Star Wars 8 - Das hat es mit den mysteriösen Crystal Foxes auf sich

Ein Crystal Fox in Star Wars: Die letzten Jedi
© Disney
Ein Crystal Fox in Star Wars: Die letzten Jedi
moviepilot Team
Beeblebrox Matthias Hopf
folgen
du folgst
entfolgen
Schaut zu viel ins Internet.

Star Wars begeisterte schon immer mit seinen vielen verschiedenen außerirdischen Kreaturen, die mal mehr, mal weniger auffällig im Hintergrund durchs Bild huschten und unter Umständen sogar eine entscheidende Rolle in der Handlung einnahmen. Auch Star Wars: Episode VIII - Die letzten Jedi wartet mit einer Vielzahl unbekannter Weltraumbewohner auf wie zum Beispiel den allseits beliebten Porgs, deren vor Aufregung erschrockenes Gesicht aus dem Trailer unlängst zum Meme im Internet avanciert ist. Doch im achten Teil der Sternensaga gibt es noch weitere Wesen, die bis dato in keinem Star Wars-Film zu sehen waren: die Crystal Foxes.

Obwohl die Crystal Foxes im Trailer zu Star Wars: Die letzten Jedi nur für wenige Sekunden zu sehen waren, haben die fuchsartigen Geschöpfe aufgrund ihres bemerkenswerten Aussehens für einiges an Aufmerksamkeit gesorgt. Doch was hat es mit den mysteriösen Neuankömmlingen im Star Wars-Universum genau auf sich?

Was verbrigt sich hinter den Crystal Foxes?

Entertainment Weekly liefert uns einige Informationen, die uns die Crystal Foxes näher vorstellen. Dabei sei gleich am Anfang erwähnt, dass ein Crystal Fox korrekt als Vulptex bezeichnet wird. Sollte er im Rudel auftreten, so spricht man im Englischen von Vulptices, angelehnt an das lateinische Wort Vulpes, was ins Deutsche übersetzt Fuchs bedeutet.

Besagte Vulptices stammen vom Planeten Crait, der bereits in einigen Trailern zu sehen war und von einer weißen Salzkruste überzogen wird, unter der sich feuerrote Mineralien befinden. Vor über drei Dekaden diente Crait der Rebellen-Allianz als geheimer Stützpunkt. Seitdem wurde die Anlage jedoch verlassen und zum Zuhause der Vulptices.

Somit sind die Crystal Foxes ein weiterer Beweis dafür, dass selbst die unwirtlichsten Star Wars-Planeten Leben beherbergen können, das sich weiterentwickelt und den äußeren Umständen der Welt anpasst. Kreaturen-Designern Neal Scanlan beschreibt die Entstehung der Crystal Foxes näher:

Die Idee hinter diesen wundervollen, auf gewisse Weise verwilderten Kreaturen war, dass sie die ganze Zeit auf diesem Planeten gelebt und die Oberfläche in sich aufgenommen haben. So haben sie ihr kristallenes Aussehen erlangt.

Als Inspiration für dieses ausgefallene Design, das von Aaron McBride stammt, dienten Neal Scanlan zufolge Kronleuchter aus Kristallglas sowie die Leuchtkraft von gebrochenem Licht. Für den Namen (Vulptex/Vulptices) ist hingegen Pablo Hidalgo verantwortlich, seines Zeichens Teil der Story-Group von Lucasfilm, die sich um den neuen Kanon kümmert.

Darüber hinaus glänzen die Crystal Foxes im wahrsten Sinne des Wortes mit einer weiteren Besonderheit: Da sie sich stets in den dunklen Tunneln unterhalb der Planetenoberfläche aufhalten, haben sie die Fähigkeit, im Dunkeln zu leuchten. Scanlan betont, dass dieses Licht auch die Helden von Star Wars: Die letzten Jedi in dunkelster Stunde geleiten könnte. Demzufolge scheinen die Crystal Foxes ebenfalls eine wichtige Rolle in der Handlung des neuen Star Wars-Abenteuers einzunehmen.

Wie wurden die Crystal Foxes erstellt?

So beachtlich das Aussehen der Crystal Foxes ist, so knifflig war es, sie zu erstellen. Gegenüber Entertainment Weekly offenbart Neal Scanlan nähere Details zum Arbeitsprozess:

Wir haben einen kleinen Hund genommen und ihm einen kleinen Anzug gebastelt, die mit durchsichtigen Trinkhalmen bestückt war. Es war unglaublich zu sehen, wie er [der Hund] damit herumgerannt ist. Er konnte rennen und springen - und dabei kamen wundervolle Bewegungen zustande. Zudem ergab es einen großartigen Sound, da sich die kleinen Halme mit dem Tier bewegt und gebogen haben.

Zudem erwähnt Scanlan, dass nach diesen ersten Testläufen die Arbeit im Creature-Shop weiterging, wo eine animatronische Puppe gebastelt wurde, damit die Schauspieler später bei den Dreharbeiten mit einem echten Wesen anstelle einem CGI-Platzhalter interagieren konnten. Einen Einblick hinter die Kulissen bietet dieses von Lucasfilm veröffentlichte Behind-the-Scenes-Video zur Evolution des Vulptex.


Schon im Zuge von Star Wars: Das Erwachen der Macht betonte Lucasfilm die Rückkehr zu handgemachten Effekten. Mit Star Wars: Die letzen Jedi wird diese Tradition nun fortgesetzt. Dass es trotzdem nicht ohne computergenerierte Effekte geht, dürfte kein Geheimnis sein. So gibt es ebenfalls digitale Abbilder hingebungsvoll modellierter Vulptex, die etwa für schnellere Bewegungsabläufe im Hintergrund verwendet werden.

Wie die Crystal Foxes aka Vulptices darüber hinaus in Star Wars 8 integriert werden, erfahren wir spätestens am 14.12.2017, denn dann kommt der von Rian Johnson inszenierte Mittelteil der neuen Trilogie endlich in die Kinos.

Seid ihr Team Porg oder Team Vulptex bei Star Wars 8?

moviepilot Team
Beeblebrox Matthias Hopf
folgen
du folgst
entfolgen
Schaut zu viel ins Internet.
Deine Meinung zum Artikel Star Wars 8 - Das hat es mit den mysteriösen Crystal Foxes auf sich
D8aa20f34a4040569cae9c783a560cdc