Community
Back to the roots

Wieso Jurassic World ein großes Fuck You an Teil 3 ist!

13.07.2015 - 09:33 UhrVor 5 Jahren aktualisiert
35
9
Erster Auftritt des T-Rex im Jurassic Park
© Universal
Erster Auftritt des T-Rex im Jurassic Park
Größer, schneller, besser, gefährlicher. Hauptsache Der Vorgänger wird übertrumpft. Doch Jurassic World zeigt seinem  Vorgänger (Jurassic Park 3) den metaphorischen Mittelfinger.

Achtung! Dieser Artikel wird Spoiler zu Jurassic World enthalten, also lieber nicht weiter Lesen, wenn du den Film noch nicht gesehen hast!

Gerne würde ich den dritten Teil der Jurassic Park Reihe aus meinem Gedächtnis streichen. Nicht nur der Plot, sondern auch die Inszenierung haben schlichtweg enttäuscht. Die ersten beiden Teile hatten ein einfaches doch geniales Konzept. Man taucht in eine idyllische Dinolandschaft ein, in der alles unter Kontrolle zu sein scheint, bis alles schief läuft und man mit den Protagonisten mitfiebert. Und was macht Teil 3? Keine zwei Sekunden auf der Insel und schon wurden Dr. Alan Grant samt Gefolgschaft angegriffen. Aber nicht vom T-Rex oder Raptoren - Nein - Es musste noch größer und gefährlicher sein, dachten sich vermutlich die Köpfe um Joe Johnston. Also musste der Spinosaurus herhalten. Und wie zeigt man dem Zuschauer, dass dieser Dinosaurier jetzt noch gefährlicher ist als der T-Rex? Man lässt die beiden gegeneinander kämpfen!

T-Rex vs Spinosaurus

Der Kampf war so schnell und klar entschieden, dass in dem Moment, als der Spinosaurus den T-Rex besiegt hat, diesem nicht nur das Genick brach sondern auch mir einen kleinen Teil meiner Kindheit zerstörte. War der T-Rex doch in den ersten beiden Teilen immer die ultimative, furchteinflößende Bestie, wurde er hier wie ein kleines Schulkind vorgeführt.

Dann im Jahr 2015...

Schon als ich dann den ersten Trailer zu Jurassic World sah, konnte ich es nicht fassen, dass sie nicht aus Teil 3 gelernt haben. Jetzt war es sogar ein künstlich geschaffener Hybrid. Der nicht nur größer und intelligenter war, er hatte noch andere Skills bekommen! Er konnte seine Körpertemperatur anpassen und sich tarnen wie ein Chameleon! Oh Pardon, natürlich nicht wie ein Chameleon, sondern wie ein Tintenfisch, die ihre Pigmente verändern können. Gänzlich einfallslos war auch der Name "Indominus Rex" - oder einfach nur iRex?

Jedoch hat der Film, egal was man über den Plot auch denken mag, etwas der Stimmung des ersten Teils einfangen können. Vermutlich lag es auch an die ganzen Erinnerungen aus Jurrassic Park, die einem überall präsentiert wurden. Es war alles gut inszeniert, und man hat nicht versucht den ersten Teil neu zu erfinden. Jurassic Park wurde im Gegenteil mit höchstem Respekt behandelt.

Und das führt mich nun zum Ende des Films. Auch hier nochmal eine Spoiler-Warnung.

Als der T-Rex entfesselt wurde, um den Raptoren im Kampf gegen den iRex zu helfen, gab es diese eine kurze Szene, in der der T-Rex, Claire Dearing folgend, durch ein Dinosaurier-Skelett läuft und es dabei zerstört. Bei genauerer Betrachtung fiel mir auf, dass es sich bei dem Skelett um das eines Spinosaurus handelt! Diese Szene war für mich in diesem Moment einfach nur ein großes "Fuck You" an den dritten Teil. Aber der Kampf selbst hatte eine klare Botschaft. Auch wenn es sehr kitschig wirkte, dass T-Rex und der Raptor Seite an Seite gegen den iRex kämpften, und ihm am Ende in das Maul des Mosasaurus trieben, wurde hier eine Sache mehr als deutlich klargestellt: DAS ORIGINAL IST EINFACH BESSER!


Diese Tatsache lies mich den Film mit ganz anderen Augen sehen und macht mir Hoffnungen, für die geplanten Fortsetzungen. Auf einmal wurde mir klar, dass das Einführen des iRex kein Versuch war den Wow-Effekt für den Kinobesucher zu erhöhen, um ihn den Film zu locken. Der Film an sich ist eine einzige Hommage an das Original. Der iRex diente lediglich als Symbol für all das, was generell in Remakes, Reboots oder einfach nur in Fortsetzungen momentan schief läuft. Es wird stehts versucht alles besser zu machen um zu übertrumpfen. So wie es in Jurassic Park 3 versucht wurde. Und wie der Inhalt des Films zeigt, dass es gewaltig schief laufen kann, wenn man versucht den Wow-Effekt zu erhöhen, so kann es auch einem Film ergehen, wenn man den Respekt vor dem Original verliert.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News