Die Truman Show

The Truman Show (1998), US Laufzeit 102 Minuten, FSK 12, Drama, Komödie, Kinostart 12.11.1998


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.5
Kritiker
114 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.0
Community
52317 Bewertungen
211 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Peter Weir, mit Jim Carrey und Laura Linney

Jim Carrey ist seit seiner Geburt der Hauptdarsteller einer Reality-Show, die realer nicht sein könnte. Davon darf der Star aber nichts wissen.

Die Truman Show ist seit beinahe dreißig Jahren ein TV-Klassiker auf der ganzen Welt. Seit seiner Geburt ist Truman Burbank (Jim Carrey) der Hauptdarsteller der Serie – ohne es überhaupt zu wissen. Produzent Christof (Ed Harris) entwarf eine künstliche Welt, genannt Seahaven, in der Truman von über 5000 Kameras 24 Stunden am Tag bei fast jeder Kleinigkeit beobachtet wird.

Um die Fassade nicht zum einstürzen zu bringen sind seine Frau, Freunde und Verwandte allesamt Schauspieler. In Folge 10909 kommt es jedoch zu diversen versehentlichen Vorfällen die Truman misstrauisch werden lassen. Obwohl Schauspieler und Produzenten alles daran setzen Truman wieder in Zaum zu halten, lässt sich dieser nicht davon abhalten nach Ungereimtheiten zu forschen. Sein Streben nach einer echten Welt wird immer stärker, er plant seinen Ausbruch.

Hintergrund & Infos zu Die Truman Show
Die Tragikomödie aus dem Jahr 1998 war der Durchbruch für Jim Carrey als ernstzunehmender Schauspieler. Für seine Rolle wurde der damals nur als Komiker bekannte Kanadier mit einem Golden Globe ausgezeichnet. Die Truman Show wurde von den Kritikern in den höchsten Tönen gelobt und für drei Oscars nominiert. Besonders hervorgehoben wurden die gelungene Balance zwischen Drama und Komödie, das intelligente und beinahe prophetische Drehbuch, sowie die einfühlsame Regie. Bevor Peter Weir (Der Club der toten Dichter, Master & Commander – Bis ans Ende der Welt) den Film übernahm waren u.a. Sam Raimi, Brian de Palma und Tim Burton im Gespräch für den Regiestuhl.

Dennis Hopper, der den Produzenten Christof spielen sollte, verließ die Produktion nach dem ersten Drehtag. Ed Harris, ein Last-Minute-Ersatz gewann später für die Rolle den Golden Globe. Autor Andrew Niccol schrieb das Drehbuch über zwanzig Mal um, da Weir die Geschichte weniger düster anlegen wollte. Mit Charakterdarstellern wie Laura Linney, Noah Emmerich und Paul Giamatti ist Die Truman Show auch in den kleinsten Nebenrollen exzellent besetzt. (BL)

  • 37795279001_659802611001_th-659786899001
  • 37795279001_610131667001_ari-origin06-arc-183-1284649246839
  • Die Truman Show - Bild 6376416
  • Die Truman Show - Bild 15340
  • Die Truman Show - Bild 15339

Mehr Bilder (15) und Videos (5) zu Die Truman Show


Cast & Crew


Kommentare (200) — Film: Die Truman Show


Sortierung

Dan92

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Interessante Story mit grandios aufgelegten Darstellern. Vor allem Jim Carrey und Ed Harris spielen wirklich genial. Nebenbei schafft es der Film mal eben so eines der besten und ergreifendsten Enden der Filmgeschichte aus dem Ärmel zu zaubern. Vielmehr muss man auch, glaube ich, gar nicht mehr sagen. Wer Die Truman-Show bisher nicht gesehen hat, sollte dies schleunigst nachholen!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

SmooliEntertainment

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

DIE TRUMAN SHOW ist der Film, der sich mit einer gefühlt weltbekannten Story auseinandersetzt. Der Film, der nach fast 20 Jahren aktueller denn je zu sein scheint. Der Film, der in jedem dritten Englischkurs besprochen wird.
Und womit? Mit Recht.

Jim Carrey macht seinen Job sehr gut. Ebenso Laura Linney. Das gute Drehbuch und der Regisseur Peter Weir wandeln gezielt auf einem Pfad zwischen Tragik und Witz, die sich letzten Endes gekonnt die Waage halten.
Truman, der in einer Dystopie lebt, die für alle anderen eine Utopie ist. Eine Welt, in der der Produzent der TV-Show Gott ist. Eine Welt, die Truman seiner Identität beraubt und in der die Medien das absolute Meinungsmonopol bilden.
Die Inszenierung strotzt vor humorvollen Einstellungen und Ideen. Der Regisseur schafft es, den Ton einer Reality-Show zu treffen, ohne an inszenatorischem Niveau zu verlieren und schafft einen Film, der von Kameraeinstellungen bis zur Klamottenwahl der Figuren einfach rund ist. Dabei ist er sich seiner Macht gegenüber dem Zuschauer durchaus bewusst.
Satirische Momente sind ebenfalls im Film zu finden, so achtet zum Beispiel der Produzent der Truman Show penibelst darauf, dass sein Privatleben vor der Öffentlichkeit abgeschirmt wird.

DIE TRUMAN SHOW war, ist und bleibt eine wunderbare kritische Auseinandersetzung mit den Medien, dem Fernsehen, Kommerz und der Freiheit. Die relativ kurze Laufzeit und die frische Inszenierung verhindern jedwede Längen oder gar Langeweile. Zudem hat der Film nach den Anschlägen von 2001 noch neue Brisanz bekommen.

_Smooli

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Ralf Köhler

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Sehenswerter Film, bei dem ich leider zugeben muss, dass er im Laufe der Jahre zunehmend seine Schwächen offenbart. Toller cast (nebenbei: die dt. Synchro ist sooo scheiße). Aber: man hätte das Thema um einiges "tighter" umsetzten können. Bisschen der Fluch vieler großer Grundideen: viel Mühe geht dabei drauf, die anfallenden Logiklöcher zu stopfen. Aber dennoch alles andere als schlecht. Auf jeden Fall die Sorte Film, die definitiv beim ersten Sehen die größte Wirkung entfaltet.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

TheEighthHorcrux

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Die Idee von dem Film - ein Mann, der, ohne es zu wissen, in einer TV-Show lebt und dessen ganzes Leben inszeniert ist - ist brilliant.
Schauspielerisch und musikalisch hat der Film einiges zu bieten, es gibt sehr rührende Momente, und wenn der Film von mor nicht die volle Punktezahl bekommt, dann deswegen, weil er sich v.a. Am Anfang etwas schleppt - das ist aber wohl der Tatsache geschuldet, dass Trumans Alltagsleben nun mal sehr unaufregend ist.
Trotzdem ein gelungener Film, der allein für die dahintersteckende philosophische Idee sehenswert ist.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Thomas Hetzel

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Spätestens hier sieht man, dass Jim Carrey nicht nur ein guter Komiker sondern auch ein richtiger Schauspieler ist. Was er hier abliefert ist wahrlich genial: Als ahnungsloser Truman, der ohne sein Wissen in einer Scheinwelt lebt, welche die ganze Zeit im Fernsehen zu sehen ist, rührt er einen wirklich zu Tränen. Er tut einem aber auch wirklich leid hier. Sein ganzes Leben lang wurde er von allen nur beschissen, sei es von seiner Frau, mit ihrem scheinheiligen Grinsen, sein Kumpel oder sogar seiner falschen Mutter, die ihn trotz seiner 30 Jahre immer noch wie ein kleines Kind behandelt.
Dabei will Truman doch nur von dieser, zu perfekten Welt, weg.
Neben Jim Carrey brilliert auch Ed Harris als skrupelloser Regisseur der Sendung, dem die Quoten wichtiger sind als ein Menschenleben.
Aber die beste Performance liefert hier eindeutig Jim Carrey, wo ich mich wirklich frage, warum dieser für den Film noch nicht mal für den Oscar nominiert wurde.
Naja, trotz allem ist „Die Truman Show“ wirklich ein meisterhafter wie berührender Film, bei dem man auch wirklich das Gefühl hat, dass (wenn man sich die heutigen Shows so anguckt) es nur noch eine Frage der Zeit ist bis solche Sendungen Realität werden.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

malte.fischer.9404

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

"Feine Satire, guter Humor trifft auf Emotionen! - SUPER"

Die Truman Show finde ich einfach genial. Der Humor ist natürlich fantastisch, aber hey, dieser Film ist auch emotional und dramatisch. Ich hätte gar nicht damit gerechnet. Auch die Idee einen solchen Film zu drehen ist unglaublich gut. Ich will es jetzt eigentlich nur kurz und knackig machen... Aber ich kann euch sagen der obenstehende Text in den Anführungsstrichen sagt es voll und ganz aus! Man sieht hier einen wirklich genial spielenden Jim Carrey. Die Musik sorgt nochmal für den richtigen Kick.
Der Film hat eine sagenhafte Story. Sicher lobe ich diesen Film jetzt ein bisschen zu sehr. Ich wollte gerne 10 Punkte geben, doch ich finde es gibt keinen ganz perfekten Film. Wunderlich ist es also warum Ratatouille 10 Punkte hat. :D
Das hier war jetzt ein wenig dahin geschrieben. Nehmt es also nicht zu ernst, wenn ich hier einige Wörter 100x wiederhole! ;D

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Moviegod

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Wenn es nach "Der Mondmann" noch wirklich Zweifel an Jim Carreys Talent gab, sind diese spätestens durch diesen Film hier restlos bezweifelt. Was für eine Leistung. Dazu eine wunderschöne Story, die lustig und traurig zugleich ist. Klasse!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

freakualizer

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

newrope

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Gerade habe ich meine Liste bewerteter Filme überflogen und dabei fällt mir auf, dass "Die Truman Show" ganz oben und "The Village" ganz unten steht. Zwei Filme die dieselbe Prämisse haben - Gefangen sein ohne zu wissen was Freiheit bedeutet.
"Die Truman Show" stellt diese Prämisse an den Anfang des Films, zieht mich damit sofort in seinen Bann und gibt mir im Gegensatz zum Shyamalan Dreck die Möglichkeit mich mit diesem sehr originellen Gedanken tatsächlich zu beschäftigen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

huababuar

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

In Zeiten, in denen "Big Brother", "Das Dschungelcamp" und "Der Bachelor" längst zum abendlichen Vergnügungsprogramm von Max Mustermann gehören, führt uns Peter Weirs "Truman Show" vor Augen wie besessen der Otto-Normal-Bürger mittlerweile vom Voyeurismus ist und wie skrupellos die Medien vorgehen, um dieses Bedürfnis zu stillen.

Dieser Film ist sicherlich kein Meisterwerk. Jim Carrey ist zweifelsohne ein streitbarer Schauspieler und die fiktive Welt rund um Truman Burbank ist sicherlich Satire und (noch) nicht Wirklichkeit. Jedoch ist es eine Satire, die zum Nachdenken anregt. Wie pervers und perfide ist unsere Gesellschaft mittlerweile geworden? Warum ergötzen wir uns an 10 C-Promis, die im australischen Dschungel Wildschweinpenis und Fischaugen essen? Oder an unterbelichteten Flittchen, die um einen Metrosexuellen buhlen?

Ich war "Der Truman Show" gegenüber zunächst skeptisch, im Endeffekt hat sie mich dann aber doch in ihren Bann gezogen. Erst komödiantisch, als Truman langsam ahnt, was los ist. Dann dramatisch, als er mit allen Mitteln versucht der Welt zu entfliehen. Ein Muss für jeden Filmfan.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

master2m

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Mehrfach gesehen. Einfach grandios!

Ein Film, der im höchsten Maße unterschätzt wird. Der Tiefgang dieses Film erschließt sich jedem Menschen unterschiedlich, je nach dem wie genau man über die Welt nachdenkt.

Leben wir alle nicht in einer Trumen Show ähnlichen Welt? Leben wir nicht alle mit dem Gefühl in einer Welt zu sein, die nur eines will- dass wir funktionieren?! - Egal was es kostet? Und die Filmindustrie ist nichts anderes als unsere Unterhaltung um im "Spiel" zu bleiben....

Mag sein, das dieses Forum nicht der richtige Platz ist um darüber zu "philosophieren"....oder etwa doch.... :)

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

manuel.luger.3

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Meine Gedanken zu Beginn: Was für ein Schwachsinn !!

Meine Gedanken am Ende: Scheiße Geil !!

Ich hab zu Beginn gedacht ich habs mit einer Komödie zu tun, und grundsätzlich mag ich Jim Carrey auch aber am Beginn hat mich irgendetwas gestört. Mir gefiel der Film irgendwie nicht. Im Verlauf des Films entwickelt sich alles zum Drama und nimmt konkrete Formen an. Der Film hat ne originelle und amüsante story. Jim Carrey ist hier absolut die richtige Wahl, sehr sympathische Darstellung.

Teils tragisch bzw. traurig aber auch ein schöner Film.Die Truman Show leg ich jedem wärmstens ans Herz.!! Unbedingt anschauen. . :D

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

manuel.luger.3

Antwort löschen

Carrey ist schon sehr eigen, das stimmt, ich fands wiederum passend.


Gregor Drache

Antwort löschen

Durch ihn wird der Film erst zu etwas ganz Besonderem.


fabi_lawless

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

mit jeder sichtung wird die bewertung besser ..

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

vanilla

Antwort löschen

"War garnichts echt?"
"Du warst echt! Deshalb hat man dir so gern zugesehen."
Ein herrlicher Film, den man unendlich oft anschauen kann.


vanilla

Antwort löschen

"War garnichts echt?"
"Du warst echt! Deshalb hat man dir so gern zugesehen."
Ein herrlicher Film, den man unendlich oft anschauen kann.


jerome86

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Spoiler.
Ich bewerte Filme wirklich sehr selten so dermaßen hoch. Um genau zu sein ist das meine erste so hohe Bewertung bei einem Film. Und ich mag Jim Carrie eigentlich nicht.

Die Idee ist einzigartig und Die Truman Show bleibt einer der ganz wenigen Filme die ein ganz eigenes Podest in der Filmgeschichte haben. Man kann ihn auch nicht kopieren wie andere Filme, weil wenn, dann wäre es eben nur eine Kopie des Originals.
Ich liebe derart gute originelle Ideen, die auch noch derart viele Philosophische Fragen aufwerfen und über denn man sich so viele Gedanken machen kann.

Kaum ein Film schafft es, so paradox es auch klingt, das echte Leben so derart zur Schau zu stellen und auf den Punkt zu bringen.
Die freundlichen Zwillinge die Truman eine Versicherung abnehmen wollen und am Ende als Truman plötzlich verschwunden ist ihre wahren Gefühle preis geben. "Wo ist der Mistkerl"

Der angeblich beste Freund, die fürsorgliche Frau bei der etwas nicht stimmt und mit der man eigentlich nicht glücklich ist - wo man instinktiv irgendwie spürt das Gefühle fehlen und es einfach nicht echt ist, trotzdem bleibt man mit ihr zusammen.

Der Chef der einem seinen Willen aufzwingen will.

Natürlich haben in diesem Film alle nur ein Ziel. Truman davon abhalten weg zu gehen - The Show must go on.
Offensichtliches wird ignoriert und so getan als sei es gar nicht da.
Als er von seinem gewöhnlichem Umfeld ausbrechen will, redet jeder auf ihn ein.

Mehr Schein denn Sein.

Witzig natürlich die Werbeanspielungen, wenn Truman an eine Wand mit Werbung gedrückt wird,, oder im Reisebüro ein Bild von einem abstürzenden Flugzeug hängt.

Und natürlich will das Fernsehen selbst ihn manipulieren als in seiner Lieblingssendung es hoch angepriesen wird wie toll es doch zuhause ist.

Was man sich aber fragt und das ist das sehr bedenkenswerte: Hat es ein Truman nicht vielleicht doch besser in der Trumanshow als im echten Leben?
Wünscht man sich nicht selbst ein so beschütztes Leben indem sich alles nur um einen selbst dreht?
Ein jeder auf einen ausgerichtet ist?
Dir nichts passieren kann, weil jeder auf deine Sicherheit bedacht ist und du viel zu wertvoll bist?
Wie viele Menschen würden wohl einen Truman um den Hals fallen, ihn heiraten?
Aber Warum? Weil man ihn kennt, ihn beobachtet hat. Hat nicht jeder ein so banales und doch gleichzeitig so interessantes Leben wie Truman auch?
Wünscht man sich nicht insgeheim das einen andere Menschen auch so gut kennen und einen dafür bewundern und vielleicht sogar lieben? Und zwar einzig und allein wegen dem Umstand das man ein Mensch ist und alles was man macht auf seine eigene Art und Weise großartig ist, ohne dafür großartiges zu machen?

Ich könnte noch so viel über den Film philosophieren, aber belasse es bei einem Abschlusssatz: Ed Harris spielt großartig.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

sachsenkrieger

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Der geniale Peter Weir schafft es, einem Jim Carrey und einem Ed Harris ihr gesamtes schauspielerisches Können zu zeigen und erschafft "nebenbei" eines der großen Meisterwerke der Filmgeschichte. Unverkennbar sind die Parallelen, aber auch die Unterschiede zum Höhlengleichnis Platons und der Vertreibung aus dem Paradies. Erweitert wird das Höhlengleichnis meiner Meinung nach dadurch, das wir als Zuschauer des Films in dieses noch zusätzlich mit einbezogen werden. Sehr viele Aspekte des Films erkennt man erst, wenn man ihn mehrfach gesehen hat, wozu ich jedem nur raten kann.

GOOD NIGHT AND GOOD LUCK!

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

cinenerd

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Die Truman Show gehört für mich zu den Filmen, die auch ein zweites und drittes Mal sehenswert sind. Immer wieder entdeckt man neue Sachen, die einem vorher gar nicht so aufgefallen sind. Dieses Gefühl "hier muss doch irgendwo eine versteckte Kamera sein" hat bestimmt jeder schon mal gehabt. Wie muss es da für einen sein, wenn man herausfindet, dass wirklich etwas nicht stimmt und das eigene Weltempfinden aus den Bahnen gerät? Ich habe mich auf jeden Fall darüber gefreut (Spoiler: dass er am Ende diesem Big Brother entfliehen konnte. (Spoiler Ende). Was sich die Showentwickler alles haben einfallen lassen und auf welche Ideen Jim Carrey kommt, um herauszufinden, dass was nicht stimmt - klasse. Auch wie die Regisseure der Show versuchen gegenzusteuern, damit es nicht auffliegt oder er entkommen kann, ist sehr interessant. Dies ist auf jeden Fall ein Film für Alle - ob nun alleine schauen oder mit ner ganzen Gruppe - ist relativ egal. Hier kann man nichts verkehrt machen.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Oekolampad

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Hier kann Jim Carry endlich mal zeigen, was er drauf hat. Auch wenn viele meinen, er solle ausschließlich Komödien machen, so sehe ich in ihm einen tollen Charakterdarsteller (okay: einige seiner Filme sind tatsächlich mehr als Mittel...), der viele Seiten hat. Unbedingt empfehlenswert.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

BenjaminMagdziak

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

brillianter film, brilliant gespielt.
musikalisch gradnios unterlegt und die story ist sowieso klasse und auch sehr krass wenn man sich in truman hineinversetzt.
als ich mit 11 jahren den film damals zum ersten mal sah hatte ich immer das gefühl beobachtet zu werden, das überall kameras sind wie bei truman und alles inszeniert ist^^

eine kritik habe ich aber, die mich persönlich stört. ich mag diese liebesgeschichte einfach nicht. mich nerven diese scenen einfach. das selbe problem hatte ich schon bei "und täglich grüßt das murmeltier" total urkomischer film, aber diese liebesscenen müssen einfach nicht sein.

jedenfalls....

"guten morgen...ach und falls wir uns nicht mehr schreiben sollten: guten tag, gute abend und gute nacht. *hehehehe*

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Andy_Awesome

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Für mich einfach brilliant.

http://www.youtube.com/watch?v=m51gL1kwitg

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

vuvuzela

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Jim Carrey hat mal wieder eine tragende Rolle in einer skurrilen Story. Nur schrecklich dass diese Vision der ständigen Überwachung schon Realität ist.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch