Community
Menschenschleuder

Dank dieses Roboters wollt ihr nie wieder von der Couch aus spielen

28.09.2015 - 15:30 UhrVor 5 Jahren aktualisiert
2
0
Der CableRobot SimulatorAbspielen
© Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik
Der CableRobot Simulator
Die neueste Innovation aus dem Bereich Virtual Reality mit dem Namen CableRobot Simulator kommt aus Deutschland. Genauer gesagt, vom Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik und soll uns VR nicht nur sehen, sondern auch spüren lassen.

Virtual Reality ist eine Innovation mit großem Potenzial, die uns ungeahnte Tore in neue Welten des Entertainments öffnet. Doch an einem Punkt scheitern die meisten Simulationen — sie gaukeln nur unseren Augen Dinge vor, die unser Körper hingegen nicht zu spüren bekommt. Der im obigen Video in Aktion zu sehende CableRobot Simulator soll dieses Problem lösen und die Virtual Reality ordentlich in Bewegung bringen.

Mehr: Dieses Video zeigt die Faszination Virtual Reality 

Am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik in Tübingen wurde, unter der Leitung von Professor Heinrich Bülthoff und in Kooperation mit der Gruppe für Seilrobotik am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung, der CableRobot Simulator entwickelt. Nach zwei Jahren Arbeit wurde die Konstruktion unlängst der Öffentlichkeit präsentiert.

Das Video verrät, dass der CableRobot Simulator der erste Seilroboter weltweit ist, der Passagiere beherbergen kann und klärt uns darüber hinaus auch über die weiteren Qualitäten der ausgeklügelten Technologie auf. Dazu zählen unter anderem eine Winde mit 473 PS, acht Stahlkabel, und selbstverständlich ein kabelloses VR-System. Außerdem wird uns gezeigt, welche Simulations-Möglichkeiten zurzeit bestehen. Mithilfe des CableRobot Simulator könnt ihr im Cockpit eines Flugobjekts platz nehmen oder eine Rennstrecke entlang kurven.

Mehr: VR oder ein Plädoyer für die Wiedergeburt von Arcades  

Es steht außer Frage, dass Technologie wie der CableRobot Simulator VR authentischer gestalten und wohl der nächste Schritt auf der Entwicklungsleiter dieser Innovation sein wird. Allerdings sieht die Konstruktion ein wenig angsteinflößend aus, wenn sie die darin festgeschnallten Menschen durch die Gegend schleudert. Falls so etwas in Zukunft ein Teil von Vergnügungsparks werden sollte, müsste definitiv über eine Alters- und/oder Größenbeschränkung nachgedacht werden. (via Kotaku )

Würdet ihr eine solche Konstruktion gerne in euer Wohnzimmer hängen?

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Aktuelle News

Themen: