Deadpool 2 - Die Trailer wurden manipuliert, um euch zu überraschen

Deadpool 2
© 20th Century Fox
Deadpool 2

Achtung, Spoiler zu Deadpool 2: Wer alle Trailer von Deadpool 2 gesehen hat, wird bei der Sichtung des Films wahrscheinlich noch stärker überrascht worden sein. Während verschiedene Szenen in den Trailern darauf hindeuteten, dass die X-Force-Mitglieder zusammen mit Deadpool einen größeren Anteil in dem Film einnehmen und in mehreren Actionszenen zu sehen sein würden, erwies sich diese Annahme im Nachhinein als geschickte Täuschung. Tatsächlich sterben bis auf Deadpool und Domino sämtliche X-Force-Mitglieder bereits vor ihrem ersten richtigen Einsatz. Ausschlaggebend dafür ist der Sprung aus einem Flugzeug, den keines der wenige Minuten zuvor eingeführten Mitglieder überlebt. Laut den Drehbuchautoren Rhett Reese und Paul Wernick wurden die Szenen aus den Trailern, in denen beispielsweise der von Terry Crews gespielte Bedlam beim Kampf gezeigt wird, extra gedreht, um ausschließlich in den Trailern verwendet zu werden und den Zuschauer vorab in die Irre zu führen.

Die Autoren über das manipulierte Trailer-Marketing von Deadpool 2

In einem Interview mit Comic Book Resources äußerten sich Rhett Reese und Paul Wernick zu dem Trailer-Marketing von Deadpool 2, dass bewusst manipuliert wurde, um beim Publikum falsche Erwartungen zu wecken. Reese hob hierbei vor allem die Darsteller lobend hervor, die freiwillig extra Material drehten, das nur für Marketingzwecke gedacht war:

Außerdem hatten wir Schauspieler, die wirklich großzügig waren und sich dazu bereiterklärten, Aufnahmen zu machen, bei denen sie und wir wussten, dass sie nicht im Film enden würden, sondern nur im Marketing-Material. Also hatten wir Terry Crews da draußen, der gegen Stunt-Typen kämpfte, während er wusste, dass die Szenen nur in Werbespots sein würden - und wir haben es benutzt, es ist in Werbespots und in Trailern. Es half alles, um das Publikum bei diesem großen Gag in die Irre zu führen. Es wurde sehr aufwendig konstruiert, um sicherzustellen, dass die Leute es glaubten.

Auch Autor Paul Wernick äußerte sich zu dem täuschenden Gag und fügte hinzu, dass an einem Punkt sogar darüber nachgedacht wurde, das irreführende Marketing noch weiter auf die Spitze zu treiben:

Es gab einen Moment, an dem wir Pappaufsteller machen wollten, ihre eigenen Poster, wir wollten alles auf eine Karte setzen.

Rhett Reese fügt ergänzend hinzu:

Wir wollten wirklich versuchen, die Leute davon zu überzeugen, dass sie am Leben sein würden, so dass es niemand vorab ahnen würde. Und ich denke, es hat in dem Sinne funktioniert, dass es niemand kommen sah.

Wie findet ihr den Marketing-Gag der manipulierten Trailer zu Deadpool 2?

moviepilot Team
MrDepad Patrick Reinbott
folgen
du folgst
entfolgen
"I read about this guy, gets on the MTA here, dies. Six hours he's riding the subway before anybody notices his corpse doing laps around L.A., people on and off sitting next to him. Nobody notices."
Deine Meinung zum Artikel Deadpool 2 - Die Trailer wurden manipuliert, um euch zu überraschen
95d5541be0d246f8b1bf9900377a1185