Community
Update

Disneys Streaming-Dienst hat jetzt offiziell einen Namen

27.08.2018 - 15:35 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
9
0
Chaos im Netz
© Walt Disney
Chaos im Netz
"The House of Mouse" hat erste Details zu seinem Netflix-Konkurrenten enthüllt. Der eigene Streaming-Dienst hat nun einen Namen und soll auf Qualität statt Quantität setzen.

Update, 28.08.2018: Bob Iger wurde im zugrundeliegenden Variety -Artikel falsch zitiert. Der Streaming-Dienst wird wohl nicht den Namen Disney Play tragen. Der Fehler wurde von Variety mittlerweile korrigiert.

Ursprüngliche Meldung vom 27.08.2018:

Günstiger soll er sein und hochwertigere Inhalte anbieten als die Konkurrenz: Disney hat erste Details und Ziele für den hauseigenen Streaming-Dienst enthüllt und dem Service auch einen Namen verliehen. Die Plattform soll auf den Namen Disney Play hören und laut CEO Bob Iger die höchste Priorität der Firma im Jahr 2019 darstellen. Im Gespräch mit Variety  verriet Iger zudem, dass sie bei den gebotenen Inhalten eher auf Qualität statt Quantität setzen wollten, weshalb der Service zum Start auch um einiges günstiger als vergleichbare Dienste anderer Anbieter sein soll.

Was wird es auf Disney Play zu sehen geben?

Das exklusive Steckenpferd für den Streaming-Dienst wird, glauben wir der Spekulation von Variety, die Star Wars-Marke sein. Statt Disney-Content von anderen Plattformen zu entfernen und interessierte User so zu einem Wechsel zu zwingen, will das Unternehmen brandneue Inhalte exklusiv für Disney Play produzieren und so vor allem Star Wars-Fans mit Serien und Filmen an das neue Produkt binden.

Star Wars 8

Welche Exklusiv-Inhalte bereits zum Start der Plattform erhältlich sein werden, ist noch nicht bekannt. Ob sich die für familienfreundliche Geschichten bekannte Firma in Zukunft auch inhaltlich an Netflix annähern wird, bleibt ebenfalls abzuwarten. Immerhin profitieren Film- und Serienschaffende bei dem Streaming-Portal davon, sich nicht selbst zensieren zu müssen, auch dann nicht, wenn es Proteste hagelt. Eltern, Kinder, Moralapostel und Zartbesaitete könnten aber gerade mit einem klaren Fokus auf unanstößige Produktionen angelockt werden.

Hat Disney überhaupt eine Chance gegen Netflix und Co.?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News