Community

Das größte Crossover des Arrowverse kommt 2019 - und es wird alles verändern

Supergirl, Flash, Arrow und die Legends
© DC Comics, The CW
Supergirl, Flash, Arrow und die Legends
01.01.2019 - 12:00 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
18
0
Das Elseworlds-Crossover liegt hinter ihnen, doch ihre größte Herausforderung steht unseren Helden um Green Arrow, Flash und Supergirl noch bevor und könnte alles verändern.

Achtung, es folgen Spoiler zu Elseworlds: Dieses Jahr mussten sich unsere Arrowverse-Helden Green Arrow, Flash sowie Supergirl einmal mehr beweisen, denn ein neuer Bösewicht veränderte die Realität und brachte so einiges durcheinander. Wie sie später erfahren mussten, war all dies jedoch nur Teil eines Tests, denn ein unvorstellbar mächtiges Wesen befindet sich auf seinem Weg und könnte das gesamte Multiversum ausradieren. Die Crisis on Infinite Earths steht somit 2019 bevor und diese wird nicht nur das größte Crossover-Event, welches das Arrowverse bisher gesehen hat, sondern sie könnte alles verändern.

Crisis on Infinite Earths - Ein Meilenstein der Comic-Geschichte

DC Comics kann inzwischen auf eine wahrlich lange, reichhaltige Geschichte zurückblicken, die vor 80 Jahren mit dem ersten Auftritt Supermans ihren Anfang nahm. Im Laufe der Jahrzehnte kamen neue Helden, Welten sowie Universen hinzu, die zu einem gewaltigen Multiversum heranwuchsen. Da ein solches Konstrukt allerdings ziemlich konfus ist und darüber hinaus potenzielle neue Leser abschrecken kann, entschloss sich DC im Jahre 1985 zu einem radikalen Schnitt: Mit dem bis dato größten Event der Verlagsgeschichte, der Crisis on Infinite Earths, wurde aus dem Multiversum wieder ein einziges Universum. Welten starben, ebenso wie unzählige Helden und Schurken.

Crisis on Infinite Earths

Dieses gewaltige Event bot DC Comics somit die Möglichkeit, einen Neustart zu wagen, woraufhin die Geschichten vieler Helden modernisiert wurden. Die Crisis on Infinite Earths sollte jedoch nicht die letzte Krise im DC-Universum bleiben, denn dieses Wort ist in den Geschichten des Comic-Verlags stets gleichbedeutend mit einer Katastrophe. Es sollte auch nicht der letzte Neustart des DC-Universums sein, denn solche wurden im Laufe der Zeit häufiger gewagt, mal mehr und mal weniger konsequent. Zuletzt im Jahre 2011 mit dem Event Flashpoint, welches die TV-Serie The Flash bereits adaptierte und die als Grundlage für den geplanten The Flash-Film dienen könnte. Doch auch die größte aller Krisen wirft im Arrowverse bereits seit langem ihre Schatten voraus.

Das Arrowverse bereitet die Crisis on Infinite Earths seit Jahren vor

Für Comic-Fans sind die Serien des Arrowverse ein reichhaltiger Fundus voller Easter Eggs und Referenzen auf ihre lieb gewonnenen Geschichten. Einige muten dabei spektakulärer an als andere, doch nur ganz wenige könnten auf wirklich große Ereignisse hindeuten, die unseren Helden in der Zukunft noch bevorstehen könnten. Speziell in The Flash wird seit Staffel 1 auf die Crisis on Infinite Earths verwiesen: Der Zeitungsartikel des Reverse Flash aus der Zukunft oder auch der rote Schleier, welcher über Barry in der ersten Episode hinwegfegt, sind dabei die offensichtlichsten Anspielungen. In der aktuell laufenden 5. The Flash-Staffel sowie dem Elseworlds-Crossover kamen nun die aktuellsten Hinweise hinzu.

Die Zukunft des Arrowverse (2024)

Neben dem Monitor, der in Crisis on Infinite Earths eine wichtige Rolle spielt, sind speziell die Informationen aus einem neuen Zukunfts-Zeitungsartikel spannend: In diesem erfahren wir, dass Flash gemeinsam mit Green Arrow, Batwoman, Supergirl und weiteren Helden gegen Reverse Flash sowie eine Armee Schatten-Dämonen kämpfte. Diese finsteren Wesen sind die Schergen des Anti-Monitor, des großen Bösewichts von Crisis on Infinite Earths. Darüber hinaus erwähnt der Zeitungsartikel den Psycho-Pirate, der in Elseworlds einen Mini-Monolog aus der Crisis on Infinite Earths-Comic-Vorlage rezitierte:

Welten werden leben. Welten werden sterben. Nichts wird je wieder wie zuvor sein.

Crisis on Infinite Earths wird das Arrowverse für immer verändern

Dieses Jahr ist es also auch im Arrowverse endlich so weit und tatsächlich ist die Crisis on Infinite Earths nicht nur das größtmögliche Crossover-Event, welches sich die Macher aussuchen konnten, es verspricht tiefschürfende Veränderungen für sämtliche Arrowverse-Serien. Wie in den Comics könnten die Macher diese Storyline nutzen, um die verschiedenen Erden unserer Helden zu einer einzigen zu verschmelzen. Fortan könnten sich Supergirl, Superman und womöglich sogar Black Lightning eine Erde mit Green Arrow und Co. teilen. Vorausgesetzt natürlich, alle unsere Helden werden den Kampf gegen den Anti-Monitor auch überleben, denn in den Comics zählten zu den prominentesten Opfern unter anderem Flash und Supergirl, was für ihre TV-Serien gravierende Änderungen bedeuten würde, sollte sie der Bildschirmtod ereilen.

Crisis on Infinite Earths (Logo)

Mit Crisis on Infinite Earths bietet sich den Verantwortlichen des Arrowverse die einzigartige Möglichkeit, Vergangenheit und Gegenwart zu vereinen, um daraus ein komplett neues Serien-Universum für die Zukunft erwachsen zu lassen. Auftritte bekannter Charaktere aus alten Serien wie etwa Smallville oder auch Constantine sind dabei ebenso möglich wie neuer Gesichter rund um Black Lightning oder gänzlich neuer Charaktere, beispielsweise in Form des Spectre, dem in der Comic-Vorlage eine wichtige Rolle zukommt. Die Zukunft des Arrowverse bleibt spannend, doch eines scheint bereits jetzt sicher zu sein: Nach Crisis on Infinite Earths dürfte nichts je wieder so sein wie zuvor.

Freut ihr euch bereits auf die Crisis on Infinite Earths?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News