Community
Die Toten und die Lebenden

Die Krypta der Starks

01.05.2019 - 20:45 UhrVor 1 Jahr aktualisiert
0
0
Liegen alle verstorbenen Starks in der Krypta?
© HBO
Liegen alle verstorbenen Starks in der Krypta?
Liegen wirklich alle Starks in der Krypta begraben?

--- Spoiler Warnung zur achten Staffel Game of Thrones ---


"In der Krypta ist es sicher!"

Dieser Satz fällt in der zweiten Folge der achten Staffel von Game of Thrones insgesamt so oder so ähnlich sieben Mal.

Wer genau aufgepasst hat und sich an vergangene Staffeln erinnert, weiß genau: Nein, ist sie nicht!

Spätestens seit Hartheim weiß jeder Zuschauer, der Nachtkönig kann jeden Toten wieder zu neuem "Leben" erwecken, in dessen näherer Umgebung er sich befindet. Somit vermutete jeder, dass die Toten in der Krypta, den dort versteckten Menschen noch zum Verhängnis werden kann... und alle hatten Recht. Jon Snow aber leidet anscheinend an Amnesie. Anders kann man sich nicht erklären, wieso er dem Plan, alle in die Krypta zu schicken, die nicht kämpfen können, für eine gute Idee hält.

Ein anderer Punkt, der mich nicht weniger verwundert, ist die Erwartung vieler Fans, einen kopflosen Eddard Stark zu Gesicht zu bekommen. Nun weiß man jetzt, dazu ist es nicht gekommen. Doch wieso dachten so viele, dass es passieren könnte?

Welche Starks liegen überhaupt in der Krypta?

Halten wir uns noch einmal vor Augen, welche Starks, wir in der Serie kennengelernt haben, die gestorben sind. Zum einen wäre da Eddard Stark. Sein Ende kam in der ersten Staffel in Königsmund, wo er erst enthauptet und anschließend sein Kopf aufgepfählt wurde. Glaubt jemand wirklich daran, dass die Lennisters nach dieser Aktion, Interesse daran hatten Kopf und/oder Körper nach Winterfell zu übersenden? Was auch immer mit Eddards Leichnam geschah. Er kam mit Sicherheit nie nach Winterfell zurück.

Robb und Catelyn Stark fanden beide ihr Ende an Robbs Hochzeitstag in der dritten Staffel iunter dem Hause Frey in den "Zwillingen" statt. Robbs Leichnam wurde sogar noch geschändet, indem man den Kopf durch den seines Wolfes ersetzte. Auch hier darf starke Zweifel an den Tag gelegt werden, dass sich jemand der Freys oder Boltons berufen fühlte, die beiden Leichen zurück nach Winterfell zu überführen, das zu diesem Zeitpunkt ohnehin bereits von Ramsay Schnee erobert wurde.

Rickon Starks tot war der Startschuss für die "Schlacht der Bastarde" in der sechsten Staffel. Was von ihm übrig ist, nachdem die Kavallerie der Boltons über seine Leiche getrampelt ist, könnte durchaus in der Krypta liegen.

Wer ebenfalls in der Serie auftauchte, wenn auch nur in einer von Bran Starks Visionen, ist Lyanna Stark. Ihr Bruder Eddard wird ihren Leichnam mit Sicherheit nicht im Turm der Freude zurückgelassen und nach Winterfell in die Krypta gebracht haben.

Wen man noch erwähnen könnte, da sie zumindest in der Serie genannt werden, sind Rickard und Brandon Stark, Vater und Bruder Eddard Starks. Diese wurden vom verrückten König Aerys II. Targaryen in Königsmund hingerichtet. Auch hier darf bezweifelt werden, dass ihre Überreste nach Winterfell zurückkamen. Was Rickard Stark betrifft, wäre es auch nur noch ein Haufen Asche gewesen.

Fazit!

Fassen wir also nochmal zusammen. Von sieben Starks, von denen wir in der Serie mehr oder weniger Erfahren, liegen höchstwahrscheinlich nur zwei in der Krypta! Der eine von Pferden zermatscht, die andere seit gut 20 Jahren verwest und nur noch ein Skelett. Somit ist es wenig enttäuschend von den wiedererweckten Starks in der Krypta kaum etwas gesehen zu haben. Man hätte sowieso niemanden davon gekannt oder identifizieren können.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News