Einer der schlechtesten Filme mit Cameron Diaz könnte ein Sequel erhalten

Super süß und super sexy
© Columbia Tri-Star Filmgesellschaft mbhH
Super süß und super sexy

Cameron Diaz befindet sich gerade in einer Art inoffiziellem Schauspiel-Ruhestand. Die einst bestbezahlte Schauspielerin der Welt hat seit 2014 in keinem Film mehr mitgespielt. Neue Projekte sind wohl auch nicht in Planung, stattdessen ist sie als Buchautorin tätig. Kurzzeitig schien es offiziell, dass sie Hollywood gänzlich den Rücken kehrte, als Selma Blair dies in einem Interview erklärte. Dabei erwähnte sie auch, wie sie mit Diaz über eine mögliche Fortsetzung zur Komödie Super süß und super sexy sinnierte, und während sie ihre Kommentare zum Ende von Diaz' Karriere zurückzog, ist Variety bei der Möglichkeit eines Sequels hellhörig geworden.

Die Seite meldete sich bei Regisseur Roger Kumble und Autorin Nancy Pimental, die zu den Hauptverantwortlichen hinter Super süß und super sexy (OT: The Sweetest Thing) gehörten. Bei ihren Äußerungen zu einem Sequel betonten die beiden zwar, dass gerade nichts in der Art geplant ist, sie aber durchaus dazu bereit wären. So Pimental:

[Es gibt] keine Diskussionen über eine Fortsetzung, aber ich jongliere ständig mit Ideen in meinem Kopf herum. Wir haben wohl ein konsistentes und loyales Gefolge, für das ich sehr dankbar bin.

Kumble meinte dagegen, dass es eher von Pimental abhängig ist, aber auch er zeigt sich bereit:

Nichts würde mich glücklicher machen, als wieder mit diesen unglaublich talentierten Leuten zu arbeiten.

Wie stehen also die Chancen, was einen Nachfolge zu Super süß und super sexy angeht? Wenn die Beteiligten eines Films nach Fortsetzungen und ähnlichem gefragt werden, passiert es kaum, dass sie die Möglichkeit gänzlich verneinen. Aussagen à la "wir denken darüber nach" tragen selten Früchte, früher oder später geraten die Projekte wieder in Vergessenheit. Dies wirkt wie einer dieser Fälle. Der Originalfilm kam seinerzeit nicht besonders gut an. Bei Rotten Tomatoes führt er schlechte 26 Prozent Kritikerzuspruch, die moviepiloten vergeben nur 4,6 Punkte. An den Kinokassen erreichte Super süß und super sexy einen eher mäßigen finanziellen Erfolg, dementsprechend dürfte das Verlangen nach einem Sequel recht gering sein. Dass ausgerechnet damit ein Comeback für Diaz gestartet werden soll, ist auch eher unwahrscheinlich. Während Nancy Pimental und Roger Kumble sich für die Fortsetzung bereit erklären, sind beide mittlerweile zum Fernsehen übergegangen, wo sie regelmäßigere Arbeit kriegen als noch mit Spielfilmen. Und dann müssten noch weitere Stars wie Christina Applegate oder Thomas Jane zurückgewonnen werden.

Super süß und super sexy erschien hierzulande am 10.10.2002. Der Film folgt der Herzensbrecherin Christina, gespielt von Cameron Diaz, die sich bei einem ihrer Streifzüge in Peter (Thomas Jane) verguckt. Doch an dem Abend verpasst sie ihre Chance und erfasst deshalb eine andere Möglichkeit, denn sie weiß von der Hochzeit seines Bruders, die sie mit ihren Freundinnen aufsucht. Super süß und super sexy kostete 43 Mio. Dollar und spielte weltweit etwa 69 Mio. Dollar ein.

Glaubt ihr, dass es eine Fortsetzung zu Super süß und super sexy geben könnte?

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Einer der schlechtesten Filme mit Cameron Diaz könnte ein Sequel erhalten
28542f130a40474ba3b7324f55598d45