Kino-Charts

Tom Cruise mit Oblivion doch noch Kassenmagnet

Oblivion mit Tom Cruise
© Universal Pictures
Oblivion mit Tom Cruise

In der letzten Woche lag das Science Fiction-Abenteuer Oblivion mit Tom Cruise in Deutschland auf Platz 1. Eine Woche später ist der Film auch in den USA gestartet und hat dort ebenso diesen Platz eingenommen. 38,1 Millionen Dollar ist das Einspielergebnis. Weltweit steht Oblivion bereits bei 150 Millionen Dollar und es dürften wohl noch einige Milliönchen dazukommen. Das ist ein guter Erfolg für Hauptdarsteller Tom Cruise, der in der letzten Zeit nicht so erfolgsverwöhnt am Box Office war. Wir werden sehen, wie sich der Film in der zweiten Woche in den USA schlägt. In Deutschland jedenfalls hat er Platz 1 gehalten: 170.000 Besucher wollten ihn sehen.

Der Gewinner der letzten Woche war überraschender Weise das Baseball-Drama 42 – Die wahre Geschichte einer Sportlegende, welches die Geschichte von Jackie Robinson, dem ersten schwarzen Spielers in der Major League Baseball, erzählt. Der Film behauptet sich auf Platz 2 mit 18 Millionen Dollar und ist damit der heimliche Gewinner, denn insgesamt hat der kleine Film bereits 54 Millionen allein in den USA eingespielt. Wie es international mit 42 aussieht, können wir noch gar nicht vorhersagen. Mit einem typisch amerikanischen Thema wird es der Film im Ausland wohl eher schwer haben.

Als Langläufer erweist sich der Animationsfilm Die Croods, der weltweit bei 427 Millionen Dollar steht und in den USA nochmals auf Platz 3 landete mit weiteren 9,5 Millionen Dollar. DreamWorks Animation darf sich also freuen, denn auch in Deutschland sind 85.000 Besucher in den Film gegangen.

Die Horrorparodie Scary Movie 5 baute weiter ab und erspielte sich 6,2 Millionen Dollar. Die Top 5 beschließt G.I. Joe: Die Abrechnung, der mit 5,7 Millionen Dollar sein Einspielergebnis in den USA auf 111 Millionen Dollar aufstocken konnte.

In Deutschland hat sich auf den Plätzen nach Oblivion und neben The Croods einiges getan, denn einige Neueinsteiger haben sich platziert. Der Grusel in Mama lockte 140.000 Zuschauer und der Spaß in Das hält kein Jahr..! zog 105.000 Besucher vor die Leinwände.

Die Plätze 6 bis 10 der US-Kinocharts:
6. Platz: The Place Beyond the Pines (insgesamt 11,4 Millionen US-Dollar)
7. Platz: Olympus Has Fallen – Die Welt in Gefahr (insgesamt 88,8 Millionen US-Dollar)
8. Platz: Evil Dead (insgesamt 48,4 Millionen US-Dollar)
9. Platz: Jurassic Park 3D (insgesamt 38,4 Millionen US-Dollar)
10. Platz: Die fantastische Welt von Oz (insgesamt 223,7 Millionen US-Dollar)

Quellen:
Blickpunkt Film
IMDb Charts
Box Office Mojo

Moviepilot Team
Ines W. Ines Walk
folgen
du folgst
entfolgen
Chefredakteurin von Moviepilot, sozialisiert von Gerippchen Unsterblich, David Lynch und Kirk aus Stars Hollow. Einziges Redaktionsmitglied, welches Mathe mag. Wertet deshalb am liebsten Daten aus.
Deine Meinung zum Artikel Tom Cruise mit Oblivion doch noch Kassenmagnet
Ab 17. Oktober im Kino!Parasite
F5ec38daf591420ca1d2d00a9ee24369