Brutalste Jackass-Verletzung: Johnny Knoxvilles Unfall hat seinen Ruhestand besiegelt

26.01.2022 - 15:50 Uhr
0
0
41 Fakten zu Jackass | Faktenflut
8:38
JackassAbspielen
© MTV
Jackass
Infos zu Jackass-Verletzungen sind für Fans kaum noch Neuigkeiten. Für den kommenden Kinofilm hat sich Johnny Knoxville aber so stark verletzt, dass er seine Stunt-Karriere wohl endgültig beendet.

Kurz nachdem die Dreharbeiten für den neuen Jackass-Kinofilm begonnen haben, sind mit Steve-O und Johnny Knoxville zwei Stars der Kultserie direkt im Krankenhaus gelandet. Verletzungen bei Jackass-Drehs gehören zur Produktion längst fest dazu, wobei Jackass Forever einen ernsten neuen Meilenstein erreicht hat.

In einem aktuellen Interview hat Johnny Knoxville nochmal ausführlich über eine andere Verletzung bei einem Stunt gesprochen. Die verlief so schlimm, dass der Star seine Jackass-Karriere nach dem neuen Film wohl endgültig beenden dürfte.

Jackass-Verletzung von Johnny Knoxville hat Pläne für neuen Film über den Haufen geworfen

In dem großen Interview mit Variety  sprach der Jackass-Star über seine bisher wohl extremste Verletzung. Bei einem Jackass Forever-Stunt, für den er einem Stier einen Streich spielt (!), wurde Knoxville so stark von dem Tier verletzt, dass er drei bis vier Minuten lang ohnmächtig war. Die Szene ist auch schon kurz im Trailer zum Film zu sehen.

Schaut hier noch den neusten Jackass Forever-Trailer:

Jackass Forever - Final Trailer (English) HD
Abspielen

Der angerichtete Schaden durch den Stier-Stunt: ein gebrochenes Handgelenk, eine gebrochene Rippe, eine Gehirnerschütterung und eine Gehirnblutung. Gerade die Gehirnblutung zählt zu den schlimmsten Verletzungen, die Knoxville jemals erlitt.

Nachdem er das Krankenhaus verlassen durfte, musste er noch drei Monate lang mit einem Neurologen trainieren, um alle seine kognitiven Fähigkeiten wieder voll herzustellen. Die größte Konsequenz für den Dreh von Jackass Forever bestand dabei darin, alle weiteren geplanten Johnny Knoxville-Stunts zu streichen.

Auch durch sein höheres Alter (Knoxville ist letztes Jahr 50 geworden) und die Tatsache, dass er mittlerweile Frau und Kinder hat, deutet der Jackass-Star gegenüber Variety langsam seinen endgültigen Ruhestand als Stunt-Verrückter an:

Ich habe genug getan. Ich muss nichts mehr beweisen. Ich habe Kinder – drei davon – die ich großziehen muss. Das ist das Wichtigste.

Schon der neue Kinofilm wird neben der bekannten Crew eine jüngere Generation vorstellen, die womöglich als Nachfolger:innen für die alten Hasen eingeführt werden. Von den derben Gags und extremen Stunts in Jackass Forever könnt ihr euch ab dem 17. März selbst überzeugen. Dann startet der Film bei uns im Kino.

Könnt ihr euch damit anfreunden, dass Johnny Knoxville nach dem neuen Jackass-Kinofilm in (Stunt-)Rente geht?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News