Zu Listen hinzufügen

Die Bourne Identität

The Bourne Identity (2002), US Laufzeit 118 Minuten, FSK 12, Actionfilm, Thriller, Kinostart 26.09.2002


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.0
Kritiker
66 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.6
Community
30203 Bewertungen
129 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Doug Liman, mit Matt Damon und Franka Potente

In Die Bourne Identität sucht Matt Damon nach seiner wahren Identität und legt sich dabei mit der CIA an, die ihn lieber tot sehen will.

Als Jason Bourne (Matt Damon) von einem Fischer aus dem Mittelmeer gezogen wird, kann sich der von Schusswunden übersäte Mann an nichts mehr erinnern. Auf der Suche nach seiner wahren Identität muss Bourne feststellen, dass er für die CIA gearbeitet hat. Doch seine ehemaliger Arbeitgeber hat bereits Killer auf ihn angesetzt. Nur mit Hilfe der jungen Deutschen Marie (Franka Potente) gelingt Bourne die Flucht nach Paris. Doch auch dort warten schon die Häscher, die der skrupellose CIA-Chef auf seinen einst besten Mitarbeiter ansetzt. Bourne muss alle Register seines Könnens ziehen, wenn er überleben will.

Hintergrund & Infos zu Die Bourne Identität
Die Jason-Bourne-Filmreihe startete 2002 mit Die Bourne Identität, bei dem Doug Liman Regie führte. Der erste Teil des Bourne-Franchises ist ein Remake des US-Fernsehfilms Agent ohne Namen (OT: The Bourne Identity) von 1988, in dem Richard Chamberlain in die Rolle des Jason Bourne schlüpfte. Die Buchvorlage zu beiden Filmen lieferte der US-amerikanische Autor Robert Ludlum mit dem 1980 veröffentlichten Roman Die Bourne Identität. Der Titel der ersten deutschsprachigen Ausgabe lautete zunächst Der Borowski-Betrug.

Die Sequels der Jason-Bourne-Filmreihe folgten 2004 (Die Bourne Verschwörung) und 2007 (Das Bourne Ultimatum). Das 2012 erschienene Das Bourne Vermächtnis musste allerdings ohne Matt Damon auskommen: Jeremy Renner war darin in der Rolle des Jason Bourne zu sehen.

  • 37795279001_636996053001_ari-origin29-arc-183-1287149075411
  • Die Bourne Identität - Bild 6391314
  • Die Bourne Identität
  • Die Bourne Identität
  • Die Bourne Identität

Mehr Bilder (25) und Videos (2) zu Die Bourne Identität


Cast & Crew


Kritiken (4) — Film: Die Bourne Identität

Mr.Film: City of Cinema

Kommentar löschen
5.0Geht so

Wer oder was ist dieser Mann der ohne Erinnerung aufwacht? Man weiß es nicht, der Mann selber auch nicht. Ohne viele Effekte und übertriebene Explosionen jagt man der wahren Identität des sogenannten Jason Bourne(Matt Damon) hinterher. Zwar stellt sich immer deutlicher heraus das er im direkten Vergleich den anderen Filmagenten ziemlich ähnlich ist, doch merkt man auch dass man Bourne mehr abgewinnen kann. Woran das liegt? Wohl daran das man mit dem gleichen Amnesie Effekt wie Bourne an die Geschichte ran geht. Man weiß nichts über ihn, er weiß nichts über sich, somit erfährt man die ganze Story über nur das was auch er erfährt, der Zuschauer ist dem Sympathieträger, dem sogenannten Helden, näher als üblich und das ist schon etwas Besonderes. Dabei ist es natürlich nicht unbedingt vorteilhaft wenn man Matt Damon sowieso schon nicht mag, doch muss man sagen dass er hier seiner Figur eine beachtliche Tiefe verleiht, was gar nicht so einfach ist.
Doch wie der Film auf mich wirkte hört sich schon nicht mehr so blumig an, in meinen Augen hat Regisseur Doug Liman die Figur „Bourne“ total verbraten und in einer kurzweiligen aber eher ideenlosen Geschichte untergehen lassen. „Die Bourne Identität“ lädt zwar nicht unbedingt zur Langeweile ein, doch passiert nichts Aufregendes oder gar Unvorhersehbares, die Actionszenen mit den hübsch aussehenden Choreos inmitten den fabelhaften Kulissen reißen jedoch eine Menge raus.

Dabei hat doch alles so vielversprechend angefangen, man fiebert noch richtig mit und verfolgt gebannt die Geschichte, doch spätestens nachdem Franka Potente ihr Unwesen treibt geht der Film so langsam den Bach runter. Ich mag sie nicht, gut gespielt mag sie ja haben, dennoch hilft das nicht wenn man eine Antipathie zu der Person hegt. Aber sie ist nicht der einzige Grund, denn was ist denn das wirklich interessante an der Geschichte um den verwirrten Mann? Genau, seine Identität. Nachdem der Punkt geklärt ist, was schon relativ früh passiert ist, verwandelt sich „Die Bourne Identität“ immer mehr in einen banalen Agententhriller.

"Wer bin ich?" - "Sie sind Eigentum der Regierung der Vereinigten Staaten! Sie sind eine völlig defekte 30 Millionen-Dollar-Waffe!"

13 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 6 Antworten

Mr.Film

Antwort löschen

Teil zwo hatte ich gestern, der war mies. Vom 3ten lass ich mich grade "überzeugen". Echt rausgerannt? Ein Nickerchen hätts auch getan, aber ok, wenn der Alk ruft... :D


Mr.Film

Antwort löschen

:D Auja, werd mir nachher auch erstmal eine Paracetamol gönnen, gemischt mit etwas alkoholreichem um zu feiern das ich das überlebt hab.


Kubrick_obscura: CinemaForever, arte

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

Matt Damon als Agent? WTF? Das konnte ich nicht glauben und so entging mir damals leider ein sehr guter Film.
Jetzt endlich konnte ich das nachholen. Doug Liman inszeniert diese Jagd nach der Vergagngenheit schnörkellos und direkt. Ein hektisches Schnittfeuerwerk, das einem den Überblick raubt, ist hier nicht auszumachen. Viel eher dominiert eine dynamische Montage aus Halb-Nahen Einstellungen, die Rasanz und gleichzeitig Überblick bietet.
Das Drehbuch holt kaum Luft, wechselt elegant von Ort zu Ort und schafft es sogar jenseits dem Geballer berührendes zu erzählen. Ich meine nicht die Liebesgeschichte, die von Liman eher zurückgehalten wird, sondern was es heißt ein Killer zu sein. Die Amnesie-Idee ist mehr als schnödes Suspense-Gerüst, sondern ein Gedankenexperiment über einen moralischen Neuanfang.
Dieser Konflikt kulminiert letztendlich in einem "wunderschönen" Shoot-Out auf einer Waldlichtung, in der ein schweigsamer, aber beeindruckender Clive Owen, auf den moralisch verwirrten Jason Bourne trifft.
Obwohl der Plot keine spektakulären Wendungen bietet und Regie und Kamera nicht mehr tun als sie müssen, ist die Bourne-Identität dennoch ein Highlight.

2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

sushi25: movie-fan.de

Kommentar löschen
8.5Ausgezeichnet

Spannend gemachter Actionthriller, der den Zuschauer ab der 1. Minute in seinem Bann hält. Realitätsnäher als viele andere Vertreter des Genres. Die Szene mit dem Sturz durchs Treppenhaus (Bourne erschießt im Fall einen Gegner, landet nach 4 Stockwerken auf einer Leiche und steht relativ unverletzt auf) ist etwas zu viel des Guten.

Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Flohatrider

Antwort löschen

einbwenig unlogisch, ja :D


Mr Vincent Vega: Die 5 Filmfreunde, gamona, ...

Kommentar löschen
5.0Geht so

Der erste Bourne-Film geht clever vor: Ohne besondere Effekte vereinnahmt er den Zuschauer von Beginn an für sich, baut eine Spannung auf, die er so lange halten und sogar mit ihr jonglieren kann, wie er die große Ellipse eine Ellipse sein lässt. Wer ist Jason Bourne? Zweifellos: Ein Videoclip-James-Bond. Aber einer, der dem Zuschauer immer nahe ist: Wir lernen ihn so gut kennen wie er sich selbst, wir sind auf Augenhöhe mit dem Helden, und kein Detail wird uns vorenthalten, weil Details ja die Geschichte bestimmen. Diese Bindung an die Figur trägt den ansonsten leider uninspiriert inszenierten Film: Flott und kurzweilig in der ersten, schnöde und allmählich vorhersehbar in der zweiten Hälfte. Regisseur Doug Liman setzt eine ansprechende Geschichte ohne besondere Einfälle in Szene. Und trotz an und für sich hübscher europäischer Schauplätze und einem begabten Kameramann sieht der Film aus wie mit einer Hobby-Cam gefilmt.

4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Kommentare (125) — Film: Die Bourne Identität


Sortierung

DoctorWho

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Endlich mal eine neue Art des Actionfilms.
Die Wackelkamera kann man entweder lieben oder hassen.
Bei mir trifft ersteres zu.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Chev-Chelios

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Die Bourne Identität ist ein Agententhriller auf hohem Niveau, der von Beginn an, Spannung und eine wohl überlegte Handlung über die gesamte Dauer gewährleistet. Er versteht es den Zuschauer in seinen Bann zu ziehen und zu fesseln. Die Actionszenen wurden sehr dosiert eingesetzt, so dass man nicht überflutet wurde und sie viel bewusster wahrnahm. Dabei erweist sich Matt Damon zwar als wenig zimperlich aber gleichzeitig als der perfekte Gentleman, wenn es darauf ankommt. Gleich in der ersten Actionszene als sich Bourne in der Botschaft mit den Polizisten auseinandersetzt, ist es schon köstlich, Bourne’s sehr überraschten Gesichtsausdruck zu betrachten, als er realisiert, das er überhaupt dazu in der Lage war und auf einmal die Waffe des Polizisten in der Hand hielt. (Es fehlte eigentlich nur noch Steve Urkels Standardsatz „War ich das etwa?“). Auch die lange Verfolgungsjagd mit dem Mini durch Paris, ist einfach nur gut und sie ist sicherlich einer der Höhepunkte des Films. Und das Zusammenspiel zwischen Matt Damon und Franka Potente ist einfach nur herrlich. Mit der Leistung beider Schauspieler, kann man sehr zufrieden sein. Insgesamt kann ich sagen, das Die Bourne Identität ein guter und spannungsgeladener Film ist, der mich bis zum Schluss erstklassig unterhalten hat...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Moviegod

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Matt Damons Imagewechsel vom Milchbubi zum erwachsenen Superstar kann beginnen. Super Thriller der mit handgemachter Action und einer guten Story zu überzeugen weiß.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

filmfuzzy

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Ein Film der rasant erzählt und viel Aktion fürs Auge bietet. Vor allem die Autoverfolgungsjagden quer durch Paris spart einem jede Stadtrundfahrt.
Überzeugend die beiden Hauptdarsteller Matt Damon und Franka Potente.
118 Minuten sehr gut gemachter Thriller im Stile von „Bullitt“. Allerdings mit einer verwunderlichen medizinischer Sonderheit – sein Gedächtnis hat Jason Bourne zwar verloren – aber erstaunlicher Weise nicht seine Art zu kämpfen. Entscheiden sie selbst.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

JonnyvsSherlock

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Da will ich mir einen Film angucken...Ich greife mir einen Actionfilm aus dem Regal, den ich früher immer mochte und los geht's.
Der Abspann lief und ich bin schwer beeindruckt. Die Bourne Identität ist wirklich eine Perle von Actionfilm und ein nervenzerreibender und vor allem mitreißender Thriller. Weitaus bewundernswerter, als meine Erinnerung es zuließ.
Schon die leicht tragischen Töne die beim Einstieg angeschlagen werden versetzen einen in eine unvergleichliche Stimmung. Wir erleben von da an einen unheimlich rasanten und intensiven Trip, der uns direkt in die Perspektive von Jason Bourne versetzt. Wir wissen zweckmäßig genauso wenig wie unser Protagonist und durchleben ähnliche Zustände. Das Empfinden beim Zuschauen ist so wunderbar subjektiv und intensiv, dass man gar nicht viele Dialoge braucht, um Gefühle rüberzubringen. Dazu trägt auch das durch und durch gelungene Schauspiel von Matt Damon bei, dass mit der talentierten Franka Potente als Partnerin wunderbar funktioniert.
Doch das, was den Film wirklich zu etas Besonderem macht ist die Kamera. Einerseits wird wirklich im Handkamera-Stil gefilmt und das sehr lebhaft, andererseits ist jedes Bild eine gutaussehende Komposition. Zum Glück wird in den ruhigen Szenen nicht ganz so grob geschwenkt oder bewegt und auch der Schnitt runtergeschraubt. Dieser Übergang zwischen verschiedener visueller Atmosphäre ist dann aber kaum zu merken und dadurch ist dann auch das ganze Miterleben so unglaublich nachdrücklich und lebensecht. Sobald Bourne seine Instinkte und Kenntnisse einsetzt werden wir in einen unvergleichlichen Rausch gesogen. Ein Wunder von einer Inszenierung, dass mit dem Soundtrack und der Energie des Hauptcharakters zu den mit besten Action Szenen wird, die ich je zu Gesicht bekam.
Anderweitig sind die zur Schau gestellten Fähigkeiten Bournes einfach beeindruckend und auch dementsprechend in der Story eingebaut.
Die Geschichte ist tatsächlich sehr spannend und verzichtet auf verschachtelten Schnick-Schnack, um eine konsequente Erzählung an den Tag zu bringen. Der Konflikt des Hauptcharakters, der erkennt, dass er ein Killer war/ist wird zu einer Situation, die auch den Zuschauer berühren kann. Man identifiziert sich sehr damit und das ist gut so. Zwar hat der Plot ein paar Logiklücken, aber darüber sehe ich hier mehr als gerne hinweg, wenn man bedenkt, was bei anderen Actionfilmen an der Tagesordnung ist;)
Das Drehbuch mündet in ein zufriedenstellendes Ende, dass durchaus Raum für die Fortsetzung lässt.
Das konsequente Storytelling, die revolutionäre Inszenierung und der raue Gesamteindruck machen den ersten Film der Bourne Trilogie zu etwas ganz Besonderem!!!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

JonnyvsSherlock

Antwort löschen

Tja, das hat mich jetzt so überrumpelt, dass wohl gleich eine Neusichtung der gesamten Trilogie ansteht:)


MaceWindu1998

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Naja, so toll fand ich den nicht (an der Bourne-Skala gemessen) ...
Toller Anfang, eine Mitte die teils kitschig und auch langweilig ist, gefolgt von einem Ende, welches nicht schlecht ist.
Besser als "Das Bourne Vermächtnis", kommt aber lange nicht an seine beiden Nachfolger ran.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

hno-16

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Bourne-Silvester Marathon(Film1)mit pip-16
Wir sind um 20Uhr angefangen. Unser Ziel in sieben Stunden drei Bourne-Filme. Unser Ziel zwei Filme bis 2014, ist schwierig!Wir gucken den zweiten Teil jetzt gerade! Aber erstmal zu meinem ersten Bourne-Film noch in diesem Jahr! Erstmal es hat wirklich viele
Ähnlichkeiten mit James Bond. Erstmal das Bourne stärker als alle seine Gegner ist. Dann die Unlogik und die wilden Verfolgungsjagd. Beim Thema Frauen ist es dann, aber doch anders, weil Bourne (nur) eine Frau hatt mit der er zwar, mmh sagen wir mal sympathiesiert, bei Bond geht es immer(zumindestens meistens)gelich total ab. Aber Jason ist ein totaler Befehlshaber, wie Sean Connery, ich sehe gerade den zweiten Teil und mir wird so einiges klar! Insgesamt bin ich, aber auch von Matt Damon enttäuscht ich habe ihn für einen erwachsenen kühlen Mann gehalten, wie für mich George Clooney. Aber das ist er nach diesem Auftritt ganz sicher nciht! Die Story ist an manchen Stellen noch etwas bedürftig, aber im ganzen gut. Von den Features her ist der Film, aber mehr als herausragend mein Fazit deswegen insgesamt:
-1wegen Matt Damon
-4für die Features
-4wegen der Action
-1wegen dem "Bourne-Girl"
-1.5wegen dem blöden Ende
so wir sehen uns oder besser lesen uns gleich wieder oder im nächsten Jahr!?

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

TinaCocaine

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Wieder einmal ein Film vor dem ich mich erfolgreich einige Jahre gedrückt habe... Nun ja, heute habe ich ihn mir angeschaut, weil ich anhand des Bekanntheitsgrades und der total positive Bewertungen einen Meisterklasse-Film erwartet habe. Ich muss sagen, ich bin etwas enttäuscht und habe viel mehr erwartet. Zwar ist das Hauptdarstellerpaar grandios und die Story an sich finde ich mehr als interessant, aber mehr als einen durchschnittlichen Actionfilm konnte ich meines Erachtens nach nicht vorfinden. Die erste Hälfte hat mich total gepackt, dann wurde es mir aber zu abgefahren, unglaubwürdig und einfach nicht pfiffig genug. Sehr rasant, sehr temporeich und mir dann doch einen Tick zu actionlastig. "Die Bourne Identität" hat für mich zu viele Längen und zu wenig Spannung. Sicherlich kein schlechter Film und objektiv betrachtet wohl das komplette Gegenteil, mich persönlich konnte er aber nicht zu einem Bourne-Fan machen und ich halte ihn für überbewertet.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

maik.seeliger.7

Antwort löschen

Man sollte auch unvoreingenommen einen Film gucken...


resU

Antwort löschen

@TinaCocaine: finde du hast völlig Recht deine Bewertung ist gerechtfertigt. Ich hab den Film übrigens relativ "unvoreingenommen" geschaut, obwohl ich mir den Titel des Films durchgelesen habe ;)


Erlkoenig

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Bester Teil der Bourne-Reihe (wenn die anderen Teile auch nur ganz knapp hinter dem Pilot stehen). Schnell, intelligent, kompromisslos auf der Suche nach dem verlorenen Gedächtnis. Erinnert mich vom Tempo her ein wenig an 96 Hours mit Liam Neeson - ein Film, der mir auch sehr gut gefallen hat.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

schwedenflo

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Perfekter Beginn einer sehr Spannenden Trilogie. Die Musik fällt nicht auf, macht aber das Geschehen viel spannender. Matt Damon ist einer der Größten Schauspieler unserer Zeit und verkörpert diesen ahnungslosen Top Agent perfekt. Dank der guten Action, den
schnellen Schnitten und der sehr interessanten Story, wurde uns hier einer der besten Actionthriller beschehrt den die Welt zu bieten hat.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

runkelrübe

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Der Film war OK, aber nicht besonders fesselnd.
Dass die Bewertung so schlecht ausfällt liegt aber eher daran, dass ich die Bücher gelesen habe und sehr mochte. Die größte Gemeinsamkeit von Buch und Film liegt dabei im Titel, denn der Film wandelt die Geschichte derart drastisch ab, dass ich fast wutschnaubend vor dem Fernseher saß. Wenn nämlich Carlos der Schakal, um den es eigentlich die ganze Zeit geht, nicht vorkommt, ist die ganze Story eher hinfällig.
Sich dann dafür den Titel zu borgen finde ich eher frech...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

GlenLantz

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

*Dies ist eine Bewertung für die gesamte Bourne-Filmreihe (1-4)*
"Wo sind sie jetzt?"
-"Ich bin in meinem Büro."
-"Das bezweifle ich."
-"Warum bezweifeln sie das?"
-Wenn sie jetzt in ihrem Büro wären, könnten wir von Angesicht zu Angesicht miteinander reden."
Hach, ich liebe diesen Kerl einfach, Auftragskiller hin oder her!
Diese Filme sind ein absolutes Muss für jeden Action-Liebhaber, ich schwöre, bei manchen Szenen bekam ich sogar Gänsehaut. Einer der seltenen Fälle, wo die Filme innerhalb der Trilogie sogar noch besser werden, und die Spannung von Film zu Film steigt. Und das ganz ohne auch nur im geringsten Maße surreal oder übertrieben zu wirken. Das nenne ich Talent.
Umso größer ist die Enttäuschung beim vierten Teil ausgefallen. Ich konnte mich mit dieser Fortsetzung einfach nicht anfreunden, und das liegt nicht einmal so sehr an den etwas übertriebenen Actionszenen, sondern eher am Hauptprotagonisten. Den ganzen Film über war er mir eigentlich ziemlich egal, und meine "Beziehung" zu ihm kommt nicht mal annähernd meinem riesen Respekt zu Jason Bourne gleich. Ich habe einfach zu diesem heiligen, unnahbaren und mutigen Agenten aufgesehen, er war mein Idol, mein Vorbild. Und dann soll so einer seine unglaublich faszinierende Geschichte fortsetzen?! Nein. Nein. Nein!
Natürlich hat der Film auch Schwächen, wenn auch keine, die mir aufgefallen ist. Marie ist eine ganz nette und sympatische Frau, doch erst als sie ihre Haare abschneidet, wird sie so richtig cool, und eines Agenten würdig.
Nebenbei, meine Hochachtung an Matt Damon, er spielt seine Rolle wirklich sehr überzeugend. Hätte ich bei der ganzen Schwärmerei fast vergessen, dass hinter Bourne ja noch ein echter Mensch steckt...

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

zachine

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Ja, der Plot ist spannend und die Action-Szenen klasse umgesetzt. Ich mag diesen Matt Damon

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

cpt. chaos

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Jason Bourne (Matt Damon), der Mann ohne Gedächtnis, nimmt den Zuschauer mit auf eine temporeiche Agenten-Hatz, die sich nur wenige Pausen gönnt. Hervorzuheben sind da einerseits die rasante Verfolgungsjagd durch Paris, die Liquidationen der Auftragskiller in der beengten Wohnung und in freier Wildbahn sowie das bleihaltige Finale.

Neben Damon macht Franka Potente eine überraschend gute Figur und empfiehlt sich somit für weitere Einsätze.

bedenklich? 12 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 6 Antworten

pischti

Antwort löschen

ich gab dem vierten 6,5 punkte, von daher fand ich ihn ganz ok :) Ich schätze, er würde von dir 5 Punkte bekommen ^^


cpt. chaos

Antwort löschen

Wenn überhaupt... ;o)


Kohax

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Dieser Film hat alles, was ein guter Actionfilm braucht: er ist spannend, mitreißend, überraschend und, wer hätte es gedacht, actionreich. Absolut herausragender Film, der in jeder Minute spannend bist. Man fiebert mit den beiden Hauptdarstellern mit und sitzt auf heißen Kohlen, da man wissen will, wo sich das ganze hin entwickelt. Wer's also spannend haben will und gut unterhalten werden will, ist mit diesem Film goldrichtig.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

danklorix

Kommentar löschen
Bewertung4.5Uninteressant

Die zäheste und langatmigste Filmreihe aller Zeiten...gegen diesen Film wirkt Dan Browns "Illuminati", wie eine Amphetamin-Dröhnung...
Komplex ohne Ende....dabei is die Story doch eigentlich super-simpel zu erzählen: Agent mit Amnesie flieht vor bösen Verschwörern und Polizei um die ganze Welt...dabei wird jeder Pissfleck auf der Landkarte, von Flensburg bis Garmisch abgejuckelt und jeder Stinkefurz, Oberfett-Dramatisch mit 84 Kameraeinstellungen in Szene gesetzt...
Will ja nicht behaupten, das wäre alles total überzogen und eigentlich Stinklangweilig...aber ich tu's trotzdem!...
Ein Kollege von mir hat 3 mal versucht den Film zu Ende zu sehen und is jedesmal bei der hälfte eingeschlafen...zu recht, wie ich finde!
Die Krönung is dann Matt Damon, als paranoides James Bond Double, ohne Charisma oder Esprit. Trotz der mangelhaften Besetzung, is er sogar der einzige Lichtblick in diesem inzwischen 4-Teiligen(Oh mann!) Baldrian-Marathon.

PRÄDIKAT: Da is der BND ja spannender...

"Diese Verteidiger da drüben verteidigen mich nicht! Sie haben nie mit mir gesprochen und werden nie mit mir sprechen. Im Übrigen hat jemand 'Kopf ab!' neben mein Mikrofon geschrieben!"
Der Baader Meinhof Komplex

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

henrik.bruning

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Herausragend..weil Damon so authentisch wie nie spielt.
Außerdem gefällt die story sehr, weil man immer "genauso schlau" wie bourne selber ist.
Echt mal was anderes..und die Action ist perfekt.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Copacabanasun

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

I like it und Matt Damon find ich immer geil :)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

heiko.buschhaus

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Nachdem ich vor drei Wochen den neuen vierten Teil der Bourne-Reihe bewertet hatte, ohne die originale Trilogie auch nur einmal gesehen zu haben, dachte ich mir, dass es dafür endlich an der Zeit wäre! Und dieser Film haut einen wirklich aus den Latschen! Denn wer hier vielleicht einen normalen Action-Thriller erwartet, darf sich auf einen nervenaufreibenden Film mit genialen Schnitten, toller Musik, einer fesselnden Story und einer großen Reihe toller Darsteller von Matt Damon und Franka Potente über Chris Cooper und Julia Stiles bishin zu einem Clive Owen, den ich zwar erkannt habe, aber erst nicht recht geglaubt habe, dass er (in so einer kleinen Nebenrolle) wirklich mitspielt. Die Action ist toll choeographiert und innovativ und auch sonst hält der Film so einige Überraschungen bereit. Für Action-Fans wirklich ein Muss und ich kann den Zweiten Teil kaum erwarten!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

AmabaX

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Sehr spannender Auftakt der Bourne Reihe. Die Action ist gut gemacht und bis auf ein oder zwei Szenen sieht das ganze auch sehr realistisch aus.
Macht lust auf mehr.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch