Rocket League – Neue Echtgeldkisten sollen nur kosmetisch sein

12.07.2016 - 17:30 Uhr
0
0
Rocket League
© Psyonix
Rocket League
Das Rennspiel Rocket League erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Um für große eSports-Event noch ein wenig extra Geld zu generieren, nehmen sich die Entwickler jetzt ein Beispiel an CS: GO und führen Kisten für Echtgeld ein.
Rocket League ist seit genau einem Jahr draußen und ist noch immer bei vielen Spielern außerordentlich beliebt. Das schnelle Gameplay und die fantastische Kombination aus Fußball und Rennsport machen das Spiel auch für eSport-Events interessant. Um für diese Events annehmbare Preisgelder zu generieren, wird es bald ähnlich wie bei Counter-Strike: Global Offensive Echtgeldkisten geben, in denen zufällige Gegenstände enthalten sein werden, mit denen Autos optisch angepasst werden können.

Mehr: Rocket League – Heute erscheint die bisher größte Erweiterung 

Die Entwickler stellten auf Reddit  nocheinmal klar, dass es sich hierbei nur um kosmetische Verbesserungen handelt und sie nach wie vor großen Wert darauf legen, dass Rocket League nicht pay-to-win wird. Spieler die damit gar nicht konfrontiert werden wollen, können das System auf Knopfdruck sogar ganz ausblenden. Aufgrund des kürzlichen CS: GO Glücksspiel-Skandals , in dem die Inhalte solcher Bezahlkisten als Wetteinsatz missbraucht wurden, verzichtet Psyonix vollständig auf eine Steam Marketplace-Integration.

Betont wurde außerdem, dass dieses System keinen Einfluss auf die bisherige Verteilung von Items haben wird und es wird auch weiterhin kostenlose Arenen, Items, sowie die standardmäßigen Bezahl DLCs geben. Wann das neue System jedoch eingeführt wird, ist bisher nicht bekannt. (via GamePro )

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Aktuelle News