Heute im TV

Sherlock Holmes, Dr. Watson & der blinde Banker

23.10.2012 - 15:00 UhrVor 9 Jahren aktualisiert
10
5
Dr. John Watson (Martin Freeman) & Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch)
© Polyband
Dr. John Watson (Martin Freeman) & Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch)
Heute Abend strahlt der Hessische Rundfunk die zweite Folge der ersten Staffel der erfolgreichen BBC-Serie Sherlock aus. In der zeitgemäßen Adaption gehen Benedict Cumberbatch als Sherlock Holmes und Martin Freeman als Dr. Watson gegen die Verbrechen Londons vor.

Die BBC-Serie Sherlock katapultierte des Meisterdetektiv aus der Feder des britischen Schriftsteller Sir Arthur Conan Doyle direkt ins 21. Jahrhundert. In bisher zwei Staffeln zu je drei Episoden in Spielfilmlänge hangeln sich Benedict Cumberbatch (Sherlock: Der Reichenbachfall) als titelgebender Sherlock Holmes und zukünftiger Bilbo-Darsteller Martin Freeman (Der Hobbit: Eine unerwartete Reise) als Dr. John Watson durch die unterschiedlichsten Fälle, die auf der entsprechenden Literaturvorlage basieren. Nachdem in Sherlock: Ein Fall von Pink vor allem das Hauptaugenmerk darauf gelegt wurde, die zwei Protagonisten einzuführen, geht es in der zweiten Episode der ersten Staffel um einen mitreißenden Fall. Sherlock: Der blinde Banker ist eine spannende und kurzweilige Fortführung des erfolgreichen Formats.

Mehr: Wir schauen Sherlock – Staffel 1, Folge 2

Seltsame und verwirrende Zeichen werden nach und nach in London entdeckt. Zuerst macht ein alter Studienkamerad Sherlock auf die versteckten Botschaften im eigenen Büro aufmerksam und auch im späteren Verlauf der Episode häufen sich die Anzeichen auf ein geniales Verbrechen. Die Spur führt direkt zum blinden Banker. Auf diesem Weg stolpern Sherlock und Dr. Watson nicht nur über ein paar Tote, sondern auch eine Art chinesischen Mafia-Clan, der alles daran setzt, die zwei Spürnasen aufzuhalten. Doch dank aufgewecktem Erfindergeist und einer perfekt funktionierenden Kombinationsmotorik ist Sherlock seinen Gegenspielern stets zwei Schritte voraus – selbst wenn die Lage diesen Umstand nicht zwangsläufig vermuten lässt.

Nachdem in der erste Episode noch Paul McGuigan (Lucky#Slevin) die Regiezügel in der Hand hatte, übernimmt Euros Lyn (George Gently – Der Unbestechliche: Kalte Rache) Sherlocks zweiten Fall und kann fast an die Qualität des Piloten anschließen. Mit Scharfsinn und einer verschachtelten Handlung führt der Regisseur seine zwei Hauptdarsteller durch eine Art Sherlock-Achterbahn und dabei schlittert die Story trotz mancher Plotlöcher wunderbar auf der Schiene der Kurzweiligkeit. Benedict Cumberbatch und Martin Freeman erweisen sich erneut als eingespieltes und dynamisches Duo, sodass es richtig Spaß macht, den beiden bei ihrem gemeinsamen Agieren zuzusehen. Ansonsten führt Der blinde Banker ganz dezent auf das Finale Sherlock: Das große Spiel hin, indem ein gewisser Herr M eine immer wichtigere Rolle einnimmt. Und selbst wenn euch das Vorwissen der ersten Folge fehlt, funktioniert der Film auch so als fesselnde Krimi-Kost.

Was: Sherlock: Der blinde Banker (2010)
Wann: 23:30 Uhr
Wo: HR

Was läuft bei euch im TV?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News