Akte X ohne Scully? Gillian Anderson will Serie nach 11. Staffel verlassen

Gillian Anderson und David Duchovny
© Fox
Gillian Anderson und David Duchovny

Bereits im Oktober hatte Gillian Anderson im Rahmen der New York Comic-Con ihren Ausstieg aus Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI nach dem Ende der kommenden 11. Staffel angedeutet. Fans versetzte der mögliche Verlust von Dana Scully in Aufregung. In einem Interview mit TV Guide untermauerte sie nun ihre Absicht, die X-Akten ein für alle Mal zu schließen.

Bisher hat der verantwortliche Sender FOX nur die 10 Episoden lange 11. Staffel bestellt, ob die Serie fortgesetzt wird, bleibt ungewiss. Vor diesem Hintergrund erklärte Gillian Anderson:

Ich habe von Anfang an gesagt, dass es für mich dabei bleiben wird. Ich war ein bisschen überrascht von der [schockierten] Reaktion der Leute auf meine Ankündigung..., denn so wie ich es verstanden habe, gibt es nur diese eine Staffel.

Gillian Anderson könnte ihre Aussagen natürlich revidieren, sollte eine 12. Staffel bestellt werden, doch gerade im Vergleich zu Aussagen von Serienschöpfer Chris Carter fällt ihre Bestimmtheit bezüglich des Schlussstriches auf. Carter sieht offenbar noch lange kein Ende gekommen, ginge es nach ihm:

Es gibt viele weitere Akte X-Geschichten zu erzählen. Ob wir sie erzählen können, bleibt ein Fragezeichen. Die Wahrheit ist irgendwo da draußen.

Die Wahrheit wird sich spätestens nach dem Start der 11. und damit 2. Revival-Staffel von Akte X in den Büros von FOX finden, wenn die Quoten ausgewertet werden. Bereits am 03.01.2018 startet die Serie in den USA.

Würdet ihr Akte X auch ohne Dana Scully schauen?

moviepilot Team
the gaffer Jenny Jecke
folgen
du folgst
entfolgen
Redakteurin bei moviepilot.de, schreibt am liebsten über Game of Thrones und Filme, die in Nudel-Restaurants in Hongkong spielen.
Deine Meinung zum Artikel Akte X ohne Scully? Gillian Anderson will Serie nach 11. Staffel verlassen