Community
The Disappearance of Alice Creed

Entführungsopfer Gemma Arterton wehrt sich

26.04.2010 - 10:50 Uhr
2
1
The Disappearance of Alice Creed
© A Bigger Boat
The Disappearance of Alice Creed
Entführte sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Mittlerweile werden sie immer aktiver und lassen sich nicht mehr passiv zur Schlachtbank führen, siehe Gemma Arterton in ihrem kommenden Psychothriller The Disappearance of Alice Creed.

Gemma Arterton gehört zweifelsohne zu den neuen Shooting-Stars in Hollywood. Allerdings ist sie in der Regel nur als schönes Beiwerk engagiert, sei es in James Bond 007 – Casino Royale oder Kampf der Titanen oder Prince of Persia: Der Sand der Zeit. Einer unserer Redakteure – Ihr wisst schon wer – sagte böse: “Sie steht nur neben den Special Effects rum.”

Das soll sich in ihren nächsten Film ändern. In Spurlos – Die Entführung der Alice Creed übernimmt sie die aktive Rolle eines Entführungsopfers, welches sich nicht einfach zur Schlachtbank führen lässt. In den USA wurde der Film beim Tribeca Film Festival aufgeführt, wann er in die Kinos kommt, ist noch nicht klar.

Zur Geschichte von The Disappearance of Alice Creed
Zwei Männer – Danny (Martin Compston) und Vic (Eddie Marsan) – bereiten sich minutiös auf eine Entführung vor. Die zwei ehemaligen Gauner erhoffen sich eine hohe Lösegeldsumme. Ihre Gefangene ist Alice Creed (Gemma Arterton), Tochter eines wohlhabenden Geschäftsmannes. Doch schon bald stellt sich heraus, dass die junge Frau sich nicht kampflos ihrem Schicksal ergeben wird und der Plan von großen Geld fällt auf die Entführer selbst zurück. Zum Zeitpunkt der Lösegeldübergabe kämpfen Danny und Vic nur noch um ihr eigenes Überleben.

Hier könnt Ihr Euch den ersten Trailer zu Spurlos – Die Entführung der Alice Creed anschauen:

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News