Zu Listen hinzufügen

Die Truman Show

The Truman Show (1998), US Laufzeit 102 Minuten, FSK 12, Drama, Komödie, Kinostart 12.11.1998


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
7.5
Kritiker
113 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.0
Community
50827 Bewertungen
193 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Peter Weir, mit Jim Carrey und Laura Linney

Jim Carrey ist seit seiner Geburt der Hauptdarsteller einer Reality-Show, die realer nicht sein könnte. Davon darf der Star aber nichts wissen.

Die Truman Show ist seit beinahe dreißig Jahren ein TV-Klassiker auf der ganzen Welt. Seit seiner Geburt ist Truman Burbank (Jim Carrey) der Hauptdarsteller der Serie – ohne es überhaupt zu wissen. Produzent Christof (Ed Harris) entwarf eine künstliche Welt, genannt Seahaven, in der Truman von über 5000 Kameras 24 Stunden am Tag bei fast jeder Kleinigkeit beobachtet wird. Um die Fassade nicht zum einstürzen zu bringen sind seine Frau, Freunde und Verwandte allesamt Schauspieler. In Folge 10909 kommt es jedoch zu diversen versehentlichen Vorfällen die Truman misstrauisch werden lassen. Obwohl Schauspieler und Produzenten alles daran setzen Truman wieder in Zaum zu halten, lässt sich dieser nicht davon abhalten nach Ungereimtheiten zu forschen. Sein Streben nach einer echten Welt wird immer stärker, er plant seinen Ausbruch.

Hintergrund & Infos zu Die Truman Show
Die Tragikomödie aus dem Jahr 1998 war der Durchbruch für Jim Carrey als ernstzunehmender Schauspieler. Für seine Rolle wurde der damals nur als Komiker bekannte Kanadier mit einem Golden Globe ausgezeichnet. Die Truman Show wurde von den Kritikern in den höchsten Tönen gelobt und für drei Oscars nominiert. Besonders hervorgehoben wurden die gelungene Balance zwischen Drama und Komödie, das intelligente und beinahe prophetische Drehbuch, sowie die einfühlsame Regie. Bevor Peter Weir (Der Club der toten Dichter, Master & Commander – Bis ans Ende der Welt) den Film übernahm waren u.a. Sam Raimi, Brian de Palma und Tim Burton im Gespräch für den Regiestuhl. Dennis Hopper, der den Produzenten Christof spielen sollte, verließ die Produktion nach dem ersten Drehtag. Ed Harris, ein Last-Minute-Ersatz gewann später für die Rolle den Golden Globe. Autor Andrew Niccol schrieb das Drehbuch über zwanzig Mal um, da Weir die Geschichte weniger düster anlegen wollte. Mit Charakterdarstellern wie Laura Linney, Noah Emmerich und Paul Giamatti ist Die Truman Show auch in den kleinsten Nebenrollen exzellent besetzt. (BL)

  • 37795279001_659802611001_th-659786899001
  • 37795279001_610131667001_ari-origin06-arc-183-1284649246839
  • Die Truman Show - Bild 6376416
  • Die Truman Show - Bild 15340
  • Die Truman Show - Bild 15339

Mehr Bilder (15) und Videos (5) zu Die Truman Show


Cast & Crew


Kritiken (5) — Film: Die Truman Show

SoulReaver: CinemaForever, D3M

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

[...] "Die Truman Show" kann sich in erster Linie als sehr unterhaltsame Medienkritik profitierten, in dem sie sowohl die blanke Manipulation thematisiert, aber gleichzeitig auch auf der philosophischen Ebene Treffer landet. „Schöpfer“ und „erschaffener Mensch“ kommen hier ins Spiel. Die Frage nach der eigenen Realität und der Wahrheit des Lebens. Ein vollkommen eintöniger Alltag wird bis aufs letzte ausgeschlachtet und der Zuschauer muss sich dem Voyeurismus geschlagen geben, denn egal was gerade geschieht, sei es noch so belanglos, man muss hinsehen und jeden Augenblick in sich aufsaugen. Truman ist schon zu einer Art Familienmitglied geworden, ein ständiger Begleiter in allen Lebenssituationen. Peter Weir versteht es mir Bravour, die Dramatik und Komik zu verknüpfen, ohne sich in eine der beiden Richtungen klar zu verlagern. "Die Truman Show" steht für die Frage nach freier Menschlichkeit und stimmt gleichermaßen nachdenklich. Wann wird es auch bei uns soweit sein? Wann sind wir selber unbewusster Teil einer Show oder sind wir es sogar schon längst? Zwischen dem Standard der Fassaden und der Erkenntnis der eigenen wie fremden Wirklichkeit eröffnet uns Weir hier etwas ganz Besonderes. [...]

Kritik im Original 22 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Haschbeutel

Antwort löschen

Mindestens 1 Punkt zu wenig


Le Samourai

Antwort löschen

Nee, passt.


Mr.Film: City of Cinema

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Es ist wirklich hart wenn tausende Kameras einen jeden Tag beobachten, ich könnte mir das ja gar nicht vorstellen, ja, selbst der Tontechniker der sich unter meinem Bett versteckt nickt mir zu und lächelt verwegen. Wie muss es sein in einer Welt zu leben, in der die Mitmenschen allesamt nur Darsteller sind, ja, selbst meine Mutter die grade im Türrahmen steht und so komisch schaut, weshalb weiss ich auch nicht, lächelt mich an und nickt mir zu. Und gott, wenn meine ganze Umwelt dazu auch noch Fake wäre, was würde ich nur machen, ich schaue grade aus dem Fenster und könnte es mir gar nicht vorstellen wenn dieser wunderschöne Mond nur eine Bastelei wäre. Moment mal...

Jeder der "Die Truman Show" gesehen hat, wird einen Anflug Paranoia hinter sich herfliegen sehen, schrecklich dieses Gefühl wenn man alles in Frage stellt und sich sonstwelche Gedanken macht, noch schrecklicher der Gedanke das man bei allem beobachtet werden könnte, furchtbar das es komische Menschen sein könnten die einen da beobachten. Aber ach, ist doch nurn Film, ist doch nur ein Film der eine Person zeigt der wie in einem Gefängnis lebt und der Menschheit zum Fraß vorgeworfen wird. Egal wie pervers das alles klingen mag, egal wie sehr die Macher dieser Truman Show das BigBrother Niveau runterrutschen wollen, es ist nur ein Film. Eine Satire besser gesagt, eine Satire die so wunderschön zeigt wie wir Menschen sind, wer braucht schon ein eigenes Leben wenn man andere Menschen beim leben beobachten kann. Also vielleicht doch etwas mehr als ein Film, es ist in etwa auch eine Kritisierung am Menschen, da kann man sich jedoch mehr zusammendichten als man unbedingt zu sehen kriegt, obwohl die Bilder eines Kerls der sozusagen nur in der Badewanne lebt und vornedran einen TV aufgestellt hat mehr als tausend Worte sagen.

So, irgendwie und von irgendwo her ist grade eine Beleuchtungslampe auf meinen guten Teppich geflogen, und der nette Mann der grade die Kameras in meinen Kuscheltieren auswechselt will was zu essen, bis denne.

27 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Andy Dufresne

Antwort löschen

Sehr guter Kommentar!


Mr.Film

Antwort löschen

Dankefein :)


fko: filmsprung.ch fko: filmsprung.ch

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Ein nahezu perfekter Film.

Kritik im Original 18 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 6 Antworten

DerDude_

Antwort löschen

WORD


novexx

Antwort löschen

Genau so ist das ! Klasse Film


sushi25: movie-fan.de

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

Carrey jenseits seines üblichen Humors in einer beklemmenden Satiere. Wielange wird es dauern bis Endemol vergleichbare Formate ernsthaft entwickelt? Big Brother lässt grüßen.

Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Kubrick_obscura: CinemaForever, arte

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

Die beste Mediensatire seit Videodrome!

12 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Kommentare (187) — Film: Die Truman Show


Sortierung

cinenerd

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Die Truman Show gehört für mich zu den Filmen, die auch ein zweites und drittes Mal sehenswert sind. Immer wieder entdeckt man neue Sachen, die einem vorher gar nicht so aufgefallen sind. Dieses Gefühl "hier muss doch irgendwo eine versteckte Kamera sein" hat bestimmt jeder schon mal gehabt. Wie muss es da für einen sein, wenn man herausfindet, dass wirklich etwas nicht stimmt und das eigene Weltempfinden aus den Bahnen gerät? Ich habe mich auf jeden Fall darüber gefreut (Spoiler: dass er am Ende diesem Big Brother entfliehen konnte. (Spoiler Ende). Was sich die Showentwickler alles haben einfallen lassen und auf welche Ideen Jim Carrey kommt, um herauszufinden, dass was nicht stimmt - klasse. Auch wie die Regisseure der Show versuchen gegenzusteuern, damit es nicht auffliegt oder er entkommen kann, ist sehr interessant. Dies ist auf jeden Fall ein Film für Alle - ob nun alleine schauen oder mit ner ganzen Gruppe - ist relativ egal. Hier kann man nichts verkehrt machen.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Oekolampad

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Hier kann Jim Carry endlich mal zeigen, was er drauf hat. Auch wenn viele meinen, er solle ausschließlich Komödien machen, so sehe ich in ihm einen tollen Charakterdarsteller (okay: einige seiner Filme sind tatsächlich mehr als Mittel...), der viele Seiten hat. Unbedingt empfehlenswert.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

BenjaminMagdziak

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

brillianter film, brilliant gespielt.
musikalisch gradnios unterlegt und die story ist sowieso klasse und auch sehr krass wenn man sich in truman hineinversetzt.
als ich mit 11 jahren den film damals zum ersten mal sah hatte ich immer das gefühl beobachtet zu werden, das überall kameras sind wie bei truman und alles inszeniert ist^^

eine kritik habe ich aber, die mich persönlich stört. ich mag diese liebesgeschichte einfach nicht. mich nerven diese scenen einfach. das selbe problem hatte ich schon bei "und täglich grüßt das murmeltier" total urkomischer film, aber diese liebesscenen müssen einfach nicht sein.

jedenfalls....

"guten morgen...ach und falls wir uns nicht mehr schreiben sollten: guten tag, gute abend und gute nacht. *hehehehe*

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Andy_Awesome

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Für mich einfach brilliant.

http://www.youtube.com/watch?v=m51gL1kwitg

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

vuvuzela

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Jim Carrey hat mal wieder eine tragende Rolle in einer skurrilen Story. Nur schrecklich dass diese Vision der ständigen Überwachung schon Realität ist.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

DocWhoFan

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Bestimmt hat sich jeder schon mal so gefühlt, als wäre das Leben eine einzige Show.
Und genau das ist es auch in "Truman Show"!
So ist dieser Film wunderbar gesellschaftskritisch und auch etwas in dass sich bestimmt jeder etwas hineinversetzen kann!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

FlabFabian

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

"Und was läuft sonst so? - Hmm, keine Ahnung - Hol mal die Fernsehzeitung"

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Grambambuli

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Eine künstlich in die Länge gezogene "Twilight-Zone"-Folge, mehr leider nicht.
Ich habe den Rummel um diesen Film nie verstanden.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

sunflower12

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Der Film regt zum Nachdenken an. Man sollte ihn auf jeden Fall einmal gesehen haben. Leider mag ich Jim Carrey mal so gar nicht, daher wird es auch bei einmal geguckt bleiben.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Zimtmond

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Ich war, ehrlich gesagt, noch nie ein großer Jim Carrey Anhänger. Allerdings muss ich dazu sagen, dass das wohl zu großen Teilen an seiner Synchronstimme liegt.
Trotzdem gefiel mir "The Truman Show" schon immer sehr. Aber nachdem ich ihn nun endlich auf englisch sah, gefiel er mir gleich noch besser.
_____________________
Wen lässt dir Vorstellung nicht erschaudern, dass man die ganze Zeit über von Kameras verfolgt wird und alle Menschen um einen herum eigentlich nur Schauspieler sind?!

"Was nothing real?"
"You were real. That's what made you so good to watch..."

Der Augenblick, wenn Truman die Lampe vor die Füße fällt...
Der Augenblick, der alles ändert und seine scheinbar heile Welt zu bröckeln beginnt...

"The Truman Show" ist auch nach 15 Jahren noch erschreckend aktuell und ist vielleicht genau deshalb heute noch genauso sehenswert wie damals.

"Good morning, and in case I don't see ya, good afternoon, good evening, and good night!"

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

CuchillaPitimini

Antwort löschen

Auf Englisch hab ich ihn noch nicht gesehen, aber auch so würde ich der Bewertung wahrscheinlich zustimmen. Ist aber auch einer von sehr wenigen Filmen, in denen ich Jim Carrey ertragen kann.


el_presidente87

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Die "Truman Show" lebt vor allem von dem unglaublich interessanten wie durchaus beklemmendem Gedankenspiel einer komplett inszenierten Welt. Dieses ungeheuer komplexe Thema in weniger als zwei Stunden in Schlaglichtern einzufangen, gelingt den Machern dabei hervorragende. Neben dieser mitreißenden Grundidee lebt der Film aber auch von den Schauspielern, die der ganzen Geschichte erst Konturen verleihen und natürlich sind dabei allen voran Jim Carry, in einer der wohl besten wie komplexesten Leistungen seiner Karriere, Ed Harris, Natascha McElhone oder auch Noah Emmerich hervorzuheben.
Spannungstechnisch sind sicher einige Abstriche zu machen, aber ansonsten weiß der Film mit packender Inszenierung, guten Tempowechseln, dichter Atmosphäre, toller Kameraführung wie Schnitt und einem absolut passenden offenen Ende zu bestechen. Prädikat: Absolut sehenswert!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

RattleRequest

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Jim Carrey gehört eigentlich zu den Schauspielern, die ich beim Filme aussuchen lieber meide. Aber da wir die "Truman Show" im Englischunterricht geguckt haben blieb mir nichts anderes übrig.
Mein persönliches Fazit zum Film ist, dass er einige gute Elemente hervorbringt, über die man nachdenken muss. Wie schon öfters hier erwähnt wird der Film leider oft unterschätzt. Einmal gucken reicht aber auch.
Da meine weitere Einschätzung nur Spoiler enthalten würde sage ich: Schaut euch den Film an und lernt fürs Leben.
Eins noch.. Big Media is watching you!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

alex023

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

»Good morning, and in case I don't see ya, good afternoon, good evening, and good night!«

Peter Weir kannte ich bisher nur von seinem phänomenalen »Dead Poets Society«, aber nun hat er auch ein zweites Standbein bei mir. THE TRUMAN SHOW erzählt die Geschichte einer TV-Show, deren Star Truman Burbank ist. Bloß weiß dieser nichts davon. Eigens für die (zum Startpunkt des Films) seit fast 30 Jahren weltweit ausgestrahlte Sendung wurde eine eigene Welt, eine Insel geschaffen.

Jim Carreys Durchbruch als ernsthafter Schauspieler, nachdem er zuvor bloß komödiantische Rollen vorzuweisen hatte, brachte ihm eine Golden Globe-Nominierung ein, wo er sogar hätte gewinnen können. Denn in seinen ernsten Rollen ist er einfach nur wirklich gut. Er erscheint wie ein ganz anderer Mensch. Schon das allein wertet den Film auf, zusätzlich ist da noch die wirklich schöne Musik (crowdpleasend, wie die Show eben selbst auch).

»The Truman Show« ist heute noch viel aktueller als es damals vielleicht war. Damals war es vermutlich Science-Fiction, zunächst erst mal unvorstellbar. Aber in Zeiten vom Dschungel-Camp, Big Brother und diversen anderen TV-Formaten scheint der letzte dafür nötige Schritt nicht mehr allzu weit entfernt zu sein. Ein ganzes Leben bloß zur Unterhaltung der Massen – so absurd und widerlich das auch auf den ersten Blick zu sein scheint – wir befinden uns eigentlich auf dem direkten Weg dorthin. Immer mehr, immer mehr – der allgemeine Mensch ist gierig nach neuen Sensationen, nach tiefen Einblicken, Skandalen. Am liebsten würden wohl viele Menschen eine solche Sendung wie die „Truman Show“ sehen. Jeden Tag würden sie einem Menschen bei seinem Leben zusehen, ohne dass er überhaupt weiß, dass sein Leben bloß eine Farce ist, eine Fassade zur Stillung des Pöbels. Es ist traurig zu was unsere Welt verkommen ist, unsere gesamte Gesellschaft – wir stehen so kurz vor dem Abgrund und merken es gar nicht. Da stellt sich gar nicht mehr die Frage, ob der Mensch von grundauf gut oder schlecht ist. Sie ist einfach beantwortet. Dass Peter Weir dies bereits vor 14 Jahren in seinem Film darlegen konnte, verschlimmert diese Tatsache noch. Aber man kommt ja nicht dagegen an: wir versinken mehr und mehr in unserem Schlamassel und Chaos aus Sensationsgier und Unterhaltungssucht.

Man kann »The Truman Show« natürlich auch als Parabel auf die Geschichte von Adam/Eva und Gott im Paradies sehen. Am Ende vertreibt sich Truman jedoch selbst aus dem für ihn geschaffenen Paradies, um in die reale Welt zu gelangen. Aber das ist bloß ein Ansatz, den kann man sicherlich auch noch weiterverfolgen, aber für mich zählen die gesellschaftskritischen Aspekte etwas mehr als die religiösen.

Fazit: Weirs »The Truman Show« ist ein bereits vorgegriffenes Symbol für das Abdriften unserer Gesellschaft in eine gefährliche, aber doch absehbare Richtung. Immer mehr, immer mehr: die Gier nach Unterhaltung führt den Menschen auf Pfade, die niemals wieder mit irgendwas zu rechtfertigen sein werden. Klammern wir uns an die vage Hoffnung, dass es niemals so weit kommen wird wie in diesem Film. Auch wenn das sehr, sehr vage ist.

[http://planetofpictures.blogspot.de/2013/12/the-truman-show-us-1998-peter-weir.html]

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Tautou

Antwort löschen

Der Inhalt deines Kommentars, den ich wirklich fabelhaft geschrieben und angenehm zu lesen finde, spiegelt sich jedoch nicht in deiner Bewertung wider. Mir zumindest ist nicht klar, warum du diesen Film so abgestraft hast, wenn du doch das im Film behandelte Vorgreifen des Abdriftens der Gesellschaft so adelst. ;)


alex023

Antwort löschen

"abgestraft" - naja, eine derartige Bewertung halte ich nicht für "abstrafen". All das, was ich lobe, ist eben vorhanden, aber für mich reicht das nicht für mehr als das Prädikat "sehenswert", weil das absolut besondere (für mich) fehlt.

Und dankeschön!


Brenda von Tarth

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

Das Beste von Jim Carrey! Ein ungewöhnlicher Film - für Hollywood-Verhältnisse! Sehr unterhaltsam, ein spannendes Thema - sehr solide! :-)

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

craax

Antwort löschen

J. Carrey: Vergiss mein nicht! Tip...
glaubt man gar nicht der kann sogar schauspielern, nicht nur klamauken!


Brenda von Tarth

Antwort löschen

Danke für den Tipp - dieser Film ist mir tatsächlich bisland noch nicht vor die Linse gekommen - hab den gleich Mal vorgemerkt und warte, bis zu seinem nächsten TV-Auftritt.


Codebreaker

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

In meinem Kommentar zu "Die Maske" habe ich bereits geschildert, wie ich Jim Carrey finde.
Ein Mann, den ich einfach sehr mit meiner Kindheit verbinde und der bei mir deshalb auch ewig einen besonderen Platz haben wird.
Als Kind habe ich allerdings eben nur die komischen Filme von ihm gesehen, keinen ernsten. Irgendwie und ich weiß echt nicht wieso, bin ich bisher immer um die "Truman Show" darumgekommen, so oft bot sich die Möglichkeit ihn zu sehen und nie kam es so wirklich dazu. Nun wollte ich das also endlich nachholen.
Mein Vorab - Fazit: ein sehr guter Film!
Die Idee ist eigentlich recht simpel und doch so vielversprechend. Auf der einen Seite sicherlich unterhaltsam, interessant, innovativ auf der anderen Seite jedoch schlimm, ja nahezu furchteinflößend.
Was wenn dieses Szenario einem selbst passieren würde?
Was wenn man irgendwann herausfindet, alles was man je gemacht hat, jede noch so kleine Episode, wurde von einem Teil der Menschheit gesehen? Man war nie allein, jede Peinlichkeit, jeder einfühlsame Moment, jeder Unfall, jedes Missgeschick... einfach ALLES wurde von Menschen gesehen und deine Freunde und dein Leben ist nicht wirklich, nicht echt.
Allein schon unter diesem Denkansatz gefällt mir der Film recht gut. Ein Gedankenexperiment wird da geboten und eine mögliche Umsetzungsmöglichkeit, eine Idee, zu der wahrscheinlich nie jemand zählen möchte.
So entwickelt sich die Truman Show also bzw. besser gesagt Truman. Langsam aber sicher wird er mit der Realität konfrontiert und das ist doch ziemlich spannend, nervenaufreibend und gut inszeniert. Als Zuschauer wünscht man Truman einfach seine Freiheit, dass er sein eigenes Leben leben und genießen kann, allerdings wird Truman ein Problem nach dem nächsten serviert. Er tut einem einfach leid, das hat er nicht verdient, das haben wohl die wenigsten verdient.
Hinter diesem Film steckt allerdings noch viel mehr: Kritik.
Unsinnige Werbung, Profitgier, Manipulation, sich alles zu den eigenen Gunsten zurechtschneidend.
Außerdem bekommen wir noch geboten, wie ein Mensch seinem Schöpfer entgegentritt.
Ein sehr starker Film meiner Meinung nach, was auf den ersten Blick allerdings gar nicht so wirkt. Allerdings steckt so viel mehr drin, Kritik, Denkansätze, Unterhaltung,...
Schauspielerisch überzeugt mich Carrey einmal mehr. Er schafft es also auch in ernsteren Rollen zu überzeugen, wahnsinn! Man kaufte ihm den Truman ab, die Unzufriedenheit, man bemitleidete ihn.
Ansonsten noch einige andere bekannte Gesichter wie bspw: Paul Giamatti, Natascha McElhone (für die "Californication" - Gucker), Philip Baker Hall, ...
Einzig und allein auf Ed Harris möchte ich noch zu sprechen kommen: ein sehr guter Schauspieler wie ich finde, das beweist er hier ebenfalls.
Fazit: Starker Film mit viel mehr als auf den ersten Blick geboten wird, toller Cast, Unterhaltung und Denkanstöße zugleich, super!

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Jenny23

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Auch meiner Meinung nach ein leider oftmals unterschätzter Film. Ein Film mit Seele und Tiefgang. Sicher einer der besten Filme mit Jim Carrey.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Dennis1984

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Die Truman Show ist ein Film, mit einer Fantastischen Geschichte!!
Es passt fast alles außer Jim Carry.

Da hätten die etwas besseres nehmen können als Jim Carry. Tom Hanks oder James Cromwell. Jim Carry macht nach meiner Meinung die Filme kaputt mit seiner übertriebene Schauspielerei.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

(VINCENTVEGA)

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Im Fernsehen wird man von den Privatsendern mit einem riesigen Angebot von Doku-Soaps förmlich erdrückt.
Schauspieler mit, sagen wir mal, mäßigem Talent spielen uns schlechte Drehbücher vor, die unserem Leben gleichen soll und wir konsumieren diesen Billigfraß, weil es dumm ist und dumm ist einfach und die Menschen lieben, einfach.
"Die Truman Show" treibt dieses Konzept vollkommen auf die Spitze.
Ein Leben.
Ein ganzes Leben eines Mannes, nur um uns zu beglücken.
Damit wir unsere Fratzen an die Mattscheibe kleben können und uns einer fernen Realität ergötzen.
Peter Weir spielt mit diesem Konzept, er überzeichnet seine Charaktere, wie Trumans Ehefrau Meryl, lässt Truman selber zum Clown degradieren. Nur um ihn später eine Wandlung durchleben zu lassen in dessen Folge er gegen seinen "Schöpfer" rebelliert und aus der Scheinwelt fliehen will.

Trotz den mittlerweile vergangenen Jahren, seit Erscheinen des Films, ist seine Botschaft immernoch aktuell.
Insgesamt bietet uns Peter Weir eine schöne, kleine und brillante Mediensatire.

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 8 Antworten

jacker

Antwort löschen

Auf jeden Fall. Die Serien, die hier rüberschwappen sind hohe Qualität, keine Frage. Auf den X-hundert anderen Sendern geht sicher auch sonst noch viel Grütze ab, zum Glück bleibt die einem ja aber erspart!


(VINCENTVEGA)

Antwort löschen

Darauf eine Folge Dexter!


kkuehne2

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Immer wieder maßlos unterschätzt.
Die Truman Show hat alles was ein guter Film braucht. Witzig, intelligent und dramatisch + passendem Soundtrack. Dazu einen Hauptdarsteller, der seine Rolle nicht spielt, sondern lebt.

In der 11. Klasse gabs Die Truman Show im Englischunterricht als Lernmittel zum Thema 'Media'. Damals kannte ich den Film schon, aber er war mir wie aus dem Gedächtnis geblasen; ich wusste nur, es gibt ihn und was Sache war. Es waren wohl die besten Englischstunden, die ich je hatte. Ich habe nicht nur gelacht und gestaunt, sondern hätte auch geweint (wenn ich alleine gewesen wäre versteht sich :D). ICh bin heute noch meiner Lehrerin dankbar, dass sie diesen Film gewählt hat. Erst dadurch hatte ich erkannt, was für ein toller Film das ist.

Bitte tut mir einen gefallen und seht ihn euch an, aber auf Englisch! Auch wenn die Deutschen die Kunst der Synchronisation sehr gut beherrschen ist gerade dieser Film absolut perfekt dafür geeignet ihn auf Englisch zu schauen!! (Mit englischem Untertitel)
Das bildet nicht nur, sondern ist es besonders wegen Jim Carrey wert :)

10.0 ♥

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

NovaTime

Antwort löschen

Habe den Film auch im Englischunterricht geschaut und bis ins Detail besprochen :) (ich kannte den Film zwar bereits, aber Spaß gemacht hat es trotdzem)


ElMagico

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

Irgendwo wirkt die Botschaft von "The Truman Show" fast etwas altbacken. Zwar umschifft das Fernsehen diese eine Möglichkeit noch etwas, dafür hat es seine Fühler nach nicht weniger abstoßenden Inhalten ausgestreckt. An Wirkung verliert dieser Film dennoch wenig, schon allein wegen seiner nahezu perfekten, wenn auch etwas harmlosen Inszenierung. Denn "The Truman Show" ist immer auch reiner Unterhaltungsfilm, seine satirische Kritik wird in einer Hülle verpackt, die jedem Menschen der ab und an Filme guckt geläufig ist und verliert dadurch hin und wieder an Brisanz. Doch anders würde sich ein Großteil der Menschheit für solch einen Film interessieren...das alte Dilemma der Kritik im Film. Denn die Frage stellt sich schon: Merkt der Zuschauer in all dem Wohlgefühl und dieser Hollywooddramatik, dass es auch um ihn geht und nicht nur diesen Truman oder irgendwelche Fernsehsender? Das solch ein Film ja letztendlich genauso manipuliert, wie Trumans Frau mit ihren leckeren Schokogetränken? Peter Weir entschied sich dafür seine Botschaft an möglichst viele Menschen zu richten und ich hab damit auch wenig Probleme. Denn ihm ist ein völlig stimmiger und kurzweiliger Film gelungen, der es wirklich schafft eine gesunde Balance zwischen Unterhaltung und Anspruch zu erreichen.
Natürlich wäre ein tieferer psychologischer Aspekt interessant gewesen. Dieser hätte aber wiederum eine völlig unkommerzielle Dunkelheit mit sich gebracht. "The Truman Show" macht es sich jedoch in seiner heilen Welt gemütlich, spricht dabei die Sehnsüchte mancher Zuschauer an, verliert sicht aber mitunter selbst in diesem Bild.
Der Clou hier Jim Carrey zu besetzen ist am Ende doch gar kein so großer. Die Rolle des Truman ist nicht so weit von seinen vorherigen Klamaukcharakteren entfernt. Ein ständiges Grinsen über beide Ohren, Clownsmimik hier und da und ein übermäßiges pendeln zwischen megafröhlich und todtraurig. Ich werfe das Jim Carrey aber auch nicht vor, dass er wirklich was kann zeigte er ja in "Eternal Sunshine of the Spotless Mind". Ich denke die Rolle war einfach so angelegt, auch aus ganz banalen medienwirksamen Überlegungen. Ein Sympathieträger wurde gebraucht...womit wir ja schon wieder bei der manipulativen Wirkung dieses Films selbst wären. Der erste Plan, Gary Oldman für diese Rolle zu besetzen, wäre in meinen Augen um einiges interessanter gewesen.
Ja, vieles ist nicht so wie ich mir es wünschte in "The Truman Show". Trotzdem ist er ein wirklich guter Film, der ja auch nichts falsch macht, mir persönlich aber doch manchmal etwas zu luftig ist.

bedenklich? 34 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch