Darum ist ein Doctor Strange-Sequel eher unwahrscheinlich

Doctor Strange mit Benedict Cumberbatch
© The Walt Disney Company Germany GmbH
Doctor Strange mit Benedict Cumberbatch

In Avengers 3: Infinity War werden wir Benedict Cumberbatchs Doctor Strange nach seinem Solo-Film 2016 und seinem Auftritt in Thor 3: Tag der Entscheidung zum insgesamt dritten Mal im MCU sehen, doch dabei könnte es auch vorübergehend bleiben. Dies spekuliert Cumberbatch in einem Interview mit RadioTimes, das ihr unten sehen könnt. Darin sagt er etwa:

Am Ende des ersten Films heißt es, Doctor Strange wird zurückkehren. Ich bin zurückgekommen - Thor 3 und natürlich in Avengers 3.

Weitere unschlüssige Überlegungen darüber, wie wenig der Doctor Strange-Darsteller über den Verbleib seiner eigenen Figur weiß, schloss Cumberbatch mit dem Satz: "Das könnte es gewesen sein."

Die Anzahl an Auftritten der Marvel-Figur ist bisher noch relativ spärlich, weswegen das Geflüster um einen weiteren Solo-Film immer lauter wird. Was einem Sequel von Doctor Strange allerdings im Wege stehen würde - so zumindest Digital Spy - ist der kommende Avengers-Film, da es noch unklar ist, ob Doctor Strange den Kampf gegen Thanos in Avengers 3: Infinity War überhaupt überleben wird. Selbst sein Schauspieler, Benedict Cumberbatch, hat das Endprodukt noch nicht gesehen und kann daher nichts über den weiteren Werdegang seiner Figur sagen.

Insgesamt sieht es mit einem baldigen Sequel eher schlecht aus. Geplant ist im sonst so durchgeplanten MCU bis dato nichts, und Cumberbatch ist auf MCU-Rollen nicht angewiesen, sein Terminkalender ist voll. Aber vielleicht sind wir auch zu pessimistisch und Cumberbatch darf schlicht nichts über die Zukunft seiner Figur verraten, schließlich hat Thanos das gesamte Universum vor dem Start von Infinity War zu Stillschweigen verdonnert. Benedict Cumberbatch kann oder darf sich vielleicht auch einfach nicht eindeutig zur Zukunft von Doctor Strange äußern.

Spätestens am 26.04.2018, beim deutschen Kinostart von Avengers 3: Infinity War werden wir sehen, wie es mit dem Cape-tragenden Superhelden weitergeht und wie es in Zukunft mit einem weiteren Doctor Strange-Film aussieht.

Was sagt ihr zu den eher negativen Prognosen für ein Doctor Strange-Sequel?

moviepilot Team
ekorn Elisabeth Korn
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Darum ist ein Doctor Strange-Sequel eher unwahrscheinlich
8efebf05e5e1418d9eaba37ad40902be