Reaktionen auf Die Eiskönigin 2: "Ich habe mindestens 3 Mal geweint"

Die Eiskönigin 2
© Disney
Die Eiskönigin 2
Moviepilot Team
FelixWeyers Felix Weyers
folgen
du folgst
entfolgen
Volontär bei Moviepilot. Kann viel mit Superhelden anfangen. Hat Westworld 4 Mal gebingt und würde es jederzeit wieder tun, wenn nicht gerade Sam und Dean seine Hilfe benötigen.

Mit Die Eiskönigin 2 (im Original: Frozen 2) hat Disney in diesem Jahr noch ein echtes Animations-Schwergewicht in petto, das an den großen Erfolg des Vorgängers anknüpfen soll. Nach der Weltpremiere gibt es nun die ersten Stimmen zur Fortsetzung.

Das allgemeine Stimmungsbild zu Die Eiskönigin 2 fällt überwiegend positiv aus. Vor allem der düstere, reifere Ansatz im Vergleich zum Vorgänger erhält viel Zuspruch. Nachfolgend findet ihr einen Auszug der ersten Reaktionen.

Die Eiskönigin 2: Die Figuren stehen im Vordergrund

Ich hab Frozen 2 geliebt. Es ist eine düsterere, komplexere und emotional erwachsenere Geschichte, die alles weiterführt, was man am ersten Film so geliebt hat und noch eins drauflegt, während die Intimität des Originals gleichbleibt. Wunderschöne Animation, wundervolle neue Figuren und (ENDLICH) ein Kristoff-Lied!


Ich mochte Frozen 2 wirklich, wirklich sehr. Ein Film, der erst gar nicht versucht, einen traditionellen Schurken zu haben, sondern stattdessen die Ängste von Menschen erforscht, die man noch nicht kennt und was passiert, wenn man die eigene tragische Wahrheit über sich erfährt.


Frozen 2 ist atemberaubend schön und stützt sich auf seine starken Charaktere. Ich habe mindestens 3 Mal geweint. Von der Geschichte bis zum letzten Faden von Elsas Kleid wird die Hingabe und Liebe sichtbar. Und, gute Nachrichten: Jeder in Team Elsa bekommt dieses Mal mindestens ein Solo.

Die Eiskönigin 2 kommt nicht ganz an das Original heran

Auch wenn die ersten Reaktionen weiterhin überwiegend positiv bleiben, kommt die Fortsetzung für einige Besucher der Weltpremiere nicht ganz an das Original heran. So zählt gerade der düstere, an ein älteres Zielpublikum gerichtete Ansatz für einige Zuschauer zu den größten Kritikpunkten.

[Frozen 2] fängt nicht ganz die Magie des ersten Teils ein, dafür gibt es: Elsa in einem Taucheranzug, eine heulende Anna, einen heulenden Sven, Kristoff mit einer 90er Rock-Ballade, den weisesten Olaf, und...

Seht am besten selbst:


Frozen 2 erzeugt musikalische Magie, aber in Sachen Story erreicht es nicht ganz die Qualität des Originals. Olaf ist definitiv das Highlight des Films und bringt eine nötige Leichtigkeit in einen sonst ziemlich düsteren Film. Er fühlt sich an, als wäre er für ein viel älteres Publikum als die Zielgruppe.

Frozen 2 verliert etwas von der Magie des Originals, der Soundtrack hingegen ist überraschenderweise besser. Kristoff, Sven und Olaf stechen hervor, auch wenn das Drehbuch Anna und Elsa in der Kälte stehen lässt. Es ist ein ordentliches Sequel, aber definitiv ein Rückschritt vom ersten Teil.

Die Eiskönigin 2 startet am 20. November 2019 in den deutschen Kinos.

Werdet ihr euch Die Eiskönigin 2 im Kino anschauen?

Moviepilot Team
FelixWeyers Felix Weyers
folgen
du folgst
entfolgen
Volontär bei Moviepilot. Kann viel mit Superhelden anfangen. Hat Westworld 4 Mal gebingt und würde es jederzeit wieder tun, wenn nicht gerade Sam und Dean seine Hilfe benötigen.
Deine Meinung zum Artikel Reaktionen auf Die Eiskönigin 2: "Ich habe mindestens 3 Mal geweint"
Ab morgen online erhältlich!Abgerissen
16211833ea6d46cc9cfafb5fd999b0a9