Sarah Michelle Gellar - Gefangen in den glorreichen 90ern?

Sarah Michelle Gellar in Ich weiß was du letzten Sommer getan hast
© Sony Pictures
Sarah Michelle Gellar in Ich weiß was du letzten Sommer getan hast
moviepilot Team
LEVPOLDKAHNT Julian Beyer
folgen
du folgst
entfolgen

Vor 20 Jahren erschien die bis dato relativ unbekannte Schauspielerin Sarah Michelle Gellar in gleich drei Projekten, die Kult-Status erreichten und die damals 20-Jährige zu einem Teenie-Idol machten. Die Rollen selbst hätten nicht unterschiedlicher sein können. Zum einen begann sie 1997 in der TV-Serie Buffy - Im Bann der Dämonen eine Vampirjägerin zu mimen, die als Kontrast zu den stereotypen und dümmlichen, zumeist blonden Frauen in Horrorfilmen gedacht war. Eine Version dieser Figuren spielte sie in den populären Slasher-Filmen Scream 2 und Ich weiß was Du letzten Sommer getan hast. Letzterer lief genau heute vor zwei Dekaden in den US-amerikanischen Kinos an. Sarah Michelle Gellars Helen Shivers erlebte das Ende des Horror-Streifens zwar nicht, ist aber zweifellos der Lichtblick in einem sonst etwas drögen Eintrag des beliebten Genres.

Zum 20. Jubiläum ihres erfolgreichen Jahres 1997 beleuchten wir heute die Karriere des Buffy-Stars und beantworten die Frage, die sich vielleicht einige von euch stellen: Was macht Sarah Michelle Gellar eigentlich jetzt?

TV-Zuschauer im Bann der Sarah Michelle Gellar

Sarah Michelle Gellar wurde, wie viele andere Stars, als Kind in einem Restaurant entdeckt. Im Alter von fünf Jahren erschien sie in einem Spot für Burger King, in dem sie verlauten ließ, dass sie diese Fast Food-Kette dem Konkurrenten McDonald's vorziehe. Das fand Ronald McDonald gar nicht gut und verklagte Burger King, was zu einem McDonald's-Verbot für Sarah Michelle Gellar führte.

Ein erster Durchbruch gelang ihr als Tochter von Erica Kane (Susan Lucci!) in der damals extrem erfolgreichen Daytime Soap All My Children. Zwischen 1993 und 1995 spielte sie Kendall Hart, für deren Darbietung sie einen Daytime Emmy erhielt. Nach ihrem Ausstieg aus All My Children zog sie nach Los Angeles, um als Schauspielerin richtig durchzustarten.

Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Bereits ein Jahr nach ihrem Umzug nach Los Angeles las Sarah Michelle Gellar das Skript zu einer geplanten TV-Serie über eine Vampirjägerin. Sie sprach zunächst für die Rolle der Cordelia Chase vor, konnte aber letztlich die Hauptrolle ergattern. Am 10.03.1997 lief Buffy beim ehemaligen US-Network The WB an und mauserte sich zu einem popkulturellen Phänomen. Sarah Michelle Gellar etablierte sich als Teenie-Ikone und Vorbild für junge Frauen und Männer auf der ganzen Welt, die von Buffys Selbstbewusstsein und Tatkraft begeistert waren.

Als Buffy konnte Sarah Michelle Gellar ihr schauspielerisches Talent zur Schau stellen. Von einer überraschend kompetenten Gesangsdarbietung, über ihre Herz zerreißende Reaktion auf den Tod eines Familienmitgliedes bis hin zu vollem Körpereinsatz in Kampfszenen: Sarah Michelle Gellar meisterte alles mit Bravour.

Sarah Michelle Gellar als Anti-Buffy

Das Jahr von Gellars Durchbruch zeichnete sich aber nicht nur durch ihre Hauptrolle in Buffy aus, 1997 erschien sie zudem in zwei erfolgreichen Slashern, dem beliebten Horror-Genre der 1990er. Hier präsentierte sie sich nicht als Kick Ass-Final Girl, sondern fiel sowohl in Scream 2 als auch in Ich weiß was du letzten Sommer getan hast den Killern zum Opfer. In Scream 2 bediente sie als CiCi Cooper einige Klischees über Frauen in Horrorfilmen, denen Joss Whedon mit Buffy entgegenwirkte. In Ich weiß was du letzten Sommer getan hast spielt Gellar eine größere Rolle und überlebt als scharfzüngige beste Freundin des unscheinbaren Final Girls bis zum letzten Drittel des Films. In beiden Slashern liefern Gellars Figuren den maskierten Killern einen Puls erhöhenden Kampf und insbesondere in Ich weiß was du letzten Sommer getan hast spielte sie sich in die Herzen der Zuschauer. Sie bewies einen angenehmen Kontrast zu der etwas umgänglicheren Buffy, außer du bist ein Vampir oder Dämon.

Zum Ende der 1990er zeigte sich Sarah Michelle Gellar in Magazinen freizügiger, vielleicht mit dem Wunsch ihrem Everybody's Darling-Image zu entfliehen. 1999 spielte der Star in einem weiteren Film mit, der sich zu einem Kult-Streifen entwickelte und Gellar dabei half, ihr unschuldiges Image weiter abzustreifen. In Eiskalte Engel spielt sie eine intrigante, Koks schniefende Tochter reicher Eltern, die zu gerne mit ihrem Stiefbruder auf Tuchfühlung gehen will. Sehr überzeugend mimt Gellar die manipulative Queen B Kathryn Merteuil, die zweifellos das Highlight des Teen-Melodrams ist. Ihre Darbietung in Eiskalte Engel war ein weiterer Beweis für Gellars Wandelbarkeit. Ihr Platz an der Spitze der 90er-Ikonen war ohne Frage verdient.

J-Horror und TV-Pleiten

Nach 7 Staffeln Buffy hing Sarah Michelle Gellar 2003 ihren Pflock an den Nagel und widmete sich ihrer Kino Karriere. Bereits während sie noch als Vampirjägerin unterwegs war, spielte sie an der Seite ihres Ehemanns, Freddie Prinze jr., in Scooby-Doo mit und nach dem Ende von Buffy erschien sie im Sequel zum Detektiv-Abenteuer. Als blonde, beliebte und Horror-erfahrene Schauspielerin schien sie zudem beinahe prädestiniert dafür, in einem Remake des 2000er Horror-Trends - dem J-Horror - mitzuspielen. So erschien sie 2004 in The Grudge - Der Fluch, der mit Gellars Scooby Doo-Filmen und Teen-Slashern zu den erfolgreichsten in ihrer Filmografie zählt.

Nach 2004 kam ihre Film-Karriere jedoch abrupt zum Stehen und sollte sich bis heute nicht mehr erholen. In Spielfilmen bewies sie ein schlechtes Händchen für Skripte. Die Projekte, die folgten, wurden von Kritikern meist nicht sonderlich positiv aufgenommen, auch wenn viele Gellars Darbietung lobten. Der Kritiken-Aggregator Rotten Tomatoes gibt lediglich einem Film, in dem Gellar mitwirkte (Scream 2), eine reife Tomate. Andere Werke flogen dermaßen unter dem Radar, dass sie nicht einmal eine Wertung erhielten.

Auch eine versuchte Rückkehr zum Medium, das sie berühmt machte - das Fernsehen - gelang Gellar nicht. Den Beginn machte sie 2009 mit dem HBO-Projekt The Wonderful Maladys, das unausgestrahlt blieb. 2011 folgte eine Doppelrolle im Teen-Drama Ringer. Gellar wurde zwar erneut für ihr Schauspiel gelobt, doch auch hier war das Material dem Talent Gellars nicht gewachsen. Getreu den The CW-Serien verlor sich Ringer in absurden und überzogenen Melodram-Handlungssträngen. An der Seite von Altmeister Robin Williams spielte sie in der Comedy-Serie The Crazy Ones mit. Als schrille Tochter eines Werbe-Moguls ging sie hier neben erfahrenen Komödien-Darstellern etwas unter. Nach einem erfolgreichen Start fielen die Quoten der CBS-Serie rasant und wie auch Ringer wurde The Crazy Ones nach einer Staffel abgesetzt.

Ein Reboot der 90er scheitert in der Gegenwart

Ein letzter Versuch, in der TV-Landschaft erneut Fuß zu fassen, sollte durch die Wiederbelebung einer von Gellars ikonischsten Figuren geschehen. In einer TV-Serie, die an ihren Kino-Hit Eiskalte Engel anschließt, sollten Zuschauer Kathryn Merteuil bei neuen Intrigen und anderen Alltagshandlungen folgen. Wie The Wonderful Maladys wurde für die Serien-Adaption von Eiskalte Engel eine Pilotfolge gedreht, die nun im Regal eines Produzenten einstaubt. Der US-Sender NBC, der die Episode in Auftrag gab, entschied sich Ende letzten Jahres gegen eine Ausstrahlung. Derzeit wird versucht, die Serie an einen anderen Sender zu verkaufen, bislang ohne Erfolg. Der Misserfolg, Eiskalte Engel im Jahr 2016 wiederzubeleben, weist eine bittere Parallele zu Gellars Karriere auf. In den 1990ern war sie Teenie-Ikone, Vorbild und Sexidol. Wie viele ihrer Ko-Stars aus dieser Zeit gelang es Sarah Michelle Gellar nicht, sich längerfristig in der Film- und Serienwelt der 2000er zu etablieren. Wer erinnert sich nicht an Julia Stiles, Chris Klein oder Mena Suvari, die in den 1990ern in den größten Hits mitspielten und in der darauffolgenden Dekade in der Versenkung verschwanden?

Trotz ihrer Fähigkeit, sich in die verschiedensten Rollen hineinzuversetzen, schien Sarah Michelle Gellar dem Typecasting zum Opfer zu fallen. Produzenten sahen sie aufgrund ihrer Darbietungen in Buffy oder Eiskalte Engel als taffe Kämpferin und Teen-Sensation. So blieb sie zunächst dem Horror-Genre treu. Mit dem Älterwerden blieben Rollen in Teenie-Filmen aus - das Genre hatte zudem ähnliche Probleme beim Start ins neue Millennium wie Sarah Michelle Gellar selbst. Bekannt ist auch, dass es Frauen ab einem gewissen Alter in Hollywood bedeutend schwerer haben, gute Rollen angeboten zu bekommen. Auch war Gellar stets mehr 90er-Ikone als etablierte Charakter-Darstellerin. Die Idee, sich im TV niederzulassen, erscheint eigentlich eine gute zu sein, da es mehr und mehr Schauspielerinnen jenseits der 30 in guten Rollen in dieses Medium zieht. Es bleibt zu hoffen, dass Gellar ein Projekt findet, in dem sie ihr Können unter Beweis stellen darf und das ihrem Talent gewachsen ist. Sofern sie das denn will.

Sarah Michelle Gellar, Autorin, Unternehmerin und Familienmensch

Abseits ihrer Filmkarriere ist Sarah Michelle Gellar nämlich extrem erfolgreich. 2000 begann sie ihren Ko-Star aus Ich weiß was du letzten Sommer getan hast, Freddie Prinze jr., zu daten und die beiden heirateten 2002. Sie haben gemeinsam zwei Kinder und sind ein seltenes Beispiel einer skandalfreien Hollywood-Ehe.

My husband thinks I'm crazy, but I'm not the one who married me. #happyanniversary @realfreddieprinze 15 years!!

Ein Beitrag geteilt von Sarah Michelle (@sarahmgellar) am

2014 gründete Sarah Michelle Gellar mit zwei Freunden Foodstirs. Sowohl im Online-Shop, als auch in über 7000 Supermärkten bieten die Produkte der gemeinsamen Firma die Möglichkeit, organisch und ohne chemische Zusatzprodukte zu backen. Zudem veröffentlichte Gellar, wie auch ihr Ehemann, ein Kochbuch.

Es scheint fast, als habe sich Sarah Michelle Gellar mit dem Ende ihres Film- und Serienstar-Daseins angefreundet und widmet nun mehr Zeit ihrer Familie und anderen Projekten. Als Fan der Buffy-Darstellerin ist dies zwar schwer zu verkraften, glücklicherweise gibt es 145 Folgen der Vampir-Serie und einige sehenswerte Filme, auf die wir zurückgreifen können, wenn wir sie besonders vermissen. Und wer weiß, zuletzt haben einige Schauspieler und Schauspielerinnen, die in früheren Dekaden ihre größten Erfolge hatten, ein Comeback gefeiert. Vielleicht wird es sogar eine Reunion mit anderen vergessenen Stars der 90er geben. Wir bleiben gespannt!

Was ist eure liebste Rolle von Sarah Michelle Gellar?

moviepilot Team
LEVPOLDKAHNT Julian Beyer
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Sarah Michelle Gellar - Gefangen in den glorreichen 90ern?
1bda772729064148b6508063262e675f