präsentiert von

Haus Baratheon

„Unser ist der Zorn.“

Game of Thrones - Welche Überlebenschancen hat Haus Baratheon?

Mit Spannung warten wir und mit uns Millionen Fans auf den Start der 6. Staffel von Game of Thrones. Auf dieser Seite erzählen wir euch, was bisher mit Haus Baratheon geschah und spekulieren am Ende, was dem Haus in der kommenden Staffel passieren könnte. Wer sich frei von Spoilern halten will, der sollte jetzt nicht weiter lesen. Allen anderen wünschen wir viel Spaß beim Einstieg in die Geschichte und beim Mitspekulieren.

Haus Baratheon - Was bisher geschah

Das Haus Baratheon gehörte einst zu den einflussreichsten Häusern in ganz Westeros, wenngleich es das jüngste ist. Durch viel Geschick konnte Robert Baratheon (Mark Addy) seinerzeit den Eisernen Thron erklimmen und die Machtposition seiner Familie bedeutend stärken. 17 Jahre regiert er in Königsmund über die fünf Königreiche, bis er durch eine List von Königin Cersei (Lena Headey) aus dem Haus Lannister bei einem tragischen Jagdunfall ums Leben kommt. Infolgedessen tritt Joffrey Baratheon (Jack Gleeson) in die Fußstapfen seines Vaters, obgleich er kein direkter Nachfahre von dessen Blutlinie ist, da er aus einer inzestuösen Beziehung zwischen Cersei und deren Bruder Jaime Lannister (Nikolaj Coster-Waldau) stammt. Daraufhin melden Roberts Brüder, Stannis (Stephen Dillane) und Renley (Gethin Anthony), jeweils ihren Anspruch auf den Thron an, was zur Folge hat, dass sich das Haus Baratheon in drei konkurrierende Parteien spaltet.

Während Joffrey seine Stellung in Königsmund hält, setzen Stannis und Renley alles daran, um die Herrschaft über Westeros an sich zu reißen. Zuerst schien es so, als würde Renly den Kampf um den Eisernen Thron für sich entscheiden, letzten Endes wird er jedoch von einem Schatten getötet, den die Priesterin Melisandre (Carice van Houten) im Auftrag von Stannis heraufbeschworen hatte. Da Renly keine Nachfolger hinterlässt, versiegt seine Blutlinie und Stannis attackiert Joffrey in Königsmund. Die Schlacht an der Schwarzwasserbucht offenbarte sich für Stannis allerdings als verheerende Niederlage, denn Tywin Lannister (Charles Dance) konnte das Haus Tyrell auf seine Seite und somit die Seite seines Bastardenkels Joffrey holen. Stannis blieb keine andere Wahl, als mit seiner verschwindend geringen Gefolgschaft nach Drachenstein zu flüchten.

In der Zwischenzeit hatte sich in Westeros die Kunde herumgesprochen, dass Joffrey - genauso wie seine Geschwister Tommen (Dean-Charles Chapman) und Myrcella (Aimee Richardson) - nicht Roberts Erben sind. Damit setzte sich die wahre Blutlinie des Hauses Baratheon nur noch aus Stannis, seiner Frau Selyse (Sarah MacKeever) und seiner Tochter Shireen (Kerry Ingram) zusammen. Verzweifelt versucht Stannis, eine neue Armee aufzubauen. Dank der tatkräftigen Unterstützung von Davos Seaworth (Liam Cunningham) und zusätzlichen Geldern von der Eisernen Bank in Braavos gelingt es ihm, seinem Haus wieder zu jener Größe zu verhelfen, die es verdient. Stannis wagt einen zweiten Angriff und will den Norden vom Haus Bolton erlösen. Mit einer gigantischen Armee zieht er Richtung Winterfell und hofft im Anschluss auf die Unterstützung der befreiten Häuser.

Hier steht das Haus Barathon in der 5. Staffel von Game of Thrones?

Nachdem Stannis mit Pauken und Trompeten im Norden eingefallen ist, passiert jenes Ereignis, von dem seit Anbeginn der Geschichte die Rede ist: Der Winter fällt ein - und das auf überaus unbarmherzige Art und Weise. Die Natur rafft Stannis’ Gefolgschaft dahin, sodass sich der letzte rechtmäßige Erbe des Eisernen Throns dazu gezwungen sieht, seine eigene Tochter zu opfern, woraufhin sich seine Ehefrau das Leben nimmt. Doch nicht einmal königliches Blut vermag die eisige Kälte zu verbannen und der Niedergang des Hauses Baratheon scheint unabwendbar. In einem Akt purer Verzweiflung will Stannis mit seinen verbleibenden Männern, die sich unterdessen stark dezimiert haben, gen Winterfell marschieren. Doch diese Schlacht kann er nicht gewinnen, denn Brienne von Tarth (Gwendoline Christie) sinnt aufgrund des Mordes an Renly nach Rache. Ein einziger Hieb mit ihrem Schwert genügt, um die Blutlinie der Baratheons endgültig versiegen zu lassen.

Wie steht es um die Überlebenschancen des Haus Baratheon in der 6. Staffel von Game of Thrones?

Das Haus Baratheon ist das jüngste der großen Häuser und auch das erste, dessen reine Blutlinie zuerst ausgestorben ist. Mit dem Ableben von Shireen, Selyse und schlussendlich auch Stannis ist das Geschlecht der Baratheons endgültig ausgerottet. Lediglich in Form von Tommen könnte der Name Baratheon auch in Zukunft in den Geschichtsbüchern von Westeros geschrieben stehen. Gleichzeitig dürfte in Königsmund das Verschwinden der Baratheons niemand bedauern - vor allem nicht die Lannisters und Tyrells.

Wir haben euch hier mögliche Ereignisse in der 6. Staffel von Game of Thrones präsentiert. Wie immer gilt: In GoT ist alles möglich und das auf besonders dramatische Art und Weise. Solltet ihr noch über eigene Ideen zum Haus Baratheon verfügen, die hier nicht aufgeführt sind, dann habt ihr die Möglichkeit, sie uns in den Kommentaren mitzuteilen. Wir sind gespannt.

Deine Meinung zum Artikel Game of Thrones - Welche Überlebenschancen hat Haus Baratheon?
A17a36e53eb04b8d8c23fd82e8c37cab