Der Mandant

The Lincoln Lawyer (2011), US Laufzeit 118 Minuten, FSK 12, Drama, Thriller, Kinostart 23.06.2011


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.9
Kritiker
37 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.3
Community
5942 Bewertungen
130 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Brad Furman, mit Matthew McConaughey und Marisa Tomei

Als Anwalt für die Absturz-Szene von Los Angels muss Matthew McConaughey in Der Mandat feststellen, dass das Verteidigen von Straftätern seine eigene Familie in Gefahr bringen kann.

In Der Mandant ist Mick Haller (Matthew McConaughey) ein Strafanwalt in Los Angeles. Er verteidigt Kleinkriminelle, Prostituierte und Drogendealer. Seitdem der charismatische Anwalt seinen Führerschein verloren hat, wird er von einem ehemaligen Klienten in seinem Lincoln Auto durch die Stadt gefahren. Ein Büro hat Mick in Der Mandant nicht: sein Büro ist der elegante Wagen.

Als der Millionärssohn Louis Roulet (Ryan Phillippe) in Der Mandant zu Micks neuem Klienten wird, scheint der Auftrag ein finanzieller Glücksfall. Louis Roulet wird angeklagt eine Prostituierte brutal zusammengeschlagen zu haben, beteuert jedoch seine Unschuld. Nach einigen Nachforschungen findet Mick jedoch heraus, dass sein Klient ihm nicht die Wahrheit gesagt hat. Auch hat Louis eine brutale Vergangenheit, die er um jeden Preis verstecken möchte. Der Strafanwalt findet sich in Der Mandant in einer juristische Zwickmühle wieder. Seinen eigenen Klienten kann er nicht anzeigen. Nun sind Mick, seine Ex-Frau (Marisa Tomei) und seine Tochter in Gefahr…

Der Mandant ist die Romanverfilmung des gleichnamigen amerikanischen Bestsellers von Michael Connelly. Der Justizthriller ist einer der wenigen Hollywoodfilme, die auch heruntergekommene Stadtteile von Los Angeles zeigen. Die Dreharbeiten in gefährlichen Stadtteilen wie Iglewood im Südwesten von Downtown-Los Angeles waren für die Schauspieler ein Novum.
Matthew McConaughey ist vor allem aus seinen Performances in romantischen Komödien wie Wie werde ich ihn los – in 10 Tagen? von 2003, Ein Schatz zum Verlieben von 2008 und Der Womanizer – Die Nacht der Ex-Freundinnen von 2009 bekannt. Jedoch hat der charismatische Schauspieler auch in anderen Genren geschauspielert wie in dem Justizthriller Die Jury von 1996. In der zweiten Hauprolle von Der Mandant ist Ryan Phillippe zu sehen, der seinen Durchbruch 1997 mit Ich weiß was Du letzten Sommer getan hast und Eiskalte Engel von 1999 feiern konnte. Weitere Rollen in Der Mandant sind von Marisa Tomei, William H. Macy, Josh Lucas und John Leguizamo besetzt. (RS)

  • 37795279001_744426297001_ari-origin05-arc-630-1294672367671
  • 37795279001_683634371001_ari-origin05-arc-156-1290409896568
  • der-mandant24
  • der-mandant23
  • der-mandant22

Mehr Bilder (25) und Videos (3) zu Der Mandant


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Der Mandant
Genre
Gerichtsdrama, Politthriller, Thriller, Drama
Zeit
2010er Jahre
Ort
Gefängnis, Kalifornien, Los Angeles , Vereinigte Staaten von Amerika, Vorstadt
Handlung
Alibi, Alkoholisches Getränk, Angeklagter, Anklage, Automarke, Begnadigung, Beste Freunde, Beweis, Biker, Bluff, Brutalität, Club, Diskothek, Drogendealer, Drohung, Erotische Anziehung, Erschlagen, Ex-Freundin, Ex-Partner, Ex-Polizist, Falsche Anschuldigung, Falsche Beschuldigung, Freiheitsentzug, Freispruch, Fußball, Fußballplatz, Fußballverein, Gang, Gefängnis, Gefängniszelle, Geld, Geldübergabe, Gericht, Gerichtssaal, Gerichtsurteil, Gerichtsverhandlung, Geschworene, Geschäftspartner, Geständnis, Gewalt, Gewalt gegen Frauen, Gewaltausbruch, Golf, Große Liebe, Heuchelei, Hip-Hop, Homosexualität, Homosexueller, Immobilien, Intellektueller, Jurist, Jury, Kamera, Kameramann, Klugheit, Leiche, Liebesszene, Lüge, Lügner, Messer, Millionär, Millionärin, Misshandlung, Mord an Polizist, Mord an Prostituierter, Mordanklage, Motorrad, Motorrad Gang, Motorrad-Typ, Partnerschaft, Pistole, Polizist, Portemonnaie, Problemviertel, Prostituierte, Prügel, Pub, Rechtsanwalt, Rechtsstreit, Reue, Richter, Schuld, Selbstverteidigung, Sexualität, Sterben und Tod, Straßenbande, Talent, Taschenmesser, Tochter, Todesdrohung, Todesfall, Todesurteil, Tritt ins Gesicht, Unschuld, Unschuldig Inhaftierte Person, Unschuldig Verfolgte Person, Unschuldig ermordete Person, Unternehmer, Urteil, Vergewaltigung, Vergewaltigungsversuch, Verrückter, Versuchter Mord, Verteidiger, Verteidigung, Verurteilt, Wahnsinn, Wiedergutmachung, Zuneigung, Zweifel
Stimmung
Aufregend, Ernst, Hart, Sexy, Spannend
Verleiher
Universum/Walt Disney Studios Motion Pictures Germany GmbH
Produktionsfirma
Lakeshore Entertainment, Sidney Kimmel Entertainment, Stone Village Pictures

Kommentare (123) — Film: Der Mandant


Sortierung

Gladiator11

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Einer meiner Lieblingsfilme, der Mandant hat ein Spannungseffekte und eine tolle Atmosphäre. Zudem sieht man im Film, wie das US Justizsystem manipulierbar ist.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

colorandi_causa

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Nach 'Die Jury' schlüpft McConaughey nochmal in die Rolle eines Anwalts und die Zeit hat ihm gut getan und auch dem Film. Hier zeigt sich, dass er ein großartiger Schauspieler ist, der über gewisse Schwächen - vor allem im Mittelteil - sein Talent legt und sie wegspielt. Wenn am Anfang der Charakter des Anwalts im Vordergrund steht und er als cleverer "Shark" porträtiert wird, schafft es Furman eine spannende Atmosphäre zu schaffen, verliert sich aber im Mittelteil, wenn es plötzlich darum geht, dass der Mandant doch nicht der ist, was er vorgibt zu sein. Und das liegt auch an den absolut begrenzten Fähigkeiten von Ryan Phillippe, dem man den kaltblütigen Mörder und Strippenzieher keine Sekunde abnimmt und dessen Mimik so starr und emotionslos ist, wie die Entwicklung seines Charakters in der Handlung, vom Auftauchen im Haus, über Drohungen gegenüber Haller bis zum letzten Aufeinandertreffen. Ungleich komisch wirkt es, wenn sie der Schauspielhühne McConaughey sich im Eins zu Eins mit ihm auseinandersetzen muss und die schauspielerische Machtlosigkeit Phillippes, auf die furchteinflößende Macht des Charakters trifft, die nur im Spiegel Hallers zu erkennen ist. Macy und Tomei sind gewohnt souverän, auch wenn ich etwas Schade finde, dass Macy so schnell aus dem Geschehen verschwindet und die Rolle von Tomei an gewissen Stellen etwas vergeudet wirkt.
Nichtsdestotrotz haben wir es hier mit einem spannenden Thriller zu tun, der zwar beim Mandanten hakt und dort erzählerische Schwächen aufweist, dafür aber zum Ende wieder viel wett macht.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

concienda

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Spannender Justizthriller mit coolem und schlitzohrigen Hauptcharakter, gut agierendem Cast (abgesehen vom etwas überdrehten Ryan Pillippe), gelungenem Soundtrack und einer vernünftigen Mischung aus Drama und Humor. Empfehlenswert.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

rene.ve.14

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Echt spannender Justizthriller mit einigen überraschenden Wendungen. Und ein Anwalt als Hauptcharackter (super gespielt von Matthew Mccounaghey) der selbst in eine Zwickmühle gerät. Was den Film noch einmal spannender macht.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

_harmonica_

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

mag sein dass manch einer hier ein paar wendungen und finten mehr erwartet hat, aber wer wie ich kein großes plotfeuerwerk braucht wenn das gesamtbild und die charaktere stimmen der wird hier bestens unterhalten, spannend ist der film allemal und der soundtrack is wirklich gut, hab nachdem ich den film das erste mal sehen durfte erstmal ain´t no love in the heart of the city drei tage hoch und runter gehört

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Shnu

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Ganz nett anzuschauen, aber vom hocker hauts einem auch nicht.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

moviereporter

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Der Anfang zieht sich meines Erachtens ganz schön in die länge, der Film nimmt danach aber ein wenig an fahrt auf und langweilt nicht, leider erhoffte ich mir irgendwie mehr, auch was das Finale angeht bleibt der große Wurf aus.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

uncut123

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

obwohl cast und story ok sind werde ich mit dem streifen nicht warm...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

kraitschie

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Spannender Anwaltthriller mit einem coolen Soundtrack.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

hande

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Irgendwie wäre da mehr drin gewesen, habe ich so das Gefühl. Keine Frage, die Story ist spannend und die Akteure machen ihre Sache sehr gut. Doch der Killer hätte noch etwas perfider handeln können. Ich meine so richtig den Fiesling raushängen lassen. Das war mir dann doch etwas zu wenig. "Ja ich bin's gewesen, du kannst mich trotzdem mal...." so nebenbei und lapidar, hmm.... Nichtsdestotrotz ein unterhaltsamer Film, mit einem gut gelaunten Matthew McConaughey in der Hauptrolle.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

kommschon?!

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

***ACHTUNG SPOILER***

Ein eher durchschnittlicher Thriller, der mit cooler Musik beginnt. Darauf folgt ein über alle Maßen selbstverliebter Matthew McConaughey, der an Cleverness anscheinend nicht zu überbieten ist.
Seinen Job scheint er nur aus zwei Gründen auszuüben: des Geldes und einer hohen Erfolgsquote wegen. Dafür lässt er auch schon mal Unschuldige einsitzen. Ein Mann, dem (anscheinend) jegliche Skrupel fehlen. Da boxt er schon mal abartige Mörder frei. Vorausgesetzt sie bezahlen gut.
Ein Anflug von Moral schleicht sich jedoch ein, als er seinen Mandanten Louis für seine Taten hinter Gitter bringen will.
Somit scheint er sein schlechtes Gewissen zu beruhigen, welches er plötzlich bekommt, als er merkt, dass er einen seiner ehemaligen Mandanten seit Jahren ungeachtet unschuldig im Knast schmoren lässt.
Der Unschuldige kommt frei und der Schuldige sitzt ein. Alles Friede Freude Eierkuchen. Coole Musik. Ende

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

joschka.baumert

Antwort löschen

genau so seh ichs auch,
und der Twist, wenn man das so nennen kann, am Ende mit der Mutter, ist so schlecht.


Line3105

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Natürlich vergleicht man diesen Film mit „Der Jury“, wo Matthew McConaughey auch schon den Anwalt mimte. Der Vergleich ist auch gerechtfertigt, da beide Filme großartig sind. Matthew passt perfekt auf diese Rolle, auch wenn sein Gesicht mittlerweile das ein oder andere Fältchen hervorbringt… „Der Mandant“ ist Justizdrama und Thriller zugleich möchte ich meinen. Spannung wird bis zur letzten Sekunde gehalten, die Schauspieler sind großartig. Ryan Phillippe spielt den reichen Mandanten, der tief in der Sch**** sitzt. Er soll angeblich in einem Fall verwickelt sein, der äußerst verschlüsselt ist. Dem wohlhabenden, jungen Mann wird vorgeworfen eine Prostituierte vergewaltigt zu haben. Ob dem wirklich so ist? Sein Strafverteidiger sammelt nach und nach Beweise und deckt einen Skandal auf. Blöd nur, dass er auch der anwaltlichen Schweigepflicht unterliegt…
Für Fans spannender Verwicklungstheorien ist dieser Film ein besonderer Spaß!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

marius.martinez.5

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Spannender Anwaltsthriller mit einem immer besser werdenden Matthew McConaughey, den ich woher nur aus Liebeskomödien, bei denen er ohne Shirt rumlief, kannte.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

vega_vincent

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Ich schliesse mich daniel.wolf.7731 (Kommentar unten) an. Sehr cooler Film mit coolem Hauptcharakter. Der zieht sein Ding voll durch. Gefällt mir.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

daniel.wolf.7731

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Cleverer und durchweg fesselnder Thriller in dem Matthew Mc Conaughey erfreulicher Weise mal nicht den oberflächlichen Sunnyboy spielt.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Niho

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Intelligenter Gerichtsthriller, der sich von der Masse abhebt und auch durch die Schauspieler und den Plot überzeugt. Ende ist okay.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Alienator

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Geschichte lau, Schauspieler auch, aber ansehbar

Der Film beginnt wie er aufhört: mit cooler Muski unterlegt wird eine Welt eingeführt, die ihre Ideale verloren hat. Dann kommt ein Fall, bei dem der Anwalt sein Gewissen versucht wiederzufinden, aber es bleibt beim Versuch. Soviel sei vorweggenommen. Man verrät dadurch nicht den Verlauf des Films, der sich bei näherer Betrachtung als ein Langversion einer Episode von "LA Law" oder "Boston Legal" entpuppt. Was dem Film aber nicht schlecht bekommt. Er hat seine Momente, seine spannenden Szenen, seine moralische Flexibilität und die ernüchternde Feststellung, das alles in der Welt flexibel und dehnbar ist, solang man an sein eigenes Wohl gelangt. Das ist im Grunde die Kernaussage. Belebt wird das ganze durch die durchaus gelungene Atmosphäre. Aber das wars auch schon. Die Schauspieler wirken alle recht hölzern, und den Vergleich der mit Edward Norton in "Zwielicht" hält überhaupt nicht stand! Im Gegenteil. Norton war fantastisch, Phillipe eintönig.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Pupille

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

toller plot, ein dazu passender sound & ein erstklassiger Strafverteidiger, der weiss, wie er mit seinen Klienten umgehen muss...

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

fuerchtegott

Antwort löschen

und Marisa Tomei!


LivingDead

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Tatsächlich verspricht gerade der Vorspann einen etwas anderen Film. So musste ich mich, angesichts des Soundtracks und des, durch feine 70s-Style-Splitscreen-Effekte, in Szene gesetzten Lincolns, erst nach den anderen Autos umsehen, um zu merken, dass der Film dann doch in der Jetzt-Zeit angesiedelt ist. Nichtsdestotrotz bewahrt der Film einen gewissen Stil über gesamte Laufzeit. Dies macht sich vor allem im dynamischen Inszenierungsstil bemerkbar, welcher mit chicen Aufnahmen Lässigkeit transportiert.
Die Geschichte bleibt interessant und vermag durchaus den ein oder anderen unvorhersehbaren Haken zu schlagen. Die Darsteller - durch die Bank weg namhaft besetzt - machen alle einen ordentlichen Job. Der Soundtrack ist ebenfalls erwähnenswert.
Guter Film.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

timwenig

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

recht cool.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch