Zu Listen hinzufügen

Paranormal Activity 4 - Es ist näher als Du glaubst

Paranormal Activity 4 (2012), US Laufzeit 88 Minuten, FSK 16, Horrorfilm, Thriller, Kinostart 18.10.2012


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
4.1
Kritiker
13 Bewertungen
Skala 0 bis 10
4.7
Community
1587 Bewertungen
131 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Ariel Schulman und Henry Joost, mit Katie Featherston und Kathryn Newton

Mit Paranormal Activity 4 kommt 2012 der vierte Teil der Found-Footage-Reihe in die Kinos. Diesmal werden die Nachbarn terrorisiert, nachdem sie den kleinen Hunter bei sich aufnehmen.

Trautes Heim, Glück… äh, Grusel allein: Katie (Katie Featherston) hatte, nachdem sie unter dämonischem Einfluss ihre Familie auslöschte, den kleinen Hunter mit sich genommen. In einer neuen Stadt und mit neuem Namen (Hunter heißt jetzt Robbie) versucht sie unterzutauchen und trägt damit das Grauen in die Nachbarschaft. Das junge Mädchen namens Alice (Kathryn Newton) kann sich die mysteriösen Vorgänge nicht erklären, die seit dem Einzug der neuen Nachbarn um sich greifen. Auch in dem Haus, in dem Alice mit ihrer Mutter lebt, trägt sich Seltsames zu. Hat das alles vielleicht mit dem Nachbarsjungen Robbie zu tun, der neuerdings gern vorbei kommt? Ist das Ganze nur ein wahnwitziges Spiel oder teuflischer Ernst?

Hintergrund & Infos zu Paranormal Activity 4
Der Begründer der Tetralogie Oren Peli, der bei Paranormal Activity für alle Departments verantwortlich war, ist auch im vierten Teil wieder als Produzent tätig. Die Regie übernehmen (wie auch in dem Vorgänger Paranormal Activity 3) Ariel Schulman und Henry Joost.

Das Skript zu Teil 4 des Found-Footage-Schockers lieferte Zack Estrin, der zuvor mehrere Episoden für Prison Break entwickelte und auch bei der mittlerweile abgesetzten Serie The River von Paranormal Activity-Mastermind Oren Peli mit am Drehbuch feilte.

Da Paranormal Activity 3 bei gerade einmal fünf Millionen Dollar Produktionskosten, weltweit über 200 Millionen Dollar einspielen konnte, scheint es die logische Konsequenz zu sein, dass ein weiterer Teil des beliebten Horror-Franchises nicht lange auf sich warten ließ. Zur Strategie von Paramount Pictures gehörte es, vor dem Kinostart so wenig Handlungsinformationen wie möglich preiszugeben, um die neugierigen Massen zum vierten Teil der erfolgreichen Horror-Reihe in die Kinos zu locken. (AP)

  • 37795279001_1763681535001_ari-origin06-arc-129-1343743757246
  • 37795279001_1863328425001_th-506405ade825b0e47b366f72-110954964001
  • Paranormal Activity 4
  • Paranormal Activity 4 - Es ist näher als Du glaubst - Bild 7831292
  • Paranormal Activity 4

Mehr Bilder (19) und Videos (13) zu Paranormal Activity 4 - Es ist näher als Du glaubst


Cast & Crew

Drehbuch
Filmdetails Paranormal Activity 4 - Es ist näher als Du glaubst
Genre
Horrorfilm, Thriller
Zeit
2011
Handlung
Adoption, Adoptivsohn, Chat, Freund, Garage, Geist, Geisterkind, Laptop, Webcam
Tag
Found Footage, Kammerspiel, Low Budget Film
Verleiher
Paramount Pictures Germany
Produktionsfirma
Paramount Pictures

Kritiken (14) — Film: Paranormal Activity 4 - Es ist näher als Du glaubst

Near-Dark.de: Near-Dark.de

Kommentar löschen
2.5Ärgerlich

Einfallslose Pseudo-Reality-Droge. Als Gegenmittel empfehlen wir zwei Mal täglich „30 Nights of Paranormal Activity with the Devil inside“. (1 von 4 Sterne)

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

stuforcedyou: Die Drei Muscheln, CinemaFo...

Kommentar löschen
0.0Hassfilm

Mittlerweile machen die Macher richtig dick Kohle. Aber sie könnte noch mehr machen. Sie brauchen nur ein paar günstige Arbeitskräfte, Papier, Stifte und Klebeband. Damit wird dann jedes Jahr einfach die Ziffer hinter dem Titel verändert und so wird aus Teil 2 Teil 3 und aus Teil 3 Teil 4 usw. Der wahre Horror der "PA"-Reihe hat mittlerweile nichts mehr mit Dämonen oder Bessessenen zu tun, sondern damit dass man anscheinend wirklich jedes Jahr den selben Mist abliefern kann und damit einen ordentlichen Verdienst einfährt. Selbst "Saw 2 - 49" besaß dagegen noch marginalen (wirklich sehr marginal) Einfallsreichtum.

Hab schon lange nicht mehr so eine Unverschämtheit von Film gesehen. Ach und Spannung definiert sich auch durch Atmosphäre und die Figuren und nicht nur durch Jump-Scares. Das könnte mal jemand den Machern sagen.

23 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

el benko

Antwort löschen

xD


Flibbo: Wie ist der Film?

Kommentar löschen
4.5Uninteressant

Weil sich „Paranormal Activity 3“ als verhältnismäßig respektable Fortsetzung erwiesen hatte, dürfen Ariel Schulman und Henry Joost nochmal auf den Regiestuhl. Aber auch sie können nicht ändern, dass der Drops nun wirklich gelutscht ist. Während die bisherige Trilogie chronologisch rückwärts erzählt war, knüpft „Paranormal Activity 4“ an die aktuellsten Ereignisse an und erzählt die Geschichte weiter. Und viel zu sagen gibt es nicht. Das Regie-Duo liefert mittelmäßige Gruselunterhaltung, nur für Fans der Reihe. [...]

1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Mr.Film: City of Cinema

Kommentar löschen
4.0Uninteressant

Die Geschichte rundum den mysteriösen Hausgeist bzw. Dämon "Toby" nimmt kein Ende und es wird die nächste Runde eingeläutet. Im 3ten Teil wurde zwar so langsam deutlich gemacht warum er den armen Leuten das Leben schwer macht und wer das überhaupt möchte, doch Storytechnisch wurde vieles offen gelassen - was ziemlich schlau ist. Die Macher wissen, dass das Franchise, wenn die Einnahmen stimmen, noch viele weitere Nachfolger mit sich ziehen kann, dafür hat man dann auch gleich noch ein Story die man immer weiter zu erzählen hat, ohne das es wirklich blöde kommt. Denn man muss die Filme nicht mögen, doch anerkennen das sich die Geschichte im Kernpunkt nicht wiederholt und ansprechend weitererzählt wird - dass das auf das Schema "Geist taucht auf - Familie fängt an zu filmen - Geist macht Stress - Geist macht mehr Stress - u.s.w" nicht zutrifft, muss man nicht ausführlich belegen. Jedoch versucht man auch dort immer wieder mit neuen Jumpscares zu beeindrucken.

Ja, ich bin ein Anhänger der nicht enden zu wollenden "Paranormal Activity"-Reihe, Teil 1 und 2 haben mir sehr gut gefallen, Teil 3 finde ich bisher am stärksten. Doch auch ich muss sagen, dass man mit dem vierten Ableger keinen Qualitätssprung nach vorne gemacht hat, eher deutlich nach hinten. Man hat nach dem Storyerklärendem Teil 3 wieder einen Satz in die Gegenwart gemacht und erzählt nun die Geschichte von dem 'entführtem' Jungen Hunter weiter. Kleine Kinder, Geister und Horror. Eigentlich eine perfekte Mischung, hat man zwar auch schon im 3ten Teil angewandt, doch dort hat es ja auch geklappt. Hier hat man sich viel zu wenig getraut. Mit der nötigen Konsequenz, und vielleicht auch einer FSK: 18 Markierung, hätte man etwas wirklich verstörendes und angsteinflössendes schaffen können. So bleibt "Paranormal Activity 4" eher ein handzahmes Gruselgeschichtchen mit Teenies, die dem Horror noch weniger standhalten können als die Erwachsenen aus den Vorgängern.

Ein totaler Flop ist dieser Teil in meinen Augen aber auch nicht. Klar schwächer ist er, ja, aber gewisse Momente gibt's auch hier. So gefielen mir die Teenies die zur Abwechslung mal nicht nur genervt und stellenweise sogar passenden Humor mit ins Spiel gebracht hatten. Überraschende Gruseleinlagen bleiben zwar überschaubar, aber auch im Rückblick als ziemlich gut inszeniert. Im Großen und Ganzen ist man das jedoch alles viel zu falsch angegangen, man hätte mehr Zeit und Kreativität mit einfließen lassen müssen. Das Ende macht sogar noch kaum Lust auf den 5ten Teil. Kaum. Etwas Hoffnung ist noch da, denn das Finale war mal wieder einer der (wenn nicht der) Höhepunkte des Films.

15 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

CineKie: CineKie.de

Kommentar löschen
4.0Uninteressant

Getreu dem Motto “Kennst du einen, kennst du alle!” läuft der Film nach exakt demselben Schema ab wie bereits seine drei Vorgänger. Wieder gerät eine unschuldige Familie in die Fänge des bekannten Dämons, wieder wird die Gefahr viel zu spät erkannt und wieder wird alles von einer bzw. mehreren Kameras aufgezeichnet. Überraschungsarm dümpelt die Geschichte dahin und hangelt sich von einem bekannten Schreckmoment zum nächsten, bis in den letzten fünf Minuten tatsächlich mal so etwas wie Spannung aufkommt, obwohl man natürlich von Anfang an weiß, wie die ganze Chose (mal wieder) endet. Und während man sich innerlich fragt, ob es diesen vierten Teil wirklich gebraucht hätte, kommt noch eine (recht zusammenhanglos wirkende) Szene nach dem Abspann, die vermutlich den unvermeidlichen fünften Teil ankündigen soll. Ob ich den dann allerdings im Kino (oder überhaupt) sehen muss, ist mehr als fraglich …

1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Alison Willmore: Movieline Alison Willmore: Movieline

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

Paranormal Activity 4 verlässt sich vor allem auf die Schreckmomente. Aber die besten Szenen des Films sind die, die sich unmittelbar davor ereignen, wenn sich die Spannung aufbaut, ohne jedoch auf sich steigernde Musik angewiesen zu sein, um den Zuschauern zu schocken.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Mark Olsen: Village Voice Mark Olsen: Village Voice

Kommentar löschen
6.0Ganz gut

Paranormal Activity 4 baut sich in vielerlei Hinsicht vor allem um diesen einen Oh-Gott-was-ist-hinter-dir-Schreckmoment auf und das übermütige Finale verweist auf eine tiefere Mythologie dahinter. Das öffnet wiederum natürlich die Tür für eine weitere Fortsetzung.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Kim Newman: Empire Kim Newman: Empire

Kommentar löschen

Das Catfish-Duo Henry Joost und Ariel Schulman hält an dem Franchise fest und liefert uns einen zufriedenstellenden, gruseligen vierten Teil der Reihe.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Claudia Puig: USA Today Claudia Puig: USA Today

Kommentar löschen
5.0Geht so

In Paranormal Activity 4 gibt es so gut wie nichts neues - außer dass die Art und Weise der Dokumentation des schaurigen Schwindels abgewandelt wird. [...] Paranormal Activity 4 sollte eher Paranormaler Stillstand heißen.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Richard Corliss: TIME Magazine Richard Corliss: TIME Magazine

Kommentar löschen
4.0Uninteressant

Es gibt einen Zeitpunkt, da wird deutlich, dass Filme nur noch Merchandise sind und das Paranormal Activity-Franchise könnte genau auf diese Stoßrichtung, auf diesen Tiefpunkt aus sein.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Matthew Leyland: Total Film Matthew Leyland: Total Film

Kommentar löschen
6.0Ganz gut

Neben den typischen sich selbst zuschlagenden Türen und all der fliegenden Körper gibt es in Paranormal Activity 4 aber genug gruselige Kinder und versteckte Messer, um von einem Plot abzulenken, das sich nicht von der Stelle bewegt.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Justin Lowe: The Hollywood Reporter Justin Lowe: The Hollywood Reporter

Kommentar löschen
4.0Uninteressant

Der vierte Teil dieser einst so innovativen Paranormal Actvity-Reihe schreitet ohne viel Rücksicht auf Plot oder Charakterentwicklung voran. [...] Es fehlt eindeutig an einer gehörigen Portion Kreativität [...].

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Geoff Berkshire: Variety Geoff Berkshire: Variety

Kommentar löschen
4.0Uninteressant

Paranormal Activity 4 verlässt sich eher weniger auf Suspense und ist mit zahlreichen Schreckmomenten gespickt, die mit dem Zuschauer spielen. Aber es ist der erste Teil der Filmreihe, der daran scheitert, den mythologischen Hintergrund auf sinnvolle Weise voranzutreiben.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Mr Vincent Vega: Die 5 Filmfreunde, gamona, ...

Kommentar löschen
2.0Ärgerlich

[...] Erstaunlich, wie die "Paranormal Activity"-Filme ihren Horror – bei einem bestimmten Publikum ja auch mit großem Erfolg – aus den Authentizität simulierenden Alltagsbildern unserer medialen Wirklichkeit bilden und dennoch nur abgehangene Horrorfilmklischees bemühen. Wo doch gerade die so genannten Found-Footage-Filme ihre Gebrauchsästhetik für neue sinnliche Grusel-Erfahrungen nutzen könnten, statt lediglich knarrende Türen 2.0 aufzutreten. [...]

Kritik im Original 22 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 9 Antworten

king.homer91

Antwort löschen

achja da wurde wieder einmal ein filmkritiker auf diesen film angesetzt der überhaupt keine ahnung ht von solchen filmen! Meiner meinung nach !


Affenbrei

Antwort löschen

Doch, hat er. Hat schon seine Richtigkeit.



Kommentare (117) — Film: Paranormal Activity 4 - Es ist näher als Du glaubst


Sortierung

Troublemaker69

Kommentar löschen
Bewertung1.5Ärgerlich

Es ist so schade, was heutzutage aus Horrorfilmen gemacht wird. Die Reihen werden so ausgeschlachtet, bis die Reihe grottig wird: Genauso ist es auch mit Paranormal Activity.
Paranormal Activity 4 ist einfach nur langweilig, schauspielerisch unüberzeugend und absolut nicht gruselig.
Der Film kann einfach an gar keinem Punkt so richtig überzeugen.
Sehr bedauerlich, was aus dieser Reihe wurde.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Pesthexer

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Laaangweilig. Eine weitere Horrorreihe die sich tot läuft. Abgesehen von der letzten Szene passiert ja tatsächlich kaum etwas. Die Eltern werden total blöde dargestellt, die Kinder, besonders Bobby, nerven und irgendwie wirkt Katie völlig deplaziert so wie sie da ständig nur rumsteht und nichts tut.
Ne, echt nicht meines. Found and Footage ist prinzipiell Klasse aber der hier ist zum einschlafen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Moppel1984

Kommentar löschen
Bewertung2.5Ärgerlich

Bei manchen Filme fragen ich mich, warum diese nicht im Kino liefen sondern direkt auf DVD erschienen sind. Bei "Paranormal Activity 4" ist das Gegenteil der Fall. Warum bringt man so einen Rotz ins Kino? Bitte meidet diesen Schrott und bohrt lieber mit dem Finger im Bauchnabel. Da ist die Zeit sinnvoller eingesetzt und es kommt mehr bei raus. 2,5/10

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

inceptionfan

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Ich kann die ganzen negativen Kommentare nicht nachvollziehen. Natürlich ist die Reihe langsam ausgelutscht und es ist immer das gleiche, aber trotzdem ist "Paranormal Activity 4" kein schlechter Horrorfilm. Und auch wenn die Schockmomente immer vorhersehbarer werden, haben sie im Kino nicht ihre Wirkung verfehlt und das Ende fande ich persönlich verdammt gruselig gemacht.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

fredi1976

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

OH MEIN GOTT!!! was für ein schrott!!!! die drei teile davor waren ja echt geil, aber das hier..?! menschen werden auf dem boden rumgezogen oder durch die luft geschleudert, so gefühlte zwei mal. kennt man alles schon. laaaaaaangweilig!!!! die letzte minute war ja ganz lustig aber der rest... wozu überhaupt nen vierten teil???? also wenn da noch ein fünfter kommt, werd ich mir lieber die schlümpfe anschauen..

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Miss.Morgue

Kommentar löschen
Bewertung3.5Schwach

Was ist das bloß mit diesen Franchises, die endlos gemolken werden, obwohl auf Sinn und Logik total gesch***** wird?

Paradebeispiel : Paranormal Acivity.

Der erste Teil der Reihe war noch interessant, der zweite Teil etwas schwächer, Teil 3 allerdings deutete schon die Abwärtskurve an, in die Teil 4 nun voll einschlägt.
Von Teil zu Teil wird die Story hahnebüchener und für eventuelle Erklärungen wird man auf den nächsten Teil vertröstet.

Mit einigen Dingen, wie der ständigen Rumrennerei mit einer Kamera, die Eltern die natürlich bis kurz vor Ende nichts
mitkriegen oder dem Haus, das anscheinend nie abgeschlossen ist muss man sich einfach abfinden.
Genau wie mit den Effekten, die einen in Teil 1 eigentlich noch ganz gut gegruselt haben, aber im nun vierten Teil nur noch langweilen.

Dass die Geschichte kaugummiartig gestreckt wird, um mehr Teile machen zu können, merkt man jetzt wirklich sehr deutlich.
Der Film verliert sich in Nichtigkeiten und ödet über weite Strecken nur an.
Spannend sind nur die letzten 15 Minuten des Films, die an sich auch reichen um die nötigen Infos zum Vorankommen der Story zu bekommen.
Der Rest ist einfach nur gestohlene Zeit.

Und wenn man denkt, mit dem Vierten wäre ja eigentlich ein Abschluss gegeben gewesen, erfährt man, dass Teil 5 ja schon in der Mache ist.

Ich werde ab dem vierten Teil jetzt aufhören die Reihe weiter zu verfolgen und nur noch die
jeweilige Handlung nachlesen, ehe ich nochmal 90 Minuten für so wenig Handlung verschwende.

Schade eigentlich, die Story hatte echt Potenzial, hätte man sie nur nicht aus reiner
Profitgier so unnötig ausgelutscht.
Aber was soll's, auch der Fünfte wird wieder viele ins Kino ziehen, ordentlich Kasse machen und Teil 6 scheint vorprogrammiert.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

roman.tan.5

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Warum eigentlich immer so lange Kommentare ?
Von meiner Seite aus, sehr guter Film.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

nuke.town.50

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Das Thema ist ausgelutscht!!!
Warum die Macher trotzdem immer noch daran lutschen, um die Geldkuh zu melken kann ich nachvollziehen.
Aber das es dieses mal so schwach ausfällt, hätte selbst ich nicht erwartet.
Das ab 16 Jahren ist ein Witz.
Diese ganzen Kameras, Laptop, IPhone, Facebook und Konsolen Welt, sollte einen als einziges Gruseln.
Ich bin selbst noch jung und mach den ganzen scheiß mit.
Aber wenn man das selbst mal vor Augen geführt bekommt ist das schon beängstigend, in was für einer Zeit wir leben.
Egal.
Der Film ist einfach nur langweilig.
Ich wusste immer schon vorher was passiert.
Schließlich habe ich das ganze schon drei Runden mitgemacht.
Und nach der vierten werde ich mir keine fünfte Runde mehr antun. Das steht fest.

Dazu ist das ganze so unrealistisch geworden, das es einen von vorne rein den Spaß nimmt.
Die Luxus göre hat alle paranormalen Sachen auf Band.
Aber da man heutzutage alles per Videoprogramm bearbeiten kann, glaubt Ihr Vater nicht daran.
Traurige Vater-Tochter Beziehung.
Es seih dazu gesagt. Die Göre unternimmt nur einen Versuch, um Ihren Eltern die unerklärlichen Vorkommnisse zu zeigen.
Ja nee ist klar.

Zur Story muss ich nichts sagen. Denn Sie dient nur dazu um den üblichen Ablauf herbeizuführen.
Fazit:
Wer teil 1 wirklich mochte (so wie ich),
Sollte sich diesen Teil hier sparen.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

deevaudee

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

DVD Kommentar (1):
Erweiterte Fassung. Uuuuh die Kids gehen auf Halloween Süssigkeiten Jagd, na wie gruselig ist das denn?!!!
So, ein Jahr ist seit dem Kinostart mehr oder weniger, ich zähl jetzt nicht die Sekunden an Differenz, vergangen wo PA seinen 4. Akt begann. Mit der Nummerierung der Teile ist das auch so eine Sache. 1 ist 2,5. 2 ist 2 und 3 ist 1. Geht man den Geschehnissen im Zeitstrahl nach. Somit ist 4 demnach sowas wie die 3. Aber während Teil 3 in der "Vergangenheit" spielte, hat man sich lieber dem aktuellen Zeitgeschehen gewidmet. Und da auch Postmodern mit der maximalen Technischen Möglichkeit das Tagaktuelle Geschehen einzufangen. Das genörgel folgt aber gleich im Kinokommentar von vor einem Jahr.
Man hat sich zumindest Ortsmäßig von Kalifornien nach Nevada bewegt. Der Vollständigkeit halber. Wieder eine Reihe neuer Protagonisten, die schier nichtsahnend durchs Bild wandern um auf Dämis Speisekarte zu landen. Supported by Katie die alte Uschi aus PA 1. Doch zum Spoilerlastigen DVD Kommentar Teil 2 schieb ich schnell mein Kino Kommentar noch dazwischen. Bis gleich. ;)

KINO Kommentar:
(* In einer neuen Stadt und mit neuem Namen (Hunter heißt jetzt Robbie) versucht sie unterzutauchen und trägt damit das Grauen in die Nachbarschaft.*) Erst dachte ich, falsch gecastet würde ich sagen, dann ja suprise suprise, ist es schlicht hier eine Fehlinformation.

So, mal wieder Kino gewesen nach langer Zeit. Und was soll ich sagen, ein Film ist so gut, wie sein Publikum. Und meins das ich hatte, hat sich am Ende blos über die olle Katze lustig gemacht, warum (wörtlich) "dit olle Viech ey. Dit jeht mir schon seit dem ersten mal zeigen uff den Zeiger. Hätten se ma lieber dit Vieh durch de Luft jeworfen!"

Und auch musste sagen, vom Humoranteil ist hier eine Einwandfreie Steigung zu sprechen. Der Gruselfaktor dagegen bringt kaum neues, aber durchaus sitzende Interventionen. Mir hat dieser Teil schon gefallen, denn die ganzen beteiligten waren diesmal froher gestimmt, als die depressiv wirkenden Handelnden in den Vorgängern. Auch die Kinect Geschichte find ich witzig. Allerdings sehr Materialistische typische Amerikaner, warum jeder der Haushaltsbewohner einen Laptop haben muss, selbst der Kleine Wyatt/Hunter, ist die Sektion, ohne Worte bei mir. Aber nur so konnten ja mehrere Schauplätze ausgewählt werden. Das Ende ging dagegen sehr rasch vorüber, hatte was von Resident Evil, und olle Katie Featherstone rennt gern in Schlüppa und Top zur Killerarbeit. Was noch etwas genervt hat, war der off-Sprecher der ins deutsche jede Nacht für Nacht Zeit und Datum runter trällerte.

Wie gesagt hätte schon recht gruselig sein können, ja wenn mein Publikum nicht Katzen"vernarrt" gewesen wäre. ^^

DVD Kommentar (2):*spoilerlastig*
Nimmt man mal jetzt die komplette Handlung zusammen, zeichnet sich allmählich ein Muster ab. Aber es erinnert mich alles ganz stark an Lost und dem Lindelof/Abrams Stil. Statt Fragen zu klären, ausser ein paar Dinge die zusammen gepuzzelt werden konnten, werden schön neue aufgeworfen, die sich wohl erst mit weiteren Teilen erklären lassen werden. Wie zum Beispiel, ich möchte wissen welchen Pakt die Oma eingerührt hat, und nicht etwas neues vorgesetzt bekommen wie die Gammelweiber Dämonenhorde am Filmende. Nächste Frage, wat dat? Wofür? Warum?
Den PA Reihe angenervten wird das eh nicht interessieren, aber für mich PA infizierten ist das wieder schon lästig.
Auch fällt auf, das der minimalistische Erzählstil von Teil 1 mittlerweile eher dem Actiongetrimme in Richtung Chronicle weicht. Denn wie man mitbekommen hat, trainieren diese Dämonen Freaks quasi noch. Suchen sich Kinder zusammen die als "Auserwählte" rumeiern, und mit ihren Kräften irgendwas anstellen. Leute schweben lassen, oder Blitzartig Leben auslöschen.
Es sind nicht mehr nur Türen oder Fusstritt Geräusche die die Aufmerksamkeit bekommen, sondern Schemenhaftes in der Kinect Sensorstrahlung. Messer die von der Decke fallen, Kronleuchter die zu Boden krachen. Alles schon ne Nummer erwachsener.
Meine Gedanken haben sich mittlerweile so gewandelt, das nicht mehr der Spuk im Vordergrund steht, sondern die Entmytifizierung dessen, was eben diesen Pakt beinhalten soll. Warum Hunter für was? der Auserwählte ist.

Da bleibt letztlich nur noch abzuwarten in welche Richtung die Macher von PA denken. Denn mit dem Erschrecken war es das erst einmal. Diese Nummer ist gespielt, da ist die Luft raus. Und das wäre schade, wenn dieses unheimliche, gar nicht mehr so unheimlich ist. Somit bleibt es erstmal dabei, abwarten was PA 5 macht, und sein Spin Off.

bedenklich? 12 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

SamRamJam

Antwort löschen

Meine Güte, beinah wär mir dein PA Marathon entgangen. Ich mag die Filme zwar nicht sonderlich, aber ich mag solche Gesamtbewertungen von Filmreihen :)


deevaudee

Antwort löschen

Musst halt ran. Letzt Jahr war ja big Halloween Tour. Aber jedes Jahr das selbe machen is ja langweilig.


rocketfuchs

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

weil ich die serie an sich mag und auch pa 4 hier und da ein paar gute aspekte hat,gebe ich dem film noch 5 punkte.ich muss aber klar sagen,dass der film für mich zu viele unlogische twists hatte und im großen und ganzen mehr fragen als antworten bringt.ich habe immernoch viele verständnisfragen[SPOILER]:wer von den beiden ist jetzt wirklich hunter?am anfang ist der nachbarsjunge der krasse und unheimliche,später deutet alles auf den normalen jungen.wer von beiden ist "vom teufel besessen" und wer nicht?..weitere grundsatzfragen kommen auf:ab wann sind die leute "besessen"?ab einem biss?warum tauscht katy die kinder im babyalter anscheinend um?damit hunter es bei seiner 3. aufgabe(mach was mit einer jungfrau) leichter hat?da frage ich mich nur warum man nicht einfach seine superkräfte nimmt und die aufgaben auch ohne vertauschen meistert.
...schade

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Zhenji

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Leider einige Filmfehler und Ungereimtheiten die hier schon öfters angesprochen wurden! Das Ende fand ich völlig unpassend und doof! Die vorrigen fand ich auch besser und den 4. hätte man wesentlich besser machen können

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Eixenxxl

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Ich muss ehrlich sagen das ich mich sehr vorsichtig an den Film rangetastet habe, da die Bewertungen hier ja schon ein wenig in den Keller gewandert sind.
SPOILER!!!
Die Idee einfach die Lappys im Hintergrund aufzeichnen zu lassen ist was frisches und neues, was mir auch ganz gut gefallen hat ABER ich hätte es besser gefunden, wenn man sich diese auch mal im Nachhinein ANGESCHAUT hätte.
Einen weiteren Kritikpunkt habe ich noch wegen der Szenen mit der Kinect Kamera... die 3 Vorgänger schafften es den Zuschauer mit etwas Mysteriösem, Unbekanntem zu schocken und zu gruseln aber hier wird dieser Dämon ganz einfach ZU offensichtlich als Kindergestalt enttarnt, was mir persönlich nicht so gut gefallen hat.
Die ersten drei Teile lebten unter anderem davon, das sich der Zuschauer selbst diesen Geist bzw den Dämon vorstellt, aber nicht weiß wie dieser GENAU aussieht... und DAS ist ja eigentlich der große Reiz an den Paranormal Activity Filmen **DAS UNBEKANNTE**.
Das fand ich im dritten Teil viel besser als z.B. nach dem Erdbeben der Schutt auf etwas unsichtbares gefallen ist, man aber keinen genaueren Körper ausmachen konnte... man hat nur gesehen das... irgendetwas da war ;)
Abgesehen von den 2 Kritikpunkten fand ich den 4. Teil trotzdem nicht verkehrt, denn es gab mehr als eine Hand voll Schocker.
Bin gespannt auf die nächsten Fortsetzungen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Martin Jurgeluks

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

Puuhhh, ja das wars jetzte? Schnarch! Teil 4 hätten sich deutlich sparen können, nach dem doch ganz guten dritten Teil!

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

VisitorQ

Antwort löschen

Der Film vergeigt es wirklich sehr gekonnt. :-)


Martin Jurgeluks

Antwort löschen

Ja das kann er gut =)


VisitorQ

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Also. Ich muss ja zugeben, dass ich die paranormal activity Teile bis dato alle recht sehenswert gefunden habe, auch den schwächsten Teil (2) fand ich noch ganz nett. Allerdings hat der vierte es so richtig verkackt. Am Anfang geht es halt mehr oder weniger so los wie in allen anderen Teilen zuvor aber dann verpasst der Film es total einen Spannungsbogen aufzubauen, hat keinerlei Fokus und es wird zu keinem Zeitpunkt auch nur ansatzweise spannend. Und außerdem, meine Fresse war das alles DUMM! Logiklöcher IV wäre ein passender Alternativtitel. Einzig die süße (Auch wenn ihr Charakter recht dumm ist) Kathryn Newton macht das Ganze halbwegs erträglich... weil... sie eben süß ist. Prost.

bedenklich? 15 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

VisitorQ

Antwort löschen

habe den mal auf meine lovefilm ausleihlise geallert. den gugge ich auch noch. :D


Schlegel

Antwort löschen

Wie die Zeit vergeht...


Barfly

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Mmh, ich mag die Reihe eigentlich sehr, aber der hier war ja mal gar nüscht. Bin bissel enttäuscht.
"Spoiling Point"
Und wenn man unter Lebens-Angst und Panik dann auch noch seinen Laptop zum Filmen vor sich herträgt, ist bei mir dann auch die Toleranz bezügl. einem Minimum an Realitätsnähe weit überschritten.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

HaudenLukas

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

...seit dem ersten Teil schwimmt die Paranormal Activity Reihe auf einer absoluten Erfolgswelle. Das ist ja auch absolut verständlich, da man ja viermal den gleichen Film ins Kino bringt...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

veinsofblossom

Kommentar löschen

Ziemlich enttäuschender Film, wie auch seine Vorgänger. Was Schade ist, denn die Idee hat immer viel Potential, die hinter den Teilen steckt. Aber von dem Teil, bin ich noch mehr enttäuscht, weil es irgendwann mein Interesse geweckt hat. Jeder Teil für sich hat es geschafft eine Spannung aufzubauen, die realistisch genug war um sie nur dann wieder ins ... "nicht Realistische" zu packen und nurnoch thriller-mäßig dahinsuppte. Mein Interesse wurde aber mehr dahin gehend geweckt, dass der Okkultismus mehr im Gespräch lag und man erhoffte, dass sich damit auch einige Fragen geklärt werden, *Spoiler* was es mit Hunter auf sich hat und wieso er nur in "Dämonengestalt" umherwandelt, denn er ist ja in den Lichtpunkten als Geist zu sehen. Der Geist nahm vom Körper Besitz und ab da an, wurde Alles nur noch weiter in Frage gestellt. Es gab keine Antworten und endete in einer "Walking Dead-Szene", die absolut nicht ins Bild passte. Klar, anfangs verstänlich, warum alle vorherigen Familien heimgesucht wurden, weil sie blutsverwandt waren, aber wieso auf einmal soviele da standen, versteh' ich nicht. Wird es darauf hinauslaufen, dass der "Dämon" vielleicht einen stetigen Sexualtrieb hat? Vielleicht auch deswegen der Okkultismus, Opferung einer Jungfrau. Hm... Wer weiß, wer weiß.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

tleonta

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

Wenn ich nicht schlafen kann, lege ich abends einfach einen Film der PA Reihe ein (somit reiht sich dieser Film nahtlos in die Liste seiner Vorgänger ein). Unglaublich wirksam und besser als jedes Mittel der Pharmaindustrie. Tiefschlaf binnen kürzester Zeit garantiert.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

justin.middeke

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Die letzten 10 minuten sind das geeeeeeeeeilste :)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Dridge

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Teil 4 ist leider der schlechteste Teil der Reihe. Das ist umso erstaunlicher, war doch gerade der direkte Vorgänger in Sachen Grusel perfekt komponiert, Timing, Ideen und Dialoge machten Teil Drei zu einem Schocker allererster Güte. (Und dabei war der auch noch vom gleichen Regieteam) Dem ist beim Nachfolger leider nicht mehr so, denn mit den vielen guten Ideen des Vorgängers kann man nicht mithalten: Es gibt keine bewegliche Kamera mehr (das war ein wahrer Geniestreich), überraschende Effekte trifft man so gut wie nie an und das ironische 80er-Jahre-Setting ist auch verschwunden.
Richtig nervig ist es für Fans der Reihe dann aber, dass viele Dinge tatsächlich recyclet wurden. (Messer, Kronleuchter) Es passierte einfach viel zu wenig, vor allem zum Ende hin. Gerade die letzte Viertelstunde ist bei allen restlichen Paranormal Activity-Teilen purer Terror und vor Spannung, Schock und Grusel kaum auszuhalten. Der vierte Teil ist dagegen viel zu gemächlich.
Am Ende ist aber auch Paranormal Activity 4 ein wirklich gruseliger Film, einige Szenen haben mich schier zur Verzweiflung gebracht. (Die Szene „Messer“ war die wohl bisher spannendste, richtig großartig war auch der Effekt „Sofa“ ;) ) Vor allem das Ende hat mir zugesetzt. Es ist ganz, ganz selten, dass ich aus meinem Sitz halb aufspringe, mir die Hände vor das Gesicht schlage und laut schreie – doch PA4 hat es mal wieder geschafft.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch