11/22/63 -

James Franco reist durch die Zeit in Stephen King-Serie

James Franco in Every Thing Will Be Fine
© Warner Bros.
James Franco in Every Thing Will Be Fine

Die feindlichen Politiker töten, die eigenen retten: James Francos Charaktere scheinen, eine klare politische Linie zu haben. Nach der kontroversen Auftragsmord-Comedy The Interview dreht sich auch seine nächste Rolle um das Thema, jedoch wird es diesmal ein ernstes Serien-Drama, und James Franco soll den Mord verhindern.

Wie The Wrap berichtet, wurde James Franco für die Hauptrolle der Mini-Serie 11/22/63 gecastet, welche auf dem gleichnamigen Bestseller von Stephen King basiert. Produziert wird das Mystery-Drama von J.J. Abrams Studio Bad Robot.

Im Buch entdeckt ein Highschool-Lehrer aus Maine in einem Restaurant ein Zeitportal, dass jene, die es benutzen, stets in das Jahr 1958 schickt. Der Besitzer des Restaurants hatte geplant, es zu benutzen, um die Ermordung von Präsident John F. Kennedy zu verhindern. Seine schlechte Gesundheit bringt ihn jedoch dazu, den Lehrer mit dem Auftrag loszuschicken. Zurück im Jahr 1958 muss dieser jedoch feststellen, dass sich die Zeit nicht so leicht ändern lässt.

11/22/63 wird zwar von Hulu ausgestrahlt, produzieren werden neben Bad Robot jedoch Warner Bros. Television und Bridget Carpenter (Friday Night Lights).

Freut ihr euch auf einen ernsten James Franco als Zeitreisender?

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel James Franco reist durch die Zeit in Stephen King-Serie