Heute im TV

Arte zeigt Dreiteiler Carlos - Der Schakal

Edgar Ramirez als Carlos
© NFP/Warner
Edgar Ramirez als Carlos

Der Franzose Olivier Assayas zeichnet in Carlos – Der Schakal das beunruhigende Portrait eines Extremisten mit dokumentarischen Zügen. In den frühen 70er Jahren wird Ilich Ramírez Sánchez (Édgar Ramírez) von der terroristischen Volksfront zur Befreiung Palästinas angeworben und verübt 1973 seinen ersten Anschlag, der allerdings scheitert. Traurige Berühmtheit erlangt er unter anderem durch den Angriff 1975 auf das OPEC-Hauptquartier in Wien, bei dem er allein drei Personen tötet. Kurz zuvor hatte Carlos der Schakal bei einem erfolgreichen Fluchtversuch zwei französische Polizisten erschossen, wofür er nach seiner letzten Verhaftung 1994 schließlich zu einer lebenslangen Gefängnisstrafe verurteilt wird.

Carlos – Der Schakal wird in einer dreistündigen Kino- und einer fünfstündigen Fernsehversion vertrieben. Beide sind sehenswert, doch die dreiteilige Fernsehversion kann sich naturgemäß ausführlicher dem Lebensweg des Berufsterroristen Ilich Ramírez Sánchez annehmen, der von Edgar Ramirez mit beeindruckender Körperlichkeit gespielt wird. Dabei geht es Assayas nicht so sehr um ein klassisches Biopic, das alle Lebensstationen abhakt. Vielmehr wird im teils episodisch erzählten Carlos eine Kommerzialisierung politischer Ideale verfolgt. In die gleiche Zeit politischen Aufruhrs und enttäuschter Ideale begibt sich der Regisseur auch in Die wilde Zeit, der von seinen persönlichen Jugenderfahrungen gespeist wird.

Heute im TV: Carlos – Der Schakal
Wann: Teil 1 – 21:40 Uhr, Teil 2 – 23.20 Uhr, Teil 3 – 01:05 Uhr
Wo: arte

moviepilot Team
the gaffer Jenny Jecke
folgen
du folgst
entfolgen
Redakteurin bei moviepilot.de, schreibt am liebsten über Game of Thrones und Filme, die in Nudel-Restaurants in Hongkong spielen.
Deine Meinung zum Artikel Arte zeigt Dreiteiler Carlos - Der Schakal