Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung

Star Wars - Episode I: The Phantom Menace (1999), US Laufzeit 136 Minuten, FSK 6, Abenteuerfilm, Actionfilm, Fantasyfilm, Science Fiction-Film, Kinostart 19.08.1999


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
5.3
Kritiker
74 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.8
Community
30381 Bewertungen
258 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von George Lucas, mit Liam Neeson und Ewan McGregor

Im ersten von drei Prequels wird die Vorgeschichte der ersten drei berühmten Star-Wars – Filme von 1977 bis 1983 erzählt.

Handlung von Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung
In der galaktischen Republik ist zwischen der von den Sith Lords beeinflußten Handelsföderation und dem republikanischen Rat der Jedi ein heftiger Streit über Handelsrechte ausgebrochen. Aktueller Krisenherd ist der kleine Planet Naboo, der von Schlachtschiffen der Föderation belagert wird. Zwei Jedi-Ritter, Meister Qui-Gon Jinn (Liam Neeson) und sein Lehrling Obi-Wan Kenobi (Ewan McGregor), werden nach Naboo beordert, um schlichtend in den Konflikt einzugreifen.

Die junge Königin Amidala (Natalie Portman) sieht sich genötigt, mit den Invasoren einen Waffenstillstand auszuhandeln, ohne jdeoch von ihrer Autorität abrücken zu wollen – was die Verhandlungen schnell scheitern läßt. Als sich die Lage bedrohlich zuspitzt, flüchtet die mutige Amidala mit Qui-Gon und Obi-Wan auf den entlegenen Wüstenplaneten Tatooine. Der teufelsgesichtige Sith-Lord Darth Maul (Ray Park) nimmt sofort ihre Verfolgung auf.

Auf Tatooine lernen die Jedi den neunjährigen Anakin Skywalker (Jake Lloyd) kennen, der mit den Fremden Freundschaft schließt und ihnen verspricht, bei der Beschaffung der benötigten Ersatzteile für ihr beschädigtes Raumschiff behilflich zu sein. Zu diesem Zweck läßt sich Anakin auf ein gefährliches Unternehmen ein: Er meldet seine Teilnahme an einem sogenannten Pod-Race an, einem gefährlichen, extrem brutalen Rennen, das mit düsengetriebenen Streitwagen ausgetragen wird. Qui-Gon, der längst die außergewöhnlichen Fähigkeiten des Jungen bemerkt hat, fühlt sich bald in seiner Ahnung bestätigt, daß Anakin die Veranlagung zur Macht in sich trägt. Unter Anwendung seiner Kräfte geht der Junge siegreich aus dem Pod-Race hervor.

Anschließend retten sich die Freunde auf den Planeten Coruscant, wo Qui-Gon den Rat der Jedi zu überzeugen versucht, Anakin zum Jedi auszubilden. Als sich der Rat dagegen ausspricht, beschließt Qui-Gon, die Geschicke des Jungen selbst in die Hand zu nehmen. Gemeinsam mit Amidala und Anakin kehren die Jedi nach Naboo zurück, wo der Schlüssel zum Sieg über die Invasoren in der Vereinigung der zerstrittenen Über- und Unterwasservölker des Planeten liegt.

Hintergrund & Infos zu Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung
Ganze sechzehn Jahre lang mussten sich die zahlreichen Fans der ersten drei Star Wars – Filme Krieg der Sterne (1977), Das Imperium schlägt zurück (1980) und Die Rückkehr der Jedi-Ritter (1983) gedulden, bis Regisseur George Lucas die Reihe 1999 schließlich mit diesem Prequel fortsetzte. Auf Grund der enormen Erwartungshaltung fielen die Reaktionen auf die Neuauflage entsprechend gemischt aus, wobei der Film dennoch ein großer Erfolg an den Kinokassen war. Es folgten zwei Fortsetzungen, die die Vorgeschichte zum Klassiker von 1977 weitererzählen und inhaltlich zu Krieg der Sterne aufschließen: Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger von 2002 und Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith aus dem Jahr 2005.

George Lucas erklärte die lange Wartezeit auf Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung in vielen Interviews mit mangelndem technischen Fortschritt, der erst in den 1990er Jahren soweit war, dass er den Film so realisieren konnte, wie es ihm vorschwebte. Für einige Fans ging mit dem Einsatz der hochmodernen Technik jedoch einiges vom Charme der frühen Filme verloren. (AP)

  • 37795279001_2014783920001_th-50c089e2e4b000adff9051fc-782203297001
  • 37795279001_1860608411001_th-5061bd644facb0e4535b1aee-767904722001
  • Star Wars: Episode I - Die Dunkle Bedrohung
  • Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung - Bild 36295
  • Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung - Bild 36293

Mehr Bilder (17) und Videos (6) zu Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung
Genre
Abenteuerfilm, Actionfilm, High Fantasy, Science Fiction-Film, Fantasyfilm
Zeit
Zukunft
Ort
Planet, Raumschiff
Handlung
Angriff, Blockbuster, Bündnis, Falsche Identität, Galaxie, Kanzler, Krieg, Krieg im All, Königin, Lehrling, Meister, Mentor, Mutter-Sohn-Beziehung, Muttersöhnchen, Politische Unruhen, Prophezeiung, Rennen, Republikanismus, Senat, Senator, Steuer, Tarnung, Trick, Täuschung, Überlisten
Stimmung
Aufregend, Spannend, Witzig
Tag
Blockbuster, Epos, Prequel
Verleiher
Twentieth Century Fox of Germany GmbH
Produktionsfirma
Lucasfilm

Kommentare (252) — Film: Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung


Sortierung

MemoriAria11

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Meiner Meinung nach der schlechteste Film der Reihe. Obwohl ich finde das Liam Neeson ein guter Darsteller ist mag ich ihn in Star Wars nicht sonderlich. Auch stören mich Jar Jar Binks, der junge Anakin und das Natalie Portman soviel älter ist (und sich in den 10 Jahren zum zweiten Teil nicht verändert :D). Trotzdem unterhaltsamer Film.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

tiktok

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Hab lange Zeit mit dem Film gehadert und den Film im cut, wie er im Kino lief bzw. auf DVD/Blu-Ray erhältlich ist, mag ich immer noch nicht. George Lucas hat hier irgendwie zuviel gewollt, was für mich nicht aufgegangen ist.

Der erste Teil sollte wohl als Kontrast zur späteren Wendung Anakins hin zur dunklen Seite viel Fröhlichkeit austrahlen. Dazu wurde dann u.a. auch ein Jar Jar Binks eingebaut, der anscheinend als Gagfeuerwerk dienen sollte, aber nur furchtbar peinlich und nervtötend ist. Dazu ein Jack Lloyd, der seine stärksten Momente hat, wenn er einfach den Mund hält und keine "Woohoo"s oder ähnliches von sich gibt und ansonsten den Film mit seiner nicht gerade guten Leistung nach unten zieht. Die Dialoge, die er aufsagen muss, sind allerdings auch an sich schon grauenhaft.
Ian McDiarmid als Palpatine hebt den Film um mindestens 2 Punkte an.

Habe dann den Film kürzlich in einem Fan Cut von l8wrtr gesehen und war überrascht, was für ein guter Film allein durch einen anderen cut in Episode 1 steckt. Zusammen mit den recuts von ihm der beiden Nachfolgeteile sind die Prequels für mich dann jetzt doch kein rotes Tuch mehr. Da hier der Originalcut bewertet werden soll, gibt es trotzdem nur 5 Punkte.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Dendo

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

So nach dem ich heute wieder angefangen habe die Star Wars Saga anzuschauen ,dachte ich mir schreibe mal ersten Kommentar hier. :)

Kommen wir zu Film: Es ist für mich sicherlich der schwächste Star Wars Film, mag den aber trotzdem da er schon einige tolle Szenen hat wie das Podrennen oder den Kampf gegen Darth Maul am Ende( Vielleicht der beste Kampf der Saga^^). Hat finde ich aber trotzdem seine Schwächen. Manche Szenen sind ehr langweilig und einige einbisschen zu kindisch. Jar jar Binks finde ich aber nicht so schlimm und nervig wie die Meisten behaupten ^^. Ausserdem hat der Film ein ganz guten Soundtrack, der den Film bisschen besser macht :)

Also Star Wars Episode 1:Die Dunkle Bedrohung ist jetzt vielleicht nicht der Beste Film aber macht mir trotzdem Spaß ihn anzuschauen :)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

franzherman.krauel

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Als erstes muss ich sagen, dass ich Star Wars Episode 1 nicht hasse. Der Film ist aber wirklich nichts anderes als uninteressant und daher nur eine 4,0 wert.
Die Idee einen Film über die Herkunft Anakins zu machen ist ja nicht gerade schlecht (auch wenn es unnötig war).
Das Problem ist einfach, dass Handelsabkommen, Politik und Grasplaneten jetzt nicht gerade für die beste mögliche Story sorgen. Wir haben hier also schon mal eine ziemlich langweilige Hintergrundgeschichte.
Das Hauptproblem sind allerdings die Charaktere: Diese sind nicht ausgefleischt, langweilig, und teilweise echt nervig. Und was motiviert diese Leute eigentlich.
Der Film hat dazu ein langweiliges Erzähltempo und erweckt keine wirklichen Emotionen in mir.
Fazit: Ein relativ langweiliger und uninspirierter Film, der sein Potential vergeudet.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

uncut123

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

jetzt liegt die schon einige wochen hier (prequel trilogy-b ray) da mach ich die dann auch mal an...für jügere ist der wohl mehr geignet weil ich ihn düster und actionlastiger erwartet habe-nicht schlimm!
nette unterhaltung und das bild ist der knaller-

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

lennardB.

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Der Teil ist etwas komisch und kindisch aber trotzdem sollte man ihn einmal gesehen haben.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

cherubium

Antwort löschen

finde den Fehler: Komisch/Must-see/8.0


Troublemaker69

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Das ist er also, der erste Teil der neuen Star Wars Trilogie. Episode 1-Die dunkle Bedrohung spielt lange vor der Zeit von Luke, Darth Vader und dem Imperator.
Obi Wan ist selbst noch ein Padawan und seinen Meister in Qui Gonn Jin gefunden. Seit Jahren haben es die jede geschafft Frieden zu bewahren und Sith sind scheinbar ausgelöscht, doch dann gibt es eine Regenwolke am sonst so wolkenfreien Horizont- Es gibt eine neue Bedrohung von der Seite der Sith-Darth Maul.
So viel zur Grundlage....

In Star Wars Episode 1 werden viele neue sympathische Charaktere eingeführt, wie Mace Windu, Qui Gonn Jin und auch Jar Jar Binks.
Das Universum von 1977 wird mehr ausgeweitet und bekommt nun auch eine größere politische Bedeutung, dabei kommt aber leider der Charme der alten Teile ein wenig zu kurz. Außerdem sieht man dem Streifen an, dass er nur auf etwas größeres vorbereitet, er ist weniger ein eigenständiger Film, als eine Einleitung, die die Grundsituation der Saga schildert.

Im Allgemeinen würde ich sagen, dass Episode 1 der schwächste Teil der Reihe ist, auch wenn es natürlich noch immer ein ausgezeichneter Film ist. Denn auch hier weiß George Lucas wieder mit seiner Liebe zum Detail und rasanten Schlachten zu begeistern.
Zudem lässt dieser Teil größere Einblick in das Star Wars-Universum zu.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Martin Oberndorf

Antwort löschen

Yay!
Noch jemand, der die Prequel-Trilogie und Jar Jar Binks mag! :3


Troublemaker69

Antwort löschen

Haha klar :D Der ist doch voll cool

„Ähh... Das sozusagen kann man so sagen.“


mrfranky

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

Ich habe diesen Film damals im Royal Kino in Frankfurt gesehen.
Das Popcorn und das Bier schmeckte,das Licht ging aus,das Logo von 20th Century Fox,
die leuchtenden Farben des Satzes "Es war einmal......." und die grandiose Musik waren ein guter Start,es ging endlich weiter mit der Story..........................
........als Even McGregor diesen einen Satz herausnuschelte,wußte ich es:eine totale Sauergurke("Meister,ich habe da ein ganz mieses Gefühl)
George Lukas hat ein Meisterwerk für die neue Generation geschaffen,gleichzeitig seine alten Fans aufs schlimmste verraten und total enttäuscht,ganz im Gegensatz zu Indiana Jones 4,den liebe ich.Viele mögen den 4 Teil nicht,obwohl er im Stil der ersten drei Teile gedreht ist.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

mannypenny

Antwort löschen

der Film interressiert mich nicht die Bohne.....aber das ROYAL in Frankfurt war mein Traumkino. Früher noch als MGM Theater. Tausend erinnerungen. Und heute....leider abgerissen. Für einen Klamottenladen. Könnte Kotzen!!!


mrfranky

Antwort löschen

Finde ich auch.


Kai_Asmus

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Der schwächste aller Teile. Jar Jar nervt schon, ist aber sowas von genial animiert. Was die Handlung betrifft, so blickt man erst im zweiten Teil durch. Hat ja alles Palpatine eingefädelt um sich, und somit die Sith, an die Macht zu bringen. Davon abgesehen hat "Menace" aber tolle Schauwerte. Die Schlacht auf Naboo, das Pod-Rennen und der finale Fight im All. Und hey, ein Ray Park in seiner Paraderolle. Sein schaupielerisches Talent ist hier nicht wichtig. Was er mit den Jedis anstellt ist immer ein Riesenspass. Und man bekommt endlich mal Jedis in voller Aktion zu sehen.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

gandalfdergraue

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Leider kommt dieser mittelmäßige Film nicht im geringsten an die Filme ab Episode III heran. Sehr schwache Handlung.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

brucelee76

Kommentar löschen
Bewertung1.0Ärgerlich

Hallo zusammen,

ich saß damals im Kino und dachte mir was das ganze soll. Eine totale Verarschung, den Rest habe ich mir dann nicht mehr angetan. Wenn ich diesen Schund mit den überragenden alten Filme vergleiche, dann Frage ich mich hat der liebe Mister Lucas einen Hirn-Out gehabt!? Totaler Schwachsinn, was hier geboten wird. Peinlich, peinlich. Nur Darth Maul habe ich positiv in Erinnerung. Deswegen einen Punkt.

Mein Fazit: Jar Jar Brinks ist genau so sympathisch wie ein Atombomben-Abwurf. Was hat sich der liebe George nur dabei gedacht?!

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

brucelee76

Antwort löschen

Hi Bruce, ja der gute Liam ist eine angenehme Leinwanderescheinung. Ich mag ihn. Ja okay wenn ich mich zurück erinnere war auch er sehr sehr stark und großartig als Jedi Qui Gon Jinn... wobei ich sagen muss insgesamt der neue Cast bei weitem nicht den Charme und Atmosphäre der Vorgänger-Crew hat ... schade ich denke Lucas hätte diese Episoden viel viel früher rausbringen sollen als er noch Star Wars, Star Wars Gerecht galaktisch umsetzte ...


dominic.anang

Antwort löschen

Auch Liam Neeson glänzt hier definitiv nicht...was jetzt aber nicht unbedingt an den jeweiligen Schauspielern liegt, sondern einfach auch an den Charakteren. Wie du beschrieben hast, es fehlt einfach der Charme. Meiner Meinung nach hätte man gleich alles animieren können, wäre aufs gleiche hinaus gekommen. Trotzdem ist es ein vernünftiger Sci-Fi Film, nicht mehr und nicht weniger...Für einen Star Wars Jünger wie mich ist es allerdings wie Gotteslästerung;-)


lok

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Spitze gemachter Sc ifi Film

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Mr.Magoo

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

Fühlte mich total verarscht, weil der Film absichtlich so gemacht wurde, dass man gut Computerspiele danach programmieren konnte. Ich hasse diese Art von Merchandising.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

sachsenkrieger

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Infantiles Dilemma mit Rapper-Echsen und ... ach, verlorene Worte. O-Ton Yoda: "Die Macht nicht mit dir sein kann immer, Lucas!"

GOOD NIGHT AND GOOD LUCK!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

lil.weeze

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Gäbe es Jar Jar und seine ganze misratene Sippe nicht, die in diesem Film leider omnipräsent sind und für einen Facepalm nach dem anderen sorgen, hätte Episode 1 eine um einiges bessere Wertung bekommen. Denn auf der Habenseite hat er einen guten Cast, einen tollen Soundtrack, ein spannendes Pod-Rennen, einen coolen Schurken und den besten Lichtschwertkampf der kompletten Saga. Die Ausrichtung auf ein eher jüngeres Publikum hat mich, abgesehen von der o.g. Nervensäge, nicht wirklich gestört.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

DerWaldHerr

Kommentar löschen
Bewertung0.0Hassfilm

Ich höre immer das Argument "Als Kind fand ich den toll und 6jährige werden ihren Spaß dran haben".
Das ist doch NULL eine Aussage über die Qualität des Filmes, ein 6jähriger findet alles geil mit BummBumm und fetten Special Effects. Die alte Trilogie funktioniert jedoch für alle altersgruppen.
Ich, 20 Jahre alt, mit 6 auch Fan von Episode I, habe mir den damals mit 18 nochmal angesehen und bin vor Scham in den Boden gerutscht. DAS fand ich damals cool, diese entnervende Kinder Scheiße?
Während ich "Krieg der Sterne", (besonders) "Empires Strikes Back" und "Return of the Jedi" immer noch als qualitativ hochwertige Filme erachte, die ich sowohl mit 6, als auch jetzt mit 20 Super finde. DAS sind gute Filme, Episode I hingegen ist ein 100%iger Kinderfilm für 6jährige, der qualitativ eben NICHTS kann und darum genau für diese Zielgruppe geeignet ist, die keinen blassen Schimmer von Qualität hat (wie alle in diesem Alter, egal ob Hoch Intelligent oder Dumm).

Denn die alte Trilogie hatte Qualitäten die sie nicht zu "Kinderfilmen" deklarierten, sondern für hoch qualitative Werke für alle Altersgruppen, während Episode I in allen Belangen absoluter Müll ist.
Wir haben hier bekannte Schauspieler wie Liam Neeson, Natalie Portman und Ewan McGregor, die hier NICHTS zu tun bekommen, außer zu schlafwandeln und ihre langweiligen, schlechten, und sinnentleert lächerlichen Dialoge aufzusagen (selbst Neeson war mit seiner Darstellung im Film alles andere als zufrieden).
Wir haben ein nervendes, neunmalkluges Drecksbalg, das darum bettelt eins in die Fresse zu bekommen.
Wir haben den 2coolsten Bösewicht im Star Wars Universum (Darth Maul) und der wird hier VÖLLIG verschenkt.
Und wir haben Jar Jar Binks... meine Fresse, Jar Jar Binks... ich weiß, es wurde schon desöfteren dargelegt warum Jar Jar Binks auf einer Stufe mit Aids, Krebs, den Völkermorden von Ruanda und dem Holocaust steht, aber ich muss es unbedingt nochmal hinschreiben:
Jar Jar Binks ist nicht nur unlustig, neinein, Jar Jar Binks fördert den Drang des Zuschauers nach Massenmord. Ein nerviges, Extrovertiertes Stück Software Müll, dass jede Szene verschlechtert. DER Grund diesen Film zu HASSEN. Vielleicht war es ja der Clou von Lucas, dieses Milliardenschwere Mastermind, uns Binks vorzusetzen und den aufgestauchten Hass gegen Binks evtl. später (so in Episode 7 - 9) zu nutzen um ihn als Antagonist wieder aufleben zu lassen, aber bis dahin ist er nicht nur der nervigste Charakter, nein, er ist auch noch der schlechteste Charakter überhaupt in der gesamten Filmgeschichte, selbst die schlechtesten Adam Sandler Comedys, selbst der mieseste Friedberg und Seltzer Film, ist BESSER, VIEL VIEL BESSER als dieser animierte DRECKS GUNGAN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Der Film ist durchsetzt mit absoluten Schwachsinnigen und viel zu langen Szenen. Während ich "Empires strikes back" noch als einer der besten Sci Fi Filme ansehe, kann ich "Episode I" getrost als einen der 5 schlechtesten Sci Fi Filme die je gedreht wurden bezeichnen, selbst unabhängig von der Reihe betrachtet.

Film in seiner Ursprungs Fassung - 0/10 (Hassfilm)
Jar Jar Cut - 5/10 (immer noch qualitativ minderwertig, aber durch Wegfall dieser 90 Minuten Jar Jar Binks immerhin noch halbwegs erträglich und noch im Erwachsenen Alter konsumierbar, auch wenn er in dieser Form immer noch der schlechteste SW Film ist, ist er immerhin noch "Annehmbar")

Da hier aber die Ursprungs Fassung gemeint ist - Hassfilm.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

brucelee76

Antwort löschen

Toller Kommi ... :) ich saß damals im Kino und dachte mir was das ganze soll. Eine totale Verarschung, den Rest habe ich mir dann nicht mehr angetan. Wenn ich diesen Schund mit den überragenden alten Filme vergleiche, dann Frage ich mich hat der liebe Mister Lucas einen Hirn-Out gehabt. Totaler Schwachsinn, was hier geboten wird. Peinlich, peinlich. Nur Darth Maul habe ich positiv in Erinnerung.


DerWaldHerr

Antwort löschen

Ich persönlich glaube ja, dass die Leute nur deshalb alle Darth Maul so geil finden, weil er eben so cool designt ist.


RicoPuerto

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Dieser Film verdient eine Nominierung in der Kategorie "Die meisten verschiedenen Überblendeffekte in kurzer Abfolge".

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MaceWindu1998

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Die neuen Star Wars Filme kommen natürlich nicht an die Originalen ran!
Dennoch finde ich Teil 1 und 3 durchaus sehenswert. Darth Maul ist ein guter Gegner, und Liam Neeson und Ewan McGregor als Jedi-Ritter, deshalb sollte man den Film schon ansehen!
Der Film hat einige Lägen, vorallem während der Zeit auf Tatoine, und dann kommt noch der kleine Anakin, der einem zum Teil echt auf die Nerven geht.
Kann man sich anschauen, aber am besten bevor man die klassischen Filme kennt, damit man den hier noch richtig genießen kann!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Shatterhand

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Darth Maul ist einer der sehenswertesten Sith und rettet mit seinem Lichtschwertduell diesen Film. Das er danach aber so ein jähes Ende fand war einfach schlecht ausgedacht. Ihn nachträglich wiederzubeleben zeigt doch das es ein Fehler war ihn so schnell zu verhunzen. Jar Jar Binks ist für kleine Kinder sicher witzig, aber nicht wirklich ein Publikumsliebling

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

HaudenLukas

Kommentar löschen
Bewertung4.5Uninteressant

Wo Star Wars Episode IV bis VI noch wahrhaftige Märchen waren, bestimmt nun dank George Lucas eigenem schwachen erzählerischer und inszinatorischer ungelenken Art, ein Mehrwert an Merchandise für die jugendliche Popkultur. Star Wars für Alle. So verhinden schon schwülstige Dialoge einen Erkenntnisgewinn für Star Wars Jünger und bietet neben oberflächlichen, nichtsagenden Figuren einen erheblichen Abfall des sonst so sauber formulierten Star Wars Universum. Die Macht, der Zauber ist nicht vorhanden und bekommt auch keine Möglichkeit sich irgendwie zu entfalten. Zu sehr drückt die Abteilung Effekterstellung die Bilder ins prunke Rampenlicht und George vergisst dabei die eigentliche Grundstruktur der Star Wars Filme. Wenn auch einfach, aber es ging um das gut und böse. Wie, stand zu dem Zeitpunkt außen vor. Schöner Scheiss.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch