Filmzitate-TÜV

Wie groß ist Spider-Mans Verantwortung?

Es wird ihm ewig nachhallen: "Aus großer Kraft folgt große Verantwortung"
© Sony
Es wird ihm ewig nachhallen: "Aus großer Kraft folgt große Verantwortung"

Gerade erst konnten wir die Abenteuer von The Amazing Spider-Man im Kino verfolgen und da wir bei dem Film natürlich sofort an Spider-Man von Sam Raimi denken mussten, liegt ein Vergleich der beiden Versionen auf der Hand. Ein ganz besonderes Zitat haben wir nämlich schmerzlich vermisst und wir widmen ihm heute unseren Filmzitate-TÜV.

Modell
Aus großer Kraft folgt große Verantwortung.

Baujahr
2002

Karosserie… oder in was das Zitat eingefasst ist
Im Film sagt Onkel Ben (Cliff Robertson) diese vielsagenden Worte zu Peter Parker (Tobey Maguire), als er ihn mit dem Auto zur Stadtbücherei fährt. Der Satz fällt während des letzten wirklichen Gesprächs der beiden und Ben hofft, dass er Peter wieder auf den richtigen Weg bringen kann. Nur, weil wir etwas tun können (zum Beispiel wie Peter jemanden verprügeln), sollten wir es schließlich nicht unbedingt auch ausführen – doch Peter will in dem Moment nicht belehrt werden. Er serviert seinen Onkel ab und steigt aus dem Auto, nach Bens Tod allerdings holt ihn der Ausspruch immer wieder ein. Ursprünglich stammt das Zitat – wenn auch in leicht anderem Wortlaut – übrigens nicht aus dem Film, sondern es wurde bereits durch die alten Comics und TV-Serien bekannt. In Spider-Man from Amazing Fantasy #15 aus dem Jahr 1962 nutzt Peter seine neu gewonnenen Kräfte, um beim Wrestling Geld zu verdienen (wie im Film von Sam Raimi) und als er eines Nachts nach der Show einen Verbrecher laufen lässt, tötet dieser seinen Onkel Ben. Im letzten Panel des Comics sehen wir dann den von Schuldgefühlen geplagten Peter in seinem Kostüm, während im Textfeld des Bildes steht: And a lean, silent figure slowly fades into the gathering darkness, aware at last that in this world, with great power there must also come — great responsibility! Diese von Stan Lee verfassten Worte inspirierten also erst das vermutlich ab 1987 in den Comics auftauchende und seitdem Ben Parker zugeschriebene Zitat.

Überführung nach Deutschland… oder wie das englische Original lautet
Die Übersetzung von With great power comes great responsibility sorgt auch heutzutage noch für Diskussionen unter Spider-Man-Fans, da power im Deutschen sowohl mit Kraft, als auch mit Macht übersetzt werden könnte. In Peter Parkers Situation bedingen sich beide Aspekte zwar, allerdings bezieht sich die Kraft – die sich bei der Übertragung in die deutsche Sprache durchsetzte – mehr auf seine physischen Fähigkeiten als auf seine Autorität. In einem Forumsbeitrag wird darauf hingewiesen, dass diese Wahl den Comic-Kontext unterstütze, weil Peter dort alles andere als ein hohes Machtbewusstsein besitze. Er sei vielmehr erfüllt von Selbstzweifeln und fühle sich den Anforderungen nicht gewachsen. Andererseits könnten wir aber auch sagen, dass Peter seine Macht vielleicht nicht wahrnimmt, sie ihn aber trotzdem als etwas Besonderes auszeichnet. Was für eine knifflige Übersetzungsfrage!

Profiltiefe… oder wie tiefschürfend diese paar Worte sind
Was das Spider-Man-Universum angeht, gibt es kein vergleichbares Zitat mit mehr Aussagekraft. Aber auch unsere eigene Historie betreffend hat dieser Ausspruch eine große Bedeutung, was sich schon allein daran erkennen lässt, dass er auf berühmte Vorbilder anzuspielen scheint. So soll Theodore Roosevelt bereits 1908 in einem Brief geschrieben haben: Responsibility should go with power. 1945 verkündete dann sein entfernter Verwandter Franklin D. Roosevelt ganz ähnliches: Great power involves great responsibility. Sogar Voltaire, französischer Autor der Aufklärung, veröffentlichte 1832 eine französische Variante in Œuvres de Voltaire, Volume 48 – vermutlich lässt sich der Satz aber sogar bis in die Bibel zurückverfolgen. Wir sehen also, dass das Verhältnis von Macht/Kraft und Verantwortung scheinbar ein zentrales Thema unserer Geschichte ist. Im Falle von Peter Parker bedeutet dieses Zitat nichts Geringeres als seine Hauptmotivation dafür, immer wieder in sein Kostüm zu schlüpfen und als Spider-Man das Verbrechen zu bekämpfen.

Alltagstauglichkeit… oder wie ich das Zitat selbst anwenden kann
Dass der bedeutungsschwere Satz auch in Filmen wie Kick-Ass aufgegriffen wird, zeigt bereits seine Zitierfähigkeit und macht gleichzeitig deutlich, dass diese paar Worte in unser popkulturelles Gedächtnis übergegangen sind. Aaron Taylor-Johnson alias Selfmade-Held Dave Lizewski sagt hier: With no power, comes no responsibility. Except… that wasn’t true. Auch, wenn wir keine Superkräfte und keine besondere Macht haben, schützt uns das also nicht davor, trotzdem Verantwortung zu übernehmen. Da wir aber früher oder später doch mal in eine Situation geraten, in der wir eine gewisse Macht über jemanden/etwas haben, lässt sich der Satz problemlos in unserem Alltag unterbringen. Außerdem sind ja die verschiedensten Variationen möglich, unserer Fantasie sind demnach keine Grenzen gesetzt.

Pferdestärken… oder wie viel Power das Zitat unter der Haube hat
Jetzt liegt es wieder in eurer Hand: Findet ihr das Zitat aus Spider-Man so leistungsstark wie den Gleiter des Grünen Kobolds oder ist es eurer Meinung nach längst total überholt? Das dürft ihr jetzt ganz allein entscheiden.

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Wie groß ist Spider-Mans Verantwortung?
Jetzt digital und ab 28. Juni auf DVD & Blu-ray!Flucht aus Leningrad