Community

Star Wars — Spiel der Uncharted-Autorin soll "authentisch" werden

05.09.2016 - 14:30 Uhr
1
0
Star Wars
© Electronic Arts
Star Wars
Die frühere Naughty Dog Mitarbeiterin Amy Henning spricht auf der PAX West über den neuen Star Wars Titel von Visceral Games. Bis jetzt ist noch nicht viel über das neue Star Wars Game bekannt.

Amy Henning, frühere Drehbuchautorin und Regisseurin bei Entwickler Naughty Dog (Uncharted 4: A Thief's End) sprach auf der amerikanischen Spielemesse PAX West über das neue Star Wars-Projekt ihres neuen Arbeitgebers Visceral Games (Dead Space 3). Das neue Action-Adventure des Star Wars-Franchises soll ihrer Vision nach möglichst authentisch in Story und Gameplay werden:

Wir arbeiten sehr eng mit Star Wars Filmproduzent LucasFilms zusammen, um einen möglichst hohen Grad an Authentizität zu erlangen. Das ist uns vor allem deswegen wichtig, weil wir eine eigene Geschichte erzählen.

Visceral Games will nicht nur ein authentisches Setting für ihre Story: Nach eigenen Angaben bietet das Star Wars Universum viel mehr. Neue Planeten, neue Aliens oder neue Technik sind nur einige der vielen Dinge, die Henning anspricht.

All das muss konform mit der Vision von Star Wars sein, mit der wir so vertraut sind. Und das keine Aufgabe für schwache Nerven. Es braucht nicht nur die Liebe zur Franchise, sondern auch Wegweiser, die sagen, in welche Richtung wir gehen sollen.

In ihrem Interview, welches von DualShockers  transkribiert wurde, beschreibt Henning auch die Schwierigkeiten, die Star Wars von Titeln wie Uncharted abgrenzen. Während bei Uncharted der Focus nur auf dem Protagonisten liegt, springen wir im Star Wars Universum ständig zwischen den einzelnen Fraktionen hin und her. Dieser ständige Wechsel beschreibt Henning als "Privilegiertes-Beobachter-Problem". Schauen wir beispielsweise einen Film, befinden wir uns in der Rolle ihres sogenannten privilegierten Beobachters. Wir sind nicht der Protagonist und sehen oder wissen Dinge, die der Protagonist nicht weiß. Dadurch entsteht Spannung im Film.

Wie entsteht also Spannung in einem Spiel, wenn du selbst in die Rolle des Protagonisten schlüpfst und ein Unterschied des Wissens uns Nicht-Wissen zwischen Spieler und Held nicht existiert.

Die Lösung sieht Henning im Team. Einen Protagonisten. der als einsamer Wolf agiert passt nicht. Auch in den Star Wars filmen waren die Helden stehts Außenseiter, die nur zusammen gegen die Übermacht ihrer Gegner bestehen konnten. Sie gewinnen durch Intellekt und Raffinesse. Und genau da liegen die Schwierigkeiten. Diese Aspekte in spielbares Gameplay umzuwandeln und sie als Funktionen und Sequenzen zu präsentieren ist laut Henning die Königsdisziplin. (via Gamespot )

Über den neuen Star Wars Titel ist bis jetzt nur wenig bekannt. EA gab bis jetzt nur einen kurzen Blick auf den Titel. Das Bild dazu seht ihr oben. Wann genau das Spiel einen Release-Termin erhält ist ebenfalls unklar. Es wird aber spekuliert, dass Visceral Games neuer Titel irgendwann 2018 erhältlich sein wird.

Was haltet ihr von dem neuen Star Wars-Spiel?

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Aktuelle News