Peter Parker im Kino

Stan Lee will, dass Spider-Man weiß und hetero bleibt

Ein Peter Parker, wie er Stan Lee gefällt
© Sony Pictures
Ein Peter Parker, wie er Stan Lee gefällt
Spider-Man: Homecoming - Verpasse keine News!
folgen
du folgst
entfolgen

Nachdem eine Reihe geleakter Sony-Mails an die Öffentlichkeit gelangte, die Auskunft über die Auflagen von Spider-Man in Kinofilmen gaben, hat sich auch Marvel Comics-Co-Schöpfer Stan Lee zu diesem Thema zu Wort gemeldet. Konkret ging es dabei um den Punkt, dass Peter Parker in allen Spider-Man-Filmen von einer weißen Person gespielt werden muss. Im Gespräch mit Newsarama machte Lee deutlich, dass er mit dieser Auflage überhaupt kein Problem habe:

Es würde mich nicht stören, wenn Peter Parker ursprünglich schwarz, Latino, indisch oder sonst etwas gewesen wäre. Aber wir [Lee und Steve Ditko, Anm.d.Red.] haben ihn ursprünglich als Weißen konzipiert. Ich sehe keinen Grund, das zu ändern.

Auch in Punkto sexuelle Neigungen will Lee alles so belassen, wie in den Comics und den bisherigen fünf Spider-Man-Filmen:

Ich denke die Welt hat ihren Platz für schwule Superhelden. Aber nochmal, ich sehe keinen Grund die sexuellen Neigungen eines Charakters zu ändern, wenn sie bereits etabliert wurden. Ich habe aber auch kein Problem damit, dass neue, homosexuelle Superhelden kreiert werden.

Um den obligatorischen Shitstorm gleich vorzubeugen, erläuterte Lee seine Aussagen sicherheitshalber:

Das hat nichts mit anti-schwul, anti-schwarz, anti-Latino oder etwas dieser Art zu tun. Der Black Panther sollte auch nicht plötzlich Schweizer sein. Ich sehe einfach keinen Grund das zu verändern, was sich bereits etabliert hat, wenn es so einfach ist neue Charaktere zu kreieren.

Erst kürzlich konnten wir euch berichten, dass Spider-Man in den Comics künftig von Miles Morales, der halb Afroamerikaner und halb Puerto-Ricaner ist, verkörpert wird. Bei seiner Sexualität war Marvel Comics aber nicht so mutig, denn wie Peter Parker ist auch Morales heterosexuell. Mutiger ging es da zuletzt bei den X-Men zu, wo zwei männliche Mitglieder den Bund der Ehe besiegelten.

Ein Kino-Wiedersehen mit einem garantiert weißen und voraussichtlich heterosexuellen Spidey gibt es übrigens am 27. Juli 2017, wenn das neue Spider-Man-Reboot mit Tom Holland als Peter Parker in unseren Kinos startet.

Stimmt ihr Stan Lee bezüglich seiner Gedanken zu Spider-Man zu?

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Stan Lee will, dass Spider-Man weiß und hetero bleibt
Der neue Trailer!X-Men: Dark Phoenix
500be1299eb541dd8318dce0614f8b08