Bearbeiten

Charlotte Gainsbourg poppt für Lars von Trier

quadzar (Malte Heckelen), Veröffentlicht am 13.12.2011, 15:00

Um das neue Projekt von Lars von Trier gibt es viel Wind. Nymphomaniac wird als Niveau-Porno das sexuell gesättigte Leben einer Frau von der Kindheit bis zum 50. Lebensjahr abdecken. Charlotte Gainsbourg ist im Gespräch für die Hauptrolle.

Geht Charlotte Gainsbourg bald eine Stufe weiter? Geht Charlotte Gainsbourg bald eine Stufe weiter? © Zentropa

Bei der berüchtigten Pressekonferenz in Cannes dieses Jahr gab Lars von Trier nicht nur vermeintliche Nazi-Kommentare von sich. Er sprach auch über einen Porno mit Kirsten Dunst, den er gern realisieren würde. Dafür war sich die Melancholia -Hauptdarstellerin natürlich zu fein. Ganz anders ist da Charlotte Gainsbourg, die die unangenehme Atmosphäre auf der Pressekonferenz sehr viel lockerer hinnahm als ihre Filmschwester. Wegen dieser Einstellung wird sie im expliziten Film Nymphomaniac 1, über den wir bereits hier und hier berichteten, die Hauptrolle übernehmen.

Stellan Skarsgård hat bereits zugesagt. Genau wie Charlotte Gainsbourg arbeitete er schon mehrmals mit Lars von Trier zusammen. Aus dem Trier-Film Breaking the Waves ist er an Nacktheit gewöhnt und konnte sich in Melancholia schon einmal mit Charlotte Gainsbourgh ein wenig bekanntmachen. Diese bringt ihre Erfahrung mit dem Skandalregisseur außerdem aus Antichrist mit. Wie das mit dem Sex im Film geregelt wird, muss sich noch zeigen. Auf jeden Fall soll es eine Softcore-Version für den Mainstream-Vertrieb und eine Hardcore-Version für Puristen geben. Das Drehbuch ist in Arbeit und nächsten Sommer werden die ersten Aufnahmen geschossen. Der Verleih Les Films Du Losange, der alle Trier-Filme seit Breaking The Waves in Frankreich verlegt, sicherte sich bereits die Rechte.

Die Skandal-Marketingmaschine läuft schon, aber so neu ist Hardcore-Sex in Spielfilmen nicht. Im Jahr 2006 war es Shortbus von John Cameron Mitchell, der mit Amateurschauspielern ein gefühlvolles Beziehungsdrama um die Rolle des Geschlechtsverkehrs in unserer Gesellschaft arrangierte. Die Darsteller hatten wirklich Sex und zeigten, oft ironisiert, alles. Lars von Trier ist also nicht der erste mit dieser Idee. Sicher ist ihm aber ein großer Batzen mehr Aufmerksamkeit. Immerhin steigen vielleicht Stellan Skarsgard und Charlotte Gainsbourg in die Kiste.


Mitgliedern gefällt diese News


Deine Meinung zum Artikel Charlotte Gainsbourg poppt für Lars von Trier

Kommentare

über Charlotte Gainsbourg poppt für Lars von Trier


Nutella?!!

Kommentar löschen

.. News?

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

SoulReaver

Kommentar löschen

Also ich finds interessant und freu mich.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Narrisch

Kommentar löschen

Und was für einen Sinn hat das Ganze?

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

fkfilmkritik

Kommentar löschen

Jauchz! Die sollen sich aber ruhig Zeit lassen damit ich zum Start schon ins Kino darf! :)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

BigDi

Antwort löschen

:D Also "Idioten" war ab 16, mit etwas Glück... ;)


horro

Kommentar löschen

Hatten wir das nicht schon ... langsam wirds langweilig mit dem guten Lars und der mittlerweile ausgelutschen Charlotte, das reicht nicht mal mehr für einen Mini-Skandal ... gähn

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Suki93

Kommentar löschen

...und zum schluss steht man vor dem Monolog 'angucken oder nicht angucken? Das ist hier die Frage'

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

BigDi

Antwort löschen

Das ist von Trier, das MUSS man angucken. Selbst, wenn man es hinterher hasst, weil man Lars wie keinen zweiten Regisseur (außer vielleicht Noé oder auch Lynch) hassen kann.


Suki93

Antwort löschen

hey, nichts hier gegen Lynch! ;)


ihre-herrlichkeit

Kommentar löschen

Hiermit hinterlasse ich meine obligatorische Hasstirade unter einem Newsartikel über Lars von Trier.

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

doctorgonzo

Kommentar löschen

Gainsbourg beim Sex? Das ist zwar minimal sinnlicher als Michael Bay beim Filmedrehen, aber trotzdem überhaupt nicht sinnlich...

bedenklich? 9 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

the gaffer

Kommentar löschen

Da wird der Lars bestimmt seine Porno-Spezies von Zentropa als Stand-ins einsetzen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

DerDude_

Kommentar löschen

Seit Antichrist kann mir die Frau sowieso nichts mehr zeigen, was ich nicht schon gesehen habe.
Was mich viel mehr interessiert ist ,das es Lars von Trier wieder einen Film macht. Hoffe er wird so gut werden ,wie seine zwei letzten.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

BigDi

Antwort löschen

Das könnte sogar noch besser werden, das Konzept ist schlichtweg genial, erinnert fast schon mehr an Noé an von Trier und genau deswegen bin ich auch unendlich gespannt.


Filmkenner77

Kommentar löschen

Bei den Hardcoreszenen werden eh Doubles eingesetzt. Kennt man ja bei Schauspielern, die etwas prominenter sind.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 26 Antworten

JAYonly

Antwort löschen

;o)


ihre-herrlichkeit

Antwort löschen

*liegt gackernd unterm Tisch*


Jenny von T

Kommentar löschen

GO, Lars! Mehr hab' ich nicht zu sagen. :-)

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

lleBerlin

Kommentar löschen

Die Frage ist, ob die sich Trier in letzter Zeit nicht selbst oft genug runterreduziert hat. Naja, schau'n ma mal.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

SchnabelPower

Kommentar löschen

Ich bin mir nicht sicher, ob ich das gut finde, dass Schauspieler vor der Kamera so richtig echten Sex haben. Irgendwie wird da in meinen Augen eine Grenze in Richtung Pornographie überschritten. Das birgt einfach die Gefahr, dass gewisse Zuschauer einen solchen Film nicht mehr wegen des Inhalts, sondern wegen der kopulierenden Körper ansehen. Aber vielleicht bin ich am Ende doch zu verklemmt...

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

BigDi

Antwort löschen

Schaue dir mal "Idioten" oder "Shortbus" an, dann weißt du, wie du wirklich damit umgehst. ;)


Lumpowitz

Antwort löschen

Dass Filme von diesen oder jenen Leuten nicht wegen ihres Inhalts geschaut werden ist ein uralter Hut. Es soll z.B. Menschen geben, die Filme nur aufgrund Beteiligung bestimmter Schauspieler, wegen Special Effects oder sonstwas gucken. Warum sollte das mit Sex was anderes sein? Ne Gefahr geht davon jedenfalls nicht aus.


BigDi

Kommentar löschen

Ach herrje, die Charlotte muss ich nun wirklich nicht beim Sex sehen. Das nimmt mir ja fast schon etwas Vorfreude auf den Film.

Und wenn ich noch einmal das Wort "Skandal" lese, dass Sex heutzutage noch als Skandal gelten kann, das ist wirklich einfach nur peinlich.

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 21 Antworten

JimiHendrix

Antwort löschen

ihr könnt euch ja prügeln.. wenn die gentlem nichts dagegen habe, würde ich mich gerne vorher noch meinem aufgezwungenen balg entledigen, den die page mir da angängen möchte, das wird das beste für das kind sein.. es wäre sicher ein traumatisches erlebnis einen von euch kranken mistkerlnen als stiefvater zu haben


slangbanger!

Antwort löschen

Dass du das mit dem "Skandal" erwähnst, finde ich super.
Wie du sagst: Einfach nur peinlich!


chriskaps

Kommentar löschen

Schauder...

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten