Jeder 60. Mensch auf der Welt bezahlt für Netflix

Der Weg zum Netflix-Abo: Stranger Things
© Netflix
Der Weg zum Netflix-Abo: Stranger Things

Netflix wächst weiter munter vor sich hin. Seit Ende des abgelaufenen ersten Quartals 2018 kann der Streaming-Dienst 125 Millionen Abonnenten weltweit vorweisen, berichtet Variety. Insgesamt schlossen sich in den ersten drei Monaten dieses Jahres 7,4 Millionen neue Mitglieder dem Video-on-Demand-Service an, womit der bisherige Bestwert von 6,35 Millionen im entsprechenden Zeitraum noch einmal überboten wurde. Ein Großteil der Neu-Abonnements stammt aus den Vereinigten Staaten, wo allein 1,96 Millionen neue Mitgliedschaften zwischen dem 1. Januar und 31. März abgeschlossen wurden. Damit übertraf Netflix bisherige Prognosen für das erste Quartal.

Analysten der Wall Street rechneten zuvor noch mit 1,48 Millionen US-Neukunden und 4,84 Millionen internationalen Neu-Abonnenements im ersten Quartal. Den Umsatz in dieser Zeitspanne beziffert Netflix indes auf 3,7 Milliarden US-Dollar mit einem Nettogewinn von 290 Millionen Dollar. Der Gewinn pro Aktie liegt damit bei 67 Cent. Prognosen sahen einen Umsatz in Höhe von 3,89 Milliarden Dollar voraus (64 Cent Gewinn pro Aktie). In einem Brief an die Investoren bezeichnete Netflix die Wachstumsrate mit dem über den Erwartungen liegenden Umsatzplus von 43 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum als "das schnellste Tempo in der Geschichte unseres Streaming-Geschäfts."

Erst im vierten Quartal vergangenen Jahres erhöhte der Konzern seine Abo-Preise um durchschnittlich 14 Prozent in den USA und anderen Regionen, darunter auch Deutschland. Trotzdem könnte Netflix nach dem zweiten Quartal Netflix über 130 Millionen Kunden haben. Zwischen April und Juni rechnet das Unternehmen mit 6,2 Millionen neuen Mitgliedern weltweit, wobei 1,2 Millionen hiervon auf die USA entfallen. Dies würde den Wert aus dem Vorjahr um eine Millionen Neukunden übertreffen. Für Original-Inhalte plane man, wie schon zuvor angekündigt, Ausgaben in Höhe von 7,5 bis 8 Milliarden Dollar in diesem Jahr. Für die Finanzierung würden neue Schulden gemacht werden. Diese lagen dem Unternehmen nach Ende März bei 6,54 Milliarden Dollar (langfristige Verbindlichkeiten) bzw. 3,44 Milliarden Dollar (langfristige Zahlungsverpflichtungen für Inhalte).

Zu den exklusiven Inhalten, die im vergangenen Quartal bei Netflix veröffentlicht wurden, gehören The Cloverfield Paradox, Mute, My Next Guest ... with David Letterman und Altered Carbon.

Was sagt ihr zu den aktuellen Zahlen von Netflix?

moviepilot Team
NeonFox Alexander Börste
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Jeder 60. Mensch auf der Welt bezahlt für Netflix
78acb32b34f4465390aef1bcb81a731d