Heute im TV

Durchgedrehter Film von Regisseur Pedro Almodovar

Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs
© MGM
Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs

Der spanische Filmemacher Pedro Almodóvar darf durchaus als Ausnahmeregisseur betitelt werden. Mit großer Sensibilität zeigt er in seinen Filmen innermenschliche Beziehungen und präsentiert dabei Höhen und Abgründe zugleich. Seine Figuren sind oftmals Randfiguren innerhalb der Gesellschaft, deren Schicksale ungeschminkt und menschlich dargestellt werden, zentrale Themen sind immer wieder Liebe, Freundschaft, Sexualität und Tod. Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs gilt als eines der ersten Meisterwerke des Regisseurs und kann heute Abend im TV gesehen werden.

Mehr: Pedro Almodóvar – Der lebenslustige Spanier

Beim Abhören ihres Anrufbeantworters erfährt Pepa (Carmen Maura), eine nicht mehr ganz junge Schauspielerin und Synchronsprecherin, dass ihr Geliebter und Berufskollege Ivan (Fernando Guillén) aus heiterem Himmel Schluss gemacht hat. Den Koffer mit seinen Sachen möchte sie bitte bei der Concierge deponieren, damit er ihr nicht mehr begegnen muss. So leicht wird sie es ihm aber nicht machen! Wenigstens einmal will Pepa ihren Ex noch sehen, um ihm zu sagen, dass sie von ihm schwanger ist. Doch ihre verzweifelten Versuche, Ivan wenigstens telefonisch zu erreichen, enden damit, dass sich immer mehr andere Menschen in ihrem Penthouse versammeln. Im Laufe des Films begegnen wir vielen skurrilen Figuren und auch den jungen Antonio Banderas bekommen wir zu Gesicht.

Pedro Almodovar liebt es, mit Zitaten aus Filmklassikern die eigentliche Handlung seiner Filme widerzuspiegeln. So hört beispielsweise die Synchronsprecherin Pepa in Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs ihren Ex-Freund Iván noch nach der Trennung seine Liebe beteuern. Doch es sind nicht seine Gefühle, von denen er spricht. Es ist ein Dialog aus Johnny Guitar – Wenn Frauen hassen, den Iván als ihr Kollege kurz zuvor eingesprochen hat. Wieder und wieder hört Pepa im Synchronstudio seine Stimme und wieder und wieder muss sie mit ihrem Dialogtext darauf antworten. Ihre Einsamkeit wird mit jeder Wiederholung noch ein bisschen tragischer.

Was: Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs (1988)
Wann: 22:15 Uhr
Wo: RBB

Deine Meinung zum Artikel Durchgedrehter Film von Regisseur Pedro Almodovar