So wird Disneys Streaming-Dienst Netflix richtig Konkurrenz machen

Star Wars
© Walt Disney
Star Wars

Disney kolonialisiert Hollywood immer weiter. Der Aufkauf von FOX zählt hier zu den neuesten und größten Erfolgsgeschichten, deren Folgen noch nicht klar erkennbar sind. Doch nicht nur im Kinosegment baut der Konzern sein Repertoire und seine Reichweite immer weiter aus. Auch im Streaming-Bereich möchte Disney Fuß fassen. Mit einem eigenen VoD-Anbieter wird Disney für Netflix - insbesondere in preislicher Hinsicht - einen starken Konkurrenten darstellen, wie Variety meldet.

Disneys eigener Streaming-Dienst soll billiger als Netflix werden

Bob Iger, der Chef von Disney, äußerte sich zu den Streaming-Plänen folgendermaßen:

Wir wollen erst gehen, bevor wir rennen, was die Größe des Inhalts anbelangt. [...] Wir müssen genug tun, um von einer Preis-zu-Wert-Beziehungsperspektive aus Sinn zu machen.

Das bedeutet soviel, dass Disney zunächst eine kleine, aber feine Auswahl bei dem Streaming-Angebot bereitstellen wird und sich auf die Qualität anstatt auf die Quantität der Angebote konzentriert. Mit der Zeit soll dieses aber ausgebaut werden. Auch der Umstand, dass die Auswahl an Titeln nicht allzu groß sein wird, ermöglicht es, die Abonnementskosten auf einem niedrigen Niveau zu halten. Der Preis könnte niedriger sein als der von Netflix, so Iger. Dadurch macht Disney dem mächtigsten Streaming-Dienst der Welt ordentlich Konkurrenz, da dieser mit einer großen Auswahl an Filmen, Serien und Dokus wirbt, gleichzeitig aber ebenfalls einen vergleichsweise niedrigen Preis dafür verlangt.

Was wird auf dem Streaming-Dienst genau enthalten sein?

Einerseits werden natürlich alte Filmproduktionen von Disney auf dem VoD-Riesen zur Verfügung gestellt. Zum Anderen arbeitet der Konzern - wie Netflix - aber auch an neuen und attraktiven Produktionen, die dann auf der Streaming-Plattform exklusiv angeboten werden, also auch ohne Kinoauswertung. Ein Remake von Susi und Strolch wird unter anderem entstehen und im Serienbereich soll die Macht des Star Wars-Franchise erweitert werden. Die Star Wars Live Action Series wird bei 10 Folgen eine Kapazität von 100 Mio. Dollar haben. Damit reicht sie etwa an den Giganten Game of Thrones heran. Mit dem Angebot wollen mein den "Kern-Disney-Fan" erreichen, so Iger.

Manche Franchise-Filme sind die nächsten Jahre noch an andere Dienste ausgeliehen, sodass man diese nicht beim Disney-Dienst vorfinden wird. Alle Filme und Serien, die ab jetzt produziert werden, gelangen aber zu der konzerneigenen Plattform.

Der Disney-Streaming-Dienst soll Ende 2019 an den Start gehen. Zu der Zeit wird er jedoch nur in den USA verfügbar sein. Später soll er dann auch dem Ausland zugänglich gemacht werden.

Stellt für euch der Streaming-Dienst von Disney eine ernstzunehmende Konkurrenz für Netflix dar?

moviepilot Team
folgen
du folgst
entfolgen
Laugh hard. Run fast. Be kind.
Deine Meinung zum Artikel So wird Disneys Streaming-Dienst Netflix richtig Konkurrenz machen
A633d99b1d7b48fd84100efcc6633fd4