Star Wars - Yoda müsste in einem Spin-off computergeneriert werden, sagt Frank Oz

Yoda in Star Wars
© 20th Century Fox
Yoda in Star Wars

Nachdem Disney 2015 seine Spin-off-Reihe Star Wars Anthology mit Rogue One an den Start brachte und in diesem Jahr der zweite Ableger in Form von Solo folgen wird, brennen immer wieder Spekulationen um mögliche weitere Filme auf. Diese drehen sich vorwiegend um bekannte Charaktere aus der Sternensaga, darunter Obi-Wan Kenobi, Boba Fett und Yoda. In einem jüngst erschienenen Interview von IGN erklärte Yoda-Darsteller Frank Oz, der den Charakter in der Vergangenheit als Puppenspieler und Sprecher zum Leben erweckte, warum der Jedi-Meister in einem möglichen Streifen um die ikonische Figur im Computer entstehen müsste:

Glaub mir. Es ist viel zu schwierig für mich. Ich probe eine lange Zeit, um nur eine Zeile Dialog [als Puppenspieler] zu machen. Es müsste [CGI] sein, ja. Es müsste sein. Es ist viel zu schwierig, denn ich mache es mit drei anderen Leuten. Also sind es vier Leute und man kann es nicht einfach aus dem Hut zaubern. Man muss jedes einzelne Wort mit vier Leuten lernen.

Vorsicht, Spoiler es folgen Spoiler zu Star Wars 8. Während George Lucas in den letzten beiden Teilen seiner Prequel-Trilogie von Star Wars noch auf einen computergenerierten Yoda setzte, griff Rian Johnson für Star Wars 8 auf eine Puppe zurück, bei der man sich an jene aus Das Imperium schlägt zurück orientierte. Auch hier übernahm Frank Oz den Part des mächtigen Grünlings, wobei er zunächst davon ausgegangen sei, dass Yoda via Computer erstellt werden würde. Ob Disney ein Spin-off um die Figur plane, wisse Oz nicht: "Weißt du was, ich höre immer wieder davon und ich weiß nichts darüber." Spoiler-Ende

Wünscht ihr euch ein Star Wars-Spin-off um Yoda?

moviepilot Team
NeonFox Alexander Börste
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Star Wars - Yoda müsste in einem Spin-off computergeneriert werden, sagt Frank Oz
B3df61ba85c746a491735dfa03b76cd0