendung seiner Kräfte geht der Junge siegreich aus dem Pod-Race hervor.

Anschließend retten sich die Freunde auf den Planeten Coruscant, wo Qui-Gon den Rat der Jedi zu überzeugen versucht, Anakin zum Jedi auszubilden. Als sich der Rat dagegen ausspricht, beschließt Qui-Gon, die Geschicke des Jungen selbst in die Hand zu nehmen. Gemeinsam mit Amidala und Anakin kehren die Jedi nach Naboo zurück, wo der Schlüssel zum Sieg über die Invasoren in der Vereinigung der zerstrittenen Über- und Unterwasservölker des Planeten liegt.

Hintergrund & Infos zu Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung
Ganze sechzehn Jahre lang mussten sich die zahlreichen Fans der ersten drei Star Wars – Filme Krieg der Sterne (1977), Das Imperium schlägt zurück (1980) und Die Rückkehr der Jedi-Ritter (1983) gedulden, bis Regisseur George Lucas die Reihe 1999 schließlich mit diesem Prequel fortsetzte. Auf Grund der enormen Erwartungshaltung fielen die Reaktionen auf die Neuauflage entsprechend gemischt aus, wobei der Film dennoch ein großer Erfolg an den Kinokassen war. Es folgten zwei Fortsetzungen, die die Vorgeschichte zum Klassiker von 1977 weitererzählen und inhaltlich zu Krieg der Sterne aufschließen: Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger von 2002 und Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith aus dem Jahr 2005.

George Lucas erklärte die lange Wartezeit auf Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung in vielen Interviews mit mangelndem technischen Fortschritt, der erst in den 1990er Jahren soweit war, dass er den Film so realisieren konnte, wie es ihm vorschwebte. Für einige Fans ging mit dem Einsatz der hochmodernen Technik jedoch einiges vom Charme der frühen Filme verloren. (AP)

  • 37795279001_2014783920001_th-50c089e2e4b000adff9051fc-782203297001
  • 37795279001_1860608411001_th-5061bd644facb0e4535b1aee-767904722001
  • Star Wars: Episode I - Die Dunkle Bedrohung
  • Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung - Bild 36295
  • Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung - Bild 36293

Mehr Bilder (17) und Videos (6) zu Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung
Genre
Abenteuerfilm, Actionfilm, High Fantasy, Science Fiction-Film, Fantasyfilm
Zeit
Zukunft
Ort
Planet, Raumschiff
Handlung
Angriff, Blockbuster, Bündnis, Falsche Identität, Galaxie, Kanzler, Krieg, Krieg im All, Königin, Lehrling, Meister, Mentor, Mutter-Sohn-Beziehung, Muttersöhnchen, Politische Unruhen, Prophezeiung, Rennen, Republikanismus, Senat, Senator, Steuer, Tarnung, Trick, Täuschung, Überlisten
Stimmung
Aufregend, Spannend, Witzig
Tag
Blockbuster, Epos, Prequel
Verleiher
Twentieth Century Fox of Germany GmbH
Produktionsfirma
Lucasfilm

Kommentare (267) — Film: Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung


Sortierung

Amazing

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Eindeutig der schwächste Star Wars Film. Mach das aus ihm denn auch einen schlechten Film? Nein. Star Wars Episode I ist trotz seiner eindeutigen Schwächen ein guter Film den man sich auf jedenfall ansehen kann.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

dominik.weiss.509

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Ich liebe die orginale Trilogie. Kann mit diesem Film heute tatsächlich nur wenig anfangen. Gibt trotzdem Punkte zum einen weil ich den als Kind sehr mochte und zum anderen weil der Kampf am Ende richtig gut ist.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

loveissuicide

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Das Problem, welches ich schon mit den alten Filmen hatte, kommt auch hier wieder zum Tragen: einerseits soll die Geschichte düster sein, andererseits wird einem wieder sehr viel Kindisches aufgetischt. Ich kann diesen Film nicht ernst nehmen, er ist zum Teil echt schon lächerlich kindisch, die Bedrohung, die eigentlich vermittelt werden soll, wird dadurch im Keim erstickt, da eh alles so lustig lustig tralalalalala ist. Und wieder dieses Schaulaufen unterschiedlichster Lebensformen nach dem Motto "Seht her, wie toll und kreativ unsere Maskenbildnerabteilung ist". Sehr wenig Substanz ausgedehnt auf eine relativ lange Spielzeit. Aber dieses Problem hatte ich teilweise auch mit der alten Trilogie.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Stupid_Motherfucker

Kommentar löschen
Bewertung3.5Schwach

Dieser Film hat mich überhaupt nicht so begeistert wie der starke "Das Imperium schlägt zurück", den ich immer noch am besten finde von den alten drei Teilen da er durchaus Ernsthaft und Düster geraten ist mit einem guten schuss Pseudo-Philosophie.....
-
"Die dunkle Bedrohung" hat vor allem eins: Ein Effektgewitter das die technischen CGI-Muskeln spielen lässt aber gleichzeitig vergisst das dies nicht alles sein kann. Farblose Darsteller (Ich war schockiert wie gelangweilt Liam Neeson und Ewan McGregor agieren) und ich war genervt vom kindischen, unwitzigem Jar-Jar-Binks der ganz offensichtlich für das ganz junge Publikum konzipiert wurde. Auch war die Story samt Dialoge eine Zumutung und schmeckte unangenehm wie abgelaufene Lakritz-Stangen. Gerorge Lucas ist als Produzent und Merchandising-Guru besser geeignet als auf dem Regiestuhl, aber das ist nur meine Meinung....
-
Auch wenn die Effekte pompös und seinerzeit das Non-plus-ulltra darstellten, so ist es doch traurig wie gelangweilt, oberflächlich und emotionslos man als Zuseher den Weltraumschlachten+den Charakteren zusieht und man sich insgeheim wünscht das der Film schnell endet....Irgendwie fehlt das Herz und eine Seele, da wäre viel mehr drin gewesen finde ich..."Die dunkle Bedrohung" ist ein Paradebeispiel für ähnlich gelagerte "Sytle over Substance" Filmchen....Was soll's, den wahren Fans wirds wohl egal sein :P

bedenklich? 13 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 11 Antworten

BenjaminMagdziak

Antwort löschen

mir kommt der film immer vor wie eine filler folge einer serie die keiner brauch.man hätte schon während der klonkriege beginnen sollen. anakin hätte von anfang an so alt wie luke sein sollen.besser als dieses rummgeplänkel im senat x.x


Prototyp

Antwort löschen

Ich stimme dir da zu, habe das gleiche "problem" mit Star Wars, fuck auch bzgl. der alten Trilogie diese aversion... Komme da immer in heftige Diskussionen mit paar kollegen, auch üble film fanatiker wie ich, nur eben auch mit der Star Wars Trilogie aufgewachsen und passionierte verfechter dieser. Bin 87 geboren und in meiner Jugend waren die alten Star Wars Filme irgendwie ältere Sci Fi Relikte und als Episode 1 dann kahm als ich 12 war hat es mich aus den u.a. von dir genannten Gründen schon nicht geflasht. Habe es nur nie richtig formuliert für mich: warum eigentlich. dein comment hat eine assoziation bei mir hervorgerufen und ich konnte meine meinung noch einmal verifizieren.Cool.


Rising_Evil

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Brings back good old memories... :)
Wird für mich für immer der beste Star Wars-Film bleiben...
Tolle Effekte, grandioser Soundtrack & das epischste Lichtschwertduell der Reihe...
Einen halben Punkt Abzug gibt's für Jar Jar Binks, weil der schon arg kindisch ist,
was ich aber im Alter von 9 Jahren (als ich den Film das erste Mal sah) nicht wirklich bemerkt habe...

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

emmanuelle.rastoldo

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Es war einmal nach 16 Jahren in den weltweiten Kinos...STAR WARS!!!
Ich brauchte mich nicht zu wundern, warum alle applaudierten. Die Originaltrilogie war war meine Beethovens 9. ;)! Ich war richtig gespannt, was George Lucas der Welt präsentieren würde, ich war so gespannt! Es fängt mit dem berühmten Star-Wars-Logo an mit der berühmten Inschrift und der berühmten Musik von John Williams. Wie es bei Star Wars üblich ist, sieht man ein Raumschiff zu Beginn. Ein republikanischer Kreuzer, die zu einem Handelsschiff der Handelsförderation fliegen. Doch als ich zum ersten Mal Nute Gunray sah, fand ich ihn jetzt schon dämlich. Und statt Sturmtruppen haben sie Kampfdroiden. Ich hab mich durchaus erfreut, dass Liam Neeson und Ewan McGregor mitspielen, aber was sie hier schauspielerisch rüberbringen, ist etwas enttäuschend(vergleicht mal Liam Neeson in dem Film mit ,,Schindlers Liste"). Doch dass die beiden Jedis da sind, freut Gunray nicht und er verlangt sofort, sie hinzurichten. Sie wollen sie vergiften mit Doxigas(was auch immer der Scheiß ist). Eins ist unlogisch: wie können die Jedis 25 Sekunden lang die Luft anhalten? Anscheinend sind Droiden sehr schwach, nicht so wie Sturmtruppen, denn die werden so leicht zerlegt in diesen 3 Filmen, ohne einen zu verletzen*-*! Dass einzige, was die Jedis aufhält, sind Droidikas. Die Jedis haben keine Wahl, als zu fliehen, bemerken aber die vielen Kriegsschiffe. Ohne Schwierigkeiten klauen sie ein Raumschiff und landen aufs belagerte Naboo. Sie landen in einem Wald, wo sehr viel von den Droiden zerstört wird. Und dann erscheint DER!!!:(. Eine sinnlose CGI-Kreatur, so unwichtig in der Geschichte, dass ich fast kotzen muss. Jar Jar,,Fuck you"Binks! Mr. Lucas, WARUM??? Er bringt nichts als den Film kindischer und schlechter zu machen. Mr. Lucas hat wohl gesagt:,, Lass uns eine dümmliche Kreatur in den Film einbauen, ein Tollpatsch, der in Scheiße tritt und so. Das wird voll witzig!"*-*! So unlustig war Jar Jar, unglaublich! Und Qui-Gons größter Fehler war es nicht, Anakin auszubilden,sondern diesem Gungan das Leben zu retten. Doch Jar Jar weiß ein Versteck für die Jedi. Gungan-City, eine Unterwasserstadt, wo noch mehr von seiner bescheuerten Rasse leben. Die sind (wie ich) nicht erfreut, ihn zu sehen. Als ob es niht schlimm genug wäre, werden sie zum Anführer gebracht: Boss Nass, ein grüner Fettsack, der bei jedem Unterhaltungsende sabbert. Herrgott, Lucas, werd erwachsen! Und da Qui-Gon meint, dieser Gungan könnte ihnen hilfreich sein( was er nicht ist :/ ) und BEFREIT IHN!!! Ich konnte ihn schon in den 5 Minuten nicht leiden. Schließlich überqueren Qui-Gon, Obi-Wan und eine sinnlose Figur mit einem Bongo den Planetenkern, bei der Jar Jar jede spannende Szene mit den beiden Unterwassermonstern mit seiner Dummheit kaputtmacht. Währenddessen wird Naboo eingenommen von Nute Gunrays Armee übernommen. Die Königin Amidala mit der Roboterstimme muss einen Vertrag unterzeichnen für die Legalisierung der Blockade. Bald erscheinen die Hauptcharaktere(und Jar Jar) und retten die Königin, zerkleinern ein paar Droiden und klauen erneut ein Raumschiff. Die Königin wird begleitet von ihren Dienerinnen. Doch so leicht entkommt man von Naboo nicht und sie werden angeschossen von den Schiffen der Handelsförderation. Erfreut hat mich R2D2s Erscheinen. Endlich mal ein wenig Star Wars-Gefühl. Der repariert die Schäden, seine Kameraden schaffen es leider nicht. Doch trotz der Reparatur, können sie nicht bis nach Coruscant fliegen, der vereinbarte Treffpunkt und müssen auf Naboo notlanden, um Ersatzteile zu besorgen. Qui-Gon geht mit Padme, einer (heißen) Dienerin von der Königin, R2D2 und aus irgendeinem Grund Jar Jar nach Mos Eisley. Und Obi-Wan lassen sie beim Schiff, ernsthaft? Als sie die Stadt erreichen, finden sie bei einer 2. CGI-Kreatur: Wattoo, der Ersatzteilverkäufer, der mit seiner Stimme und seinem,,Häääääääää" ziemlich nervt. Dort lernen sie auch den berühmten Anakin Skywalker kennen...aus der Originaltrilogie. Er ist junger Sklave, arbeitet für Wattoo und verknallt sich sofort in Padme. Und irgendwie fällt Padme auf seinen ,,Charme" rein. Ist aber leicht pedo, da sie 2 Köpfe größer ist als er *-*! Auch wenn der junge Anni ziemlich putzig ist, ist es ein bisschen lächerlich vorzustellen,dass dies Darth Vader ist. Und Jar Jar macht wieder alles kaputt...pfff, ich gebs auf, dass der Film erwachsen wird. Da republikanische Kredits wertlos auf Tatooine sind, kann sich Qui-Gon seine Ersatzteile nicht besorgen. Sie wollen sich auf den Rückweg machen, da warnt Anakin sie vor einem Sandsturm und will sie nach Hause bringen. Schließlich lernen sie CGI-Figur Nr.3 kennen: Sebulba, der ein berühmter Podrenner ist. Nach ein paar Diskussionen gehen sie nach Hause zu Anakin, wo seine Mutter Shmi wohnt. Dort zeigt Anakin Padme seinen selbstgebauten Protokolldroiden: C3PO! Seltsam vorzustellen, dass Darth Vader C3PO gebaut zu haben :D! Da lernt diese Kultfigur die andere Kultfigur kennen: R2D2! Und ihre erste Unterhaltung handelt von...C3POs edelsten Teilen *-*. Doch jetzt kommt die einzigste Figur, die wirklich cool ist: Darth Maul! Er war so cool, aber mit Abstand der bleicheste Bösewicht, den ich je gesehen habe(ich mein nicht die Hautfarbe ;) ). Die einzige Möglichkeit, Geld zu kriegen, ist es ein Podrennen zu gewinnen. Anakin will unbedingt helfen und baut seinen Pod zu Ende.(WIRD NOCH FORTGEFÜHRT)

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

shazad.khokhar

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Episode 1 war der erste Star Wars Film, den ich gesehen habe und ich fand ihn damals als Kind richtig Klasse, aber nun als erwachsener missfallen mir einige Sachen, weswegen es ohne Frage der schwächste Teil der Star Wars Reihe ist.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

moejoe.garciagraf

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

So schlecht finde ich Episode 1 ja nicht. Leider schließt das Jar-Jar Binks ein, den ich überhaupt nicht leiden kann. Ohne ihn wäre der Film besser dran gewesen. Aber hey, es ist trotzdem Star Wars ;D

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Davdav

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

So schlimm ist Jarjar Binks nun auch wieder nicht.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

tiktok

Antwort löschen

Doch, ist er. Und noch viel schlimmer.


Davdav

Antwort löschen

Nimm es gelassen :)


JuanHuevo

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

[evtl. leichte Spoiler]
Die Fußstapfen, in welche "die dunkle Bedrohung" treten muss, waren eindeutig zu groß. Der Charme und das märchenhafte der ersten 3 Film fehlt hier. Und doch find ich den Film keinesfalls schlecht und stellenweise sehr unterhaltsam.
Das Pod-Rennen, den Fight mit Darth Maul oder die Reise durch den Planetenkern....das sind schon ganz gelungene Szenen. Auch schauspielerisch sind die meisten authentisch in ihren Rollen. Nur der kleine Jake Lloyd wirkt in manchen Szenen deplatziert. Und Jar Jar Binks.....der wandelt irgendwo zwischen Nervensäge und ganz witzig.
Effekte und Sound sind gewohnt gut, aber atmosphärisch lässt der Film einiges vermissen. Hier fehlt eben dieser Charme der Vorgänger.
Dennoch ein sehenswerter Film, der aber im Endeffekt an den hohen Erwartungen scheitert und an die vorangegangenen Meisterwerken nicht rankommt.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

tiktok

Antwort löschen

Die Rolle von Darth Maul war viel zu klein und das Pod Race meiner Meinung nach viel zu langatmig.


Moviegod

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Für mich steht der Film den klassichen "Star Wars"-Filmen in nichts nach.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

vladvanhelsing

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Wesentlich besser als sein Ruf! Lucas legt hier den Grundstein für eine sehr interssante Prequel-Trilogy und versucht lobenswerter Weise nicht sein eigenes Werk zu kopieren.
Der hochgelobte Peter Jackson (ich mag auch seine Filme) hat das mit dem ersten Hobbit nicht hinbekommen (wirkt wie eine schlechte Kopie von den Gefährten). Natürlich waren die alten Star-Wars Teile kultiger, aber allein Darth Maul ist schon eine ziemlich starke Interpretation der Sith. Auch wie die Weichen im Hintergrund durch den neuen Kanzler in Richtung Diktatur gestellt wurden ergibt richtig Sinn und ist mit ähnlichen Bestrebungen in der realen Welt vergleichbar. Eine Bedrohung die geschaffen wird - um hart durchzugreifen und schrittweise Rechte einzuschränken - im Namen des Friedens.... Gute Unterhaltung mit interessanten, neuen Figuren! Und ja, natürlich nervt Jar Jar....

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

DocArroway

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Es ist absolut nachvollziehbar, warum Episode I der unbeliebeste Star Wars Film überhaupt ist. Als ich ihn damals im Kino sah, hatte ich das Gefühl der älteste Mensch im Kinosaal zu sein: Mindestens die Hälfte aller andere Zuschauer war jünger als zehn Jahre! Aber offensichtlich war es genau diese Altergruppe, die George Lucas ansprechen wollte. Es war wohl seinen Ziel einen "kindgerechten" Star Wars Film zu drehen, der eine neue Generation von Fans an den Franchise heranführen sollte, um diese dann für die Episoden II und III anzufixen. Herausgekommen ist jedoch ein arg kindisches Endergebnis, das man als erwachsener Zuschauer nicht wirklich ernst nehmen kann und viel zu wenige Verknüpfungspunkte mit der klassischen Saga aufweist.
Was an Episode I besonders ärgerlich ist, ist der latente Rassismus. Vor allem die Figur des Sklavenhändlers Watto wirkt wie die Karikatur eines jüdischen Geschäftemachers in einer rechtsradikalen Zeitschrift. Er ist eine absolut üble Zusammenfassung sämtlicher antisemitscher Klischees. Was hat sich George Lucas bloß dabei gedacht, als er diese Figur kreierte???
Fazit: Wer diesen Film nicht ernst nimmt und sich nur auf die visuellen Schauwerte konzentriert wird Episode I durchaus unterhaltsam finden. Aber davon abgsehen ist der Film wirklich nur für Kinder im Grundschulalter interessant.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

howartwollowitz

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Ein solides Werk das Spaß macht

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Boromir

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Gegen die alten Filme Chancen los.Der Laserschwert Kampf und der symphatische Jedi Qui Gon Jinn wertet den Film stark auf,das und einen mitleidspunkt für Georg Lucus kommen auf meiner Rechnung eine wertung von 7.0 statt 5.0

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

bambi.katzchen

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Star wars. Meine Lieblingsfilme ♡

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MemoriAria11

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Meiner Meinung nach der schlechteste Film der Reihe. Obwohl ich finde das Liam Neeson ein guter Darsteller ist mag ich ihn in Star Wars nicht sonderlich. Auch stören mich Jar Jar Binks, der junge Anakin und das Natalie Portman soviel älter ist (und sich in den 10 Jahren zum zweiten Teil nicht verändert :D). Trotzdem unterhaltsamer Film.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

tiktok

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Hab lange Zeit mit dem Film gehadert und den Film im cut, wie er im Kino lief bzw. auf DVD/Blu-Ray erhältlich ist, mag ich immer noch nicht. George Lucas hat hier irgendwie zuviel gewollt, was für mich nicht aufgegangen ist.

Der erste Teil sollte wohl als Kontrast zur späteren Wendung Anakins hin zur dunklen Seite viel Fröhlichkeit austrahlen. Dazu wurde dann u.a. auch ein Jar Jar Binks eingebaut, der anscheinend als Gagfeuerwerk dienen sollte, aber nur furchtbar peinlich und nervtötend ist. Dazu ein Jack Lloyd, der seine stärksten Momente hat, wenn er einfach den Mund hält und keine "Woohoo"s oder ähnliches von sich gibt und ansonsten den Film mit seiner nicht gerade guten Leistung nach unten zieht. Die Dialoge, die er aufsagen muss, sind allerdings auch an sich schon grauenhaft.
Ian McDiarmid als Palpatine hebt den Film um mindestens 2 Punkte an.

Habe dann den Film kürzlich in einem Fan Cut von l8wrtr gesehen und war überrascht, was für ein guter Film allein durch einen anderen cut in Episode 1 steckt. Zusammen mit den recuts von ihm der beiden Nachfolgeteile sind die Prequels für mich dann jetzt doch kein rotes Tuch mehr. Da hier der Originalcut bewertet werden soll, gibt es trotzdem nur 5 Punkte.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Dendo

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

So nach dem ich heute wieder angefangen habe die Star Wars Saga anzuschauen ,dachte ich mir schreibe mal ersten Kommentar hier. :)

Kommen wir zu Film: Es ist für mich sicherlich der schwächste Star Wars Film, mag den aber trotzdem da er schon einige tolle Szenen hat wie das Podrennen oder den Kampf gegen Darth Maul am Ende( Vielleicht der beste Kampf der Saga^^). Hat finde ich aber trotzdem seine Schwächen. Manche Szenen sind ehr langweilig und einige einbisschen zu kindisch. Jar jar Binks finde ich aber nicht so schlimm und nervig wie die Meisten behaupten ^^. Ausserdem hat der Film ein ganz guten Soundtrack, der den Film bisschen besser macht :)

Also Star Wars Episode 1:Die Dunkle Bedrohung ist jetzt vielleicht nicht der Beste Film aber macht mir trotzdem Spaß ihn anzuschauen :)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

franzherman.krauel

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Als erstes muss ich sagen, dass ich Star Wars Episode 1 nicht hasse. Der Film ist aber wirklich nichts anderes als uninteressant und daher nur eine 4,0 wert.
Die Idee einen Film über die Herkunft Anakins zu machen ist ja nicht gerade schlecht (auch wenn es unnötig war).
Das Problem ist einfach, dass Handelsabkommen, Politik und Grasplaneten jetzt nicht gerade für die beste mögliche Story sorgen. Wir haben hier also schon mal eine ziemlich langweilige Hintergrundgeschichte.
Das Hauptproblem sind allerdings die Charaktere: Diese sind nicht ausgefleischt, langweilig, und teilweise echt nervig. Und was motiviert diese Leute eigentlich.
Der Film hat dazu ein langweiliges Erzähltempo und erweckt keine wirklichen Emotionen in mir.
Fazit: Ein relativ langweiliger und uninspirierter Film, der sein Potential vergeudet.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch