Cliff Curtis ist so wandlungsfähig wie Johnny Depp, beweist Supercut

26.01.2016 - 15:30 Uhr
11
4
Dreimal Cliff Curtis
© Twentieth Century Fox/New Line Cinema
Dreimal Cliff Curtis
Hollywoodstars wie Gary Oldman und Johnny Depp sind bekannt dafür, in nahezu jede Rolle schlüpfen zu können. Auch Cliff Curtis ist dazu in der Lage, jeden (ethnischen) Charakter authentisch darzustellen. Seht hier seine bunte Rollenwahl im Supercut.

Eigentlich ist Cliff Curtis Maori, gehört also der indigenen Bevölkerung Neuseelands an. Seine Gesichtszüge assozieren abendländische Zuschauer und Casting-Directors aber offenbar mit diversen weiteren Ethnien. Deshalb wurde Curtis in Filmen wie Three Kings, Training Day, Blow oder Noch tausend Worte als Iraki, Latino, Kolumbianer oder Inder besetzt. Gesichtszüge allein reichen natürlich nicht aus, um die Illusion einer Ethnie einigermaßen authentisch auszugestalten. Im Supercut der Seite Slate  könnt ihr euch ein Bild davon machen, welcher Mittel sich Curtis außerdem bedient.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung


Cliff Curtis ist sich der Verantwortung, die seine Rollenwahl mit sich bringt, absolut bewusst, sagt er: “Ich nehme die Verantwortung, eine andere Ethnie zu spielen, sehr, sehr ernst. Ich schwöre mir und diesen Menschen, dass ich sie mit so viel Würde und Integrität repräsentieren werde, wie ich aufbringen kann. Ich albere nicht herum. Ich will das kulturelle Erbe nicht lächerlich machen. Ich repräsentiere [die Ethnie], wie ich meine eigene repräsentieren würde." Derzeit ist Cliff Curtis im The Walking Dead-Spin-off Fear the Walking Dead zu sehen.

Wart ihr euch der ethnischen Omnipräsenz von Cliff Curtis bewusst?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News