Genre made in Germany

Snowman's Land hat schwarzen und skurrilen Witz

07.07.2010 - 09:05 Uhr
2
2
Snowman's Land
© Zorrofilm
Snowman's Land
Thriller aus deutschen Landen sehen wir selten auf der Leinwand, überhaupt: Deutsche Filmemacher haben es schwer mit Genrekost. Deshalb ist die schwarze Gangster-Komödie Snowman’s Land besonders erwähnenswert.

Walter (Jürgen Rißmann), ein glückloser Auftragskiller, soll für den ehemaligen Unterweltboss Berger einen Job erledigen. Dieser lebt seit Jahren abgeschieden in den Bergen weit im Osten, und hat dort Ärger mit den Einheimischen. Zusammen mit seinem labilen Berufskollegen Micky (Thomas Wodianka) soll Walter in Bergers Abwesenheit auf dessen Villa und seine junge Ehefrau Sibylle (Eva-Katrin Hermann) aufpassen. Was zunächst mehr nach bezahltem Urlaub in verschneiter Bergkulisse als nach Arbeit aussieht, wird schlagartig kompliziert, als Sibylle durch ein dummes Missgeschick ums Leben kommt. Um nicht für das plötzliche Ableben der Gattin verantwortlich gemacht zu werden, lassen Walter und Micky die Leiche verschwinden und legen eine falsche Fährte. Doch damit gehen die Probleme erst richtig los…

Regie führt der Newcomer Tomasz Thomson, der bisher nur den TV-Film Stiller Sturm in seiner Filmographie zu stehen hat. Das soll aber nicht abschrecken, denn Snowman’s Land könnte sich als kleines Schmankerl aus deutschen Landen erweisen. Vorbilder sind nicht unschwer zu erkennen, es grüßen die Coen-Brüder und der lakonische Humor skandinavischer Produktionen.

Snowman’s Land lief bereits bei Max Ophüls-Festival im Januar. Thomas Kessler schrieb in der Saarbrücker Zeitung: “Snowman’s Land ist eine Groteske um Lug und Trug, Wahn und wechselnde Allianzen, mit atmosphärischen Winterbildern im breiten Cinemascope-Format (gedreht nahe Freudenstadt), mit verknappten, präzisen Dialogen und Sinn für schwarzen und auch absurden Humor.”

Auch sonst ist Snowman’s Land durchaus interessant. Der Trailer ist an einem Wochenende entstanden, erst in englischer Sprache. Damit wollten die Filmemacher zeigen, was sie können und auch die Tonalität des Films präsentieren, ohne viel zu verraten. Das ist ihnen gelungen, denn in deutschen Förder-Dschungel haben es Killer schwer, ebenso wie “eine Folterszene mit akkuschwachem Elektromesser”. Wir dürfen uns also auf Genrekost aus Deutschland freuen. Allerdings geht dieses leider immer etwas unter, was nicht immer berechtigt ist. Aber macht Euch selbst ein Bild: Hier könnt Ihr Euch den Trailer zu Snowman’s Land anschauen, der Film kommt im Oktober 2010 in unsere Kinos.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News