Transcendence mit Johnny Depp: Das Ende des Science-Fiction-Thrillers erklärt

27.07.2019 - 15:00 Uhr
5
2
Transcendence - Trailer (Deutsch) HD
2:25
Johnny Depp in TranscendenceAbspielen
© Tobis
Johnny Depp in Transcendence
Heute Abend zeigt ProSieben den Science-Fiction-Thriller Transcendence mit Johnny Depp, der sein Gehirn mit einem Computer vernetzt und eine neue Stufe der Schöpfung erreicht. Wir erklären euch das Ende.

Achtung, Spoiler zur Transcendence: Im Science-Fiction-Thriller Transcendence, dem Regiedebüt von Christopher Nolans Kameramann Wally Pfister, arbeitet der von Johnny Depp gespielte Wissenschaftler Dr. Will Caster mit seiner Ehefrau Evelyn (Rebecca Hall) an einer Künstlichen Intelligenz. Genauer gesagt werkeln sie an der technologischen Singularität oder auch Transzendenz: Computersysteme, die wie menschliche Gehirne funktionieren, deren Kompetenz aber weit überschreiten.

Bei einem Überfall auf sein Labor wird Will jedoch tödlich verwundet. Um ihn zu retten, verbindet Evelyn Wills unversehrtes Gehirn mit dem Computersystem ihres Labors und überträgt seine Informationen in den Rechner. Wills Bewusstsein erwacht daraufhin im Computer und häuft dank seiner neuen virtuellen Form in kürzester Zeit ein Millionenvermögen durch Börsentransaktionen an.

ProSieben zeigt Transcendence heute Abend um 20:15 Uhr. Falls euch das Ende des Science-Fiction-Thrillers Kopfschmerzen bereitet, haben wir für euch unsere Erklärung des Endes parat.

Transcendence Der neue Will spielt Gott

Will entwickelt Nanoroboter, mit denen er sozusagen Gott spielen kann und einige Menschen von ihren Krankheiten befreit. Mit den in den Körpern verbleibenden Nanorobotern ist er in der Lage, die Menschen zu steuern und mit Evelyn zu kommunizieren, doch die fürchtet sich vor Wills fragwürdigen Methoden.

Die Regierung versucht derweil, Will mit einem Virus zu vernichten, der sich mittlerweile mit allen Computern auf der Welt vernetzt hat. Dazu lässt sich Evelyn das Virus injizieren und bittet Will, sie ebenfalls hochzuladen. Als sie vom FBI und Aktivisten angegriffen werden, lädt Will die verwundete Evelyn ebenfalls hoch und wird mit dem Virus infiziert.

Das passiert am Ende von Transcendence mit Johnny Depp

Über einen langen Zeitraum des Films waren Evelyn und die übrigen Beteiligten nicht zu 100 Prozent sicher, ob es sich bei dem virtuellen Will tatsächlich um dessen reines Bewusstsein handelt oder um eine andere Künstliche Intelligenz, die vorgibt, Will zu sein, um die absolute Kontrolle über die Welt zu übernehmen.

Johnny Depp in Transcendence


Am Ende wird klar, dass es in der Tat von Anfang an Will gewesen ist, der keine bösartigen Absichten hegte. Stattdessen wollte er Evelyns Wunsch erfüllen, den Planeten zu heilen, indem er mit Nanopartikeln etwa das Wasser reinigt und neues Wachstum generiert. Nun aber zerstört das menschengemachte Virus sowohl Will als auch Evelyn, was einen globalen technologischen Kollaps zur Folge hat.

Wills früherer bester Freund Max (Paul Bettany) besucht drei Jahre später Wills und Evelyns Garten, den Will mit einem faradayschen Käfig umschlossen hatte. Dadurch waren die Nanopartikel, die sich dort niedergelassen hatten, nicht vom globalen Kollaps betroffen. Max bemerkt die Sonnenblumen, die als einzige Pflanzen weit und breit blühen und einen Wassertropfen, der eine Pfütze Öl bei Kontakt unmittelbar reinigt.

Transcendence - Will und Evelyn leben im Garten weiter

Ihrer physischen Körper sind sie zwar beraubt, Wills und Evelyns Bewusstsein aber lebt nun gemeinsam im Garten weiter. Das hatte sich Will schon zu Anfang von Transcendence gewünscht.

Habt ihr Transcendence schon gesehen? Wie interpretiert ihr das Ende?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News