Star Trek 4 droht, seine zwei größten Stars zu verlieren

Star Trek
© Paramount
Star Trek

Während der eine Chris inzwischen bei Marvel zum essentiellen Bestandteil der Avengers geworden ist, konnte sich der anderen Chris zuletzt bei DC und Wonder Woman behaupten. Bevor sie jedoch in Hollywoods A-Liste aufgestiegen sind, waren Chris Pine und Chris Hemsworth 2009 in J.J. Abrams' Star Trek-Reboot zu sehen. Für die dritte Fortsetzung des Science-Fiction-Films werden beide Schauspieler womöglich aber nicht mehr zurückkehren, wie The Hollywood Reporter zusammenfasst.

Deswegen könnte Chris Pine und Chris Hemsworth aussteigen

Nachdem lange Zeit unklar war, wie es genau um Star Trek 4 steht, nahm das Projekt in den vergangenen Monaten zunehmend konkretere Züge an. Unter der Regie von S.J. Clarkson sollte nicht nur die Chris Pine als Captain Kirk erneut die unendlichen Weiten des Weltraums entdecken, sondern auch Chris Hemsworth in Form einer Zeitreise-Geschichte. Dieser war bisher nur im Auftakt des Reboots als Kirks Vater, George Kirk, zu sehen und musste gleich in der Eröffnungssequenz beim Kampf gegen Bösewicht Nero heldenhaft sein Leben lassen. Zu einer emotionalen Zusammenführung beider Figuren wird es allem Anschein nun gar nicht mehr kommen.

Ausschlaggebend dafür sind Gehaltsverhandlungen, die zwischen den Schauspielern und den produzierenden Studios stattfinden. Dem Hollywood Reporter zufolge wollen Paramount Pictures und Skydance Media die bestehenden Verträge nicht ändern und das Budget von Star Trek 4 - im Gegensatz zu den Blockbuster-Produktionen von Marvel und Star Wars - in Grenzen halten. Da der Vorgänger, Star Trek Beyond, bei einem Budget von 190 Millionen Dollar mit einem Einspielergebnis von 343 Millionen Dollar am weltweiten Box Office enttäuschte, müssten Chirs Pine und Chris Hemsworth nun auf Basis ihrer alten Verträge Gehaltskürzungen hinnehmen. Dazu sind sie offenbar jedoch nicht bereit.

Der Rest der Enterprise-Crew soll in Star Trek 4 zurückkehren

Die Position beider Parteien ist verständlich, offiziell bestätigt ist allerdings bisher nichts. Während der Hollywood Reporter weiter ausführt, dass Zoe Saldana, Zachary Quinto, Karl Urban, Simon Pegg und John Cho in ihren altbekannten Rollen wieder die Brücke der Enterprise betreten werden, stellt sich die Frage, was aus den zwei Kirks wird. Sollten sich beide Parteien tatsächlich nicht einigen, könnten die Rollen neu besetzt oder aus dem Drehbuch geschrieben werden. Mit einer Absage von Star Trek 4 müssen wir hingegen nicht rechnen, da die Fortsetzung trotz der finanziellen Unsicherheit Insidern zufolge bei Paramount große Priorität genießt. Darüber hinaus befindet sich ein weiterer Star Trek-Film von Quentin Tarantino in der Entwicklung.

Könnt ihr euch Star Trek 4 ohne Chris Pine und Chris Hemsworth vorstellen?

moviepilot Team
Beeblebrox Matthias Hopf
folgen
du folgst
entfolgen
Schaut zu viel ins Internet.
Deine Meinung zum Artikel Star Trek 4 droht, seine zwei größten Stars zu verlieren
69a867bb20574f079a0782c79de83c3a