Warten und warten

Zweiter Simpsons-Film geplant, aber...

Die Simpsons - Der Film - Trailer (Deutsch)
2:00
Erstmal nur im Fernsehen zu sehen: Die SimpsonsAbspielen
© 20th Century Fox
Erstmal nur im Fernsehen zu sehen: Die Simpsons
11.06.2015 - 12:00 UhrVor 5 Jahren aktualisiert
65
2
Ein zweiter Film zur Kultserie Die Simpsons rutscht erneut in weite Ferne. Warum dies eigentlich nur von Vorteil für die Fans und die Entwicklung des Zeichentrickklassikers sein kann, könnt ihr hier lesen.

Als 2007 Maggie (Nancy Cartwright) im Abspann von Die Simpsons - Der Film ihren Schnuller aus dem Mund nimmt, um direkt nach einer Fortsetzung zu fragen, versetzte dies alle Kinobesucher in ein (wenn es das gibt) frenetisches Nicken. Nun, zirka acht Jahre später, nimmt uns Al Jean, der derzeitige Showrunner der Serie Die Simpsons wieder die Vorfreude. In einem Interview mit Variety  sagt er zu einem Sequel Folgendes:

Der Film war so ein zeitintensives Projekt, es hat der Serie sehr viel weggenommen. Ich würde lieber die Show beenden, wann auch immer das passiert, bevor wir einen neuen Film machen. Es ist unwahrscheinlich, dass ein neuer Simpsons-Film entsteht, solange die Show produziert wird.

Der gemeine Simpsons-Fan ist natürlich ziemlich enttäuscht. Zumal der Film für alle ein grandioser Spaß war und selbst die ältere Generation der Simpsons-Liebhaber den Film respektierten. Wieso also will das Team um Matt Groening, Schöpfer der gelben Familie, von einem zweiten Kinofilm erst einmal Abstand nehmen? Auch auf finanzieller Ebene ergibt dies alles keinen Sinn: Bei Produktionskosten von nur 75 Millionen US-Dollar spielte Die Simpsons - Der Film weltweit 527 Millionen wieder ein. Warum sollten die Macher dementsprechend auf eine Fortsetzung verzichten? Die Antwort: wegen der Qualität.

Wie Jean schon sagt, hat der Film der Serie damals viel weggenommen. Vor allem die Kreativität scheint in den Jahren 2005 bis 2007 eher in den Film geflossen zu sein. Währenddessen dümpelte die Serie in ihren Staffeln 17 und 18 auf dem US-Fernsehsender Fox vor sich hin. Auch regelmäßige Zuschauer beschwerten sich über nicht gerade innovative Geschichten und nur halb witzige Gags. "Es war eine enttäuschende Staffel" hallt es aus der Fangemeinde . Damals wurde auch zunächst der Film verantwortlich gemacht, ohne jedoch schon von vornherein schlecht über ihn zu urteilen. "Das Problem ist der Film, an dem sie gerade arbeiten." Bis heute hören wir solche Sätze immer wieder. Im gleichen Atemzug wird der Film jedoch fast durchgängig gelobt.

Al Jean ist natürlich froh über den Erfolg des Filmes. Und seine Aussage klingt ja auch danach, dass ein zweiter Streifen nicht unwahrscheinlich ist. Doch zunächst werden die besten Ideen in die Serie gesteckt. In der letzten Woche haben wir nicht nur gehört, dass Bart in Staffel 27 das Zeitliche segnen  wird. Auch von Homers und Marges Scheidung  war die Rede. Das sind natürlich harte Änderungen im sonst so regelmäßigen Alltag der Springfield-Bewohner. Ob hier wirklich von grundlegenden Neuerungen die Rede ist oder Jean nur versucht, die Fangemeinde heiß auf die neuen Folgen zu machen, können wir nur mutmaßen. Was wir aber aus dem Enthusiasmus lesen können, den Al Jean an den Tag bringt, um die neue Staffel von Die Simpsons anzupreisen, ist pure Leidenschaft. Und genau das ist es, was uns noch eine Weile auf den Film warten lässt. Eine solche Verliebtheit in das Projekt Die Simpsons muss fokussiert werden. Film und Serie gleichzeitig würden diese Gefühle nur verwässern.

Und sein wir einmal ehrlich. Sollten Die Simpsons irgendwann einmal zu einem Ende kommen: Würden wir uns dann nicht umso mehr über ein Wiedersehen auf der großen Leinwand freuen? Eben.

Seid ihr traurig, dass der zweite Simpsons-Film wieder einmal in die Ferne gerückt ist?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News