Pokémon GO — Der Twitter-Account des Niantic-Chefs wurde gehackt

Wenn er wirklich dieses Passwort hatte...
© John Hanke/Twitter
Wenn er wirklich dieses Passwort hatte...

Pokémon GO beziehungsweise dessen Macher Niantic stehen offenbar im Kreuzfeuer diverser Hacktivisten. Nachdem bereits unterschiedlichste Hacker-Kollektive angegeben hatten, für Server-Ausfälle bei Pokémon GO verantwortlich zu sein, traf es vor Kurzem auch den Niantic-Chef John Hanke: Für mehrere Stunden waren auf dessen Twitter-Account Tweets zu finden, die anscheinend von der Hacker-Gruppe OurMine stammten.

Die Hacker forderten nicht nur, dass Pokémon GO auch in Brasilien auf den Markt kommt, sondern gaben auch noch an, dass das Passwort für John Hankes Twitter-Account schlicht 'nopass' gewesen sei. Mittlerweile scheint John Hanke wieder selbst die Kontrolle über seinen Twitter-Account zu haben, nachdem die Tweets immerhin rund 20 Stunden online waren. Die eingebundenen Bilder zeigen Screenshots des gehackten Accounts.

Auf das Konto von OurMine gehen viele aktuelle Hacks diverser berühmter Personen: Google-CEO Sundar Pichai, Facebook-CEO Mark Zuckerberg, Twitter-CEO Jack Dorsey und Oculus-Chef Brendan Iribe hat es bereits getroffen. Normalerweise preist OurMine im selben Atemzug immer auch die eigenen Sicherheitsdienste an, im Fall von John Hanke blieb das allerdings aus.

Ganz schön ärgerlich.

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
"Im Kino Schlafen heißt: dem Film vertrauen."
Deine Meinung zum Artikel Pokémon GO — Der Twitter-Account des Niantic-Chefs wurde gehackt