Kinox.to gesperrt: Vodafone-Kunden erreichen illegale Streaming-Seite nicht mehr

Screenshot der Webseite kinox.to
© kinox.to
Screenshot der Webseite kinox.to

Aufgrund einer einstweiligen Verfügung, die Constantin Film vor dem Landesgericht München erwirkte, musste Vodafone nun den Zugang zur illegalen Streaming-Seite kinox.to für seine Kunden sperren. Eine Unternehmenssprecherin äußerte sich gegenüber Golem.de (via DWDL) zu der Angelegenheit:

Aufgrund einer von Constantin Film erwirkten einstweiligen Verfügung, die am 1. Februar 2018 vom Landgericht München erlassen wurde, ist Vodafone aufgefordert, die Angebote des Portals Kinox für seine Internetkunden der Vodafone Kabel Deutschland zu sperren.
Wie Golem.de weiterhin berichtete, ging es dabei um die Verletzung urheberrechtlicher Ansprüche von Constantin Film durch Dritte. Wer vom Vodafone-Netz aus auf die Seite zugreifen will, wird zu einer Sperrmeldung weitergeleitet:

Constantin Film beziehe sich auf ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes von letztem Jahr, welches besagte, dass das Streamen aus illegalen Quellen als rechtswidrig gilt. Vodafone äußerte sich aufgrund des noch laufenden Verfahrens vorerst nicht zu der Sperrung.

Wie steht ihr zur Sperrung von kinox.to für Vodafone-Kunden?

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Kinox.to gesperrt: Vodafone-Kunden erreichen illegale Streaming-Seite nicht mehr