Frustfreies Meucheln

Assassin's Creed: Syndicate will Steuerung frustfrei machen

13.07.2015 - 10:50 UhrVor 7 Jahren aktualisiert
5
0
Assassin's Creed: Syndicate
© Ubisoft
Assassin's Creed: Syndicate
Das Assassin's Creed-Franchise hatte in der Vergangenheit wiederholt mit Problemen zu kämpfen. Auch in Unity beschwerten sich Spieler über Bugs, Glitches und ein ganz spezielles Feature, das nun in Assassin's Creed: Syndicate ausgemerzt werden soll.

Assassin's Creed Unity  schlug nicht nur das Kapitel der französischen Revolution, sondern auch der nervigen Bugs, Glitches und fragwürdigen Neuerungen auf. Das neue Feature der begehbaren Gebäude, die meist durch offene Fenster schnell betreten und verlassen werden konnten, funktionierte in der Praxis nicht sonderlich gut. Ständig blieb unser Attentäter an Türrahmen oder den zahlreichen Objekten in den Räumen hängen.

Das Entwicklerteam möchte diese Ärgernisse im kommenden Assassin's Creed: Syndicate  nun vollständig ausmerzen : Die Interaktion mit Objekten soll grundlegend überarbeitet werden, damit der Attentäter nicht ständig unkontrolliert auf kleine Hocker und Bettkanten steigt. Auch die Fähigkeit, mit Hilfe von Seilen schnell Häuserdächer zu erklimmen, soll in Zukunft wesentlich flüssiger und bequemer funktionieren. Besonders im industriellen London, dem neuen Setting der Reihe, wird die schnelle Bewegung von Dach zu Dach wichtig sein, um schnell große Distanzen überwinden. Montreal Quebec will dafür sorgen, dass jeder Knopfdruck Spaß machen wird — angesichts der Franchise-Vergangenheit ein ehrgeiziges Ziel.

Ich hoffe, dass sich die Entwickler in Hinblick auf die Fortbewegung durch die Stadt einige Kniffe von Batman: Arkham Knight  abschauen. Selten habe ich mich so unkompliziert und schnell durch eine komplexe Stadt bewegen dürfen wie in der neusten Interpretation von Gotham City.

Meint ihr, die Entwickler können ihr Versprechen halten?

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Aktuelle News