Netflix krallt sich den nächsten großen Serien-Macher

14.02.2018 - 10:20 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
0
0
American Horror StoryAbspielen
© FX
American Horror Story
Den u.a. für American Horror Story bekannten Serienschöpfer Ryan Murphy zieht es nach Jahren von 21st Century Fox zu Netflix. Im Raum steht ein 300-Millionen-Dollar-Deal.

Nachdem Netflix im August vergangenen Jahres Grey's Anatomy-Schöpferin Shonda Rhimes von ABC ins eigene Haus lotsen konnte, sicherte sich der Streaming-Dienst mit Ryan Murphy (American Horror Story) den nächsten großen Serien-Macher. Dies berichtet die New York Times  und verweist hierbei auf eine Stellungnahme des kalifornischen Unternehmens. Demnach wird Murphy nach Ablauf seines Vertrags mit 21st Century Fox diesem Sommer im Juli zu Netflix wechseln.

Der Fünf-Jahres-Deal soll nach Angaben zweier anonymer, mit den Verhandlungen vertrauten Quellen ein Volumen von 300 Millionen US-Dollar besitzen. Ein entscheidender Faktor für Murphys Umzug zu Netflix sei der Kauf großer Teile von 21st Century Fox durch Disney, dessen Vereinbarung im Dezember letzten Jahres bekanntgegeben wurde. Gegenüber Disney-CEO Bob Iger stellte Murphy die Frage: "Werde ich Micky Maus in American Horror Story packen müssen?"

Ryan Murphy

Ryan Murphy verbrachte einen Großteil seiner Karriere bei 21st Century Fox, wo er u.a. die Serien Glee, American Horror Story und Feud kreierte. In einer Stellungnahme äußerte er sich wie folgt:

Die Geschichte dieses Momentes ist mir nicht entgangen. Ich bin ein schwules Kind aus Indiana, das 1989 mit 55 Dollar Ersparnissen in meiner Tasche nach Hollywood zog. Also der Umstand, dass sich meine Träume herauskristallisiert haben und wahr geworden sind auf solch große Weise, ist emotional und überwältigend für mich.

Die Spuren, die Ryan Murphy bei 21st Century Fox hinterließ, werden mit seinem Wechsel zu Netflix nicht unmittelbar verschwinden. So werden die kommenden Staffeln von American Crime Story, American Horror Story und Feud weiterhin beim dem US-Medienunternehmen zugehörigen Sender FX gezeigt. Seine erst sechs Wochen junge Krimi-Serie 9-1-1 läuft weiterhin beim Network FOX, während seine neuste Kreation Pose über die Mode-Szene New Yorks in den 1980ern weiterhin bei FX entsteht. Erst vor wenigen Tagen berichtete Deadline , dass sich Netflix im "Bieterkrieg" gegen Amazon und Hulu durchsetzen und Murphys neue Comedy-Serie The Politician sichern konnte.

Was sagt ihr zu Ryan Murphys Wechsel von 21st Century Fox zu Netflix?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News