Das Imperium schlägt zurück

Star Wars - Episode V: The Empire Strikes Back (1980), US Laufzeit 125 Minuten, FSK 12, Abenteuerfilm, Historienfilm, Science Fiction-Film, Fantasyfilm, Kinostart 11.12.1980


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
8.1
Kritiker
82 Bewertungen
Skala 0 bis 10
8.0
Community
36039 Bewertungen
201 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Irvin Kershner, mit Mark Hamill und Harrison Ford

Nach dem Krieg der Sterne und der siegreichen Zerstörung des Todessterns passiert, was passieren muss: Das Imperium schlägt zurück. Irvin Kershner übernahm dafür die Regie von George Lucas.

Nachdem in Krieg der Sterne (oder wenn man so will: Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung) der Todesstern zerstört und die imperialen Truppen erfolgreich versprengt wurden, ist es nun an Darth Vader und seinen Gefolgsleuten, das Blatt zu wenden: Das Imperium schlägt zurück! Darth Vader (David Prowse bzw. James Earl Jones) und das Imperium jagen die Rebellen bis ans Ende der Galaxis. Als der letzte Außenposten auf dem Eisplaneten Hoth eingenommen wird, fliehen Han Solo (Harrison Ford) und Prinzessin Leia (Carrie Fisher) in die Wolkenstadt Bespin, wo sie auf die Hilfe von Lando Calrissian (Billy Dee Williams) angewiesen sind. Luke Skywalker (Mark Hamill), auf Dagobah noch in der Ausbildung bei seinem Jedimeister Yoda (gespielt und gesprochen von Frank Oz), spürt, dass seine Freunde in einen Hinterhalt gelockt werden, und eilt ihnen zu Hilfe. Es kommt zum großen Duell mit Darth Vader, der für Luke eine böse Überraschung bereit hält…

Hintergrund & Infos zu Das Imperium schlägt zurück
Unter vielen Fans gilt Das Imperium schlägt zurück (OT: The Empire Strikes Back) als der düsterste unter den Teilen der ursprünglichen Trilogie. Zu diesem Eindruck trug neben der stimmungsvollen Inszenierung nicht zuletzt auch eine Verletzung Mark Hamills bei. Kurz vor Drehbeginn hatte er sich bei einem Unfall schwere Verletzungen zugezogen. Diese verliehen dem Jungspund aus dem ersten Teil die nötigen Spuren der Reife, die er während seiner Ausbildung zum Jedi gewann.

Neben der legendären Offenbarung Darth Vaders am Ende des Duells mit Luke Skywalker war es ein unerwartet romantischer Moment, den Das Imperium schlägt zurück der Ewigkeit bescherte: Wenn Han Solo, kurz bevor er in einen Block aus Carbonit eingefroren wird, auf Leias Bekenntnis, sie liebe ihn, lässig antwortet: “Ich weiß.” Diese Antwort entsprang der Magie des Momentes und stand so nicht im Skript. Ein cineastischer Glücksfall. Das Drehbuch wurde u.a. von Lawrence Kasdan verfasst, der mit dem Drehbuch zu Jäger des verlorenen Schatzes die Aufmerksamkeit von George Lucas erlangt hatte. Inszeniert wurde Das Imperium schlägt zurück von Irvin Kershner, einem Veteran des Kinos, der erst überredet werden musste, bevor er die Regie übernahm. Ein weiterer Glücksfall. (EM)

  • 37795279001_2014783920001_th-50c089e2e4b000adff9051fc-782203297001
  • 37795279001_1860638090001_th-5061c1ab4facb0e416771aee-1592194048001
  • Das Imperium schlägt zurück
  • Das Imperium schlägt zurück
  • Das Imperium schlägt zurück

Mehr Bilder (54) und Videos (8) zu Das Imperium schlägt zurück


Cast & Crew


Kommentare (194) — Film: Das Imperium schlägt zurück


Sortierung

franzherman.krauel

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Das Imperium schlägt zurück ist mein absoluter Lieblingsfilm. Der Film macht einfach so gut wie alles richtig.
Die Story ist großartig. Viele Fortsetzungen machen den Fehler und wiederholen ihren Vorgänger. Dieser Film jedoch nimmt die Grundidee und erweitert sie. Das Imperium schlägt zurück hat all die Elemente, die schon Star Wars (1977) zum Klassiker gemacht haben. Hier sind sie allerdings in einen noch dramatischeren Rahmen verwendet wurden. Der Film wirkt außerdem Fantasievoller und ist Charaktergetriebener.
Die Charaktere sind wieder einmal kultig. Noch dazu fühlen sie sich realer als im Vorgänger an. Die neuen Charaktere wie Yoda oder Lando sind ebenfalls cool. Die Dialoge sind wie immer witzig.
Der Schnitt, die Optik und die Musik passen einfach zu Film und geben ihm seinen unvergesslichen Charakter.
Die Effekte haben den selben Charme wie im Vorgänger und sind sogar um einiges besser.
Fazit: ein Meisterwerk

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

mrfranky

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Der erste,den ich im Kino gesehen habe(Royal Frankfurt)
Der beste Teil der Reihe.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MemoriAria11

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Toller Film ... ich weiß immernoch wie sehr ich geweint habe als ich ihn das erste Mal gesehen hab und Han stibt.... mitlerweile einfach nur die beste Liebeserwiederung: "I KNOW"

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Troublemaker69

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Spoiler:
"Luke, ich bin dein Vater"

Mit "Das Imperium schlägt zurück" wurde eines der kultigsten Zitate aller Zeiten geschaffen. Aber der Streifen hat noch so viel mehr zu bieten.
Das erste Mal kreuzen Vater und Sohn die klingen, Yoda hat seinen ersten großen Auftritt und das Verhältnis zwischen Han Solo und Leia intensiviert sich.
Episode 5 lässt uns noch ein wenig mehr in die Materie eintauchen und gewährt uns diesmal auch ein wenig mehr Raumschlachten und einen deutlich längeren Lichtschwertkampf, der in die Geschichte eingegangen ist. Noch heute wird der oben bereits erwähnte Spruch häufig zitiert und das auch vollkommen zurecht, denn ich halte bei jeder Sichtung des Filmes kurz inne um den Moment vollkommen auskosten zu können.
Andere Kreaturen und andere Bedrohungen des Star Wars Universums werden uns offenbart. Auch der altbewährte Charme wird fortgesetzt und sogar noch ein wenig ausgeweitet.
Spätestens im letzten Drittel, wenn Lando seinen alten Freund Han Solo verrät und Leia ihm, kurz bevor er eingefroren wird, ihre Liebe gesteht und dieser nur ganz locker mit "Ich weiß" antwortet, schlägt das Herz eines jeden Filmliebhabers höher und es bleibt auch kein Auge trocken.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

Troublemaker69

Antwort löschen

Trotzdem ist das als Freund schon ziemlich schwach^^ Obwohl ich ihn natürlich trotzdem verstehen kann.
Für mich wird die fünfte Episode nur von der sechsten getoppt.


Troublemaker69

Antwort löschen

Haha....das stimmt schon :P Dann ist das ein Verrat den wir dem Lando verzeihen ;)


lennardB.

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Großartig mehr muss man nicht sagen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Looptrooprocker

Antwort löschen

Heute: One-Liner :)


JuanHuevo

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Siehe Episode IV.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

dominic.anang

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Für mich der ultimative Film! Mehr geht nicht...Irvin Kehrshner ist tod.oder? Der wäre für mich ideal gewesen für die neuen Filme

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Kai_Asmus

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Der beste Teil der klassischen Trilogie. Im Vergleich zu "A new Hope" hat "Empire" einfach more Drama, Baby! Und die AT-AT Kampfläufer sind eine Pracht.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

gandalfdergraue

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Prima umgesetzter Film, gut und spannend gemacht.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

cinenerd

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Hier könnte ich mich eigentlich nur wiederholen: die Star Wars Filme zu schauen müsste eigentlich Pflicht werden. Und wenn es nur dazu ist, um mitreden zu können :-). Ok Spaceballs sollte direkt danach kommen ;-). Dieser Film ist zwar nur das Mittelstück und man wird am Ende darauf vorbereitet, dass der große Showdown noch kommen muss ... --- im nächsten Film. Auch hier wird wieder eine große Liebe zum Detail an den Tag gelegt mit neuen Spezies, Kostümen, Raumschlachten usw. Hier ist eigentlich für jeden was dabei. Auch hier empfehle ich einen Blick auf die Making Of's und die dort geschilderten Anekdoten, wie manche Szenen so entstanden sind "von wegen Hotel eingeschneit und so wurden manche Szenen im Schnee direkt vom Hotel aus gefilmt, während ein paar Schauspieler in die Kälte und in den Schnee mussten".

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

lok

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Nachdem Teil 1(Krieg der Sterne) von mir 9 Punkte erhält ist dieser Film einfach nur atemberaubend und um einiges besser als Teil 1 (Krieg der Sterne)! Er ist actionreicher, spannender, lustiger und dramatischer. So geht Kino!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

The Freewheelin Fonda

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Freewheelin´s beste Kinoerfahrung seines ganzen Lebens:

Als Filmfan ärgert man sich in der heutigen Zeit zwar darüber, wenn einem für irgendeine überladene CGI Blockbusterkacke in 3D an der Kinokasse 15 Euro abverlangt werden aber wenn es um Klassiker geht, bei denen man die Chance hat sie auf der großen Leinwand zu sehen, ist man als beherzter Fan gerne bereit etwas mehr Geld auf den Tisch zu legen, für manche Filme würde ich echt einiges bezahlen um den „Kinomoment“ erleben zu dürfen und ausgerechnet bei STAR WARS sollte es wahr werden.
Am heutigen Sonntag, den 4ten Mai und somit dem offiziellen Star Wars-Day wurden die drei alten Teile im Kino gezeigt….
Ich habe mich in der vergangenen Zeit wohl auf kein Ereignis so sehr gefreut, wie meine Herzenstrilogie im Kino zu sehen!
Eine Woche lang erzählte ich praktisch JEDEM in meiner völlig übertriebenen, aufgeregten Pacino Art vom kommendem Ereignis, was für mich etwas ganz, ganz großes werden sollte.

Und dann war es endlich so weit, ich und mein bester Freund im Kino, aufgeregt wie zwei 10 Jährige an Heiligabend in den Kinosesseln als es endlich los ging:

"Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxie…"

STAR WARS
AUF DER GROßEN LEINWAND!!!! Episode 4-6!!!!! WIE GEIL!!!

Schon dieser Schriftzug reichte aus um unter den Zuschauern Beifall auszulösen!
Sturmtruppen die die Tantive stürmen, Darth Vaders erster Auftritt diese ganzen Star Wars Momente ganz groß zu erleben…
Die Erschütterung in den Kinosesseln wenn der Todesstern Alderaan angreift, der Gänsehautmoment wenn Obi Wan sich von Luke verabschiedet

„Die Macht wird mit dir sein, immer!“

Ein ganz und gar einzigartiges Erlebnis durch alle drei Filme durch, bei dem es vor allem in Episode 6 intensiv wurde, ein riesiger Zuschauersaal mit Hunderten von Leuten und wenn die Sterbeszenen von Yoda oder Vader kommen, war es so unglaublich still, richtig bedächtig, dass man die Gänsehaut von jedem einzelnen spüren konnte.

Das obligatorische Buuuu der Fans für Hayden Christensen als Machtgeist fehlte am Ende genauso wenig wie der donnernde Applaus am Ende von „Die Rückkehr der Jedi Ritter“ wenn diese große, einzigartige, epische Geschichte ein perfektes Ende gefunden hatte.
(die ewige Hass-Liebe der Fans)

Hier konnte ich an einem kompletten Tag die Magie des Kinos spüren, wenn die Energie dieser drei Werke alle Zuschauer komplett erfasste und in eine ganz andere Welt entführte.
Für uns war das ein unglaubliches Kinoerlebnis drei unserer Lieblingsfilme so intensiv miterleben zu können.
Aber nach dem beschriebenem „Anlass“ zur Auffrischung meines Textes nun zum eigentlichen Kommentar zu „The Empire Strikes back“

Das Herzstück, der Höhepunkt von DER Geschichte in einer Perfektion, dass man diesen Teil vielleicht als DEN Star Wars Film beschreiben kann, der Film der ALLES hat, mit dem Star Wars steht und fällt, der alles beinhaltet was dieses Universum ausmacht.

Die Schlacht um Hoth der unterlegenen Rebellen gegen das übermächtige Imperium.
Darth Vaders imperiale Flotte die einem noch bei der zehnten Sichtung den Atem raubt, wenn der Supersternzerstörer untermalt vom imperialen Marsch alles in den Schatten stellt.
Die Beziehung von Han und Leia die in ihrer Ehrlichkeit viel wahrer und intensiver rüber kommt als das komplette Gesulze zwischen Anakin und Padme

„Ich liebe dich!“
„Ich weiß“

Die Beziehung von Luke und Darth Vader in ihrer Abhängigkeit voneinander und ihren unlösbaren Konflikten zwischen Gut und Böse.

Und natürlich noch die Star Wars Essenz, die Erklärung der ganzen Materie, Lukes Passion auf Dagobah und seine Begegnung mit Meister Yoda, Dialoge über die Verführungen des Bösen und diese faszinierende Begegnung in der Höhle.
(GOTT war ich gebannt von diesen Szenen)

„Tue es oder tue es nicht. Es gibt kein Versuchen.“

Ich liebe Star Wars einfach und dieser Film als Höhepunkt von allem Gezeigtem erklärt wieso!

STAR WARS DAS IMPERIUM SCHLÄGT ZURÜCK

,,Star Wars ist kein Film- es ist Kult, Religion und Abenteurspielplatz zugleich- es ist eine eigene Kultur!"

bedenklich? 47 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 47 Antworten

corinna.freiburg

Antwort löschen

dann gehen wir mal auf wahnsinnige geschwindigkeit... xD


Martin Oberndorf

Antwort löschen

Oh Mann, ich fühl mich voll ausgeschlossen.
Ich brauche echt eine Wohnung an der deutschen Grenze...

Und kobbi, den Film kenne ich nicht.
Einen Film mit einem Bären bei den Hauptcharakteren hätt ich mir gemerkt :3


DerWaldHerr

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Wer wissen will, was George Lucas mit Episode 1-3 + Clone Wars alles falsch gemacht hat, der sehe sich bitte den besten Teil der Star Wars Reihe an.

Während "Krieg der Sterne" 1977 noch von Lucas selbst gedreht wurde (er lies im übrigen viel Einmischung von außen ein, darum wurde der Film, trotz Lucas eher, wie der Cast später selbst immer zugab, minderwertigen Regie Skills so gut) und trotz kleinerer Schwächen in der Dramaturgie (Lukes Onkel und Tante werden abgeschlachtet und es interessiert ihn einen Dreck, zumindest kommt es so rüber), im Szenenaufbau und in einigen Darsteller Leistungen (Hamill war in den 2 restlichen Episoden DEUTLICH besser) zu einem phänomenalen Erfolg und Kinoklasiker wurde, übergab er 1980 das Ruder über die Regie an seinen ehemaligen Lehrmeister Irvin Kershner und lies das Drehbuch vom bekannten und talentierten Drehbuchautoren Leigh Brackett (u.a. "Der Tod kennt keine Wiederkehr") und dem Neuling Lawrence Kasdan schreiben.
Kershner, der eigentlich mit Sci Fi/Sci Fi Märchen nichts am Hut hatte und eher der klassische Dramatiker war, blickte erst argwöhnisch auf das Angebot und nahm es dann doch, aus Freundschaft zu Lucas (und dessen Geld), zum Glück der Fans an.

Es war ein Glücksgriff einen Dramatiker wie Kershner für ein, für ihn bis dahin noch nie benutztes Genre, solches Mammut Werk zu engagieren, denn er brachte so viele Einflüsse von außen mit, die "Das Imperium schlägt zurück" selbst ohne Nostalgie zu einem reifen, düsteren und überaus gelungenen Werk machten.
Sicher, für heutige Seh verhältnisse ist doch einiges antiquiert, die Dialoge (vorallem in der Deutschen Synchro Fassung) sind leicht naiv, das Kriegs Szenario hat natürlich keine hohe Drastigkeit (wir sind hier immer noch in einem FSK 12 Film, Leute) und der bekannteste Spoiler der Filmgeschichte (BRUCEWILLISISTEINGEIST... ups, falscher Film) wirkt heute eher wie "GZSZ" und ziemlich unglaubwürdig, aber im Kontext seiner Zeit, und selbst heute noch, gibt es kaum einen besseren Sci Fi Film.
Die Welt in "Das Imperium schlägt zurück" ist rau, dreckig und brutal, fast wie ein Kontrast wirkt dagegen die idyllische und klinisch saubere Wolkenstadt, die jedoch zum Ort für eines der gelungensten Cliffhanger Enden der Film Geschichte wird.

"Das Imperium schlägt zurück" beweist 100%ig, dass Massenkompatibler Geschmack durchaus mit Kreativität und gelungener Dramaturgie einhergehen kann. Für einen Film ab 12 überraschend düster und ernst, es ist ein "Kinderfilm", der keiner ist, selbst wenn ein Erwachsener noch nie in seinem Leben Star Wars gesehen hat und diesen hier zum ersten mal sieht, er wird ihn mindestens mit "gut" bewerten. Ein zeitloser Film und der mit Abstand qualitativ beste Film aus der Reihe.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

uydanh.ta

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Die Härterprobe für viele Freundinen... STAR WARS!!!

Einer der Epischsten Bösewichte der Filmgeschichte bekommt in Teil V mehr Screentime, mehr Dialogsszenen mehr Action. Es gibt Antagonisten denen wünscht man den Tod oder schlimmers, nur was Darth Vader in der Kultur ins Rollen gebracht hat ist unbezahlbar und wie sehr man ihn auch gehasst hat als man den Film zum ersten mal gesehen hat ein bisschen Ehrfurcht war immer da und insgeheim hat man sich gefreut wenn er mit seinem bösen roten Laserschwert vor der Linse rumgesäbbelt hat. Die Kampfszene mit Luke gepaart mit einer der besten Filmzitate All Time machen den Film zu einen Kulturgut! Und auch wegen dieser Filmszene zum besten Teil der Serie.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

JonnyvsSherlock

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

"I don't believe it."
"That is why you fail."

Die Fortsetzung von "Star Wars - Episode IV: A New Hope"ist nach wie vor ganz großes Kino. Und wieder stelle ich mir sehnsüchtig vor, wie es damals gewesen sein muss, so etwas revolutionäres auf großer Leinwand zu sehen.
Der Film steckt so voller Ultramomente, dass es förmlich Funken sprüht. Yoda wird eingeführt und auch direkt zur lebenden Zitatschleuder ernannt, was wohl der perfekte Job für ihn ist.
Außerdem haben wir endlich das inzwischen mehr als bekannte Darth Vader-Thema von John Williams, was wirklich eine epische Wirkung erziehlt.
Die meiner Meinung nach große Särke der Reihe sind die Charaktere. Und daran wird hier fein weiter gearbeitet. Die Beziehung zwischen Luke, Leia und Han wird auf die Spitze getrieben. Der Roboter und sein Gefährte R2D2 kabbeln sich eifriger denn je und natürlich ist jetzt auch noch der alte, grüne Meister-Yedi mit dabei.
Die große Enthüllung um Lukes Vater hat sich ja schon längst einen festen Platz in Filmgeschichte und Popkultur erobert, und das mit Recht.
"Star Wars - Episode V: The Empire Strikes Back" ist eine absolut perfekte Fortsetzung, die die Stärken des Vorgängers auf die Spitze treibt...

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

The Freewheelin Fonda

Antwort löschen

Auch grade noch was zugeschrieben, großartiger Film und schöner Kommentar von dir :)


JonnyvsSherlock

Antwort löschen

Danke gleichfalls:D


Sidious

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Der Film erfüllt alle Kriterien, eines wahren Meisterwerks, packend, düsterer als der Vorgänger und atmosphärisch dicht. Die anfangs dargestellte Schlacht um den Eisplaneten Hoth läutet bereis perfekt ein, was einen in den nächsten Stunden erwartet: das Imperium auf der Jagd nach einer Gruppe von politischen Dissidenten, der Rebellenallianz. Das Herrliche an den Konflikten im Star Wars Universum, in der Neuen wie in der alten Trilogie, ist ihr gewaltiger Charakter, den der Konflikt wütet in der gesamten Galaxie. Die Schauplätze sind dementsprechend vielfältig, so gibt es in das Imperium schlägt zurück den Urwald Planeten Dagobah, den Eisplaneten Hoth und natürlich die Wolkenstadt Bespin, allesamt nahezu makellos visualisiert. Hinsichtlich der Spezialeffekte gibt es nichts auszusetzen, besonders wenn man sich die überarbeitete Version anschaut, diese enthält auch einige abgeänderte Szenen, wie z.B. einen visuell an Episode III und Episode VI angepassten Imperator. Die Szenen in denen sich die imperiale Flotte formiert werden von epochaler Musik John Williams untermalt, natürlich auch und ganz besonders durch den allseits bekannten "Imperial March". Die Herrschaftsstrukturen innerhalb des Imperiums werden näher beleuchtet, insbesondere Darth Vaders signifikante Rolle darin. Eine sehr wichtiger Abschnitt des Filmes ist Lukes Treffen mit Yoda, die Konversationen zwischen Ihnen weisen philosophische Züge auf und bereichern die Hintergründe von Star Wars ungemein, insbesondere im Hinblick auf "die Macht". Höhepunkt des Filmes ist die Auseinandersetzung von Luke Skywalker mit Darth Vader, Beleuchtung, Hintergrundmusik, Umgebung,... an diesem Abschnitt ist schlichtweg alles stimmig.
Das Imperium schlägt zurück und die Rache der Sith sind aus meiner Sicht die Großartigsten Teile, der großartigsten Filmreihe.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

HaudenLukas

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Der Todesstern ist zerstört. Das Imperium wurde zurück gedrängt. Die Rebellen haben gesiegt.
So endete der “Krieg der Sterne”. Ein neues Kapitel wird aufgeschlagen. Inhalt, “Das Imperium schlägt zurück.”
Irvin Kershner übernahm bei der Fortsetzung der “Space Opera” von 1980 die Regie und führte das Universum in eine bis dahin unbekannte dunkle Welt.
Überhaupt hat sich der Tonfall und die Bildgestaltung unter der Regie von Kershner sichtlich verändert. So ist vieles trostlos und verlassen. Eine Welt ohne große Hoffnung.
Beginnend auf dem Eisplaneten Hoth, hinüber zum verlassenen Ort im Dagobah System bis hin zum finalen Schlagabtausch . Alles wirkt in sich gekehrt. Die Dunkelheit übernimmt die Kontrolle. Irvin Kershner traf mit seiner stimmungsvollen Inszenierung den richtigen Ton. So muss auch in der Handlung ein Luke Skywalker erst einmal an Reife gewinnen und zu Erkenntnissen gelangen, bevor er zum großen Helden werden darf. So wird Han Solo erstmals als gefühlsregende Person näher gebracht. Und Prinzessin Leia ist eben keine Prinzessin mehr. Sie ist Rebellin, durch und durch. So machen alle Figuren aus dem ersten Teil eine Wandlung durch. Sie müssen sich ändern, um dem möglichen Ziel der Freiheit näher zu kommen. Das Drehbuch besticht vor allem dadurch, das nun die eigentlich ursprünglich klaren getrennten Schwarz-Weiß gemalten Welten vermischen. So entsteht eine Grauzone in denen sich alle Pro- und Antagonisten begegnen und miteinander interagieren. So flieht man, um im gleichen Atemzug zum Gegenschlag auszuholen. So wird verraten und hintergangen um anschließen sich wieder dem Ziel der klaren Trennung zu unterwerfen. Die Rebellen gegen das Imperium. Kershner Inszenierung ist dabei so rasant und kraftstrotzend. Zu keinem Zeitpunkt geht die Spannung verloren. In den ruhigen Momenten besticht der düstere Ton. In den Actionszenen hingegen, klappt bei unseren Helden nicht alles. So ist es ein ewiges hin und her, bei dem wir als Zuschauer spannend beiwohnen. Und auch unsere beiden Freunde C3PO und R2D2 werden von einander getrennt. So ist sich der Zuschauer aber immer sicher einen seiner ständigen Begleiter in der Erzählung bei sich zu haben. Cleverer Schachzug.
Das Drehbuch besticht durch viele kleine Momente und na klar, dem Twist seit Psycho schlechthin. Überhaupt, legt der Film dramaturgisch in der letzen halben Stunde wahnsinnig zu. Und dann endet urplötzlich unsere Reise im Star Wars Universum mit einem, ja Schock. Der Film blendet ab und lässt den Zuschauer irritiert und allein zurück.
“The Empire strikes back, gilt allgemein als der beliebtest Teil der “Star Wars Saga”. Vollkommen zu recht. Um ein vielfaches teurer als “Krieg der Sterne” wirkt der Film deutlich erwachsener und auch ausgereifter. Das Drehbuch trifft durchgängig den richtigen Tonfall. Und auch hier kamen bedenken gegenüber dem Film auf. So waren sich wohl Kershner und Lucas nicht unbedingt einig was die Ausrichtung des Film betraf. Zum Glück setze sich Kershner als deutlich erfahrener Regisseur gegenüber George Lucas durch.
Was nun, stellt man sich die Frage nach DEM “Star Wars“ Film. Wie geht es weiter?

All das werden wir sehen wenn es heißt: “The Return of the Jedi”

May the force be with you...

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Deathstroke

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Das beste Sci-Fi Epos das je existiert und je existieren wird meiner Meinung nach.
George Lucas erschaffte ein unglaubliches fiktives Universum mit einer einmaligen Geschichte und ebenso einmaligen Charakteren.
Mark Hamill, Carrie Fisher sowie Harrison Ford sind einfach nur perfekt in ihrem Schauspiel und außerdem kann man sie eindeutig mit diesen Figuren in Verbindung setzen. Sie sind einfach die optimale Besetzung und einfach alles an diesem Film ist einmalig.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

sachsenkrieger

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Die Sci-Fi-Saga des Jahrtausends! Damals im Dorfkino, im Kellergeschoss des Rathauses erstmals gesehen und für endgeil befunden. Etwas ähnliches habe ich erst wieder beim Herr der Ringe empfunden.

GOOD NIGHT AND GOOD LUCK!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Mampfbeutel

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Für mich ist das der absolute Höhepunkt der Star Wars Saga.
Der Film deckt Spannung, Inhalt und Action wunderbar ab. Ein schöner Wechsel zwischen der Geschichte der Macht und der Handlung des Films.
Wirklich ein herausragendes Meisterwerk. Ein Meilenstein.
Selbstverständlich ist für den heutigen Zuschauer die Computeranimation, sofern vorhanden, ein Witz, doch für damalige Verhältnisse ein Schritt in unbekannte Höhen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch