Planet der Affen: Prevolution

Rise of the Planet of the Apes (2011), US Laufzeit 105 Minuten, FSK 12, Actionfilm, Drama, Science Fiction-Film, Kinostart 11.08.2011


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.0
Kritiker
64 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.2
Community
17274 Bewertungen
448 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Rupert Wyatt, mit James Franco und Freida Pinto

In Planet der Affen: Prevolution erfahren wir die Vorgeschichte des Klassikers Planet der Affen, als James Franco einen hochintelligenten Schimpansen züchtet.

Wie die Geschichte ausgeht, wissen wir bereits, denn Planet der Affen: Prevolution erzählt uns die Vorgeschichte zum Science Fiction-Klassiker Planet der Affen, in dem zwei Astronauten auf einem vermeintlich fremden Planeten landen, der von einer intelligenten Affenart besiedelt wird.

Planet der Affen: Prevolution führt uns nicht in eine ferne Zukunft und auch nicht durch ein Loch im Raum-Zeit-Gefüge, sondern in das Amerika unserer Gegenwart. Hier erforschen der junge Wissenschaftler Will Rodman (James Franco) und sein Vater (John Lithgow) moderne Heilmittel. Als sie eines Tages ein besonders vielversprechendes Medikament an ihrem Laboraffen Caesar (Andy Serkis) testen, stellen sie fest, dass es eine wirklich erstaunliche Wirkung auf den harmlosen Primaten hat – jedoch nicht die, welche sie ursprünglich erwartet hatten…

Hintergrund & Infos zu Planet der Affen: Prevolution
Mit Planet der Affen: Prevolution versucht Fox das Planet der Affen-Franchise wiederzubeleben, das es aufgrund seines Erfolges in den 1970er Jahren auf mehrere Filme gebracht hat. Nach dem Erfolg des Originals Planet der Affen von 1968, welches auf einem gleichnamigen Roman basiert, folgten in kurzem Abstand Rückkehr zum Planet der Affen (1970), Flucht vom Planet der Affen (1971), Eroberung vom Planet der Affen (1972) und Die Schlacht um den Planet der Affen (1973). Danach wurde es lange still um den Planeten der Lause-Primaten.

Vor Planet der Affen: Prevolution wagte erst 2001 kein Geringerer als Tim Burton ein Remake des Originales von 1968. Darin entwarf er ein alternatives Ende, welches zwar eher der Romanvorlage entspricht, sich aber von der originalen Filmfassung stark unterscheidet. Den daran anschließenden Sturm der Entrüstung braucht Planet der Affen: Prevolution nicht zu befürchten, da seine Geschichte sowohl mit dem Ende der Romanfassung als auch mit dem Ende der Filmfassung im Einklang steht. (ST)

  • 37795279001_1038335310001_ari-origin05-arc-132-1309868778973
  • 37795279001_946610573001_ari-origin05-arc-554-1305622452603
  • Planet der Affen Prevoution
  • Planet der Affen Prevoution
  • Rise of the Planet of the Apes

Mehr Bilder (19) und Videos (17) zu Planet der Affen: Prevolution


Cast & Crew

Regie
Schauspieler

Kommentare (404) — Film: Planet der Affen: Prevolution


Sortierung

brucelee76

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Hallo zusammen,

ich als bekennender Affen-Fan, war so ziemlich enttäuscht was hier geboten wird. Cast Fehlbesetzung, außer der Orang Utan sind die CGI-Affen und Caesar unsymphatisch animiert. Schade eine tolle Vorgeschichte wird nicht voll ausgenutzt.

Mein Fazit: Bei weitem nicht so gut wie der erste Planet der Affen Film. Fehlender Charme, Atmosphäre und Impression. Hmmm, weis noch nicht so recht ob ich Teil 2 sehen möchte.

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

Bubo

Antwort löschen

@bruce: Also, mir hat der als bekennender Affen-Fan überraschend gut gefallen, sowohl der Performance-Capture Cesar als auch die Besetzung haben mich unerwarteterweise (grösstenteils) überzeugt, Drehbuch sein dank. Hat den grossartigen "Ur-Affen" schön in die "Neuzeit" übertragen. Freu mich jedenfalls wie blöde auf die REVOLUTION im Kino;) Konnte es zwar kaum glauben, war aber so :D


brucelee76

Antwort löschen

Bubo liebt Affen :) ... cool. Jaaa in Teil 2 macht Gary Oldman mit :) ...


Janus Winter

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Diese mies animierten, vermenschelten, unnatürlichen Affen gingen mir tierisch aufm S...(keine schlimmen Wörter!)...ender. Das bremst leider alles aus. Und die Mein-Papa-hat-Demenz-ich-rette-die Welt-Scheiße ist auch sowas von ausgelutscht und fade und unoriginell, dass ich schließlich den Film nur noch als Hintergrundplätschern wahrgenommen habe, während ich bei Candy Crush Saga die Welt wirklich gerettet habe.

Bunnyfaq: Ähm, welche Bunnys? Hier gibbs nur hässliche Affen (Sorry, Franco!).

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

BlondeBitch

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Ein guter Film

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

moep0r

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Wie der Zufall es wollte war in der Juli/August Ausgabe des Geek!-Magazines ein sehr interessantes Dossier zum Planet der Affen Franchise und bei Amazon gab's den Streifen in einer 4 Blu-Rays-fuer-30-Euro-Aktion. Ich habe also 1 und 1 zusammen gezaehlt und kam dabei auf 8 von 10. Als Pre-(pre-)quel zum '68er funktioniert der Film ziemlich gut, wobei die technische Umsetzung natuerlich eine komplett andere ist. Imho aber eins der besseren Reboots der letzten Jahre.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Laserdance

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Auf diesen Film war ich echt gespannt und auch recht skeptisch.

Erstes mag ich die alten Filme (bis auf das Remake von 2001) und ich wusste, dass der neue leider nicht zu den alten Filmen passt.

Der Anfang ist dann auch wie erwartet. Der Regisseur hat es sich nicht nehmen lassen, den Affen öfters mal recht unnatürlich Rumtoben zu lassen. Hier sieht man dann auch immer klar, dass es eben nur CGI war. Sehr gut waren die Animationen in ruhigen Passagen. Die Mimik und so hat man wirklich gut drauf. Da musste man schon genau hinsehen.

Die Story könnte vielleicht weniger vorhersagbar sein. Das war mir dann zu Stereotyp aus der 0815 Kiste.

Der Film wurde aber besser, als man sich von diesen stereotypen abwandte und den Affen den Raum ließ. Die Animationen waren stellenweise gerade bei den Emotionen der Affen sehr gut. Die Spannung zog dann auch deutlich an. Der Film wurde richtig gut.

Der sozialkritische Aspekt ist leider nur leicht. Da haben die Originalen einfach mehr zu bieten.

Man kann nur hoffen, dass man nicht zwanghaft versucht wird. Den 2 Teil zu einem Mega Blockbuster aufzublasen. Was leider zu befürchten steht. Weniger ist ja oft mehr.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Moviegod

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Ein Reboot welches diese Bezeichnung auch wirklich verdient. "Planet der Affen" gehört zu einem der besten und bekannstesten Sci-Fi-Klasikern schlechthin und nach vielen durchwachsenen Fortsetzungen (und einer mäßig gelungenen Remake) wird uns hier nun der Anfang vom Anfang gezeigt. Und das realistisch, nachvollziehbar und glaubhaft. Die Figuren sind gut konstruiert und werden überzeugend gespielt. Man fühlt und fiebert in jeder Szene, sei sie ruhig oder hektisch mit ihnen mit. Die Geschichte nimmt sich die Zeit, die sie braucht um die Entwicklung von Caesar glaubhaft zu zeigen. Das Finale liefert dann die erhoffte Action, wobei nichts zu übertrieben wirkt.
Ich bin gespannt, wie "Evolution" den Faden nun gekonnt weiterspinnt. Die Erwartungen nach diesem klasse Film könnten nicht größer sein.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MarikBob

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

"NEIN!"
-> Gänsehaut

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

lok

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Der Film ist rührend, rasant und humorvoll zugleich: spitze!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

The Freewheelin Fonda

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

So geht richtig starke Wiederauflebung eines Franchise, das dem Niveau vom 60er Klassiker mehr als gerecht wird.
Nachdem Burtons plattes Remake vor einigen Jahren so fürchterlich versagt hat, kam Hollywood zurück und hat etwas geschafft, was der Traumfabrik in den letzen Jahren nur äußerst selten gelingt.
Man nahm sich einem Klassiker an und drehte dazu eine Vorgeschichte, die ein eigenständiger, richtig guter Film geworden ist, ohne wie eine seelenlose Geldausschlachtung auszusehen.

Ab wann ist eine Spezies so intelligent ( und damit widerstandsfähig genug) dass wir Menschen als Unterdrücker gelten? Wieweit darf unsere Forschung in manchen Bereichen noch gehen? Wie weit darf der Mensch in seinem Eingreifen in natürliche Prozesse gehen?

"Planet der Affen Prevolution" streut nicht nur einige intelligente Fragen in seine spannende Handlung mit ein, was für einen derartigen Blockbuster recht ungewöhnlich wirkt, sondern bietet auch Top-Schauspieler und berührende, starke Momente mit Caesar und Francos Vater.

Dazu am Ende eine RICHTIGE, kraftvolle Revolution, eine Stimme die sich erhebt und gegen die Unterdrücker aufbegehrt.

Der letzte Akt des Films ist einfach tolles Kino in Reinform, freue mich sehr auf den zweiten Teil.

bedenklich? 28 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 6 Antworten

BenAffenleck

Antwort löschen

@Fonda: Gute Arbeit, dein Kommi. Ich habe den Film nun schon 4x gesehen, da er zweifelsohne zu den besten Blockbustern der letzten 10 Jahre gehört. Der Film packt einfach ungemein, ist intelligent, hat Herz und eine Top Besetzung!!!


The Freewheelin Fonda

Antwort löschen

@vanilla Vielen Dank :)
@maniac der hier erzählt ne ganz eigene geschichte und überrascht einen damit äußerst positiv!
@Zimtmond Kannte bei Ansehen das Original nicht einmal aber auch als eigenständiger Film, n toller Streifen :)
@Martin Danke dir und schau ihn dir an, von dir müssten eig. 8-9 Punkte drin sein, wird dir sicherlich gefallen!
@Ben Wen man den mit dem Blockbusterkino der letzten Jahre vergleicht macht der wirklich richtig was her, bin gespannt ob die Fortsetzung das halten kann!


Pesthexer

Kommentar löschen
Bewertung4.5Uninteressant

Achtung Spoiler:

Hab so meine Probleme mit dem Film.
Affen die auf Pferden reiten?
Affen die sprechen können?
Affen die menschliche Worte "verstehen"?
Alzheimer wir mal eben so geheilt (ist zwar dann wieder ausgebrochen, trotzdem schwachsinning)?
Kein Feedback zum Ableben des Vaters?
Das sind nur so ein paar Logiklöcher die mir sauer aufschlagen. Nebenbei hätte man James Franco und seine Freundin die letzte halbe Stunde auch ruhig ganz weglassen können. Vorallem diese Frau (hab den Namen tatsächlich schon wieder vergessen)
ist so repetetiv dargestellt. Ihre Rolle wirkt eher als ob der Regisseur unbedingt und mit aller Macht eine Frau im Cast haben wollte.
Und dann noch die CGI Effekte......
Klar, die Affen sollten sehr menschlich wirken und das haben die auch hinbekommen aber gefallen muss das auch nicht jedem. In ein paar Szenen wirkten die Affen wie aus einem PS4 Spiel. Also grafisch zwar geil aber.........das ist immer noch ein Film.
Dadurch litt der Film an mangelnder Authentizität.
Der nächste Teil sah vielversprechend aus. Hoffe das der wirklich besser sein wird.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Bobo17

Antwort löschen

Hab so meine Probleme mit Deinem Kommentar.
Dir ist schon bewusst, dass es um die Affen geht, und nicht um die Menschen.
Guck Dir mal die originalen Planet der Affen Filme an, dieser versucht einen sinnvollen Anfang aufzuzeigen.


Gallifrey

Antwort löschen

Also um zumindest einige der Logiklöcher zu stopfen: Es gibt einige Beispiele für Affen, die Menschen verstehen und auch mit Zeichensprache kommunizieren können. Z.B das Gorillaweibchen Koko, die ihre Betreuerin eigentlich exakt versteht und selbst ca. 2000 Worte mit Gebärdensprache ausdrücken kann. Ob man Affen diese Sprache umbedingt beibringen muss, steht natürlich auf einem anderen Blatt.
Außerdem gibt es ebenfalls Zirkusaffen, die auf Pferden reiten. Hab ich jetzt leider kein so bekanntes Beispiel wie Koko, aber das gibts in vielen Zoos mit Tiershow oder nem stinknormalen Zirkus.
Und das sind normale Affen.


Bubo

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Was ist (P)(R)Evolution? Was macht den Menschen aus und was unterscheidet ihn vom Affen? Wer ist der "Survival-Fittere" auf dem Planeten? Für mich ist das Prequel die bisher stärkste „Planet-der-Affen“-Verfilmung. Nicht nur, weil ich die moderne actionhaltige Umsetzung gut fand, sondern vor allem, weil für mich die alte schwammige Frage zur Unterscheidung von Menschen, Affen und Menschenaffen in dieser Version irgendwie am klarsten durchkam. Diese eigene, stimmig interpretierte "Prevolution", (SPOILER: science-fiction-drama-mässig ausgelöst durch die Tatsache: „Ich liebe meinen Vater und will ihm darum helfen“ SPOLER ENDE), stellt den tragischen bekannten „Anfang vom Ende“ auf dem Planeten der Affen dar, was sowohl eine Evolution als ab dem Kinosommer auch eine "Revolution" in Gang setzt. Das Drehbuch enthält liebevolle Anspielungen auf die älteren Filme sowie (fast alle) Darsteller und die Performance-Capture-Leistung haben auch sehr gut gefallen. Guck ich mir seitdem immer mal gerne wieder an. Nach zufriedener Sichtung des Trailers freue ich mich noch mehr auf die kommende „Revolution“ im Kino!

bedenklich? 13 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Murphante

Antwort löschen

Yeahr der war echt fÄÄt gemacht und ich denke der nächste Teil wird auch Hammermäßig ... aber erstmal freue ich mich auf "Godzilla" und "Maleficent" ;-)


Bubo

Antwort löschen

Godzilla...schon wieder....hmmmmja;) aber auf "Maleficent" freu ich mich auch - konnte als Kind nach Sichtung des Disney-Dornröschens wegen der malifizen Malefiz elend lange nicht richtig schlafen (erste "Horror-Erfahrung")...und Frau Jolie passt da....perfekt, hat das Bild schön eingefangen :D


Amazing

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Planet der Affen ist ein wirklich richtig guter Film mit Action, Gefühlen und auch sonst
hatte er eigentlich alles. Die Gefühle die Andy
Serkis hier vermittelt trotz des CGI sind überwältigend, spielt hier Cesar meiner Meinung nach novh besser als Golum in Herr der Ringe und auch James Franco spielt
seine Rolle sehr überzeugend. Wirklich ausgezeichnet

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Pete-Air

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Prevolution ist meiner Ansicht nach ein etwas überbewerteter Film. Zwar nicht schlecht, hätte aber noch etwas spannender erzählt werden. Die Darstellung des Alzheimer-Kranken Vaters war übrigens sehr schlecht. Da hätte etwas mehr Recherche im Vorfeld gut getan. Am meisten enttäuscht war ich von den Affen-Computer-Animationen. Synthetisch wirkende und unmögliche Bewegungsabläufe - einfach unecht.
Sehr positiv natürlich die Story an sich und ein James Franco der Lust an der Rolle hat.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Medardus

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Hab nen Actionblockbuster erwartet mit ein bissi Sozialkritik...bekommen habe ich ein echtes Kleinod an Hollywoodarbeit mit Tiefgang Schmackes ohne viel Schnörkel.

Selten zuvor hab ich mit den Tränen gekämpft an einigen Stellen und gerade das Leid der Versuchstiere ist greifbar und schmerzt bei jedem Augenaufschlag vom Großmeister Serkis. Das Heranwachsen des Cesar zum jungen "Mann" ist atemberaubend toll aufgezeigt und man bekommt stetig das Gefühl vorgesetzt, was heissen muss Teil von Etwas sein zu wollen, was nicht eintreten wird und man dann versucht seinen Platz zu behaupten, zu finden. Das ist toll beschrieben und gerade die Evolution (ha!) der Primaten zu noch intelligenteren Wesen als sie eh schon sind ist beeindruckend.

Das finale NEIN ist dann eines des denkwürdigen Momente der Kinowelt, wo ich auch zu stehe. Trotz aller Pauschalkritik am Verhalten des Menschen am Tier an sich, ist die Kritik nie falsch oder nie veraltet. Das ein NEIN das erste Wort der Rebellen ist, ist toll eingefangen und sorgt für Gänsehaut.

Die kleineren Logiklöcher sind zu verschmerzen, wenn man dann tolle Actionszenen erhält, die sogar noch inhaltlich was herhalten.

Wirklich empfehlenswert und toll, das man in so einem Blockbuster die wichtige Diskussion mitliefert, wie man als vernunftbegabtes Wesen wie dem Menschen so unethisch gegenüber anderen Wesen umgeht. Gerade was eventuell passieren kann ist in dieser sehr sehenswerten Dystopie aufgezeigt.

<3

PS: Der Nachfolger sieht auch super aus, schönes Reboot damit.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

philipp.warnke

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Ich war doch recht positiv überrascht. Nach dem Tim Burton Schwachsinn mit Mark Wahlberg hab ich gedacht diese Marterie wird für die nächsten 10 bis 20 Jahre in Ruhe gelassen und dann kommt "Prevolution".
DIE Überraschung des Kinojahres 2011: Intelligent, spannend, einfühlsam...auch wenn auf eine "Schlacht" zum Schluss hin nicht verzichtet werden konnte..ist ja schließlich ein Blockbuster.
Die CGI-Affen waren teilweise eher solala aber Andy Serkis´Caesar hat alles rausgerissen. Die Entwicklung von Caesar fand ich großartig, wie er vom unschuldigen Äffchen, was total niedlich war, heranwächst und zu einem gutmütigen und sanften Freund und Helfer wird, der dann die hässlichste Seite der Menschen zu Spüren bekommt und zum Revolutionär wird.
Weiterhin gibt es echt schöne und dynamische Kletterreinlagen der Affen durch Wälder und der Brücke. Da haben die Kamerafahrten echt Spaß gemacht.
Leider hapert es dann bei den menschlichen Darstellern. Auch wenn ich James Franco mag und er auch hier eine passable Performance gibt, bleiben alle anderen im Cast doch recht hölzern.
Außerdem verstehe ich nicht warum Jacobs, der stereotypische Profitgeier, im deutschen die Synchronstimme von Zach Galifianakis und Roger aus "American Dad" hat.
Aber hey, darüber kommt man locker Hinweg und ich freue mich riseig auf die Fortsetzung.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

huababuar

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

"Planet der Affen: Prevolution" zeigt mal wieder, dass man mit geringer Erwartungshaltung am meisten überrascht wird. So erging es mir bei eben jener Neuverfilmung.
Da das meine erste Erfahrung mit der Planet der Affen-Reihe sein sollte, waren meine Ansprüche im Vornherein eher gering. Umso mehr erstaunte mich dann, was ich da zu sehen bekam.
Zugegeben: Die Story des Aufstandes einer unterdrückten Gruppe ist nichts Neues und hat etwas von "Spartacus". Aber das Ganze auf Affen zu projezieren hat irgendwie doch was und reißt den Zuschauer mit. Auch die Optik überzeugt auf ganzer Linie. Zwar sieht man dem Film seine CGI-Effekte an, das ist aber auch bei einem Science-Fiction-Streifen mit 90 Millionen Dollar Budget (und somit einer Menge Möglichkeiten auf Computertechnologie zu setzen) durchaus üblich und auch nicht störend. Die Darstellung der Affen aber ist grandios und was Andy Serkis per Motion-Capture auf die Leinwand zaubert ist sowieso unnachahmlich. Gerade als seine Rolle Cesar noch klein ist sieht der Schimpanse unglaublich süß aus. Aber auch James Franco als Ziehvater von Cesar und Tom Felton in einer gewohnt fiesen Rolle als Affenhasser machen einen tollen Job.

Das Finale auf der Golden Gate Bridge ist dann quasi die Krönung des Affenaufstandes und vollendet einen rundum gelungenen Blockbuster.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Kai_Asmus

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Die ganze Affenbande brüllt: "Wo ist die Kokosnuss???" Naja, hat mich solide unterhalten. Allerdings war es das auch schon. Das CGI hat man bei Cesar leider gesehen. Allerdings hat sich Serkis mal wieder selbst übertroffen. Bin sehr auf den Nachfolger von Matt Reeves gespannt.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 6 Antworten

BenAffenleck

Antwort löschen

Finde den Film auch nicht seelenlos, da die Tricks und Cesar gut gemacht sind. Und die Besetzung ist auch gut. Deswegen muss ich nicht auf den Klassikern verharren...


Kai_Asmus

Antwort löschen

Damit hast Du absolut Recht. Ich bin halt ein ewig gestriger. Auf "Revolution" freue ich mich trotzdem. Und "Prevolution" ist jetzt nicht so schlecht. Hat durchaus Spass gemacht. Tim Burton's Remake ist jedoch unterste Schublade.


mykael

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Ich habe die alten Planet der Affen Filme gesehen und auch den Neuen mit Wahlberg, sie haben mir alle gut gefallen, doch nachdem ich dann hörte es gibt noch ein Prequel musste ich seufzen: "Nicht noch sonen ausgelutsches Dingens".

Doch schon damals, wie auch heute nach der Zweitsichtung bin ich absolut fasiniert, wie sehr mich der Film in den Bann zieht.
schöne Bilder und gar nicht platt, wie vorher erwartet, ich kann es eher kaum abwarten die Fortsetzung im Sommer zu sehen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

TheBlackBrain

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Hab weder die ganz alten Filme noch den von Tim Burton gesehen. Hab aber über den von Butron nicht viel positives gehört und deshalb fand ich's auch nicht schlimm "Planet der Affen: Prevolution" die ganze Zeit über nicht gesehen zu haben. Heute kam der dann mal im Fernsehen und da dacht ich mir, dass man den sich ja mal anschauen könnte. Meine Erwartungen waren jetzt nicht gerade hoch, eben wegen der Kritik am Burton Film. Allerdings wurde ich richtig überrascht. Der Film ist echt gut, den kann man sich auch mal öfters anschauen. Kann man durchaus weiterempfehlen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

hno-16

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Was guck ich nur für Filme in letzter Zeit. Erst die Krönung durch Ghost Rider2 durch Nicolas Cage. und jetzt dieser nicht gerade realistische Streifen. Eine sozusagen subtile Story. Etwas bodenhaltig und nicht gerade erfreulich und realistisch. Aber beschäftigt einen schon (für zwei Stunden)!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

le_on

Antwort löschen

Es ist Science-Fiction. Natürlich ist der Film nicht realistisch.


hno-16

Antwort löschen

Aber so



Fans dieses Films mögen auch