Fluch der Karibik

Pirates of the Caribbean: The Curse of the Black Pearl (2003), US Laufzeit 143 Minuten, FSK 12, Komödie, Abenteuerfilm, Actionfilm, Kinostart 02.09.2003


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.5
Kritiker
96 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.7
Community
54222 Bewertungen
317 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Gore Verbinski, mit Johnny Depp und Geoffrey Rush

Johnny Depp ist in Fluch der Karibik auf der Suche nach einem sagenumwobenen Schatz, auf den es auch der verfluchte und berüchtigte Captain Barbossa abgesehen hat.

Handlung von Fluch der Karibik
Eine Freizeitparkattraktion als Inspiration für einen Film? Nichts scheint im Land der unbegrenzten Möglichkeiten zu abwegig, um nicht doch realisiert zu werden. So geschehen bei Fluch der Karibik: Pirates of the Caribbean ist ursprünglich nämlich eine Themenfahrt im kalifornischen Disneyland.

Im Mittelpunkt von Fluch der Karibik steht Will Hunter (Orlando Bloom), der vor Jahren als Schiffbrüchiger auf offener See vom Gouverneur der Insel Port Royal und seiner Tochter Elizabeth Swann (Keira Knightley) gerettet wurde. Will ist im Besitz einer Münze, die aus einem verfluchten Piratenschatz stammt. Hinter dieser Münze sind nicht nur die zum ewigen Leben verdammten Piraten um Captain Barbossa (Geoffrey Rush) her, sondern auch der extravagant-trickreiche Jack Sparrow (Johnny Depp), ehemaliger Captain des Piratenschiffs Black Pearl. Als Elizabeth von Barbossas Schergen entführt wird, um durch ihr Blutopfer den Fluch der Karibik zu brechen, bilden Will und Jack Sparrow eine Zweckgemeinschaft, um Elizabeth und die Black Pearl zu befreien.

Hintergrund & Infos zu Fluch der Karibik
Regisseur Gore Verbinski brachte mit seiner gelungenen Mischung aus Abenteuer, Fantasy und der nötigen Portion Humor die Kritikerstimmen zum Verstummen, die Fluch der Karibik im Vorfeld als Flop gesehen haben wollten. So aber avancierte Fluch der Karibik zum Überraschungshit des Jahres 2003 mit einem weltweiten Einspielergebnis von gut 650 Millionen Dollar bei einem Budget von 140 Millionen Dollar.

Dieser Erfolg blieb nicht ohne Konsequenzen und es folgten Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik 2 und Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt. Ein vierter Teil der Fluch der Karibik-Serie kam mit Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten 2011 in die Kinos. Trotz ambitionierter Ausstattung vor exotischer Kulisse wäre mit Fluch der Karibik die Renaissance des klassischen Swashbuckler-Films nicht halb so erfolgreich ausgefallen, hätte eben dieser Johnny Depp mit seiner Inkarnation und Interpretation des Captain Jack Sparrow nicht eine einzigartige Type geschaffen. So aber nutzte er die ihm gewährte Freiheit, um seinen Piratenkapitän als einen Kajal-geschminkten Keith Richards der Sieben Weltmeere auszulegen, verfeinert mit torkelndem Gang und nuschelnder Sprechweise. (EM)

  • 37795279001_673395916001_ari-origin29-arc-138-1289580824257
  • 37795279001_1860794753001_th-5061dae2c7e7b0e4dc7673d8-1206954757001
  • Fluch der Karibik
  • Fluch der Karibik - Bild 13054
  • Fluch der Karibik - Bild 44386

Mehr Bilder (22) und Videos (4) zu Fluch der Karibik


Cast & Crew

Regie
Schauspieler

Kritiken (13) & Kommentare (303) zu Fluch der Karibik

Fans dieses Films mögen auch