Planet der Affen

Planet of the Apes (1968), US Laufzeit 112 Minuten, FSK 12, Abenteuerfilm, Actionfilm, Science Fiction-Film, Drama, Kinostart 03.05.1968


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.4
Kritiker
53 Bewertungen
Skala 0 bis 10
6.6
Community
15068 Bewertungen
123 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Franklin J. Schaffner, mit Charlton Heston und Kim Hunter

Charlton Heston landet in Franklin J. Schaffners Sci-Fi-Abenteuer auf dem Planet der Affen und wird selbst zum Gejagten.

Handlung von Planet der Affen
Astronaut Taylor (Charlton Heston) überlebt den Raum-Zeitsprung durch das All – 2000 Jahre in die Zukunft. Eine Notlandung verschlägt ihn und seine Crew auf einen entfernten Planeten, der von Affen regiert wird. Auf grausame Weise missbrauchen die herrschenden Affen eine primitive Menschenrasse für Experimente. Schon bald wird Taylor selbst zum Gejagten, seine einzige Hoffnung auf Rettung sind die zwei kooperativen Schimpansen-Wissenschaftler Cornelius (Roddy McDowall) und Zira (Kim Hunter).

Hintergrund & Infos zu Planet der Affen
Der Film Planet der Affen aus dem Jahr 1968 basiert auf der gleichnamigen Romanvorlage von Pierre Boulle. Es folgten die Sequels Rückkehr zum Planet der Affen (1970), Flucht vom Planet der Affen (1971), Eroberung vom Planet der Affen (1972) und Die Schlacht um den Planet der Affen (1973).

Außerdem gibt es eine Reihe von Neuverfilmungen, die sich mit der Thematik des Romanes beschäftigen. Planet der Affen, aus dem Jahr 2001 unter der Regie von Tim Burton sowie Planet der Affen: Prevolution (2011) lehnen sich an das Original aus dem Jahr 1968 an. Tim Roth, ein Befürworter der Reglementierung von Waffenbesitz, welcher 2001 in Tim Burtons Verfilmung die Rolle des General Thade verkörperte, beteuerte wiederholt, dass er sich gegen die Rolle entschieden hätte, hätte er gewusst, dass Charlton Heston, Präsident der National Rifle Association, einen Gastauftritt an seiner Seite absolvieren würde.

  • 37795279001_1860241176001_th-5061b47cc7e7b0e472f272d8-767904723001
  • 37795279001_1859731080001_th-5061a99554eeb0e426bc5856-1206954757001
  • Planet der Affen - Bild 11020014
  • Planet der Affen
  • Planet der Affen

Mehr Bilder (17) und Videos (3) zu Planet der Affen


Cast & Crew


Kommentare (114) — Film: Planet der Affen


Sortierung

Ravenkingi

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

"Da! Ein Mensch!" - "Um Himmels Willen! Fangt das Biest wieder ein!"

Ein unglaublich starker und faszinierender Film! Die Evolution des Menschen wird hier wunderbar in Bezug zu der Entwicklung der Affen im Film gesetzt. Die Evolution der Affen ist bei "Planet der Affen" so weit fortgeschritten wie die der Menschheit gegen Ende des 19. Jahrhunderts: Es gibt Forscher (Dr. Zira & Dr. Cornelius -> Charles Darwin), die nicht an den Ursprung der eigenen Existenz, so wie er in heiligen Schriften (Heilige Rollen, Prof. Zaius & Anhänger -> Bibel, Kirche) dargestellt wurde oder von Propheten (Affenstatue -> Jesus, Mohammed, etc.) verkündet wurde, glauben und deshalb von der Gesellschaft ausgeschlossen werden. Der Film versetzt uns immer wieder kleine Nadelstiche, indem er Ereignisse, Riten, Bräuche und Werte der Menschen, sowohl positive als auch negative, aufgreift und diese in Bezug zu einer Parallelgesellschaft, der Affen im Film, setzt. Mittels dieser Nadelstiche wird uns einerseits aufgezeigt, dass jede Gesellschaft nur aus Krisen Fortschritt erlangen kann und andererseits, dass eine Welt in der alle Lebewesen gleichgestellt sind bzw. in der es kein Individuum gibt, welches sich als "herrschend" ansieht, existieren kann. Dieses sind zwei Aussagen über das Wesen des Menschen, die er gewillt ist nicht wahr haben zu wollen und damit ist der Film vor allem eines: Die verschleierte Wahrheit über das Wesen des Menschen.

So erzählt "Planet der Affen" auf eine ganz eigene Art eine spannende und, für damalige Verhältnisse, überragend in Szene gesetzte Science-Fiction-Parabel über den Menschen und seine Abstammung. Es entsteht ein Abgesang auf menschliche Werte, den Umgang mit unseren Mitmenschen und unserer Umwelt sowie auf die Menschheitsgeschichte, den Glauben und unsere Religionen.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

FroschMitDerMaske

Antwort löschen

Absolut :)


RockandRoll

Kommentar löschen

Großartiger Film. Spannend bis zum bitteren und überraschenden Ende.

Eine Botschaft an die "verfluchte" Menschheit die bis heute Gültig ist.

"Dir wird nicht gefallen was Du finden wirst"

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Desmond42

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Zeitloser Klassiker, der den Grundstein für viele weitere Fortsetzungen und Adaptionen darstellt. Teil 4 und 5, sowie das Remake aus dem Jahr 2001 scheinen mir zwar irgendwie überflüssig, die aktuellen Prequel-Filme ergeben hingegen viel mehr Sinn.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Booooniggl

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Endlich komm ich mal dazu, mir die alten Affen-Filme anzuschauen. :) Und ich muss sagen, ich war sehr überrascht! Ein Film der von seiner Aktualität nichts verloren hat, vielmehr ist das Thema heute angesagter denn je und wirds wohl auch bleiben. Für die damalige Zeit einfach ein Hammer-Film!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

beast667

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Nachdem ich mir jetzt alles an Affenfilmen schön chronologisch anschauen durfte (Special DVD) sei Dank komme ich nun zu dem Grund des ganzen Affenkommentarschreibentheaters. DER PLANET DER AFFEN. Die Mutter und der Vater des Affen Sci-Fi Wahnsinns. Einem Meilenstein des Sci-Fi Films. Einem Film, der einen so richtig aus den Socken haut. Unfassbare Masken, grenzwertige Kostüme, geniale Geschichte und ein Ende das die Kinowelt so noch nie gesehen hat. Eine Gesellschaftskritik, die einen völlig in seinen Bann zieht und immer aktuell bleiben wird. Leider altert mein guter, alter und treuer Freund nicht sonderlich gut, so wirken manche Passagen leider ein wenig lächerlich heutzutage. Aber er bleibt was er ist: Weltklasse

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Teezy123

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Wohl einer DER Meilensteine im Science Fiction Genre.
Tolle Aufnahmen, packende Atmosphäre und mit etlichen sozialkritischen Arschtritten versehener Kultfilm.
Fazit: Für Lieblingsfilm reicht es bei mir nicht, aber in jedem Fall ein Film, den man gesehen haben muss

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

DocArroway

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Zusammen mit "2001" ist "Planet der Affen" einer der ganz großen Klassiker des Science-Fiction Genres. Ebenso wie Stanley Kubricks Geniestreich mixt der Film grandiose visuelle Ideen mit einer äußerst intelligenten Story, die zum nachdenken über das Verhalten von uns Menschen untereinander anregt. Hervorheben möchte ich besonders den Beginn des Film, bis zu dem Augenblick, zu dem die Affen das erste Mal auftauchen. Die Szenen, in denen die drei Astronauten durch die trostlose Wüste wandern und man sich als Zuschauer mit ihnen fragt, an was für einen merkwürdigen Ort sie gelandet sind. Jerry Goldsmith bizarre Musik unterstreicht die ebenso geheimnisvolle wie bedrohliche Atmosphäre dieses Teils des Films. Mit gefällt dieses erste Viertel des Films fast besser als der Rest.
Nicht zuletzt sei auch noch die tolle schauspielerische Leistung zu loben. Obwohl er seine Figur teilweise recht arrogant erscheinen lässt, kann man sich mit ihr idendifizieren und leidet mit ihr mit, wenn sie von den Affen wie ein Versuchstier mißbraucht wird. "Planet der Affen" prädentiert sich hier auch als engagiertes Plädoyer gegen Tierversuche. Vor allem prangert der Film jedoch die Tendenz des Menschen an sich selbst zu zerstören und zeigt drastisch auf wohin die Gewaltbereitschaft unserer ach so intelligenter Spezies führen kann. Last uns hoffen, dass wir in der Realität noch die Kurve kriegen und unseren Planeten nicht wirklich in eine wüste verwandeln, die von Affen besiedelt wird.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Stupid_Motherfucker

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

"Nimm dich in Acht vor dem Menschen, denn er ist des Teufels Verbündeter. Er allein unter Gottes Primaten tötet aus Sport, aus Lust oder Gier. Ja, er wird seinen Bruder morden um seines Bruders Land zu besitzen. Sorg dafür, das er sich nicht zu stark vermehrt, denn sonst macht er aus seiner und deiner Heimat eine Wüste. Meide ihn, treib ihn wieder zurück in sein Dschungel-Lager, denn er ist der Bote des Todes." (Cornelius zitiert aus den heiligen Rollen der Affen. 29.Rolle, Vers 6)
-
Ein wahrer Klassiker des Science-Fiction Genres. Völlig unverfroren meißelt "Planet der Affen" seine Gesellschaftskritische Message in die Hirnwindungen und zeichnet ein Bild das einzigartig geworden ist. Die Grundidee klingt im ersten Moment vielleicht nach Trash, ist es aber nicht. Die Umkehrung des "Menschseins", futuristisch transformiert in Anthropoidea (Höhere Primaten), ist ein einzigartiges und intelligentes Konzept. (Klingt das Deutsch?)
-
Leider kenne ich die Romanvorlage von 1963 nicht. Aber was die Drehbuchschreiber (Michael Wilson (speziell Wilson!) und Rod Serling) hier abgeliefert haben ist genial in meinen Augen. Auch in technischer/visueller Hinsicht ist "Planet der Affen" äußerst gelungen für sein Alter. Vor allem überzeugen die, mit viel Liebe zum Detail konstruierten, Affenmasken und deren Schauspieler, die sich richtig glaubhaft über den Screen bewegen.
-
"Sieben lange Monate rasen wir jetzt schon durch den Weltraum, jedenfalls nach unserer Zeitrechnung hier an Bord. Nach Dr. Hassleins Theorie über den Zeitablauf in einem Raumschiff, das sich mit annähernder Lichtgeschwindigkeit bewegt, ist die Erde in der gleichen Zeitspanne etwa siebenhundert Jahre älter geworden. Aber wir sind kaum älter geworden. Wenn das so ist, dann sind die Männer, die uns auf diese Reise geschickt haben, schon gestorben und längst vermodert. Diejenigen, die jetzt meinen Bericht empfangen, gehören schon einer ganz anderen Generation an, hoffentlich einer klügeren."
-
Auch wenn ich von Charlton Heston (RIP) persönlich nicht viel halte, so ist er doch schauspielerisch recht gut und er strahlt einen gewissen Charme aus und er trägt den Film und wird seiner Hauptrolle mehr als nur gerecht, eine andere Option wäre heutzutage unvorstellbar, Heston = Taylor! Die anderen Hauptcharaktere gehen zwar hinter den tollen Affenmasken etwas unter, aber dies wird kompensiert durch die "Mimik" und die gut ausgearbeitete Körpersprache, Respekt!
-
FAZIT: Intelligentes und spannendes Sci-Fi-Abenteuer mit offensiver, gesellschaftskritischer Botschaft und unsterblichen Zitaten. Das krönende Filmende ist in meinen Augen eines der besten überhaupt in der Filmgeschichte. Das Burton "Remake" hat im Gegensatz zu diesem Klassiker total versagt!!

bedenklich? 20 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 6 Antworten

mannypenny

Antwort löschen

https://www.youtube.com/watch?v=do_pHzBwN8M
Genial gemacht. Die Locations eines der besten filme aller zeiten so zu zeigen. Für jeden Fan unbedingt sehenswert.


Stupid_Motherfucker

Antwort löschen

Danke für den Link @ Mannypenny....Die Idee und das Video dazu ist ja wirklich witzig gemacht,nur schade das es auf englisch ist...trotzdem, sollte man gesehen haben, cool!


mannypenny

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Absoluter Klassiker ! Für mich einer der 50 besten Filme die jemals gedreht wurden. Regisseur Schaffner bringt sein Non Plus Ultra. Noch vor dem ebenfalls wunderbaren PAPILLON. Und Charlton Heston zeigt zusammen mit BEN-HUR die beste Leistung seiner Karriere.
Was die Affensaga betrifft:
RÜCKKEHR ZUM pLANET DER AFFEN fand ich trotz schlechten Kritiken immer noch gut. Was danach kam....na ja.
FLUCHT VOM..... war schon sehr entäuschend. Die beiden danach...na ja Mantel des Schweigens.
Den BURTON ausrutscher will ich gar nicht erwähnen.
Die beiden neuen......uhhhh
PREVELOTION wird hier so gelobt. Müssen alles Jungspunte sein die den so verehren.
Hab ihn einmal gesehen und finde ihn als Beispiel der momentanen Hollywood 08/15 CGI
mania. Völlig emotionslose Darstellung. Hauptsache die Affen springen effektiv (und schlecht Animiert) durch die Gegend. Ein Film den man ansieht und nach 15Minuten wieder vergessen hat. Es sei denn ein Stück Popcorn klebt noch im hohlen Zahn.
So, und zum REVOLUTION: war eigentlich neugierig, aber KOMMENTARE hier und ein kurzer Besuch im Projektionsraum des hiesigen Kinos während der Vorführung sagen mir nur eins. FINGER WEG:
Hollywood ist nur noch ein Erfolgsverwalter. Aufkochen alter (guter) Ideen bis zum erbrechen. Hauptsache die Popcornkohle fliest. Aber mit den Teenies kann man es ja machen.
"Ich verfluche euch" Charlton Heston 1968 "PLANET DER AFFEN"

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

brucelee76

Antwort löschen

kann ich und werde ich so unterschreiben wie du es beschreibst :) ... so und nicht anders ist es. Entweder die Kids von heute wissen nicht wirklich was gut ist oder wir sind out ...


mannypenny

Antwort löschen

https://www.youtube.com/watch?v=do_pHzBwN8M
Genial gemacht. Die Locations eines der besten filme aller zeiten so zu zeigen. Für jeden Fan unbedingt sehenswert.


der-eugster

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

"I hate every ape I see- from Chimpan-A to Chimpan-Z!"
Ein Klassiker des gesellschaftskritischen Science-Fiction in der Tradition von HG Wells und Philip K. Dick.
Die Masken der Affen sind großartig gemacht und weisen passende Mimiken auf, Charlton Hestons Zusammenbruch am Ende ist hervorragend geschauspielert und durch seine avantgardistischen, für die 60er ungewöhnlichen Kameraeinstellungen (z.B. auf den Kopf gestellte Perspektive, POV) unterhält der Film auch heute noch sehr gut.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Friedsas

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

"Nimm deine verdammten Dreckspfoten weg, du stinkender Affe!"

Mich laust ein Affe denkt ihr etwa das hier keine Spoiler kommen? Doch die kommen und jetzt hört auf mit dem Affenzirkus!!

Irgendwie hatte ich mal wieder Lust drauf auf das Original. Auf Oldschool, auf einen der Klassiker der Filmgeschichte, auf den Planet der Affen... Was aber macht Planet der Affen so gut? Da gibt es einiges: Zum einen seine ständige Kritik an der Gesellschaft. Angesprochen wird unter anderem: Die Rassendiskriminierung bei Affen (bzw. Menschen), der Widerspruch von Kirche und Wissenschaft besonders da Wissenschaftler bzw. Doktoren forschen sollten, aber gleichzeitig auch an Dinge glauben sollen die widerlegt wurden bzw. im Film widerlegt werden aber als heilig gelten, die artgerechte Tierhaltung, die Experimentierfreudigkeit an Tieren (bzw. hier Menschen) und die Gewaltbereitschaft bzw. der Machthunger der Menschen. Aber auch die Frage: Fährt eine Gesellschaft die sich dem Fortschritt verwährt besser?
Andererseits macht der Film etwas, das heutzutage sehr untypisch ist: Er nimmt sich Zeit. Er nimmt sich die Zeit die er braucht um zu entfalten, und damit meine ich nicht singenden Schnickschnack wie beim Hobbit bzw. lange Essenszenen, sondern er erklärt seine Wissenschaftler und zeigt wie diese ihre ersten Begegnungen mit ihrem Schicksal machen und wie sie vorhaben damit umzugehen bzw. sich auf die vermeintlich neue Welt einstellen, bis die Affen auftauchen und selbst dann heißt: Mehr Story und Kritik als wilde Action. All das mixt sich nahezu perfekt zusammen zu einem Film, der meiner Meinung nach heute noch zum nachdenken anregt und auch zu begeistern weiß. Und genau da ist der große Unterschied zum Burton "Verriss": Mag er auch kein richtig schlechter Film sein (Ist natürlich Ansichtssache, für mich aber immer noch zumindest ein netter Actioner), verpasst dieser es gekonnt zu sticheln, zu hinterfragen und den Zuschauer zum nachdenken anzuregen! Achso und außerdem ist Burtons Ende einfach hirnrissig², wohingegen das Original Ende einfach nur ein genial und legendär ist! Man hatte es zwar schon irgendwie erwartet, aber dieser letzte durchaus konsequente Schritt der getan wurde, nämlich das zeigen der Freiheitsstatue und die damit einhergehende Erkenntnis von Taylor und dem Zuschauer ist einfach nur erdrückend, erhellend und wen Heston seinen gequälten Kniefall hinlegt und auf den Sand schlagend alle Menschen verflucht dann hat man normalerweise eine Gänsehaut.

"Merk dir mein Lieber, lass immer ein Banner wehen." - "Wie bitte?" - "Den Banner der Unzufriedenheit. Und traue niemandem der älter ist als 30."

Darstellerisch und von den Kostümen her ist der Film - besonders für 1968 - natürlich top! Heston macht seine Rolle hervorragend und jedem Affen nimmt man sein affiges Verhalten auch ab, woran das Make-Up wohl nicht minder Schuld hat. Das Setting und die Stadt der Affen sind äußerst schön gestaltet. Insgesamt sieht der Film meiner Meinung nach selbst heute noch wundervoll aus und strotzt vor Originalität aber auch altbekannten leicht verändertem.

"Du hast graue Haare gekriegt. Aber wenn man davon absieht, wirkst Du noch recht jugendlich für jemanden, der zweitausendeinunddreißig Jahre alt ist."

Jeder der das Original noch nicht gesehen hat dem sei ans Herz gelegt dies wenigstens einmal zu tun und bitte auch zuzuhören was die Charaktere zu sagen haben. Was der Film anprangert bzw. anprangerte ist bis heute nahezu unerreicht. Aber auch vom Schauwert bietet der Film aus heutiger Sicht immer noch einiges.

Und für alle die weder meinen Punkten noch meinem Kommentar zustimmen denen gebe ich Hestons berühmte Schlussworte mit auf den Weg:

YOU MANIACS! AH, DAMN YOU!! GOD DAMN YOU ALL TO HELL!!!

bedenklich? 11 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

moep0r

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Auch beim dritten mal noch toll. Der Twist am Ende ist zwar mittlerweile schon Allgemeinwissen und wird sogar auf dem Cover gespoilert, aber das tut der Guete des Films nichts ab.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

TV Einheit

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

"Planet der Affen" und "Rückkehr zum Planet der Affen" sind faszinierende Klassiker aus den Zeiten des Kalten Krieges, als die Furcht einer nuklearen Katastrophe allgegenwärtig gewesen ist. Dieser Furcht entsprang einst ein Roman. Dem Roman folgte ein Film. Seine Effekte sind nicht mehr auf dem aktuellsten Stand; die Musik gewöhnungsbedürftig. Aber die Handlung ist abenteurlich, die Erkenntnisse philosophisch. Das Ende, insbesondere der Schlusssatz, hinterlassen eine Gänsehaut und geben Anlass zum Nachdenken.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

mrfranky

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

"Was wird er finden?"......."Sein Schicksal!"
"Ich verfluche euch,ich verfluche euch alle"

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Laserdance

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Planet der Affen
Also ehrlich gesagt ich fand die ganzen Filme sehr stark.

Ich kann diese Filme immer wieder sehen und habe Sie auch locker 30 mal gesehen.

Erster Teil
Ist ja nun echt ein Klassiker. Denke da muss man nicht viel sagen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

clarkkent

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

masterpiece

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MisterSklave777

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Mit Abstand einer der Besten Science- Fiction Filme aller Zeiten! Phänomenal gut. Freut euch schon mal auf Planet der Affen Revolution

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

doenef

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Also, vorweg möchte und muss ich dem Film einfach zugestehen, dass der Film unbestritten einer der großer Klassiker der Filmgeschichte sein dürfte, d.h. der Film ist dabei keineswegs nur ein einfacher Science-Fiction-Abenteuerfilm, sondern wartet Großteils mit jeder Menge philosophischen Ansätzen auf, die ihrerseits auch einen mahnenden Zeigefinger bilden,
der die rigorose Wahrheit über die Menschheit anprangert, weil sicherlich in der Natur nur wenige Lebewesen existieren, die sich gegenseitig systematisch bekriegen und sogar endgültig zu vernichten gedenken.
Dabei ist der Film aber auch eine politische Satire, die mit Szenen aufwarten kann,
deren Betrachtung einen wahren Genuss darstellt.
Besonders hervorzuheben ist dabei die Anhörung bzw. Vorverhandlung der Affenfrau Zira bzw. ihrem designierten Angetrauten Cornelius, denn diese dürfte sicherlich eine schier unübertroffene Farce darstellen.
Augenmerk wird hier beispielsweise auf den Wahnwitz der mittelalterlichen Inquisition gelegt,...einfach zum Schießen amüsant.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Jek-Hyde

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Irgendwie ist es nicht nur so im Film. Wir leben auch tatsächlich auf einen Planet der Affen. Wann habt ihr das letzte mal RTL eingeschaltete? Dann wird es euch deutlich.
Planet der Affen ist eigentlich weniger ein Sci-fi, als mehr eine groteske Satire die uns den Spiegel vorhielt. Er mahnt uns an unsere Vergangenheit und hält uns den Spiegel vor. Sie sind genau wie wir, eine verzerrte Realität.
Planet der Affen hat etwas Archaisches. Es wirkt teilweise wie als ob man in einen Zoo schaut. Die Archaischen Bauten und die Art wie alles ist. Mich beeindruckte nicht nur der wunderbare Zynismus, sondern auch die Genialität. Es gibt kein schlichtes Gut/Böse-Chema. Vielmehr kannst du in jeden etwas anderes sehen.
Für die Zeit in der er entstand sie die Masken, wie auch Kostüme eich fach eine Wucht. Sie wirken unglaublich real und lassen sogar Gesichtszüge zu.
Es ist sehr lange her, dass ich ihn sah, doch nun, wo ich ihn mir nochmal mit einem wesentlich älteren und erfahreneren Gehirn vor Augen halte, sehe ich ihn erst wirklich, wie zum ersten Mal.
Planet der Affen ist eine gemeine Farce.
Er veranschaulicht nicht nur wie Religion eine Gesellschaft ausbremst, nein, er zeigt uns auch den Grundsatz der bekannten Wissenschaft und der Mächtigen:

Was es nicht geben darf, gibt es auch nicht. Mit allen Mitteln.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

primatemike

Antwort löschen

Double WORD!


megaterminator

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Das richtige für einen Nachmittag!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch