Das große Problem von Amazon Prime Video ist, dass niemand es nutzt

09.05.2018 - 18:35 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
54
0
Electric Dreams
© Amazon
Electric Dreams
Laut einer neuen Studie nutzen nur wenige Prime-Mitglieder auch die Streaming-Funktion bei Amazon. Doch es gibt auch gute Nachrichten für das Unternehmen.

Amazon ist schon länger nicht mehr einfach nur ein Online-Versandhändler, vielmehr mischt das Unternehmen seit einigen Jahren auch auf dem VoD-Markt als Konkurrent von Netflix und Co. mit. Der Service Prime Video ist einer von mehreren Bestandteilen des Amazon Prime-Pakets, welches darüber hinaus beispielsweise auch einen kostenlosen Versand beinhaltet. Eben jene Bündelung von Leistungen scheint für Amazon allerdings auch Tücken zu bergen, denn glauben wir dem Ergebnis einer aktuellen Online-Umfrage des Finanzunternehmens Morgan Stanley, nutzen viele Prime-Kunden den Video-Dienst gar nicht. Manche wissen nicht einmal um seine Existenz, so der Business Insider .

So wenig Prime-Nutzer streamen auf Amazon

Dem Bericht zufolge ist sich einer von fünf Prime-Kunden gar nicht darüber im Klaren, dass über die Plattform auch Filme und Serien gestreamt werden können. Im Rahmen der Studie gaben überdies lediglich 30 % der befragten Nutzer von Prime an, auch auf die von Amazon bereitgestellten Streams zurückzugreifen, womit der Konzern aber immerhin noch der drittbeliebteste VoD-Anbieter hinter Netflix und Youtube ist. Tatsächlich dokumentiert die Umfrage einen Aufschwung für Amazon, denn noch im letzten Jahr standen für den Konzern an dieser Stelle 3 Prozentpunkte weniger zu Buche. Ein größeres Wachstum als Amazon verzeichnet lediglich Netflix, wobei der Konkurrent mit dem roten Schriftzug seinen Vorsprung jedoch immer weiter ausbaut.

Transparent

Für Amazon kann es jetzt nur gelten, sein Streaming-Angebot noch attraktiver zu machen, denn 74 % der befragten Prime Video-Nutzer gaben an, den VoD-Service nur zu nutzen, weil er Teil des Prime-Gesamtpakets ist. Dieses enthält auch andere Angebote wie beispielsweise den Zugang zu eBooks und Musik. Immerhin 28 % der Teilnehmer gaben indes zu Protokoll, mit den hinzugefügten Streaming-Inhalten generell viel anfangen zu können, während 35 % die breite Auswahl an VoD-Content bei Amazon schätzen. Ins Grübeln bringen dürfte die Amazon-Verantwortlichen darüber hinaus aber wohl auch die Tatsache, dass ca. 58 % der befragten Prime-Abonnenten Filme und Serien angeblich trotzdem lieber via Netflix schauen. Vielleicht ändert sich das ja mit der geplanten Der Herr der Ringe-Serie.

Streamt ihr Filme und Serien über Amazons Prime Video-Angebot?

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Aktuelle News